Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gottesdienst der Ehejubiläen für die Pfarreiengemeinschaft Moosbach-Prackenbach-Krailing in St. Georg Prackenbach am 11.09.2021

Prackenbach, den 11. 09. 2021

Auf Anregung des Pfarrgemeinderates aus dem Jahre 2018 wurden nun zum dritten Mal die Ehejubilare aus der Pfarreiengemeinschaft zu einem Treffen in die Pfarrkirche St. Georg nach Prackenbach eingeladen. Anschließend waren sie Gäste der Pfarreiengemeinschaft in der Mulberry-Ranch. Von den Eingeladenen sind 23 Paare zu dieser Feierlichkeit gekommen. Auch strahlender Sonnenschein, wie eben zu einer Hochzeit oder Jubelhochzeit bestellt, stand an diesem Tag auch Pate.

 

Die Jubelpaare hatten alle bereits in der Kirche Platz genommen, als Pfarrer Josef Drexler, Diakon Andreas Dieterle und die Ministranten in die Kirche einzogen und der Kirchenchor Prackenbach-Krailing unter der Leitung von Ramona Preiß-Höcherl das Lied „von der Freude“ zum Beginn und Einzug des Gottesdienstes anstimmte.

 

Pfarrer Josef Drexler begrüßte alle sehr herzlich. Sein besonderer Willkommensgruß galt den Jubelehepaaren die zur Feier des Gottesdienstes für 25, 30, 35, 40, 45, 50 und 55 gemeinsame Ehejahre gekommen waren um Gott zu Preisen und den Dank für diese gemeinsamen Jahre abzustatten. Ferner begrüßte er den ersten Bürgermeister Andreas Eckl unter den Gottesdienstbesuchern.

Den Jubilaren wünschte er an diesem Abend dies zu tun, was ihnen zunächst beim Gottesdienst und anschließend auch für das leibliche Wohl im Gasthaus gut tut. Es soll ein „geistlicher Wellnesstag“ für die Ehe werden.

Ihr JA, das sie damals ihrem Partner vor dem Traualtar gegeben haben, in Freud und Leid, Licht und Dunkel, durchzuhalten bis auf dem heutigen Tag, haben sie gehalten. Gott hat freilich zu uns schon längst sein JA gesagt für Zeit und Ewigkeit, so der Pfarrer Drexler.

 

Den Lesungstext aus dem Buch der Sprichwörter trug Lektorin Thekla Holzapfel vor. Das Evangelium nach dem Evangelisten Matthäus wählte Diakon Andreas Dieterle der eine beeindruckende Predigt hielt.

 

In seiner Predigt bedankte sich Diakon Dieterle zunächst, dass es eine große Freude ist mit den Jubelpaaren zu feiern, die auf mindestens 25 und mehr gemeinsame Jahre zurückblicken. Ein Paar konnte sogar stolze 55 Ehejahre zählen. Es waren Jahre und Tage, in denen viel geschehen ist und die randvoll mit Freude und Leid, Hoffnungen und Enttäuschungen, Sorgen und Glück, waren. Es gab Hochs und Tiefs. Es waren gefüllte Jahre, gefüllt mit allem, was ein Menschenleben ausmacht.

In glücklichen und frohen Tages ist es leicht aufeinander zuzugehen, aber in schweren Stunden bedürfen wir des anderen, an den wir uns halten können, dem wir vertrauen und der für uns da ist.

So gab er der Hoffnung Ausdruck, dass im Rückblick auf die zurückliegenden Jahre, trotz allem Harten und Schweren, trotz aller Traurigkeiten doch der Dank überwiegt. Und Grund zum Danken gibt es wohl genug für all das Gute und Schöne in diesen Jahren. Ob die eigene Hochzeit, die Geburt von Kindern, Enkeln oder Urenkeln oder Geburtstagsfeiern und andere Feste im Kreis der Familie.

Dankbar auch für Wegbegleiter von Menschen für ihre Hilfe und Stütze. Dankbar für die gegenseitige Liebe und Dank für alle Ausdauer und Geduld. Dank gebührt aber vor allem Gott. Er war und ist in Eurem Bund der Dritte. Dank für seine Hilfe und seinen Schutz.

So bot er aus Anlass des Ehejubiläums die Gelegenheit zurückzublicken und zu danken und dabei das vor vielen Jahren das gesprochene „Ja“ zu erneuern und unter Gottes Schutz und seinen besonderen Segen zu stellen. Dass wir jeden Tag das Jawort sprechen und es mit hineinnehmen in die verschiedensten Situationen des täglichen Miteinanders, darauf kommt es an, wenn eine Liebe nicht erkalten, sondern lebendig bleiben soll.

Ein Ehejubiläum ist ein bedeutsamer Tag und markiert einen Abschnitt im Leben zweier Menschen. Er biete Gelegenheit, das Jawort von damals zu bekräftigen und zu erneuern. So wollen wir die Jubelpaare unter den Segen Gottes stellen, denn an Gottes Segen ist bekanntlich alles gelegen und wer auf ihn baut, der baut nicht auf Sand, der baut auf Fels, so Diakon Andreas Dieterle.

 

Dann bat Pfarrer Josef Drexler die Paare vor ihm oder Diakon Dieterle zu treten und sich dabei die Hände wie bei der kirchlichen Trauung zu geben. Der Pfarrer bzw. der Diakon wird dann die Stola über die Hände legen und somit das Trauversprechen erneuern. Der Pfarrgemeinderat mit Maria Rackl, Birgit Schedlbauer, Margit Eidenschink und Helmut Schedlbauer überreichten je eine Rose und eine Urkunde mit Lebensweisheiten an die Jubelpaare.

 

Diakon Andreas Dieterle wies noch darauf hin, dass während dieses Ganges die Hygienevorschriften zu beachten sind und dabei das Tragen einer Maske erforderlich ist.

 

Dann traten 23 Paare vor die Geistlichen und erneuerten ihr Versprechen. Der Gang für diese Erneuerung wurde durch Organist Johann Preiß musikalisch untermalt.

 

Nach der Erneuerung und Segnung bedankte sich Pfarrer Josef Drexler bei allen Ehejubilaren und bemerkte dabei, dass es ein sehr inniger, intimer und rührender Moment gewesen ist denn dadurch drückt sich die Liebe zueinander aus.

Weiter dankte er den Pfarrgemeinderatssprecherinnen Maria Rackl und Margit Eidenschink sowie deren Vertreterinnen, Birgit Schedlbauer und Karin Vogl. Als Wertschätzung haben diese je eine Rose sowie eine Urkunde mit Lebensweisheiten an die Jubelpaare überreicht bekommen.

 

Die sich anschließenden Fürbitten wurden Lektorin Gerlinde Zweck vorgetragen. Dabei wurde in besonderer Weise auch für die Jubelpaare gebetet.

 

Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich Pfarrer Drexler bei allen Ehejubilaren für Ihr Kommen und lud sie anschließend ins Gasthaus Mulberry-Ranch zu einem gemeinsamen Essen ein. Nachdem man was für die Seele getan haben möchten wir auch was für den Leib tun, so Pfarrer Drexler.

Weiter bedankte er sich sehr herzlich für die musikalische hervorragende Ausschmückung durch den Kirchenchor Prackenbach-Krailing unter der Leitung von Ramona Preiß-Höcherl und Organist Johann Preiß an der Kirchenorgel.

 

Anschließend erteilte Pfarrer Josef Drexler den feierlichen Schlusssegen und mit einem „Großer Gott wir loben dich“ wurde die Feier der Ehejubilar beendet und man stellte sich noch zu einem Erinnerungsfoto vor dem Hochaltar ehe es zum gemütlichen Teil im Gasthaus überging.

 

Im Gasthaus Mulberry-Ranch wurden die Gäste schon erwartet. Dort begrüßte Pfarrer Josef Drexler alle Gäste zum „leiblichen Wohl“ und zum weiteren „Wellness“. Sein besonderer Gruß galt dabei auch dem ersten Bürgermeister Andreas Eckl und bemerkte dabei, dass in diesem Jahr der Ausrichter der Ehejubiläen die Pfarrei Moosbach ist.

 

Pfarrgemeinderatssprecherin Maria Rackl, als Vorsitzende des PGR Moosbach begrüßte ebenfalls alle sehr herzlich. Dabei beglückwünschte sie alle Ehejubilare mit runden und halbrunden Jubiläum. Sie dankte allen und hoffe, dass sie auch weiterhin Freud und Leid miteinander teilen und erinnerte dabei an das Versprechen welches bei der kirchlichen Trauungszeremonie vor vielen Jahren gesprochen wurde. Dann bat sie Pfarrer Drexler um das Tischgebet.

 

Nach dem Tischgebet bat Pfarrer Drexler Bürgermeister Andreas um ein kurzes Grußwort. Diese bedankte sich zunächst für die freundliche Einladung und begrüßte alle ebenfalls sehr herzlich.  Er freue sich über diese tolle Veranstaltung und gratulierte allen Jubelehepaaren sehr herzlich.  Dabei wünschte er den Ehejubilaren weiterhin schöne Stunden und frohe und gesunde Ehejahre mit ihren Familien. Der Veranstaltung wünsche er noch einen schönen und ruhigen Verlauf.

 

Alle freuten sich schon auf ein gutes Abendessen. Dazwischen wurde zwischen den Paaren viele Gedanken und Erlebnisse ausgetauscht. Es war ein schöner Ausklang der Feierlichkeit.

 

Bild zur Meldung: Gottesdienst der Ehejubiläen für die Pfarreiengemeinschaft Moosbach-Prackenbach-Krailing in St. Georg Prackenbach am 11.09.2021

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

10. 11. 2021 - 13:30 Uhr

 

11. 11. 2021 - 13:00 Uhr

 

04. 12. 2021 - 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald