Link verschicken   Drucken
 

Generalversammlung bei der Stützpunktfeuerwehr

Prackenbach, den 10. 01. 2020

Vorsitzender Martin Heiland schaffte auch das 2. Jahr seiner Amtszeit mit links

6 Brandeinsätze und 23 technische Hilfeleistungen – Eine Reihe Ehrungen und 6

Neuzugänge

 

Prackenbach. Zu seiner traditionellen Generalversammlung fanden sich am Freitagabend im Unterrichtsraum der Feuerwehr Prackenbach 55 Mitglieder ein, wo bei der Stützpunktfeuerwehr umfangreiche Rechenschaftsberichte über die Bühne gingen.

 

Zur 146. Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende Martin Heiland neben den anwesenden Mitgliedern Bürgermeister Andreas Eckl, KBM Thomas Penzkofer, den Ehrenvorstand Alfons Krieger und Ehrenkommandanten Franz Holzapfel sowie die anwesenden Ehrenmitglieder begrüßen.

Im letzten Jahr musste man die Mitglieder Alois Schedlbauer, Josef Rackl sen. und Rosi Wieland zu Grabe tragen. Ihnen und aller Verstorbener zu Ehren bat Heiland um eine Gedenkminute.

 

Von den Mitgliederzahlen bemerkte Heiland, dass zwei Austritte zu verzeichnen waren. Als neue Mitglieder konnte man Svenja Hölzl, Thomas Lex, Helmut Altmann, Gabi Högerl, Munuela Fleischmann und Sonja Brunner gewinnen. Das ergibt eine Gesamt-Mitgliederzahl von 280 davon 56 Damen, 37 Ehrenmitglieder, 16 Jugendliche incl. 6 Damen. Zu ihnen gehören auch 57 Aktive, davon 11 Damen 170 Passive, davon 39 Damen.

 

In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende an eine Reihe von eigenen Veranstaltungen und die Teilnahme an gesellschaftliche und kirchliche Ereignisse auch bei den Dorf- und Nachbarvereinen. Auch beim Feuerwehrfußballturnier hat sich der Verein beteiligt. Tom Santl, Timo Zizelsberger, Kurt Sobania und André Achatz waren bei einem Seminar über Datenschutzgrundverordnung beteiligt. Mehreren Mitgliedern wurden zum runden oder halbrunden Geburtstag gratuliert. Eigene Gartenfeste und Christbaumversteigerungen wurden organisiert und auch bei den Nachbarvereinen mitgemischt. Glückwünsche wurden an Hochzeitspaare ausgesprochen und auch beim Ferienprogramm beteiligte sich der Verein. Beim Fest zur Kirchenrenovierung hat sich der Verein ebenso beteiligt und der Vereinsausflug war wieder spitze. Auch einen Kindernachmittag hat der Verein organisiert und sich beim ostbayerischen Feuerwehrfest beworben wobei man für die Teilnahme 250 € erhielt.

 

Umfangreiche Aufzeichnungen lieferte der 1. Kommandant Stefan Penzkofer. Im abgelaufenen Jahr leisteten 57 Mitglieder davon 11 Damen aktiven Dienst. Sie waren bei 33 Einsätzen, 6 Brandeinsätzen und 23 THL 484 Stunden unfallfrei im Einsatz. Zu den Brandeinsätzen zählen 2 B4 in Viechtafell, im Sägewerk (Bereitstellungsraum) und auch bei 3 Kleinbrände war man präsent. Bei den Einsätzen wurden 3 Personen gerettet bzw. versorgt, eine Person musste tot geborgen werden. Dank ging an die Arbeitgeber und die Landwirte sowie Rosi und Ludwig Pritzl.

Die 37 Übungen, welche insgesamt 952 Übungsstunden ergaben, umfassten 2 Maschinistenübungen, 2 Damenübungen, 4 Gemeinschaftsübungen, wobei durchschnittlich 14 Teilnehmer antraten. Dank ging an die Besitzer der Übungsobjekte und bei Ludwig Aich für die Bereitstellung der Schrottautos zu Übungsobjekte.

Eine Gruppe nahm an der Leistungsprüfung in THL teil und holte sich 7x Stufe 1, 1x Stufe 2 und 1x Stufe 3. Eine Gruppe absolvierte im Löschangriff der Variante III, 1x Stufe 2, 3x Stufe 3, 3x Stufe 4 und 2x Stufe 5. Auf Kreisebene wurden verschiedene Lehrgänge gemeistert: THL-Basislehrgang Stefanie Kerschl, Christian Gierl, Matthias Bartl und Patrick Weber. Beim Motorsägenlehrgang 1 + 2 beteiligten sich Andreas Schötz und Johannes Mühlbauer, beim Atemschutzgeräteträgerlehrgang waren dabei: Johannes Mühlbauer, Thomas Bielmeier, Michael Högerl jun. und Timo Ziselsberger.

Die MTA Zwischenprüfung legten 8 Teilnehmer ab, den Sprechfunkerlehrgang 3 Teilnehmer. Das Fahrsicherheitstraining mit HLF legten in Feldkirchen zwei Lehrgängen ab: Franz Holzapfel, Robert Holzapfel, Kurt Sobania und Andreas Schötz und den MTA Abschluss erreichten 7 Teilnehmer.

 

Zu den Fahrzeugen erwähnte Penzkofer, dass man mit dem HLF im letzten Jahr 1092 und mit dem LF8 1897 km unterwegs war. Zudem nannte Penzkofer eine Reihe von Terminen, die im letzten Jahr auf dem Programm standen. Dabei ging es um eine Besprechung des Feuerwehrgerätehauses, ein Dankessen von Brandleider Frohnauer, 4 Löschmeistersitzungen und an 8 Leistungsprüfungen als Schiedsrichter trat Franz Holzapfel an. Angesprochen wurde auch die Alarmierung, da die immer weniger werdende Anzahl von Meldeempfängern Sorge bereitet. Auch die Fahrzeugbeschaffung wurde angesprochen. Dank ging an alle Kameraden und Helfer, die sich in allen Bereichen für die Feuerwehr einsetzten.

 

Anschließend informierte Thomas Högerl über die Finanzen, welche die Kassenprüfer Kurt Sobania und Ulrike Holzapfel für einwandfrei und sauber bezeichneten. Dem Schatzmeister wurde Entlastung erteilt.

 

Atemschutzwart Thomas Fleischmann informierte über derzeit 28 Geräteträger, die aktiven Dienst verrichteten. Unterstützt werden sie durch einen Träger der FFW Moosbach und 1 Träger der FFW Ruhmannsdorf. Neu dabei sind Johannes Mühlbauer und Thomas Bielmeier, Michael Högerl und Timo Ziselsberger. Auch neu im Team ist Patrick Kerschl. Ausgeschieden ist aus der Atemschutztruppe Thomas Fleischmann aus gesundheitlichen Gründen, der 21 Jahre Geräteträger war.

Fleischmann berichtete auch von mehreren Geräteträgern im Einsatz und einer Reihe von Übungen. 28 Geräteträger leisteten im abgelaufenen Jahr 331 Übungen und Einsatzstunden. Dank galt an Andreas Schötz, der den größten Teil der Fahrten übernommen hat. Sein Dank ging an seinen Stellvertreter, an alle Kameraden für die Unterstützung, allen Geräteträgern und Bürgermeister Eckl für die erfolgten Neuanschaffungen.

2020 sind 4 Übungen in der Anlage Regen geplant, 2 Atemschutzlehrgänge und ein Kameradschaftsabend. Fleischmann bedankte sich bei seinem Stellvertreter Christian Gierl, bei allen Geräteträgern und die Einsatzbereitschaft das ganze Jahr über.

 

André Achatz berichtete über die Jugendgruppe, die im letzten Jahr aus 16 Jugendlichen, davon 6 Mädchen und 10 Buben bestand. Nach einer Neuaufnahme (Svenja Hölzl) und Ausgeschiedenen (Übernahme in den aktiven Dienst) Thomas Bielmeier, Alexander Holzer, Selina Kastl, Thomas Krieger und Timo Ziselsberer, Kevin Laumer (Übernahme passiv) und Daniel Flierl (umzugsbedingt) besteht der aktuelle Stand bei 9 Jugendlichen, davon 5 Mädchen und 4 Buben. Zur Ausbildung bemerkte Achatz, dass die Jugendgruppe insgesamt 106 Übungsstunden und 10 planmäßige Übungsstunden geleistet hat. Zum Jugendprogramm gehörte auch die Zwischenprüfung zur Modularen Truppausbildung mit dem Abschluss, die Bayerische Jugendleistungsprüfung, die Jugendleistungsspange und der Wissenstest sowie die Sprechfunkausbildung.

Ebenso meisterten die Jugendlichen eine Reihe von Veranstaltungen. Dazu gehörte die Überbringung des Friedenslichtes aus Tresdorf. Außerdem sind 12 Übungen geplant, unter anderem ein neuer Beginn der Modulen Trupp-Ausbildung, die Jugendflamme und 1 x monatlich Gruppenaktivität. Zum Schluss bedankte sich Achatz bei allen, die sich in irgendeiner Weise an der Unterstützung der Jugendgruppe beteiligt haben sowie bei Kurt Sobania und Timo Ziselsberger, bei allen Spendern und Förderern.

 

Anschließend nahm Bürgermeister Eckl die Entlastung der Vorstandschaft vor und erwähnte die Berichte von Martin Heiland, die er aufmerksam verfolgt habe. Er bemerkte die Teilnahme am Ferienprogramm, wo sie sich viel Mühe gemacht haben und lobte auch das gesellschaftliche Leben, wo die Damen- und Jugendgruppe und die Aktiven ihre Einsätze bilden.

Die Gemeinde hat in diesem Jahr einiges vor, ob Jugendhaus, Löschwasserversorgung und den Atemschutz, der in Moosbach aufgerüstet werden soll, den wir notwendig brauchen. Die Kleidung muss entsprechend ausgetauscht werden und auch das Auto haben wir im Hinterkopf, das wir stemmen können. Der Atemschutz hat tolle Arbeit geleistet und die Damen kümmern sich ums Haus, denen er zudem  für ihre Einsatzbereitschaft dankte. Nicht zuletzt galt ein Lob dem Vorstand für die letzten 6 Jahre, die er hervorragend meisterte.

 

KBM Thomas Penzkofer dankte für die Einladung und entschuldigte KBR Keilhofer wegen seiner weiteren Verpflichtungen. Er lobte die Erfolge der Aktiven und die vielen Leute der Wehr, die stets ausrücken können, denn es ist immer etwas los, ob mit Wasser, Atemschutz und vieles mehr anstand. 6 Brände mussten bewältigt werde, technischer Hilfeleistung, schwere Unfälle, die FW Prackenbach ist eine gute Feuerwehr, bemerkte er. Sollte es Probleme geben, KBR ist bereit zu helfen. Zum Gerätehaus bemerkte der KBM, dass er erfreut sei, dass man über alles noch reden will. Ob Gerätehaus, Fahrzeug, Stellplätze. Klare Worte müssen gesetzt werden, meinte er. Er dankte vor allem für die geleistete Arbeit und wünschte für das anstehende Jahr wenig Einsätze und dass alle wieder gesund nach Hause kommen.

 

Ehrungen und Beförderungen:

Befördert zur Feuerwehrfrau bzw. Mann:

Selina Kastl, Alexander Holzer, Thomas Krieger, Thomas Bielmeier und Timo Ziselsberger

 

Ernannt wurde Timo Ziselsberger, der die Jugendwarte als Betreuer unterstützt.

 

Ehrungen in den aktiven Dienst für 20 Jahre:

Martin Holzapfel, Roland Brem und Christian Bielmeier und für 30 Jahre Thomas Sobania

 

Den ATM-Abschluss meisterten:

Thomas Krieger, Thomas Bielmeier, Tobias Sobania, seine Schweste Karina, Alexander Holzer, Michael Högerl, Timo Ziselsberger, Thomas Bielmeier auch Atemschutz und Johannes Mühlbauer

 

Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

Für 25 Jahre:

Anja Brunnbauer, Markus Engl, Josef Englmeier, Klaus Hagl, Renate Krieger und Robert Preisler

 

Für 40 Jahre

Klaus Altmann

 

Für 50 Jahre:

Albert Baumgartner, Karl Engl, Johann Haimerl, Johann Sperl, Johann Weinfurtner

 

Im Namen der Feuerwehr bedankte sich der Vorsitzende bei allen, die sich das ganze Jahr für die Feuerwehr Zeit genommen haben, bei den Angehörigen und seinem Stellvertreter, für die gute Zusammenarbeit sowie dem Homepage-Team Kurt Sobania, Timo Ziselsberger, Thomas Santl und André Achatz und wünschte ein erfolgreiches und gesundes Jahr und endete mit dem Zitat: „Wie wunderbar sind Menschen, die Dinge einfach tun, ohne darauf bedacht zu sein, was für sie selbst dabei rausspringt“.

 

Foto: KBM Thomas Penzkofer, Thomas Santl, Stefan Penzkofer, Roland Brem, Christian Bielmeier, Johann Weinfurtner, Michael Holzapfel, Albert Baumgartner, Markus Engl, Martin Heiland und Bürgermeister Andreas Eckl

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Generalversammlung bei der Stützpunktfeuerwehr

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

06. 08. 2020 - 14:00 Uhr
 
08. 08. 2020
 
08. 08. 2020 - 19:00 Uhr
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald