Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erstkommunion in der Pfarreiengemeinschaft Moosbach-Prackenbach-Krailing an zwei Sonntagen am 01. und 08.05.2022 unter dem Thema: „Ich bin der Weinstock – Ihr seid die Reben!“

Prackenbach, den 08. 05. 2022

Moosbach/Prackenbach/Krailing:

Nachdem sich die Erstkommunionkinder bereits am 20. März 2022 den Gläubigen in ihren Pfarreien vorgestellt und fleißig auch die Schülergottesdienste besucht hatten war für sie an den letzten beiden Sonntagen nun ein ganz großer Tag gekommen. So trafen sich in Moosbach die Erstkommunionkinder mit ihren Eltern beim Dorfbrunnen und in Prackenbach beim Pfarr- und Bürgerheim, um gemeinsamen mit der Geistlichkeit und den Ministranten in die wunderbar geschmückten Pfarrkirchen einzuziehen.

Vier Erstkommunionkinder begrüßten dann ihre Eltern, Freunde, Bekannte und Verwandte, die sich zu diesem Freudentag im Namen Gottes versammelt hatten und um Jesus in ihrer Mitte zu haben.

Anschließend eröffnete Guardian Pater Beniamin den Gottesdienst in Moosbach, der in Vertretung für den an Coronapositiverkrankten Pfarrer Josef Drexler bekommen war, alle sehr herzlich. Diakon Andreas Dieterle der die Kinder zur Erstkommunion begleitet hatte freute sich mit den Erstkommunionkindern das neben den Eltern so viele aus nah und fern zu dieser Feier gekommen waren. Er bemerkte, dass sich die Kinder in verschiedenen Gottesdiensten und im Religionsunterricht mit Jesus und mit dem Glauben beschäftigt haben. In Prackenbach nahm dann der wieder genesene Pfarrer Josef Drexler die Begrüßung vor und freute sich über ein volles Gotteshaus.

Drei Kinder durften dann die Kyrie-Rufe vortragen. Dann wurden die Kommunionkerzen entzündet und es wurde ein feierliches Gloria durch die Kinder- und Jugendchöre angestimmt.

Den Lesungstext aus der Apostelgeschichte trug die Tischmutter Frau Petra Stiglbauer in Moosbach vor. In Prackenbach übernahm die Tischmutter Frau Sandra Jakob diesen Lektoren Dienst.  

Das Evangelium nach dem Evangelisten Johannes trug in Moosbach Diakon Andreas Dieterle und in Prackenbach Pfarrer Josef Drexler vor. Dieses Gleichnis handelte vom Weinstock (Jesus) und den Weinreben (Christen). Auch die Erstkommunionkinder hatten sich diesen Spruch zum Erstkommunionthema gemacht und in beiden Kirchen symbolisch einen Weinstock mit den Weinreben (mit ihrem Bild) aufgestellt.

In der Predigt erinnerten die Geistlichen an den Gründonnerstag mit dem letzten Abendmahl und an das kleine Stück Brot vom dem Jesus sagt, dass er das selbst ist. Dieses kleine Stück Brot, die Hostie, ist für uns Christen das größte Zeichen der Verbindung mit Jesus. Das Johannesevangelium mit der Aussage: „Ich bin der Weinstock – ihr seid die Reben“ haben die Kommunionkinder als Weg und Thema für die Erstkommunion gewählt. Die Weinreben können den Lebenssaft nur aufnehmen, wenn sie mit dem Weinstock verbunden bleiben. Ohne Verbindung verdorrt und stirbt die Rebe ab. Jesus sagt uns mit diesem Bild, dass wir getrennt von ihm nichts vollbringen und nichts tun können. Wir brauchen Jesus, wie die Reben den Weinstock brauchen. Er will uns Orientierung und Halt geben in einer oft orientierungslosen Zeit. Er will uns die Kraft geben und uns Wege für eine menschliche Welt und deren Werte vermitteln und er will uns den Glauben an das Leben schenken. Wir müssen uns nur auf diese Einladung einlassen und mit Jesus immer eine lebendige Verbindung halten, so die Geistlichen in dem vom Diakon Dieterle verfassten Predigtgedanken.

Nach der Predigt folgte die Tauferneuerung. Bei der Kindertaufe hatten die Eltern um die Taufe gebeten. Jetzt bekräftigten die Erstkommunionkinder den Glauben bei diesem Gottesdienst. Anschließend wurden alle mit Weihwasser besprengt. Dabei wurde gemeinsam das Taufbundlied gesungen.

Dann trugen je ein Vater, eine Mutter und die vier Erstkommunionkinder die Fürbittgebete vor. Dabei wurde um Glauben, gute Gemeinschaft, Begeisterung und um einen guten Zusammenhalt und das Aufeinander und Füreinander achten gebetet.

Bei der Gabenprozession trugen die Kinder Hostienschale, Kelch, Wein und Wasser zum Altar. Dabei sprachen sie kurz am Ambo über den Sinn dieser Gaben, bevor diese auf dem Altartisch gestellt wurden. Anschließend sprach der Priester das Gabengebet über Brot und Wein.

Zum gemeinsamen Vater unser traten die Kinder alle um den Volksaltar und waren vereint mit den Geistlichen. Nach dem Friedensgruß erhielten die Kinder das erste Mal die Hostie, die Hl. Erstkommunion, durch Guardian Pater Beniamin bzw. durch Pfarrer Josef Drexler gereicht. Anschließend sprachen sie das gemeinsame Dankgebet.

In Prackenbach sprach Pfarrer Josef Drexler Dankesworte für Diakon Andreas Dieterle aus, der die beiden Erstkommunionen und die Gottesdienste thematisch vorbereitet hatte. Auch bemerkte er, dass auch die Predigt aus der Feder von Diakon Dieterle stamme, von dem er auch die herzlichsten Grüße übermitteln ließ. Er konnte wegen einer Coronapositivtestung leider nicht teilnehmen.
Auch dankte er für die gute Zusammenarbeit mit den Kommunioneltern und Tischmüttern und dem Tischvater. In Moosbach waren dies Nicole Eckl und Diana Schedlbauer und in Prackenbach die Familie Bernhard Laumer/Sandra Jakob aus Krailing und Tanja Lex, Prackenbach.
Ein ganz herzliches Vergelt’s Gott sprach er Thomas Huber aus. Er stellt schon seit vielen Jahren die handgeschnitzten Brustkreuze für die Erstkommunionkinder um Gotteslohn her.
Sehr lobend erwähnt wurde das Schmücken der Kirchen mit wunderbaren Blumenarrangements durch die Mesner Frauen Margarete Früchtl in Moosbach und Gerlinde Zweck und Thekla Holzapfel in Prackenbach. 
Für den sehr feierlich gestaltetet Gottesdienste in Moosbach durch den Kinder- und Jugendchor Moosbach unter der Leitung von Tanja Jänicke-Stöger und an der Orgel Matthias Jänicke wurde herzlich gedankt. In Prackenbach gestaltete ebenfalls der Kinder- und Jugendchor Prackenbach unter der Leitung von Alexandra van Beek, mit Eva Marie Siebert an der Kirchenorgel sowie am E-Piano den Gottesdienst. Für all diese Ausschmückungen der Gottesdienste dankten die Geistlichen besonders herzlich. Für alle gab es einen besonders langen und kräftigen Applaus der Kirchenbesucher.
Dank und herzliche Begrüßung galt auch der Rektorin der Grundschule Prackenbach, Frau Katrin Hartl für die Vermittlung der christlichen Werte mit ihrer Klassenlehrerin Julia Strobl. Dann wünschten die Geistlichen den Erstkommunionkindern, den Eltern, Großeltern und Gästen einen wunderschönen Festtag und erteilten den feierlichen Segen.

Nach dem sehr festlich und feierlich gehaltenen Erstkommuniongottesdiensten waren die Kinder sehr erleichtert und freuten sich sichtlich, dass alles so wunderschön funktioniert hat. Dann stellten sie sich mit den Geistlichen und Lehrkräften zu den Gruppenfotos auf.

 

Die 24 Erstkommunionkinder in alphabetischer Reihenfolge:
Moosbach:

Eckl Simona, Eckl Svenja, Groß Laura, Kaml Lea, Laumer Theresa, Oswald Adriana, Prescha Timo, Raith Ben, Schedlbauer Lina, Stiglbauer Sofia, Voitl Julia und Wühr Sebastian

Prackenbach:
Adam Emily, Denninger Emely, Fleischmann Pia, Haimerl Melissa, Hetzenecker Vincent, Jakob Anna, Lex Leni, Lummer Jonas, Piede Simon, Santl Daniela, Sturm Ben und Treml Madita

 

Bild zur Meldung: Erstkommunion in der Pfarreiengemeinschaft Moosbach-Prackenbach-Krailing an zwei Sonntagen am 01. und 08.05.2022 unter dem Thema: „Ich bin der Weinstock – Ihr seid die Reben!“

Fotoserien


Erstkommunion 2022 (11. 05. 2022)

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

09. 07. 2022

 

10. 07. 2022

 

13. 07. 2022 - 13:30 Uhr

 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald