Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Eine ehemals rührige Geschäftsfrau feierte ihr 80. Wiegenfest

Prackenbach, den 08.05.2017

Anneliese Vogl stets arbeitsam trotz mancher Handicaps

 

Moosbach. Seit 1. Januar 2017 ist sie im Ruhestand, die langjährige Geschäftsfrau Anneliese Vogl, und doch, wenn ihr auch die Ruhe von der jahrzehntelangen vielen Arbeit gut tut, geht ihr der „Schmaz“ mit den Kunden sicher schon ein wenig ab. Wenn sie auch immer wieder mit so manchen Wehwehchen geplagt war, zeigte sie sich am Montag-Abend im Gasthaus Freund ihren Gratulanten, die ihr zu ihrem 80. Geburtstag gratulierten, wie immer geistig top fit und für alles interessiert.

 

Die ganze Familie war gekommen und auch Pfarrer Josef Drexler und Bürgermeister Andreas Eckl schauten vorbei, die noch stete Gesundheit wünschten, damit sie einen langen zufriedenen Lebensabend genießen kann.

Anneliese Vogl wurde 1937 in Moosbach geboren. Ihre Eltern Xaver und Maria Klingl hatten zwei Jahre zuvor das legendäre Lebensmittelgeschäft gegründet wo Anneliese mit ihren Geschwistern Maria und Franz (der in diesem Jahr verstorben ist) aufwuchs. Während die Jubilarin nach ihrer Schulzeit zunächst bei der Ara Kunst in Altrandsberg und später bei Bischof und Klein beschäftigt war, hat sie in all den Jahren bei der Mutter im Geschäft mitgeholfen, insbesondere sich um Buchführung und Steuerwesen gekümmert.

1961 reichte die Jubilarin ihrem Xaver die Hand zum Ehebund und errichtete mit ihm drei Jahre später neben dem Pfarrhof ein schmuckes Eigenheim. Leider musste die tapfere Frau ihren Ehemann bereits 1981 zu Grabe geleiten. Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor: Annemarie lebt in Plattling, Petra in Wolfersdorf, Harald in Rattenberg und Martina hat sich in Moosbach niedergelassen. Einen schweren Schicksalsschlag musste die Jubilarin verkraften, als Claudia, ihr fünftes Kind 1994 durch einen Unglücksfall ums Leben kam. Mit sieben Enkeln und sieben quicklebendigen Urenkeln hat sich mittlerweile die Familie vergrößert, über deren Besuch sich die Oma stets sehr freut, vor allem jetzt, da sie mehr Zeit für sie hat.

 

Die Jubilarin war mit Leib und Seele eine Geschäftsfrau, so verlegte sie ab 1998 das ehemalige Geschäft zu ihr in ihr Haus, in dem sie auch die Mutter die letzten Jahre beherbergte und führte das Geschäft noch fast 20 Jahre weiter und versorgte die Moosbacher Frauen mit dem Nötigsten und versorgte auch noch ihre Mutter, welche die letzten drei Jahre im Pflegeheim untergebracht war, bis sie mit 89 Jahren verstarb.

 

Obwohl die Rente ihres Mannes nicht gerade üppig ist, genießt die Jubilarin nun ihre Freizeit und kümmert sich um Haus und Haushalt. Wenn sie jedoch Hilfe oder einen fahrbaren Untersatz braucht, sorgt sich Martina, die unweit neben dem Elternhaus wohnt, stets rührend um die Mutter, damit ihr an nichts fehlt.

 

Foto: Bürgermeister Andreas Eckl mit der Jubilarin Anneliese Vogl und ihren sieben Urenkel