Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Erich Hastreiter feierte sein 85. Wiegenfest

Prackenbach, den 04.05.2018

Ein Hobbygärtner und Fan für alte Lieder und beliebt bei Alt und Jung

 

Krailing. Am Sonntag fand beim „Alten Wirt in Krailing“ eine sehr harmonische und beschwingte Geburtstagsfeier statt, als der ehemalige landwirtschaftliche Lehrmeister Erich Hastreiter sein 85. Wiegenfest feierte. Dazu hatte er auch seine Vereinskameraden der Feuerwehr, bei denen er 16 Jahre das Amt des 1. Vorsitzenden inne hatte, die Schloßschützen und die Keglerfreunde eingeladen. Auch Diakon Andreas Dieterle und 2. Bürgermeister Michael Kellermeier gratulierten ihm mit der Familie, Verwandten, Freunden und Nachbarn sehr herzlich.

 

Der Jubilar freute sich sehr, dass alle der Einladung zu seiner Feier gefolgt sind und hieß sie alle sehr herzlich willkommen. Ganz besonders freute er sich über seine Kinder, Enkel und einen Urenkel und seine noch lebenden Geschwister und bemerkte dankend, dass man stets zueinander steht und immer füreinander da ist.

Für einen sehr musikalischen Nachmittag sorgten die Krailinger Musikanten, bestehend aus Michael Kellermeier (Trompete) mit seinen Kindern Lukas (Trompete) Sophia (Steirische) und den Geschwistern Luis (Klarinette) und Quirin Vogl (Akkordeon), die dem musikbegeisterten Jubilar zünftig aufspielten. Im Laufe des Tages hatte der Jubilar selbst noch viele Gsangl und Anekdoten auf Lager, und die Gäste applaudierten amüsiert. Auch mit seinem Bruder Peter stimmte er noch so manches Gsangl an, denn das Singen liegt ihm seit jeher im Blut.

 

Geboren wurde der Jubilar 1933 in Krailing, wo er als 5. von 8 Kindern, von denen schon drei verstorben sind, im Elterlichen Hof aufgewachsen ist. Nach acht Jahren Volksschule und zwei Jahren Berufsschule besuchte er in Viechtach die Landwirtschaftsschule. Er legte die Gehilfenprüfung und die landwirtschaftliche Lehrmeisterprüfung mit Erfolg ab und führte mehrere Betriebe mit 130 oder 140 ha unter anderem in Ottobeuren, Fürsenfeldbruck, Lohberg und Fuchsstadt bei Schweinfurt.

 

Dann zog es den arbeitsamen Jubilar 1965 wieder in die Heimat, wo er in das von seinen Eltern vererbte Wohnhaus einzog. In der Folgezeit war er noch als Kraftfahrer und als Außendienstmitarbeiter bei der Baywa tätig und trat nach einer weiteren Beschäftigung mit 63 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand.

1966 trat der Jubilar mit seiner Centa, geborene Dorner au Buchetbühl an den Traualtar, die ihm 3 Kinder schenkte. Erich und Richard sind mit der Familie in Krailing wohnhaft und Mariele ist in Blossersberg verheiratet. Fünf Enkel haben längst die Familie vergrößert und Urenkel Sebastian ist der Liebling des Opa.

 

Ein schwerer Schicksalsschlag ereilte den Jubilar, als 1986 seine Frau nach längerer Krankheit verstarb. Doch der rührige Rentner lässt sich nicht hängen, denn die Arbeit hält ihn jung und fidel. Als Naturmensch besteht sein größtes Hobby in der Gartenarbeit, wobei er besonders bei den Nachbarn oder Gartenbesitzern sehr begeht ist, wenn es gilt Bäume zurück zu schneiden, veredeln oder einfach ein paar Tipps für den Garten weiter zu geben.

Eine Leidenschaft bestand für den Jubilar seit jeher die Holzarbeit, aber für diese Arbeit fehlt ihm mittlerweile die Kraft. Dafür aber hat er seinen Haushalt perfekt in Ordnung, wenn ihm auch das Kochen nicht so sehr liegt. Manchmal sieht man ihn auch bei den Seniorennachmittagen, wo er durch seinen Frohsinn als gern gesehener Gast gilt.

 

Dem allseits geschätzten Jubilar wünschen die vielen Gratulanten noch einen langen und gesunden Lebensabend, damit er sich noch lange seinem Hobby der Gartenarbeit widmen und noch oft die Menschen mit seinen Gsangln erfreuen kann.

 

Foto: Jubilar Erich Hastreiter 4.v.re. inmitten seiner Familie mit den 3 Kindern, 5 Enkeln und einem Urenkel mit weiteren Gratulanten Diakon Andreas Dieterle (6.v.re), und 1.v.re. Rudi Fischl (Schützen) 3.v.re Matthias Eckl (FW)