Link verschicken   Drucken
 

Spatenstich zum Breitbandausbau mit dem Bundesförderprogramm

Prackenbach, den 17. 07. 2020

Glasfaserausbau der Telekom schreitet nun auch in den Außenbereichen und restlichen Gemeindeteilen für rund 600 Haushalte der Gemeinde Prackenbach voran.

 

Gemeinde Prackenbach gehört zu den ersten Gemeinden, die in Bayern mit dem neuen Bundesförderprogramm bereits tatsächlich bauen.

 

Prackenbach/Moosbach. Da der ursprünglich angesetzte Spatenstich im Frühjahr wegen der Corona Pandemie abgesagt wurde, hat man nun diesen am Freitag nachgeholt, da eben die Gemeinde Prackenbach zu den ersten Gemeinden in Bayern gehört, die den Breitbandausbau über das neue Bundesfördermittelprogramm abwickeln.

 

Zu diesem feierlichen Anlass konnte Bürgermeister Eckl Andreas dazu unter anderem MDB Alois Rainer, von der Atene Kom GmbH Frau Dr. Schumacher und Herrn Svoboda, Wilhelm Köckeis und Werner Ulrich-Weiß von der Deutschen Telekom, Bauleitung Andrea Hafner von der ausführenden Tiefbaufirma Kollmer, Planer Räbiger vom Büro Corwese, zahlreiche Gemeinderäte und die Bürgermeisterstellvertreter begrüßen.

 

In seiner Begrüßungsrede blickte Eckl nochmal zurück, was bisher in Sachen Breitbandausbau in den letzten Jahren bereits passiert ist. „Von vorne herein habe man sich auf die Fahnen geschrieben, dass wir eine digitale Autobahn brauchen mit möglichst vielen Abfahrten, mit Abfahrten sind die vielen einzelnen kleineren Ortsteile der Gemeinde gemeint so Eckl.“

Man habe seit 2015 bereits zwei Bauabschnitte mit bayerischen Fördermittelprogrammen abgeschlossen und stehe nun mit Bauabschnitt drei mitten in der größten Herausforderung, da mit diesem Bauabschnitt sehr viele Ortsteile, gerade auch unsere Außenbereiche erschlossen werden, was bei einer Gemeinde mit 40 Quadratkilometer Fläche schon sehr viel Aufwand erfordert. Man sei jedoch sehr froh, dass man sich bereits 2018 dafür entschlossen habe auf das Pferd „Bundesförderprogramm“ zu setzen, um so möglichst viele Fördergelder erlangen zu können. Im November beschloss der Gemeinderat diesen Vertrag mit der Deutschen Telekom und einem Auftragsvolumen von 4 Millionen Euro, 80 % davon werden gefördert, für die Gemeinde verbleibt ein Eigenanteil von 800.000,00 €.

Dafür bedankte sich Eckl auch besonders beim Gemeinderat, dass dieser die Entscheidung zu 100 % mitgetragen hatte. Uns ist es wichtig, dass unserer Bürgerinnen und Bürger flächendeckend über schnelles Internet verfügen, nach diesem Bauabschnitt werden fast alle Haushalte mit mind. 50 Mbit/s versorgt sein, der Großteil mit Glasfaser ins Haus. Nur noch ein kleiner Bereich fehlt, der jedoch derzeit aufgrund der Förderrichtlinien und dementsprechenden eigenwirtschaftlichen Ausbaus eines Netzbetreibers nicht mit ausgebaut werden konnte, so der Bürgermeister. Hier wolle man mit dem „Bayerischen Höfeprogramm“ noch nachjustieren.

 

Da alle beteiligten Stellen zum Spatenstich gekommen waren, nutze Eckl die Gelegenheit sich auch bei diesen für die Zusammenarbeit der letzten Jahre zu bedanken. Zum einen bei der Atene KOM GmbH, die als Schnittstelle zwischen Bund, Gemeinde und Netzbetreiber, Fördermittel verwaltet und ausbezahlt, zudem alle Prozesse überwacht und genehmigt.

Auch für MDB Alois Rainer gab es Worte des Dankes, da dieser sich jederzeit für die Gemeinde Prackenbach einsetzte und immer bei Problemen greifbar war, wenn wir dich mal brauchten so Eckl in Richtung Alois Rainer.

Nicht vergessen wollte Eckl auch Wilhelm Köckeis der sich als regionaler Vertreter der Deutschen Telekom gerade für unsere Gemeinde und unsere Region extrem einsetze und so manches auch mal auf kurzem Dienstweg erledigt werden könne. Man könne dich wirklich schon als „Breitbandpapst“ bezeichnen, wie du dich für die Gemeinden einsetzt, so der Bürgermeister.

Auch mit Planer Räbiger Michael und der ausführend Baufirma hätte man wirklich Komponenten die sehr gut zusammen passen und wir die Baumaßnahme hoffentlich gut abschließen. Besonders dankte Eckl zum Schluss noch Breitbandpate Josef Haas, welcher in diesem Sachgebiet eine hervorragende Arbeit mache und über sehr viel Kompetenz verfüge.

Als nächstes stellte Frau Dr. Schuhmacher von der Atene KOM GmbH in ihrem Grußwort ihre Institution vor, dass sie als Stelle zwischen Bund und Netzbetreiber bezüglich der Fördermittelverteilung und Abwicklung agieren.

Gerade im ländliche Raum ist schnelles Internet extrem wichtig, die aktuelle Pandemie zeigt, dass dadurch vieles egal ob „Homeoffice“ oder sonstige Dinge von Zuhause aus erledigt werden können.

Zu diesem Hochgeschwindigkeitsprojekt kann man der Gemeinde Prackenbach nur gratulieren so Frau Dr. Schumacher.

 

MDB Alois Rainer bedankte sich für die Einladung zum Spatenstich, und richtete lobende Worte an Bürgermeister und Gemeinderat, die trotz 800.000,00 € Eigenleistung diese digitale Infrastruktur auf den Weg gebracht hatten und dass nach diesem Ausbau über 100 km Glasfaserleitung in der Gemeinde verlegt sein werden. Ihr gehört damit zu den ersten Gemeinden in Bayern, welche in Eigeneregie so ein Projekt als einzelne Gemeinde im Rahmen des Bundesfördermitteprogrammes durchgezogen haben, so Rainer. Er wünsche sich, dass noch mehr Bundesmittel abgerufen werden, welche noch vorhanden wären. Zudem hoffe er, dass noch viele solcher Projekte in seinem Wahlkreis abgewickelt werden. Sollte es Hilfe benötigen, würde er zur Verfügung stehen.

 

Wilhelm Köckeis von der Deutschen Telekom, erwähnte in seinem Grußwort dass die Gemeinde Prackenbach zu den Vorzeigegemeinden, was Breitbandausbau auf dem Land an geht gehöre. Allen voran könne die Gemeinde froh sein, mit Bürgermeister Eckl Andreas einen agilen Bürgermeister zu haben, der sich persönlich extrem in diesem Thema einsetzt und die Zusammenarbeit, wie auch schon bei den zwei Ausbauprojekten zuvor schon, außerordentlich gut klappe so Köckeis.

Wir treiben den Ausbau zügig voran. „Die Beeinträchtigungen für die Anwohner halten wir so gering wie möglich. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten vor“.

„Wir danken der Gemeinde Prackenbach für das Vertrauen“, sagt auch Werner Ulrich-Weiß, Leiter Team PB Bau Projekte. „Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich schon jetzt für weitere Informationen unter www.telekom.de/netzausbau kostenlos registrieren.“

 

Planer Räbiger Michael vom Planungsbüro Corwese beichtete noch einige Details der Planung und der Nachweisführung an die Gäste.

 

Auch die Bauleitung Frau Andrea Hafner von der Firma Kollmer berichtete vom aktuellen Baufortschritt seit Beginn im März. „Es sind ungefähr 50% des Auftrages erledigt und sie hoffe, dass die Maßnahme weiter so gut voranschreitet. Für die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Eckl Andreas und Breitbandpate Josef Haas bedankte sie sich besonders, da diese stets unterstützend bei Problemen mitwirken und man immer gemeinsam Lösungen findet.

 

Auf dem Bild zum Spatenstich von links: Planer Michael Räbiger von der Firma Corwese, 3. Bürgermeister Johann Miethaner, 2. Bürgermeister Preiß Eberhard, Bürgermeister Eckl Andreas, Breitbandpate Josef Haas, Bauleitung Hafner Andrea Firma Kollmer, Köckeis Wilhelm Firma Deutsche Telekom, Frau Dr. Schuhmacher von der Atene KOM GmbH, MDB Alois Rainer, Werner Ulrich-Weiß Deutsche Telekom, Christian Stielfrid Bauleitung Kollmer Bau

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Spatenstich zum Breitbandausbau mit dem Bundesförderprogramm

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

07. 11. 2020
 
11. 11. 2020 - 13:30 Uhr
 
12. 11. 2020 - 13:00 Uhr
 
Nachrichten
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald