Link verschicken   Drucken
 

Wir sagen euch an den lieben Advent – Die Jugend legte kräftig zu,

Prackenbach, den 01.12.2019

 

Prackenbach. Mit dem ersten Advent hielt der Winter mit frostigen Temperaturen Einzug in unser Land und obwohl Frau Holle mit Schneeflocken noch auf sich warten lässt, kam am Sonntag –Nachmittag bei den Menschen, die in die Pfarrkirche St. Georg huschten, doch mit einem Mal Weihnachtsstimmung auf, als die Sänger und Instrumentalisten in ihrem schon zur Tradition gewordenen Adventskonzert den Zuhörern eine gute Stunde der Muse und der genüsslichen Entspannung in der Hektik des Alltags bescherten.

Die Gesamtleitung hatte Ramona Preiß-Höcherl inne, deren außergewöhnlicher Sologesang zum Schluss sowie die Gruppe Malesa die Zuhörer als einmaliges Highlight faszinierte. Keybord und Orgel bediente in außergewöhnlicher Manier der Organist Hans Preiß.

 

Nach dem Luis und Quirin Vogl mit Klarinette und Steirischen das Adventsingen mit dem Vorspiel „wir sagen euch an, den lieben Advent“ eröffnet hatten, begrüßte Josef Drexler als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft in der neurenovierten Prackenbacher Pfarrkirche und wünschte allen eine gute Stunde der geistlichen Einkehr halten, dargeboten von den Chören, Gruppen und Solisten der Pfarrei Prackenbach/Krailing. Während wir Prediger bei der Verkündigung der christlichen Botschaft mehr den Verstand der Menschen erreichen, erreichen unsere Musiker auch das Gemüt der Menschen. So singt und spielt sich der Glaube in unsere Herzen. Und so bat er um eine Spende für die Aufführenden am Schluss und einen gebührenden Applaus.

 

Mildes Licht erhellte den Altarraum, wo sich eine Reihe von erwachsener Gesangs- und Instrumentalisten postierten, aber auch viele junge Sänger und Kinder, die ihr musisches Talent zum Besten gaben. Den Adventsreigen eröffnete der Kirchenchor Prackenbach/Krailing und bemerkte, dass „A Liachterschein überm Land liegt“ und der Jugendchor unter der Leitung von Alexandra van Beek darauf mahnt: „Staad, staad heid is Advent“ und später verkündeten, „dass Gott nahe ist“ wobei sie bemerkten „Weihnachten ist immer dann…“ wobei Johanna Vogl und Katharina Höcherl auf ihren Gitarren den altbekannten Evergreen von „Alle Jahre wieder“ harmonisch zupften und später berichteten, das schon am „Weihnachtsbaum die Lichter brennen“.

Ebenso zählten zu dem außergewöhnlichen Abend die Griabig´n, die mit ihren melodischen Männerstimmen von „Zunächst spat ummara Neune“ berichteten und später meinten „brauchst die net fürchtn“ wenn mit „Schneebedeckt“ die Vorfreude aufkommt.

Ein fester Bestandteil des Singens ist seit geraumer Zeit die Stubenmusi, die den Zuhörern zwei Ettaler Menuette präsentierten, „den Jakobi Landler“ und ein „Marienmenuett“ zum Besten gaben.

Besonders aufhorchen ließen im Laufe des Abends die Nachwuchsmusiker Quirin Vogl mit seiner Steirischen und seinem „Sternenschein“ und die Tatsache vom „Vierteljahrhundert dreiviertler“ und Luis Vogl das altbekannte Wiegenleid („aber Heitschi bumbeitschi“) vermittelte und Luis und Quirin den Hirtenlandler zum Besten gaben.

Immer wieder meldete sich der gemischte Chor mit seinen gefühlvollen Liedern und ließ die Zuhörer stille werden, als sie vom heiligen Stern erzählten, der wieder naht und die Zuhörer aufforderten, sich Zeit zu nehmen, um nachzudenken und von der stillsten Zeit erzählten. Seit geraumer Zeit nicht mehr wegzudenken, ist der Prackenbacher Dreigesang, der bestätigt: „dass da Winter eina schaut“ und „dass da Schneewind waht“.

 

Nicht mehr wegzudenken aus dem umfangreiche Programm wurde die Gruppe Malesa (Maxim, Alexandra, Lea, Eva Marie, Simon und Anna Maria) und weil die englische Sprache aus dem Leben der Jugend nicht mehr wegzudenken ist, präsentierte sich die Gruppe mit zwei gefühlvollen Liedern „kanns kaum dawoatn“ und dem englischen Lied „“in Your Arm´s.

Der außergewöhnliche Höhepunkt des Adventskonzerts war der Sologesang der Chorleiterin Ramona Preiß-Höcherl mit dem Lied „Brennende Lichter“ bei dem die Kirchenbesucher ergriffen lauschten und sie zum Schluss mit einem langanhaltenden Applaus der Darbietungen honorierten.

 

Dankesworte gab es von Pfarrer Josef Drexler für die Aufführenden des Adventsingens. Für das Gelingen des Ganzen zeichnete verantwortlich die Kirchenmusikerin Ramona Preiß-Höcherl. So ist dieses Adventskonzert ein weiterer Beleg dafür, dass wir in unserer Pfarrei Menschen jeden Alters haben, denen Gott gute musikalische Talente verliehen hat. Den jungen Leuten gilt mein Respekt und meine Anerkennung, so der Pfarrer und honorierte besonders die vielen Gläubigen, welche durch ihr Kommen ihre Wertschätzung der Musikantinnen und Musikanten zum Ausdruck gebracht haben. Auch aus Moosbach war man gut vertreten.

Mit dem Segen Gottes, den Diakon Andreas Dieterle an alle Gläubigen spendete, lud Pfarrer Drexler alle ein, den Weg durch diese Adventszeit 2019 zu gehen.

 

Foto: 1 – Jugend-und Kirchenchor, 2-Jugendchor re. Alexandra van Beek, 3 – Griabige 1.v.re. Ramona Preiß-Höcherl, 4- Dreigsang, 5 – Quirin und Luis Vogl, 6- Anna Bartl, Luis , Sepp Maurer, 7 – Gruppe Malesa, 8 – Gruppe der Musikanten zur Auswahl v.li. Diakon Andreas Dieterle, 1.v.re. Pfarrer Josef Drexler, 5.v.re.Ramona und Hans Preiß

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Wir sagen euch an den lieben Advent – Die Jugend legte kräftig zu,

Fotoserien zu der Meldung


Adventsingen 2019 (01.12.2019)

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

07.12.2019 - 13:00 Uhr
 
07.12.2019 - 19:30 Uhr
 
10.12.2019 - 19:00 Uhr
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald