Link verschicken   Drucken
 

Krankensalbungsgottesdienst mit Seniorentreff

Prackenbach, den 08.03.2018

Insgesamt 100 (incl. 15 von der Pflegeinsel Kuhn) empfingen die Krankensalbung

 

Prackenbach. Für den jüngsten Seniorentreff am Donnerstag war neben dem gemütlichen Beisammensein ein Krankensalbungsgottesdienst in der Pfarrkirche angeboten.

Zunächst trafen sich an die 50 Senioren im Pfarrheim bei einem deftigen Mittagessen, wo die Teamleiterin Gerlinde Zweck auch Diakon Andreas Dieterle und dessen Namenskollegen Bürgermeister Andreas Eckl begrüßen konnte und lud zum nächsten Seniorenkreis, diesmal nicht am 12. April sondern erst am 03. Mai zu einem Ausflug zum Wanninger nach Straubing ein. Als nächsten Termin nannte sie auch das Fastensuppenessen am Sonntag, dessen Erlös Pfarrer Renner zu Gute kommt.

 

Diakon Dieterle war überrascht von den vielen Leuten. Eine starke Truppe, die er noch nicht erlebt habe, zu denen sich zum Krankensalbungsgottesdienst sogar Patienten der Pflegeinsel einfanden. Mit Bürgermeister Eckl ist auch die politische Gemeinde anwesend, so kommt Leben in die Pfarreiengemeinschaft, bemerkte er. „Wenn nichts gemacht wird, braucht man sich nicht wundern wenn keiner kommt“, stellte der Diakon fest und bat die Senioren, die diesjährigen Kommunionkinder und Firmlinge in ihr Gebet einzuschließen.

Anschließend trafen sich die Senioren in der Pfarrkirche zum gemeinsamen Gottesdienst und zur Feier der Krankensalbung. Dort begrüßte Pfarrer Josef Drexler die Gottesdienstbesucher sehr herzlich und erinnerte an seine Vorgänger Pfarrer Rahm und Pfarrer John, durch welche die Spendung dieses Sakraments zur guten Gewohnheit geworden ist.

 

In den Sakramenten sollen wir uns von neuem bewusst machen, dass auch heute noch kein Geringerer heilschaffend an Leib und Seele anrührt, als unser Herr Jesus Christus selbst, ganz so wie er damals vor 2000 Jahren die Menschen heilschaffend angerührt hat, so Drexler in seinen einführenden Worten.

Auch in dem Lesungstext aus dem Jakobusbrief wurde an die Bedeutung der Krankensalbung erinnert wo es heißt: „Ist einer von euch krank, dann rufe er die Ältesten/die Priester der Gemeinde zu sich. Sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn mit Öl salben. Der Herr wird ihn aufrichten und wenn er Sünden begangen hat, werden diese vergeben. Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf.“

 

Nach dem Evangelium sprach Pfarrer Drexler die Fürbitten über die Kranken und den Lobpreis über das geweihte Öl. Mehr als 100 Gläubige incl. 15 von der Pflegeinsel Kuhn, traten vor den Priester und ließen sich das Sakrament spenden. Dabei sprach er: „Durch diese hl. Salbe helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen und stehe ihm bei mit der Kraft des Hl. Geistes“. Dabei salbte er Stirn und die beiden Hände.

 

Schade, dass trotzdem auch heute noch mit der Spendung der Krankensalbung oft bis fast ganz zu Schluss des Lebens gewartet wird. Umso mehr freute es Pfarrer Drexler, dass er wieder so vielen das Sakrament der Krankensalbung spenden durfte.

 

Nach dem Gottesdienst fanden sich alle zum gemütlichen Beisammensein ein und ließen sich Kaffee, Kuchen und eine Brotzeit schmecken. Gerlinde Zweck dankte allen Senioren für die gute Beteiligung.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Krankensalbungsgottesdienst mit Seniorentreff

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

14.12.2018
 
15.12.2018 - 18:00 Uhr
 
15.12.2018 - 19:30 Uhr
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald