Link verschicken   Drucken
 

Ein kleiner Dorfverein feiert Geburtstag

Prackenbach, den 20.07.2019

An den ersten zwei Tagen war das Zelt gut gefüllt – Viele Festbesucher und Gäste aus der Politik gaben sich die Ehre - 22 Jugendliche haben das Jugendleistungsabzeichen abgelegt

 

Moosbach. Lange zuvor muss geplant, Termine festgelegt und Ämter verteilt werden nur mit dem Wetter ist kein Pakt zu schließen. Doch die Kath. Landjugend hatte bei seinem 55-jährigen Gründungsfest Glück, denn schließlich hatten sie schon Tage zuvor beim Wettergott um schönes Wetter gebetet und siehe da, schon an den ersten zwei Tagen wurden ihnen ein kolossaler und stimmungsvoller Auftakt beschert.

 

Schon beim Einzug waren am Freitag beim Tag der Betriebe sämtliche Orts- und Gemeindevereine mit großen Abordnungen angerückt, die mit den beiden Patenvereinen, den Kath. Landjugendgruppen aus Fernsdorf und Stallwang vom Kalvarienberg entlang der Hauptstraße in einem langen Zug bis zum Dorfbrunnen und zogen von dort durch die Dorfstraße ins 1200 Personen Zelt am Pfahl.

Mit „Griasd“ euch miteinander begrüßte Marcel Heidler die Festbesucher, die das Zelt mittlerweile füllten. Sein besonderer Gruß galt Schirmherrn Theo Lorenz und seiner Frau Margita und erwähnte die Ehrengäste Pfarrer Josef Drexler und Diakon Andreas Dieterle sowie Pfarrer Werner Gallmeier und Pater Savoi aus Stallwang, den 1. Bürgermeister Andreas Eckl mit Familie und die Gründungsmitglieder. Gekommen war auch der Pfarrgemeinderat, Angehöriger verschiedener Firmen und die Musikkapellen.

Heidler warf einen Blick zurück in die Gründungszeit, als Pfarrer Zahnweh und eine Gruppe Jugendlicher aus Moosbach und Altrandsberg 1964 den Verein gründeten. Es wurden unzählige Feste gefeiert, Theater gespielt und auch in der Kirchengemeinde sind sie ein wichtiges Glied und helfen, wo sie können. Ehemalige Mitglieder feiern heute mit der Landjugend und haben sich Zeit genommen für Festvorbereitungen. Gerade das macht unsere Landjugend so wichtig für die Dorfgemeinschaft, so der Redner. Er wünschte dem Fest einen guten Verlauf und frohe vergnügte Stunde und wies darauf hin, dass sie auch am Samstag wieder mit den Bürgermeistern beim Tag der Gemeinden und Behörden herzlich willkommen sind.

 

Dann zapfte Schirmherr Theo Lorenz mit einem gezielten Schlag das erste Fassl der Gesellschaftsbrauerei an und mit einem Prosit der Gemütlichkeit stieß man mit Diakon Dieterle, Bürgermeister Eckl und Bürgermeister Max Dietl und allen Festbesuchern mit dem süffigen Viechtacher Bier an.

Im Laufe des Abends trumpfte die Kapelle der Woidrocker unter der Leitung des Lokalmatators Christian Müller mächtig auf und die Mitglieder der Landjugenden waren abwechseln auf dem Podium, wo sie nicht mehr zu bremsen waren und von Unterhaltung bei den Besuchern nicht mehr zu reden war, bis so mancher Besucher bei einem kurzen Aufenthalt in der Bar den Heimweg aufsuchten.

 

Am Samstag ging es um die Brandbekämpfung. Dabei haben 22 Jugendliche die Jugendleistungsprüfung mit Bravour bestanden. Siegfried Engl hatte die Leistungsprüfung in die Wege geleitet und war auch Federführend bei der Abnahme. Er dankte den Teilnehmern und den Schiedsrichtern, dass sie sich Zeit genommen hatten. Fünf Einzelaufgaben, fünf Truppenaufgaben und einen theoretischen Teil mit 10 Fragen mussten bewältigt werden, einen Mastwurf anlegen, Saugschlauch kuppeln, den Umgang mit der Kübelspritze beherrschen und noch einiges mehr.

 

Bei der Verleihung der Abzeichen begrüßte der 2. Kommandant Siegfried Engl die beteiligten Jugendgruppen und erwähnte anerkennend auch die Prüflinge Teilnehmer aus Prackenbach, Viechtach, Ruhmannsdorf, Kollnburg und Schlatzendorf allen voran die Moosbacher. Es hat trotz der Hitze alles wunderbar geklappt, bemerkte er. Dann übergab er mit Kreisjugendwart Martin Sterl die erworbenen Abzeichen.

Die Teilnehmer

Moosbach: Nikolai Jänicke, Christina Höcherl, Emma Ranziger, Lena Sophie Raith und Alfons Freund. Prackenbach: Svenja Hölzl, Vanessa Prieselmeier;

Viechtach: Svenja Treimer, Nico Brem;

Ruhmannsdorf: Sebastian Fleischmann, Lukas Kellermeier, Quirin Vogl;

Kollnburg: Lukas Lobmeier, Lukas Spranger, Simone Schreiner, Leon Macht, Lucas Schmid;

Schlatzendorf: Sabrina Mühlbauer, Jonas Rackl, Mario Bieberle Markus Graßl

 

Die Abnahme lag in den Händen der Schiedsrichter: Siegfried Engl, KJW Martin Sterl, KBJ Christian Stiedl, Josef Hutter, FW Arnbruck, Markus Weiss FW Patersdorf, Rudi Wurzer Ruhmannsfelden, Max Jungbeck, FW Ruhmannsfelden, KBM Thomas Märcz, KBM Thomas Penzkofer und KJF Jürgen Obermeier.

 

Zum Festnachmittag am Samstag hatte Bürgermeister Andreas Eckl die Senioren aus der Pfarreiengemeinschaft ins Festzelt eingeladen und versorgte sie mit Bier- und Getränkemarken. Knapp 100 ließen sich das kostenlose „Zuckerl“ nicht entgehen, wobei der Kasparzeller Bua für musikalische Unterhaltung sorgte. Bürgermeister Eckl begrüßte alle sehr herzlich und wünschte einen schönen Nachmittag. Er lobte die Seniorennachmittage in Prackenbach und Moosbach, denn es sei eine schöne Einrichtung und dankte F.X. Pongratz und Gerlinde Zweck, die sich hervorragend um die Junggebliebenen sorgen. In diesem Sinne dankte Pongratz dem Bürgermeister für die Einladung und wünschte ebenfalls noch einen schönen Nachmittag.

 

Dann ging es am Abend noch einmal rund im Festzelt, denn es stand der Tag der Gemeinden und Behörden auf dem Programm. Nach dem Einzug des Festvereins, die sich ganz besonders für ihr Fest herausgeputzt hatten, der Patenvereine aus Fernsdorf und Stallwand und der übrigen Festvereine besuchte eine Reihe von Ehrengästen das 55-jährige Landjugendfest. Unter anderem Hermann Brandl aus Arnbruck, Hans Hutter, Drachselsried, Anton Seidl, Geiersthal, Erhard Radlmaier, Metten, Willi Dietl und Richard Kauer aus Patersdorf. Ebenso Dieter Schröfl, Rattenberg und Werner Troiber mit Frau aus Ruhmannsfelden. Er freute sich auch über Pfarrer Josef Drexler, Diakon Andreas Dieterle und den Kreisrat Heinrich Schmid und nicht zuletzt über den Besuch vom stellv. Landrat Erich Muhr und MDB Manfred Eibl. Auch die Verwaltung, eine Reihe von Gemeinderäten, 2. Bürgermeister Michael Kellermeier mit Frau und ehemalige Beschäftigte fanden sich ein.

In seinem Grußwort dankte er Schirmherrn Theo Lorenz für die Übernahme des Amtes und allen Vereinen, namentlich der Patenvereine und allen Gästen für die Unterstützung. Sein Gruß galt den Geistlichen Pfr. Drexler und Diakon Dieterle und den Gästen der Gemeinde und den Besuch von Manfred Eibl und stellv. LR Erich Muhr sowie Kreisrat Heinrich Schmidt.

Weiter gab Bürgermeister Eckl in seinem Grußwort preis, dass er als Bürgermeister wieder antreten will und bat um Unterstützung. MdL Manfred Eibl gratulierte der Landjugend für ihr wunderbares Fest des 55. Geburtstages, das sie auf die Beine gestellt hatten und dankte auch den Patenvereinen, die dem Festverein in großzügiger Weise unterstütz hatten.

 

Auch Marcel Heidler hieß im Namen der Landjugend alle noch einmal sehr herzlich willkommen, insbesondere auch die Kapelle Charly-M-Band, die den ganzen Abend Stimmung pur lieferten.

Foto: Einzug mir Marcel Heidler und Vorstand Franz Pongratz

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Ein kleiner Dorfverein feiert Geburtstag

Fotoserien zu der Meldung


55-jähriges Gründungsfest Tag 1 und 2 (20.07.2019)

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

18.08.2019 - 12:45 Uhr
 
20.08.2019 - 13:30 Uhr
 
21.08.2019 - 13:30 Uhr
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald