Link verschicken   Drucken
 

Viel Lob von den Ehrengästen - Bei der Feuerwehr Ruhmannsdorf stimmt alles

Prackenbach, den 06. 01. 2020

23 Einsätze und 17 Ausbildungsveranstaltungen – Neuaufnahmen und eine Reihe Ehrungen

 

Krailing. Die FFW Ruhmannsdorf e.V. traf sich am Dreikönigstag zu seiner ordentlichen Dienst- und Generalversammlung und ließ dabei die Aktivitäten des letzten Jahres wieder Revue passieren. Neben vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen wurde die Wehr zu 23 Einsätzen gerufen und meisterten zudem 17 Ausbildungsveranstaltungen incl. Lehrgänge.

 

Im Gasthaus Fleischmann in Krailing konnte der Vorsitzende Mathias Eckl zur 147. Generalversammlung neben 28 Kameraden die Ehrenmitglieder Erich Hastreiter, Hans Wühr, Franz Geiger und Wolfgang Gierl begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem KBM Thomas Penzkofer, dem 1. und 2. Bürgermeister Andreas Eckl bzw. Michael Kellermeier. Bei einer Gedenkminute, wobei man sich von den Plätzen erhob, gedachte man der verstorbenen Mitglieder, insbesondere Ferdinand Fleischmann und Franz Dorfner, die man im letzten Jahr zu Grabe tragen musste.

 

In seinem Rückblick erwähnte der Vorsitzende den aktuellen Mitgliederstand von 117 Personen und erinnerte neben internen Veranstaltungen auch an die Kreisfeuerverbandsveranstaltung. Zudem war man bei 10 Festen der Gemeindevereine präsent, besuchte 2 Christbaumversteigerungen und beteiligte sich am Volkstrauertag und der Fronleichnamsprozession. Er vergaß auch nicht die runden Geburtstage von Wolfgang Gierl, Hans Wühr und Manfred Vogl.

Herzlich bedankte sich Eckl bei den Kameraden, die bei den Veranstaltungen wieder mitgeholfen haben und bei auswärtigen Veranstaltungen dabei waren. Er bedankte sich auch bei den zahlreichen Spendern und nicht zuletzt bei den Kameraden der Vorstandschaft. Er merkte auch an, dass ein Vereinsausflug nach St.Johann im Pongau auf dem Programm steht, deren Anmeldefrist Ende Januar endet. Auch das 150-jährige Gründungsfest wurde von der Vorstandschaft bereits festgelegt, das voraussichtlich von 16.-18. Juni 2023 stattfindet.

Die Kasse wurde von Patrick Weber wie immer einwandfrei geführt, bestätigte Hans Wühr, der mit Paul Früchtl die Aufzeichnung geprüft hatte. Dem Schatzmeister wurde Entlastung erteilt.

 

Der 1. Kommandant Andreas Früchtl hieß die Ehrengäste willkommen und berichtete, dass die Ruhmannsdorfer Wehr aus 28 Aktiven, incl. 2 weibliche und 6 Jugendlichen besteht. Der aktuelle Ausbildungsstand besteht aus einer Gemeinschaftsübung zum 1. Mai in Moosbach, 2 Atemschutzübungen und 19 Teilnehmern bei der Erste-Hilfe-Ausbildung. Eine Waldbrandübung wurde am Höllensteinsee durchgeführt, eine Übung bei einer Biogasanlage und eine Maschinistenübung.

Eine Ausbildung in MTA Basismodul schloss Lukas Kellermeier und Quirin Vogl ab und einen Sprechfunklehrgang absolvierte Lukas Kellermeier.

Der 1. Kommandant Andreas Früchtl erinnerte auch an 23 Einsätze, zu denen die Wehr gerufen wurde. Es handelte sich um mehrere Einsätze durch Schneebruch, eine Wohnungsöffnung, mehrere Brände in Aurieden, Oberviechtafell, Riedmühle, Schwarzendorf und Oberviechtafell und Krailing.

Verkehrsunfälle mit Motorrad, PKW und LKW mussten beseitigt werden und ein THL Telefonmasten wurde umgerissen.

 

Dann berichtete Früchtl von den Beschaffungen durch den Verein für das Gerätehaus, von einer Multifunktionstafel für den Gruppenraum, einen Löschrucksack und einen Suchscheinwerfer.

Die Beschaffung von Einsatzmitteln der Gemeinde, einen Erste Hilfe Rucksack und Jugendschutzanzüge mit warmer Überjacke stand an.

Eckl erwähnte auch das Thema zur Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges. Mehrere Besprechungen aller Kommandanten in den Sommermonaten gingen bereits über die Bühne. Für die Feuerwehr Ruhmannsdorf sei der Bedarf klar und ein entsprechender Antrag an die Gemeinde folgt demnächst. Er bat die beiden Bürgermeister einen Termin mit ihnen zu vereinbaren.

Dankesworte gingen an den 2. Kommandanten Martin Eckl für die hervorragende Verwaltung der Homepage und die Handy-Alarmierung und nicht zuletzt der Gemeinde mit seinem 1. Bürgermeister Eckl und der Verwaltung, die immer ein offenes Ohr für die Feuerwehr haben.

 

Jugendwart Patrick Weber ist für 6 Jugendliche verantwortlich sowie von 11 planmäßigen und 5 ordentlichen Übungen, die abgehalten wurden. Das Jugendleistungsabzeichen legten in Moosbach Lukas Kellermeier, Sebastian Fleischmann und Quirin Vogl ab und den Wissenstest in Bodenmais Lukas Kellermeier und Quirin Vogl (Silber) sowie Sebastian Fleischmann(Bronze). Zudem sponserte die Gemeinde 6 neue Schutzanzüge und 6 neue Schutzhandschuhe, das die Feuerwehr dankend erwähnte.

Für 2020 ist ein weiterer Wissentest eingeplant und neue Mitglieder werden gesucht.

 

Nach einem nachträglichen Neujahrswunsch bemerkte Bürgermeister Eckl, dass im Verein alles passt. Die Teilnahme an den Ausbildungsthemen seien sehr gut und Brandschutzmäßig wurde viel gemacht. Ein großes Thema sei die Baustelle am Jugendhaus, das sich das ganze Jahr hingezogen hat. Die Außentreppe muss sein, bemerkte er, dass auch die Rettungskräfte hinaufkommen, so Eckl. Im weiteren Verlauf lobte Eckl ihre guten Übungen. „Toll was ihr da alles macht“ bemerkte er und dankte den Einsatzkräften und bat sie: „Macht weiter so“.

 

KBM Thomas Penzkofer begrüßte alle im Neuen Jahr und lobte die gesunde Feuerwehr. Sie ist zwar nicht übermäßig stark bei den Mitgliedern aber ausreichend und es stimmt alles, meinte er und freute sich über die Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs, den die Aktiven belegt haben. Die Zusammenarbeit in der Gemeinde sei sehr gut, bemerkte er. Moosbach könnte einen solchen Verkehrsunfall, wie er in der Moosbacherau vorgefallen ist, alleine nicht stemmen. Die Brände seien weniger geworden, sagte der KBM und zur Beschaffung eines Fahrzeuges fände er die Idee des Bürgermeisters als eine gesunde Einstellung, denn so manches könne man durch ein konstruktives Gespräch lösen. Zur Beschaffung wünschte er viel Glück, den Aktiven wenig Einsätze und dass wieder alle gut nach Hause kommen.

 

Ehrungen:

Für langjährige Treue zum Verein wurden geehrt:

Für 40 Jahre Herbert Pellkofer und Helmut Schreiner

Für 50 Jahre Josef Höfer und Johann Preiß

Für 65 Jahre Wolfgang Wühr und Manfred Vogl

Für 70 Jahre Peter Hastreiter, Erich Hastreiter und Josef Brunner

 

Für aktive Dienstzeit wurden ausgezeichnet:

Für 20 Jahre Stephan Wühr

Für 40 Jahre Helmut Schreiner

 

Schneehelfer:

18 Mann die im Zeitraum vom 11. Januar – 08. Februar teilweise rund um die Uhr im Einsatz waren

 

Neuaufnahmen

Markus Brunner,

Simon Kolmer

Luis Vogl

Angelika Rackl.

 

Einstimmig wurden die bisherigen Stefan Geiger und Michael Kellermeier wieder als Fahnenjunker gewählt. Zum Schluss dankte Mathias Eckl den Mitgliedern für ihr Kommen, schloss die Versammlung um 20.35 Uhr und genehmigte jedem Mitglied ein Getränk und eine Brotzeit.

 

Foto: KBM Tomas Penzkofer, Andreas Früchtl, Stefan Wühr, Mathias Eckl, Markus Brunner, Luis Vogl, Helmut Schreiner, Michael Fleischmann, Peter Hastreiter, Manfred Vogl, Angelika Rackl, Erich Hastreiter, Hans Preiß, Bürgermeister Andreas Eckl

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Viel Lob von den Ehrengästen - Bei der Feuerwehr Ruhmannsdorf stimmt alles

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

05. 06. 2020
 
06. 06. 2020
 
07. 06. 2020
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald