Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Kochabend beim Kath. Frauenbund

Prackenbach, den 26.09.2017

Leckeres Kücherl und Schmalzgebäck

 

Moosbach/Altrandsberg. Da die Kochabende bei den Mitgliedern des Frauenbundes äußerst beliebt sind, hatten die Verantwortlichen am Dienstag wieder einen Kurs ins Programm aufgenommen. Am Dienstag ging es um das Thema Schmalzgebäck, das die Hauwirtschaftsmeisterin Brigitte Stautner aus Waldmünchen, bestens bekannt und beliebt durch mehrere Vorträge, mitgebracht hatte.

 

In der Schlossküche in Altrandsberg fanden sich 26 Frauen (auch von jüngerem Alter) ein, die von der Meisterköchin, die von zu Hause bereits einen Hefeteig mitbrachte, zunächst eine Anleitung erfuhren. Dann gingen die Frauen ans Werk. Die Kücherl wurden mit Öl geformt und auf ein, mit Mehl bestäubtes Geschirrtuch gelegt.

Alsdann mussten die zugedeckten Kücherl 15 Minuten ruhen.

 

In der Zwischenzeit wurde der nächste Teil angemacht, aus dem die beliebten Scheitenküchlein (Woikücheln aus dem Bayerischen Wald) entstanden. Der Teig wird gut gemischt und möglichst ganz dünn und rund ausgerollt. Anschließend werden sie ins heiße Backfett gegeben und mit einer Gabel sofort etwas zusammen gerafft, dass Falten entstehen, die beim Backen bleiben. Diese sollen hell gebacken werden, gut abtropfen lassen und mit Puderzucker bestreut werden.

Die Frauen waren von den leckeren Woikückerl so begeistert, dass sie sich gleich welche munden ließen.

 

Anschließend wurden die Kücherl ausgebacken und wieder waren die Frauen am Werk. Den geformten Exemplaren wurde mit dem Daumen ein Loch gedrückt und ausgezogen und in das Backfett gelegt. An die 150 Kücherl entstanden so in gemeinsamer Arbeit und alle waren von dem Kochkurs und dem leckeren Schmalzgebäck so begeistert, dass sie sich genießerisch an sie heran machten. Den Rest durften sich die Frauen mit nach Hause nehmen.

 

Am Ende lobte Hedwig Plötz den interessanten Abend und bedankte sich bei Brigitte Stautner mit einem kleinen Präsent.

 

Foto: Brigitte Stautner