Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Bittgänge zur Gnaglbergkapelle und zur Filialkirche Krailing

Prackenbach, den 08.05.2018

Prackenbach. Es ist ein schöner christlicher Brauch in den Tagen vor Christi Himmelfahrt, betend und singend durch die Fluren zu ziehen, um den Segen für die Früchte der Erde und um ein gedeihliches und gutes Wetter, aber auch für den Schutz und Segen für die Familien in der Pfarrei zu bitten.

 

Am vergangenen Dienstag führte der Bittgang mit Schauer-Messe zur Gnaglbergkapelle. Dazu brachen einige Gläubige und Marienverehrer mit Pfarrer Josef Drexler auf, um betend und singend zur idyllisch gelegenen Marienkapelle zu gelangen. Einige Bittgänger stoßen, wie schon in den Vorjahren, auf dem Weg zur Kapelle dazu.

Dort angekommen begrüßte Pfarrer Drexler die mehr als fünfzig Teilnehmer sehr herzlich und bemerkte, dass man beim Hergehen das Bewundern von Blumen, Pflanzen und Bäumen im großen Buch der Natur gelesen habe. Auch führte er weiter an, dass der Mensch mit diesen von Gott geschaffenen Werken „Natur schonend“ umgehen soll, um auch der Nachwelt diese bewundernswerten Werke zu hinterlassen.

 

Bei der Schauermesse wurde von den ausgeteilten Liedblättern zur Schubertmesse gesunden. Auch die Vögel mischten sich mit ihrem Gesang in die Messfeier und Lieder mit ein.

Am Ende der Eucharistiefeier dankte Pfarrer Drexler der Familie Grubert für die Bereitstellung des Altares sowie das Schmücken der Kapelle. Dabei bemerkte er, dass auch ganz besonders der Gottesdienst für die Erbauer der Kapelle und inzwischen Verstorbenen Lothar und Martha Altmann aufgeopfert und dabei gedacht wurde.

 

Sein besonderer Dank galt auch der Freiwilligen Feuerwehr Prackenbach, welche wie schon in den Vorjahren die Wegstrecke, besonders beim Überqueren der Kreuzung an der B85, zur Kapelle verkehrsmäßig gesichert und auch dem Gottesdienst beigewohnt haben. In seinen Dank schloss er die Kreuzträger der Bittprozession Helmut Schedlbauer und Ferdl Klement, mit ein. Weiter bedankte sich Pfarrer Drexler aber auch bei allen Bittgängern für das Mitbeten und Mitsingen und erteilte zum Abschluss den Wettersegen, ehe man über Hagengrub auf den Rückmarsch, wieder betend und singend zur Pfarrkirche St. Georg aufbrach.

 

Der Bittgang am Mittwoch zur Filialkirche nach Krailing. Wieder machten sich die Bittgänger auf, um über Wiedenhof, Oberstein, betend und singend zur Schauermesse und zur Vorabendmesse zu Christi Himmelfahrt nach Krailing zu gelangen.

Beim Gottesdienst erinnerte Pfarrer Drexler an den Kosmos. Mit dem Fest Christi Himmelfahrt wird meist nur der „Vatertag“ in Verbindung gebracht. Und doch stimmt auch diese Aussage; denn Jesus Christus ist an diesem Gedenktag zu „seinem aber auch zu unserem Vater“ in den kosmischen Himmel aufgefahren und der alle kosmische Natur geschaffen, so Pfarrer Drexler in seinen Ausführungen.

Nach der Eucharistiefeier bedankte sich Pfarrer Drexler bei allen Bittgängern aber auch bei allen Gläubigen und erteilte den feierlichen Segen zum Hochfest Christi Himmelfahrt, ehe er mit den Ministranten zum Marienaltar zog und noch ein Marienlied gesungen wurde.