Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Zum 90. Geburtstag von Otto Kuffner

Prackenbach, den 07.07.2018

Holzarbeit war von jeher eine Leidenschaft

 

Tresdorf. In gepflegter, von Blumen umgebener Atmosphäre steht unmittelbar vor der Dorfstraße das Anwesen der Familie Kuffner in Tresdorf, wo der beliebte und sympathische Hausherr am Samstag sein 90. Wiegenfest feiern konnte. Zu einer harmonischen Feier im Gasthaus Bucher in Boxberg hatte sich der Jubilar neben seiner ganzen Familie auch viele Freunde eingeladen, die dem geschätzten Jubilar weiterhing alles Gute und Gesundheit wünschen.

 

Am Abend kam auch noch der 2. Bürgermeister Michael Kellermeier in seinem schmucken Anwesen vorbei, der ihm im Namen der Gemeinde und in seinem Namen alles Gute zu seinem Ehrentag übermittelte und ihm eine Urkunde und einen Gutschein überreichte.

 

Auf dem Bauernhof, den er von seinen Eltern übernommen hatte, wurde der Jubilar am 07. 07.1928 als ältestes von fünf Kindern geboren. Nach der Schulzeit, die er in Viechtach absolvierte, kam eine schwere Zeit für den künftigen Hoferben, da ihm durch den frühen Tod seines Vaters bald Verantwortung übertragen wurde. Zur Arbeit im Stall und Feld war auch der Neubau eines Wohnhauses nötig geworden, das er mit Fleiß und Energie 1954 in Angriff nahm. Mittlerweise hat er jedoch die Landwirtschaft an den Nagel gehängt.

 

Doch zuvor wurde Kuffner im blühenden Alter von 16 Jahren in den letzten Kriegstagen noch zu den Waffen gerufen. Als man ihn dann, als Minderjährigen in die Heimat schickte, ist er auf Schuster Rappen von Österreich nach Tresdorf gegangen, bis er endlich nach 14 Tagen sein Vaterhaus wieder erreichte.

1957 hat der Jubilar seine Therese Reisinger aus Blossersberg geheiratet, die ihm schon als Schuideandl gefallen hat. Aus der harmonischen Ehe gingen zwei Kinder hervor. Christa hat es jüngst nach Krailing verschlagen und Otto jun. hat 1996 das Elternhaus aufgestockt, wo er mit seiner Familie wohnhaft ist. Vier Enkelkinder gehören inzwischen zur Familie, die mit ihren Großeltern ein Herz und eine Seele sind.

 

Obwohl der Jubilar durch eine frühere Krankheit nicht mehr so mobil ist und die Hand nicht mehr will, wie er es gerne möchte, ist und bleibt die Holzarbeit seine Lieblingsbeschäftigung, wobei der fleißige Rentner stets für Brennholz für den Winter sorgt. Ist einmal ein Stamm zu schwer oder zu behäbig ist, legt Otto jun. Hand an.

Derweil versorgt seine Therese das Hauswesen, den Garten und ihre Blumen, verwöhnt den Ehemann und kocht ihm seine Lieblingsschmankerl, denn Ausruhen ist bei den fleißigen Eheleuten nicht drin. Doch die harmonischen Zusammenkünfte mit Kindern und Enkeln gehen den Großeltern über alles und sie wünschen sich von ganzem Herzen, dass es noch lange so bleiben möge.

 

Foto: 2. Bürgermeister Michael Kellermeier mit Jubilar Otto Kuffner