Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Lagerfeuergottesdienst am Fußballplatz

Prackenbach, den 04.08.2017

Prackenbach. Im Rahmen eines Bibelkreises hatte Pfarrer Josef Drexler am Freitag-Abend am Ende des Schuljahres zu einem Lagerfeuergottesdienst auf den Fußballplatz eingeladen und er freute sich, dass etwa 30 Personen aus allen Altersstufen gekommen waren, denen er ein herzliches Grüß Gott übermittelte. In der Zwischenzeit hatten Korbinian van Beek und Theo Kolbeck das Lagerfeuer entzündet.

 

Die musikalische Umrahmung des Wortgottesdienstes übernahm der Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Alexandra van Beek, die mit dem Lied: „Stell dich in die Sonne, wärme dein Gesicht und spring hinein ins Leben“ den ersten Bibeltext eröffnete.

 

„Wir haben uns hier im Freien im Namen Gottes versammelt“, bemerkte Pfarrer Drexler, denn es muss nicht immer ein Messopfer sein, auch in Gottes freier Natur können wir Jesus Christus verehren und bei der Betrachtung des Lobliedes auf Christus hier auf dem Fußballplatz können wir vor allem dem Vater danken, der uns fähig gemacht hat, Anteil zu haben am Los der Heiligen, die im Licht sind.

 

Zum Bibelgespräch am Lagerfeuer hatte Pfarrer Drexler für alle Teilnehmer den berühmten Christushymnus aus dem Kolosserbrief in Fotokopie mitgebracht, in dem es sinngemäß heißt:

„In Christus ist der einzig wahre Gott auf Erden erschienen, der allen, die sich an ihn halten, Anteil an seinem Sieg über den Tod geben wird! Darum dankt Gott, dem Vater, mit Freude!“

 

„Der antike Mensch musste diese urchristliche Botschaft wie einen Befreiungsschlag erlebt haben“, so Pfr. Drexler, „weil der Glaube an den alten griechisch-römischen Götterhimmel seinem Leben keinen Sinn mehr geben konnte. Dem heutigen Menschen jedoch scheint selbst diese christliche Botschaft nichts mehr zu sagen“.

 

„Wie können wir dem christlichen Glauben heute wieder neue Strahlkraft geben“, so fragte man sich in der Runde. Und die Christinnen und Christen verschiedener Altersstufen und Konfessionen, die gekommen waren, wurden sich schnell einig:

 

„Wir müssen als Christinnen und Christen im Alltag wieder glaubwürdiger sein. Wir werden am Tun der Liebe als wahre Jünger und Jüngerinnen Jesu Christi erkannt!“.

 

Zwischen den Betrachtungen fügte der Kinder- und Jugendchor immer wieder dazu passende Lieder ein, so: „dass du mich einstimmen lässt in deinen Jubel oh Herr deiner Engel und himmlischen Heere“ während einige Anwesende in einer anschließenden Gesprächsrunde von Passagen aus dem Kolosserbrief berichteten, die sie besonders berührte.

 

Mit einem „Halleluja“ durch den Kinder und Jugendchor und mit „Herr erbarme dich“ endete der besinnliche Bibelkreis und Pfarrer Drexler dankte dem Kinder- und Jugendchor mit Alexandra van Beek, deren Lieder Eva Maria (Key Board) und Simon Eidenschink (Gitarre) begleitete sowie den Gläubigen mit ihren Kindern für ihr Kommen, die mit einem Applaus für die Aufführung dankten.

 

Foto: Pfarrer Drexler mit den Teilnehmern