Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Feierlicher Gottesdienst anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Seniorenkreises Prackenbach-Krailing am 04. Dezember 2020 in der Pfarrkirche St. Georg für die Verstorbenen Senioren

Prackenbach, den 04. 12. 2020

Seit 20 Jahren ist es schon zur Tradition geworden, dass in der Woche zum zweiten Advent eine besinnliche Feier im Pfarrheim Prackenbach veranstaltet wurde. In diesem Jahr machte jedoch die Corona-Pandemie diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. So wurde und konnte nur ein adventlicher Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des Seniorenkreises der letzten 20 Jahre in der Pfarrkirche St. Georg stattfinden.

 

Zu Beginn des Gottesdienstes für die verstorbenen Mitglieder des Seniorenkreises eröffnete Seniorenteamleiterin Gerlinde Zweck, bei musikalischer Untermalung, das emotionale Gedicht von Lisa Stögbauer „Der Herrgott is heit a dabei und sitzt ganz g‘wiss in oaner Reih“.

 

Eingangs begrüßte Pfarrer Josef Drexler die Senioren zu der stimmungsvollen adventlichen Messfeier am Gedenktag der heiligen Barbara bei der auch Gott für das 20-jährige Bestehen des Seniorenkreises Prackenbach/Krailing gedankt wurde. Freilich musste in diesem Jahr auf den so geliebten und beliebten Seniorenadvent verzichtet werden. Trotzdem sollte im Rahmen dieses Gottesdienstes auch das 20-jährige Bestehen gefeiert, der Verstorbenen des Seniorenkreises gedacht werden und so als Seniorenadvent verstanden werden, meinte Pfarrer Drexler.

Er erinnerte weiter an den Barbaratag, an dem es alter Brauch ist, kahle Obstzweige zu schneiden und ins warme Zimmer zu stellen in der Erwartung, dass sie bis Weihnachten blühen werden. So wurden auch große Zweige dieser Gehölzer vor dem Volksaltar gestellt. Sie sollen an der sich nahenden Ankunft des Erlösers Jesus Christus erinnern durch dessen Geburt auch wir neu aufblühen können, so Pfarrer Drexler in seinen einführenden Worten.

 

Thekla Holzapfel trug den Lesungstext aus dem Brief an die Römer und Diakon Andreas Dieterle das Evangelium nach Matthäus vor.

 

Statt einer Predigt erinnerte Pfarrer Josef Drexler dankbar an die Gründung des Seniorenkreises Prackenbach/Krailing vor 20 Jahren. Dazu durfte er im Namen der Pfarrei die Gründungsmitglieder und die langjährig ehrenamtlich engagierten im Seniorenkreis mit Dankurkunden und einen Blumenstrauß, der nie verwelkt, gefertigt von Gabi Klement, auszeichnen. Ein gemeinsames Essen mit allen Geehrten des Seniorenkreises stellte er nach Lockerung der Beschränkungen der Coronapandemie, als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes, in Aussicht.

So zeichnete er die führende Kraft und Leiterin seit der ersten Stunde, Gerlinde Zweck für ihr ehrenamtliches 20-jähriges Engagement aus. Auch kommt der religiöse Aspekt bei den Veranstaltungen nie zu kurz, wie es auch in den eingangs vorgetragenen Gedicht geheißen hat, so Pfarrer Drexler. Frauen der ersten Stunde waren auch Helga Pritzl und Thekla Holzapfel die bis heute auch gemeinsam mit der Leiterin den Seniorenkreis Managern. Er dankte auch ihnen für den unermüdlichen Einsatz.

Weiter hatte er für den Gründungspfarrer Johann Christian Rahm, dem es leider nicht möglich war, zu diesem Dankgottesdienst zu kommen auch eine Urkunde parat, die ihm entsprechend der Möglichkeit zu Corona, übergeben wird.

Weiter wurden für ihr langjähriges Einsatz Hedwig Weber, Antonie Preisler, PGR-Sprecherin Margit Eidenschink sowie Gabi und Ferdl Klement, ausgezeichnet. Allen sprach er ein ganz, ganz herzliches Vergelt´s Gott für die Initiierung und Betreuung des Seniorenkreises während der langen Zeit von 20 Jahren aus und bat gleichzeitig darum, dies auch in Zukunft fortzuführen in der Hoffnung, dass die gegenwärtige Corona-Krise bald überstanden sein wird und wieder regelmäßige Zusammenkünfte, Gottesdienste und Ausflüge mit den Senioren, die sich großer Beliebtheit erfreuen, wieder möglich sein werden.

Auch Bürgermeister Andreas Eckl lies, durch Pfarrer Josef Drexler, sehr herzlich grüßen und bekundet im Namen der politischen Gemeinde seine stete Unterstützung der kirchlichen Seniorenarbeit.

Für ein gemeinsames Erinnerungsfoto bat Pfarrer Drexler auch die Vorsitzende des Frauen- und Müttervereins Prackenbach-Krailing, Frau Helga Schnitzbauer mit in den Altarraum zu kommen, die auch schon seit Jahren das Seniorenteam tatkräftig unterstützt.

 

Pfarrgemeinderatssprecherin Margit Eidenschink erinnerte an 20 Jahre Seniorenarbeit, die durch Pfarrer Johann Christian Rahm mit seinem Team, allen voran mit Gerlinde Zweck, gegründet wurde. Einmal im Monat treffen sich die Senioren bei Kaffee, Kuchen und Brotzeit und freuen sich schon auf diese Zusammenkunft, denn viele sind einsam und alleine. Soviel Abwechslung gibt es im Alter nicht mehr. Bei diesen Treffs werden teils Kummer und  Sorgen vergessen und sie erfahren wieder Wertschätzung.

Zum Glück gibt es Menschen, die nicht nur gute Worte, sondern in wunderbaren Taten an den Mitmenschen auffallen. Es steckt soviel Liebe und Gefühl dahinter. Es werden Kuchen mit soviel Liebe gebacken, es gibt die wirklich schöne Weihnachtsfeier mit Geschenken, die Faschingsunterhaltung oder die abwechslungsreichen Ausflüge. Jeder Monat hat eine andere Überraschung. Viele Senioren bedauern die Lage der Coronapandemie wegen der Zusammenkünfte. Sie gab der Hoffnung Ausdruck, dass es  im nächsten Jahr wieder weitergehen wird, vielleicht schon bald im neuen Räumlichkeiten. Vertrauen wir auf Gott meinte sie.

Bei dieser Gelegenheit dankte sie den Menschen, die hinter all diesem stehen. Es sind Engel ohne Flügel. Sie nehmen sich Zeit und geben Trost und schenken ein Lächeln. Sie verbinden für Andere und tragen etwas von Weihnachten in sich.
Im Namen von Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung dankte sie allen für ihren Einsatz und wünschte ein schönes Weihnachtsfest, und vor allen Dingen meinte sie, „bleiben sie Gesund“, so die PGR-Sprecherin Eidenschink.

 

In den Fürbitten, vorgetragen von Gerlinde Zweck, wurde um Hilfe für die Mutlosen, Kranken, Einsamen und der Verstorbenen der letzten 20 Jahre aus dem Seniorenkreis, ganz besonders für Franz Mothes, gedacht.

 

Der Gottesdienst wurde vom Prackenbacher Dreigesang musikalisch mitgestaltet.

 

Nach der Kommunion trug Gerlinde Zweck ein nachdenkliches Gedicht, dass schon tausendfach über Facebook geteilt wurde, über die jetzige Corona-Zeit bei musikalischer Untermalung vor. Mit dem Titel „seltsam san de Zeitn wordn“, von Miriam Obermaier, passte das in Mundart gefasste „Sprücherl“ punktgenau zur jetzigen Zeit. Man vermisst Lacha, Umarmung, Freundlichkeit und Zusammenkunft in dieser und zu Jeder-Zeit. (Gedicht als Anlage)

 

Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich Pfarrer Josef Drexler recht herzlich für die wunderschöne musikalische Mitgestaltung durch den Prackenbacher Dreigesang.

Weiter bedankte er sich bei der PGR-Sprecherin Margit Eidenschink für die sehr treffenden Worte und die Schilderung der vielen Arbeiten für die Grundlage der Seniorenarbeit und deren Lebensleistung und Wertschätzung.

 

Am Ende des Gottesdienstes dankte Gerlinde Zweck allen Gottesdienstbesuchern. Besonders bedankte sie sich bei den drei Frauen Ramona, Annerl und Gertraud, die nie nein sagen wegen es um eine musikalische Unterstützung geht, ehe Pfarrer Josef Drexler den Segen erteilte.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Feierlicher Gottesdienst anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Seniorenkreises Prackenbach-Krailing am 04. Dezember 2020 in der Pfarrkirche St. Georg für die Verstorbenen Senioren

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

10. 02. 2021 - 13:30 Uhr
 
11. 02. 2021 - 13:00 Uhr
 
10. 03. 2021 - 13:30 Uhr
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald