Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Geschichte zum Anfassen

Prackenbach, den 05.02.2018

Mittelaltertag an der Grundschule Prackenbach

Prackenbach. Einen aufregenden Schulvormittag durften die Schüler der Grundschule Prackenbach letzte Woche erleben. Sie wussten zwar, dass das Thema Mittelalter auf dem Programm stand, doch das Staunen war groß, als die Schüler in den mittelalterlich dekorierten Musikraum kamen und ein „echter“ Ritter von den Freunden der Burganlage Weißenstein e.V. in voller Rüstung vor ihnen stand.

Lehramtsanwärterin Elisabeth Weileder-Dull, selbst in einem mittelalterlichen Alltagsgewand, erklärte einer Schülergruppe anhand der ausgestellten Gefäße, Kleider und Nahrungsmittel etc., was es damals zum Essen gab, wie man sich kleidete und wie der Alltag eines Kindes aussah. Weileder-Dull erzählte, mit welchen Sachen gehandelt wurde, dass bereits handgeschöpftes Papier oder Pergament verwendet wurde und dass Bücher damals sehr kostbar und auch selten waren, da der Buchdruck erst 1450 erfunden wurde.

Eine andere Gruppe löcherte den Ritter Manuel mit Fragen: „Wann wurde Prackenbach das erste Mal urkundlich erwähnt? Wie bekam Prackenbach seinen Namen? Wer waren die ersten Bewohner von Prackenbach? Wie lange dauerte das Mittelalter? Wie lange dauerte der Bau einer Burg? Gab es den schwarzen Ritter wirklich? usw. Manuel Dull beantwortete geduldig alle Fragen, erklärte wie man ein Ritter wurde, welche Waffen es gab und ließ die Schüler auch einmal vorsichtig ein echtes Schwert in Händen halten.

Der Höhepunkt war natürlich, als die Schüler die Teile einer Ritterrüstung nicht nur anfassen, sondern sogar anprobieren durften! Sie stöhnten nicht schlecht, wie warm allein schon das sog. „Rüstwams“ war, das Kleidungsstück, das zur Polsterung unter der Rüstung diente. Als ihnen Ritter Manuel dann auch noch schwere Rüstungsteile wie die Kettenhaube und den Topfhelm darüber zog, kamen die mutigen Jungritter so richtig ins Schwitzen.

Schulleiterin Katrin Hartl bedankte sich bei Elisabeth Weileder-Dull und ihrem Ehemann für die Organisation und Gestaltung des beeindruckenden Vormittags, der den Kindern bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Fotoserien zu der Meldung


Mittelaltertag 2018 (05.02.2018)