Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Karfreitag im Zeichen der Trauer und Kreuzverehrung Jesu Christi

Prackenbach, den 14.04.2017

Prackenbach. Der Karfreitag bringt uns irgendwie aus dem Gleichgewicht. Während wir in Trauer gehüllt Jesus auf seinem Weg zum Kreuz begleiten, erfahren wir rings um uns zugleich das Erwachen des neuen Lebens.

 

Die Karfreitagsliturgie wurde mit den Ratschn durch dei Ministrangen-Gruppe „eingeläutet“. Pfarrer Josef Drexler zog mit 13 Ministranten still und schweigend in die völlig schmucklose Pfarrkirche ein. Als Zeichen der äußersten Demut legte sich Pfarrer Drexler hingestreckt auf den Boden, während die mitfeiernden Gläubigen niederknieten. Nach einem stillen Gebet trug die Lektorin Antonie Preisler den Lesungstext aus dem Buch Jesaja vor. Dann folge die Passion nach dem Evangelisten Johannes, welches von Pfarrer Josef Drexler und den Lektoren Margit Eidenschink und Ferdl Klement vorgetragen wurden und mit Liedern kurz unterbrochen wurde.

 

In seine Predigt ging Pfarrer Drexler kurz auf die Kreuzigung ein, die in der Passion nur kurz erwähnt wird. Die Evangelisten hielten es nämlich nicht für nötig, eine Kreuzigung zu beschreiben, weil es zu dieser Zeit den Menschen bekannt war, was dabei geschah. Durch die Geißelung und das Tragen des Querbalkens waren die Verurteilten schon durch großen Blutverlust geschwächt, ehe sie ans Kreuz genagelt wurden und einen Schmachvollen Tod erleiden mussten.

Pfarrer Drexler bemerkte, dass er diese Beschreibungen nicht gewählt habe, damit wir schockiert nachhause gehen, sondern dass uns das Herz geöffnet wird, wie weit unser Herr Jesus aus lauter Liebe zu uns zu gehen bereit war.

Es folgten dann die Fürbitten in den Anliegen der Kirche, der Welt und der Notleidenden um sie vor Gott zu bringen.

Bei der sich anschließenden Kreuzenthüllung wurde das Kreuz in drei Schritten enthüllt und im Altarraum aufgestellt und anschließend von Pfarrer, seinen liturgischen Dienst und den Gläubigen mit einer Kniebeuge verehrt und in der Kommunionfeier wurden die Hostien vom Seitenaltar übertragen.

Die Karfreitagsliturgie wurde vom Kirchenchor Prackenbach/Krailing unter der Leitung von Ramona Preiß-Höcherl gesanglich mitgestaltet.

 

In der Pfarrei St. Johannes in Moosbach fand zur selben Zeit die Karfreitagsliturgie statt, die aushilfsweise von Diakon Kollmer gehalten wurde. Die Passion vom Leiden Christi wurden von Diakon Kollmer, Maria Rackl und Margarete Früchtl vorgetragen und die Lesung von Marianne Vogl, musikalisch umrahmt durch Walter Stöger.

 

Foto: Karfreitag in Prackenbach