Link verschicken   Drucken
 

Sportverein Moosbach e.V.

Vorschaubild

Michael Baumgartner

Viechtacher Str. 6
94267 Prackenbach

Mobiltelefon (0171) 2362264

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.sv-moosbach.de
Homepage: www.sv-moosbach.bayern


Aktuelle Meldungen

Jahresabschlussfeier beim SV – Gemeinsam können wir das Vereinsleben erfolgreich gestalten

(08.12.2018)

3 Jugendmannschaften am Spielgeschehen beteiligt – Damen waren wieder sehr aktiv

Spieler und Mitglieder geehrt

 

Moosbach. Das absolute Highlight des vergangenen Jahres war zweifelfrei das 50-jährige Gründungsfest, das gebührend gefeiert wurde. Es war ein Fest, das man sich nur wünschen kann, sagte Michael Baumgartner bei der Jahresschlussfeier am Samstag im Gasthaus Kerscher, wo der Vorsitzende neben allen Anwesenden besonders die Ehrenmitglieder Theo Klingl, Erich Meindl und Ludwig Klingl begrüßte.

Im Saal des Gasthaues Kerscher hieß er auch den Ehrenvorstand Theo Lorenz, die anwesenden Gemeinderäte, die Kollegen der Vorstandschaft und nicht zuletzt die ehrenden Mitglieder und jene, die am Vereinsleben teilgenommen haben, herzlich willkommen.

Er nutzte die Ansprache für einen kleinen Rückblick auf das Vereinsleben. Nach jahrelangen Erfolgen im Herrenbereich durchleben wir momentan eine kleine, hoffentlich keine größere Talsohle, so Baumgartner. Die erste Mannschaft ist aus der Kreisklasse abgestiegen. Nach dem Abgang mehrerer Spieler konnte man sich nicht wieder aufrappeln und belegt den vorletzten Platz in der A-Klasse. Leider kein zufriedenstellender Zustand. Die Reservemannschaft musste wegen Spielermangel abgemeldet werden. Wir arbeiten daran, das Problem zu lösen, so Baumgartner.

Im Jugendbereich hat sich allerhand getan wobei die D-Jugend den Meistertitel erringen können, was gebührend gefeiert wurde.

Die ganz Kleinen trainieren und spielen auch mit Elan und nach dem Rücktritt von Andrea Höpfl, der Baumgartner ein großes Lob zollte, hat Jürgen Liebl und Melanie Schießl die Lücke geschlossen.

Die Damenriege war 2018 wieder sehr aktiv und seit Februar wird auch mit Erfolg ein Mutter-Kind-Turnen durchgeführt.

In Bezug auf das Fest ist der Vorstand sehr stolz, was im letzten Jahr alles geleistet wurde, denn es soll noch jahrelang in positiver Erinnerung bleiben. Baumgartner erwähnte in seinem Rückblick auch noch andere Veranstaltungen, von uns durchgeführt, unter anderem eine Halloweenparty und das Ferienprogramm, wobei man auch die Feste der anderen Vereine besuchte. Im Übrigen sei man im nächsten Jahr wieder gefragt, ob als Spieler oder in Arbeitseinsätzen, bei der Jugendarbeit, bei Festen und Festbesuchern. Nur gemeinsam können wir das Vereinsleben des SV Moosbach weiterhin erfolgreich gestalten, so der Vorsitzende.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Michael Baumgartner bei all jenen sehr herzlich, die Besonderes für den SV leisten. Die nächste SV Veranstaltung findet mit der Christbaumversteigerung am Samstag, 29.12.2018 statt und am 14.12. steht die E-Jugend Weihnachtsfeier auf dem Programm und am 15.02.19 die Generalversammlung mit Neuwahlen. Dann schloss der Vorsitzende die Feier mit den guten Wünschen für die Mitglieder und ihren Familien für ein ruhiges Weihnachtsfest, Glück vor allem Gesundheit im nächsten Jahr und wünschte viel Spaß bei der anschließenden Foto-Show.

 

Ehrung für Spieleinsätze:

für 100 Spiele: Tobias Moser, Karl-Heinz Vogl, Michael Feldmeier

für 150 Spiele: Markus Wensauer, Benjamin Schäfer

für 200 Spiele: Dominik Achatz, Alfred Bauer

für 400 Spiele: Michael Holzapfel

für 600 Spiele: Michael Baumgartner

 

Ehrung für langjährige Mitglieder:

für 25 Jahre: Markus Schedlbauer

für 40 Jahre: Irmgard Bernhard, Waltraud Bretl, Helmut Eckl, Franz Haberl, Helene Klingl, Walter Klingl, Reinhold Penzenstadler, Anna Preiß, Paula Schollerer, Marianne Schreiner, Marianne Vogl

für 50 Jahre: Erich Meindl, Ludwig Klingl, Josef Eckl

 

Foto: Ludwig Klingl, Mirko Penzkofer, Franz Haberl, Markus Schedlbauer, Erich Meindl, Dominik Achatz, Irmgard Bernhard, Michael Holzapfel, Helmut Eckl, Tobias Moser, Michael Baumgartner, Wolfgang Miethaner. Sitzend: Helene Klingl, Paula Schollerer, Marianne Vogl, Marianne Schreiner

Foto zur Meldung: Jahresabschlussfeier beim SV – Gemeinsam können wir das Vereinsleben erfolgreich gestalten
Foto: Jahresabschlussfeier beim SV – Gemeinsam können wir das Vereinsleben erfolgreich gestalten

Weihnachtsfeier bei der G- und F-Jugend

(07.12.2018)

Moosbach. Am 07.12.2018 trafen sich rund 25 Kinder zwischen 3 und 8 Jahren der Spielgemeinschaft Moosbach, Prackenbach und Altrandsberg zur gemeinsamen Weihnachfeier, die der SV Moosbach ausrichtete. Da aufgrund der Witterung, die ursprünglich angedachte Winterwanderung mit Lagerfeuer ausfiel, verlagerte man das Ganze in die Turnhalle nach Moosbach. Nach einer kurzen Begrüßung durften die Kinder sich selbst, in der Turnhalle, einen Hindernissparcour bauen. Mit großem Eifer wurden sogleich Höhlen, Sprungtürme und Schaukeln usw. gebaut. Hier kannte die Phantasie der Kinder keine Grenzen und sogar manche Eltern waren überrascht, was man mit dem Sportgerät alles bauen kann. Nach einem kleinen Imbiss mit Schnitzel und Wienern kam als Höhepunkt der Nikolaus (Klingl Theo). Er berichtete vom vergangenen Jahr und war voll des Lobes für die beiden Mannschaften. Er überreichte zum Abschluss noch einen Sack mit Süßigkeiten und jedes Kind bekam ein T-Shirt geschenkt. Die Jugendleitung des SV Moosbach Jürgen Liebl und Melanie Schießl bedankte sich noch mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei den anwesenden Jugendtrainern Christoph Klingl, Stefan Seidl und Matthias Schedlbauer. Anschließend wurde die Halle dann wieder freigegeben und die Kinder konnten bis zum Ende in der Halle toben.

Foto zur Meldung: Weihnachtsfeier bei der G- und F-Jugend
Foto: Weihnachtsfeier bei der G- und F-Jugend

SV Moosbach macht Kinder stark und gestaltete erstmalig den Tag des Kinderturnens am 13.11.2018

(13.11.2018)

Moosbach. Am Dienstag, den 13.11.2018 war das Kinderturnen des SV Moosbach, das immer wöchentlich von 15 Uhr bis 16.30 Uhr stattfindet, ein ganz Besonderes: Die Kinder konnten das „Kinderturnabzeichen für alle“ und das Kinderturnabzeichen „Löwenstark“ erwerben. Der Tag des Kinderturnens und das „Kinderturnabzeichen für alle“ sind Teil der bundesweiten Offensive Kinderturnen des Deutschen Turner-Bundes (DTB) und seiner Landesturnverbände. Die Bewegungsförderung und die Teilhabe aller Kinder für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung stehen hierbei an oberster Stelle.

 

Auch beim Tag des Kinderturnens in Moosbach stand die Bewegung im Vordergrund. Nach dem gemeinsamen Begrüßen und Tanzen luden unterschiedliche Stationen in der Halle zum Ausprobieren, Turnen, Rollen, Gehen, Laufen, Rutschen, Werfen, Fangen und Springen ein. Auch die Sinne wurden durch Fühl- und Tastübungen, sowie durch Körperwahrnehmungsübungen geschult und angeregt. Durch ein selbstgebasteltes Geräusche-Memory mussten kleine Boxen zusammengefunden werden. Wenn bestimmte Übungen absolviert wurden, konnten die jungen Sportler mit ihren Eltern und Großeltern Stempel und Aufkleber in ihren Laufkarten sammeln.

 

Die Teamübungen mit dem großen bunten Schwungtuch rundeten den gelungenen Sportnachmittag ab.

 

Zum Abschluss des sportlichen Nachmittags brachte der Kasperl, der die Kinder jede Turnstunde zum Ende besucht, jedem Teilnehmer eine Urkunde und eine Medaille, die die sportlichen Kinder richtig stolz machen ließ.

Für das leibliche Wohl während des Nachmittags war auch mit Obst und kleinen Leckereien gesorgt.

 

Aufgrund der positiven Resonanz dieses ersten Tages des Kinderturnens soll das Angebot auch im kommenden Jahr wieder angeboten werden.

 

Foto: 1 – v.li. Anneliese Miethaner, Steffi Hackl, Stefani Graf

Foto zur Meldung: SV Moosbach macht Kinder stark und gestaltete erstmalig den Tag des Kinderturnens am 13.11.2018
Foto: SV Moosbach macht Kinder stark und gestaltete erstmalig den Tag des Kinderturnens am 13.11.2018

Die Helloweenparty war ein toller Erfolg

(31.10.2018)

Hexen, Zauberer Zombi und gruselige Verköstigung im beheizten Hexenstadl

 

Moosbach. Am Mittwoch war am SV Gelände wieder die Hölle los, denn an die 40 Nachwuchsfußballer im Alter zwischen 3 und 12 Jahren ließen es sich nicht entgehen, die Helloweenparty des SV Moosbach zu besuchen. Alle Kinder waren selbst als Hexen, Zauberer, Zombi und vieles mehr verkleidet und sogar Erwachsene mischten sich in den Hexenkessel.

 

Mit Knack das Hexenhirn oder einem Zombi-Lauf ging es dann am Nachmittag rund mit gruseligen Spielen. Alle Kinder waren mit Eifer dabei und als Belohnung gab es für jeden einen kleinen Preis.

 

Großer Beliebtheit erfreute sich wieder der Sandkasten, wo ein Koboldversteck entdeckt wurde. Hier konnten sich die fleißigen Schatzsucher mit Edelsteinen, Goldnuggets und Diamanten die Taschen vollstopfen.

 

Anschließend wurde zur gruseligen Verköstigung in den beheizten Hexenstadl geladen. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie das reichlich gedeckte Buffet mit ekligen Gerichten sahen: Würmersalat, Krötenschleimtorte und Monsterfladen hielten die Kinder aber nicht ab, alles zu verspeisen.

Zwischenzeitig konnten noch schaurige Fotos in der von Mirko Penzkofer bereitgestellten Fotobox gemacht werden.

 

Als Highlight des Abends trat dann noch ein echter Magier auf. Gut eine Stunde lang verzauberte Magier Daniel nicht nur die ca. 40 Kinder, auch die vielen anwesenden Erwachsenen brachte er mit seinen Zaubertricks zum Staunen.

 

Zum Abschluss wurde noch ein Hexenfeuer angezündet und der Geist von SV Moosbach, der jedes Jahr eine volle Tüte mit Süßigkeiten dabei hat, musste noch gefunden werden. Dazu wurde es ganz dunkle Nacht am Sportplatz und die Kinder wurden mit Leuchtsticks ausgestattet. Über die Stadionsprecheranlage gab der Geist immer wieder gruselige Geräusche von sich und sorgte bei dem ein oder anderen Kind für Gänsehaut. Schließlich konnte der Geist dann überwältigt werden und die Kinder teilten die redlich verdiente Beute auf.

 

Alle waren sich zum Schluss einig. Es war ein toller gruseliger und spaßiger Tag für Groß und Klein.

Ein ganz besonderer Dank gilt den Organisatoren Melanie Schießl, Nicole Eckl, Edwin Schießl, Christoph Klingl und ganz besonders Matthias Schedlbauer und allen Eltern, die mit Gebäck, Kuchen und Essen unterstützten.

Foto zur Meldung: Die Helloweenparty war ein toller Erfolg
Foto: Die Helloweenparty war ein toller Erfolg

Ferienprogramm Gemeinde Prackenbach

(04.08.2018)

Beachparty am Kunzenweiher

 

Moosbach. Großen Spaß hatten am Samstag 31 Kinder im Alter von 2 bis 15 Jahren beim Ferienprogramm des SV Moosbach. Alle Kinder waren erwünscht, auch die Kleinen mit Behinderungen durften mitmachen, von denen der Jüngste, der kleine Alexander mit zwei Jahren sich als ganz besonderes keck verhielt und auch die liebe Leila nahm teil und hatte großen Spaß.

 

Wasserspaß auf Luftmatratzen waren angesagt und auch Booten und sonstiges Wasserspielzeug hatte die Jugendleiterin Andrea Höpfl und ihre Helfer bereitgestellt. Alle Kinder hatten mega Spaß und wollten gar nicht mehr aus dem Wasser. Kein Wunder denn die Sonne meinte es ja wieder ganz besonders gut an diesem Nachmittag mit den Kleine.

Zwischendurch wurde mit Würstl vom Grill und Getränken eine Brotzeit eingelegt und zum Naschen gab es noch leckeres Obst.

Zum Ausruhen machten es sich dann einige auf Decken gemütlich. Doch leider musste einmal geschieden sein, denn obwohl eigentlich für 17.00 Uhr das Ende vorgegeben war, wollten viele der Kinder noch nicht heim. Fazit: ein wunderschöner Nachmittag, den man wiederholen sollte.

 

Foto: Kinder im Kunzenweiher

Foto zur Meldung: Ferienprogramm Gemeinde Prackenbach
Foto: Ferienprogramm Gemeinde Prackenbach

Abwechslungsreiches Programm bei der Eltern-Kind-Turngruppe in Moosbach

(27.07.2018)

Bei den letzten zwei Treffen der Eltern-Kind-Gruppe des SV Moosbach war einiges geboten. Voller Freude erwarteten die Kinder und ihre Mütter bei bestem Wetter bereits letzte Woche besondere Gäste: Bettina Kernbichl aus Viechtafell besuchte die Kinder mit ihrer Hündin Emmi. Zusammen bilden die beiden ein Therapiebegleithundteam. Während Bettina ihre Ausbildung zum Therapiehundeführer beim DATB (Deutscher Ausbildungsverein für Therapie – und Behindertenbegleithunde) in Lindberg bereits abgeschlossen hat, steckt die junge Emmi noch in ihrer Ausbildung. Den Besuch bei den Kleinen hat sie aber gemeistert wie ein alter Hase. Freundlich ging sie auf die Kinder zu und bei den verschiedenen Spielen, die ihre Besitzerin für die Stunde vorbereitet hat, verhielt sie sich vorbildlich. Am Anfang der Stunde klärte Frau Kernbichl über grundlegende Regeln im Umgang auch oder gerade mit fremdem Hunden auf. So erfuhren die Anwesenden zum Beispiel, wie sie sich verhalten sollen, wenn ein Hund auf sie zuläuft. Des Weiteren stellte Bettina die Arbeit von Therapiebegleithunden vor. Seit Jahren ist die positive Wirkung von Hunden auf Menschen bekannt, deswegen werden sie auch in vielen Bereichen eingesetzt. Seniorenheime, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Kindergärten und Schulen öffnen gerne ihre Türen für ausgebildete und geprüfte Therapiehundeteams.

Bei der tiergestützten Therapie und Intervention mit Hunden wird durch den Kontakt zwischen Mensch und Tier nicht nur das allgemeine Wohlbefinden von Menschen verbessert, sondern auch der Fortschritt von herkömmlichen Therapiemaßnahmen gesteigert.

Nach ihren Erläuterungen, denen die Kinder genauso aufmerksam wie die Erwachsenen lauschten, durften die Kinder in intensiven Kontakt mit Emmi kommen. Bei einem Würfelspiel öffneten die Kinder voller Freude kleine Säckchen mit Tüchern, mit denen sie Emmi bedecken durften während sie gelassen liegen blieb. Dann wurde es etwas rasanter: Die Kinder durften eine Tasche mit Emmis Leckerlis auf dem Gelände verstecken und die Hündin erschnüffelte sich diese. Auch einen Tunnel hatte die Hundehalterin dabei: Hier krabbelten erst die Kinder durch und danach riefen sie Emmi, die immer gehorsam auch durch den Tunnel zu den Kindern lief. Die Übung, bei der Emmi zeigte, dass sie eine eigens von ihrer Besitzerin mitgebrachte Socke den Kinder ohne Mühe von den Füßen ziehen kann, sorgte zum einen freilich für lachende Gesichter bei den Kindern. Zum anderen zeigt sich hier aber auch, wie wertvoll und hilfreich unterstützend ein ausgebildeter Hund seinem Herrchen sein kann. Alle Anwesenden waren von der Begegnung mit Bettina und ihrem Hund sehr angetan und Emmi war noch tagelang Gesprächsstoff bei den Kleinen.

Nachdem sich die Kleinen bei schönem Wetter manchmal schon auf den Spielplätzen in Moosbach und Prackenbach ausgetobt haben, stand zum Abschlusstreffen vergangenen Dienstag wieder ein Spielplatzbesuch an. Dieses Mal sollte es der Erlebnisspielplatz in Chamerau sein. Das Besondere daran war die Fahrt dorthin: Man traf sich in Miltach und fuhr mit dem Zug. Als Stärkung gab es für die Kinder und Mamas dort ein Eis. Die Hin- und Rückfahrt mit dem Zug war für die Kleinen ein aufregendes Erlebnis und auch der Spielplatz in Chamerau gefiel allen gut. Die Eltern-Kind-Gruppe findet in den Ferien nicht statt. Im September werden die Zeiten wieder bekannt gegeben. Interessierte können jederzeit unverbindlich teilnehmen.

 

Foto: li. Bettina Kernbichl

Foto zur Meldung: Abwechslungsreiches Programm bei der Eltern-Kind-Turngruppe in Moosbach
Foto: Abwechslungsreiches Programm bei der Eltern-Kind-Turngruppe in Moosbach

Sommerstadl in Moosbach

(02.07.2018)

Nach drei herrlichen Tagen ein grandioser Abschluss des 50-jährigen Geburtstags und 40 Jahre Damenriege

Volksmusikgrößen gaben sich am Montag die Ehre

 

Moosbach. Nach einem großartigen dreitägigen Jubiläumsfest des SV Moosbach und 40 Jahre Damenriege haben sich die Verantwortlichen für einen vierten und letzten Tag entschieden und dazu am Montag die Volksmusikgrößen Andy Borg, Patrick Lindner und die jungen Sommerhitkönige Andreas Hastreiter und Johannes Niggl eingeladen. Christian Müller, der Lokalmatador, hatte bei der Vorbereitung mit den Verantwortlichen des SV und der Organisation als Manager die Fäden weitgehendst in den Händen.

 

„Ich hoffe, ihr seid alle gut drauf“, begrüßte der witzige Lokalmatador Christian Müller die 600 Gäste, die in allen Altersgruppen bereits eine Stunde vor Beginn das große Zelt fast füllten. Ich freue mich, dass so viele gekommen sind, bemerkte er und brachte mit seinen drei langjährigen Kollegen bereits um 8.00 Uhr eine tolle in Stimmung ins Zelt.

Dann stellte er den Jungstar des Volksschlagers Johannes Niggl, den seine Fans als Florian Silbereisen bezeichnen, vor, der 2015 bei Stefan Mross den Titel Sommerhitkönig 2015 erreichte und hatte natürlich seinen Schlager „das Sommerhitfieber“ mitgebracht. „Wer will heute feiern“ fragte er und animierte die Zuhörer immer wieder mit schunkeln und „einmal hin und einmal her“ und mehr und mehr in Hochstimmung brachte. „Boarische“, „den Zillertaler Hochzeitsmarsch“, ein „Walzer- Medley“, das Zigeunerleben oder Waldeslust waren einige der bekannten Evergreens, die er aus seinem reichhaltigen Repertoire holte.

 

Ein langjähriger Freund von Christian Müller ist Andreas Hastreiter, der mit seinem natürlichen Charme als Sänger und Musikant mit seiner Steirischen seine Zuhörer fasziniert. Als Sommerhitkönig von 2012 mit „Sommer in meinem Herzen“ haben ihn seine Fans längst ins Herz geschlossen. Mit “Heimat ist..“ bewies er, dass er am Montag in Moosbach ein Heimspiel landen durfte. Mit einem Schlager-Medli, eine neue Liebe ist wie ein neues Leben oder „i komm heut Nacht auf a Busserl zu dir“ und vieles mehr erreichte er mehr und mehr die Herzen seiner Zuhörer.

 

Anschließend kündete Moderator Christian Müller mit Patrick Lindner einen der Stargäste an, der schon zu Beginn einen tollen Empfang landete. „Ich freue mich, dass ich mitfeiern darf“ sagte er mit seinem Charme und versprach viel Musik, die er mitgebracht habe. Mit vielen seiner Evergreens wie „Annalene“ „ich hätt dich sowieso geliebt“, „die kleinen Dinge des Leben“ faszinierte er die Zuhörer oder „Tief drinn im Böhmerwald“ und zauberte er eine überaus tolle Stimmung in das tobende Zelt. Die Sympathie kannte keine Grenzen, als immer wieder Zuhörer den beliebten Star mit Geschenken überhäuften.

Mit einem Highlight des Abends holte er einen Song des beliebten Peter Alexander hervor und zur Freude er Zuhörer brachte er „die kleine Kneipe“ zu Gehör und erfreute ebenso mit alt bekannten Liedern, die immer gerne gehört werden. Patrick Lindner war begeistert über das wunderbare Publikum, das er hier in Moosbach erleben durfte.

Ihr seid ja jetzt schon gut drauf, bestätigte der beliebte frühere Stadlmoderator Andy Borg bei der Begrüßung von Christian Müller, der immer wieder mit witzigen Anekdoten aufwartete. Als absoluter Stargast des Abends zeigte sich Andy Borg wie immer als Publikumsnah, sowie ihn seine Fans kennen und verehren. Er hatte bei seinen Songs stets einen flapsigen Spruch auf Lager. Gekonnt verstand er mit vertrauten Songs, „wie die berühmten drei Worte, -- ich liebe dich“, „Adios Amor“, „ich weiß, was dir fehlt“ oder „der Fischer von St. Huan“ ließ er die Zuhörer immer wieder mit einfließen in seine beliebten Lieder und einige konnten nicht umhin, ein Tänzchen zu wagen.

Zugabe hieß es immer wieder von allen Seiten und Andy Borg lobte schließlich die Gäste für die wahnsinnige Stimmung und die Verantwortlichen des SV für das außergewöhnlich großartige Fest, das sie auf die Beine stellten.

Mit launigen Worten dankte Christian Müller den Stargästen für ihre Auftritte und ihr Kommen. Dann trat Bürgermeister Andreas Eckl auf´s Podium, der voll des Lobes für die einmalige Aufführung war. Als Dank und Anerkennung und Wertschätzung von seiner Seite und der Gemeinde Prackenbach ließ er die Stargäste in das Goldene Buch der Gemeinde Prackenbach eintragen.

Foto zur Meldung: Sommerstadl in Moosbach
Foto: Sommerstadl in Moosbach

Ein schönes zweifaches Geburtstagsfest

(01.07.2018)

28 Vereine machten am Sonntag dem SV ihre Aufwartung

 

Moosbach. Strahlend blauer Himmel überspannte am Sonntag das schmuck herausgeputzte, am herrlichen Südhang gelegene Dorf am Fuße des Pfahls, das am Wochenende ein zweifaches Jubiläum beging. Bei einem wahrlich prächtigen Fest feierte der Sportverein seinen 50. Geburtstag und 40 Jahre Damenriege und viele Besucher aus Nah und Fern gratulierten. 28 Gastvereine waren am Sonntag gekommen und die Stadtkapelle Viechtach war bereits um 7.30 Uhr beim Standkonzert auf dem Festplatz.

 

Nach dem Einholen der Ehrengäste und der Vereine vom Moosbacher Dorfbrunnen bzw. am Pfahl wurden sie ins Festzelt begleitet, wo bei einem zünftigen Weißwurstfrühschoppen Festleiter Mirko Penzkofer die Gelegenheit nutzte und alle Anwesenden herzlich begrüßte und den vielen Helfern und Organisatoren für ihren Einsatz dankte.

Um 9.45 Uhr formierte sich der Kirchenzug mit Ehrengästen und Vereinen, angeführt von einer Kutsche, die von vier prächtig gezogenen Pferden der Familie Florian Hackl aus Viechtafell gezogen wurden, worin der Schirmherr Theo Lorenz, Ehrenmitglied Theo Klingl sowie die noch lebenden Gründungsmitglieder Ludwig Klingl, Josef Eckl und Erich Meindl Platz genommen hatten, dabei waren besonders die Festdamen, wie die Patenbräute (Lena Hofer, Alexandra Fleischmann, Lisa Kuffner und Verena Maier) mit ihren Begleitkindern eine wahre Pracht. Der imposante Zug führte über den Pfahl zur herrlich geschmückten Pfarrkirche St. Johannes, wo Pfarrer Josef Drexler und Diakon Andreas Dieterle das feierliche Hochamt unter anderem für die verstorbenen Sportsmitglieder zelebrierten und die Weihe der Patenbänder vornahmen.

Musikalisch wurde der Gottesdienst sehr vom Kinder- und Jugendchor gemeinsam mit dem Kirchenchor mitgestaltet, das mit dem Eingangslied „Brüder singt ein Lied er Freude, ihr habt Grund zur Dankbarkeit“, passend gewählt wurde.

Die Lesung übernahm Patenbraut Alexandra Fleischmann und die Fürbitten trugen die Patenbräute und zwei Fahnenbegleiterinnen (Lena Hofer, Alexandra Fleischmann, Lisa Kuffner, Verena Maier sowie Magdalena Vogl und Anna Bartl) vor.

 

Nach der herzlichen Begrüßung der Festbesucher galt der besondere Gruß von Pfarrer Josef Drexler den Mitgliedern des Sportvereins mit der Damenriege und gab zunächst eine Einführung zu dem mehrtägigen Fest, bei dem auch die Kirche vor Ort mitfeiert und den beiden Vereinigungen Glückwünschte. Er freue sich, dass auch der Pfarrer von Anfang an ins Boot geholt wurde, wohl wissend, dass ein Mensch nicht nur Nahrung braucht für seinen Leib sondern auch für seine Seele. Der Mensch braucht sportliche Betätigung so lange wie möglich, bemerkte er, aber auch gepflegt werden will und der besonderen Sorge der Kirche anvertraut ist. Und deshalb könne es niemals heißen, „Sport oder Kirche, sondern es muss immer heißen, Sport und Kirche“, dessen sich die Gründungsmitglieder wohl bewusst waren. Denn von ihnen und von so manch anderen war bekannt, dass sie nicht nur begeisterte Sportfreunde waren, sondern auch engagierte Christen.

 

Nach dem Evangelium, das Diakon Andreas Dieterle vortrug, baute er das Thema von der Fußball- Weltmeisterschaft in Russland in seine beeindruckende Predigt ein, eine Zitterparty und nichts für schwache Nerven, meinte er. Diese WM Erfahrungen haben unsere Fußballer vom Jubelverein SV Moosbach wohl auch schon mal gemacht, bemerkte er. Ärgerlich ist es dann, wenn es ein wichtiges Spiel ist, von dem eine Menge abhängt. Ob beim Fußball, oder in der Gymnastikabteilung, jeder der weiterkommen will, muss üben, trainieren und viel Zeit investieren und trotzdem gibt es auch nicht nur Siege, sondern Niederlagen und Enttäuschungen. Davon können auch Petrus, Jakobus und Johannes aus dem Evangelium sprechen, sie hatten sich die ganze Nacht abgerackert und doch mit leeren Händen dagestanden.

Leider gehören solche Erfahrungen zum Leben dazu, bemerkte der Diakon. Sie sind nicht nur negativ, man kann ihnen auch etwas Positives abgewinnen. Es geht mit einem verlorenen Spiel die Welt nicht unter, tröstete er und nur wer gelernt hat, mit Niederlagen richtig umzugehen, der wird sich dann auch bei einem großen Erfolg richtig freuen können.

Ein sportlicher Wettkampf ist wie im richtigen Leben: Ohne Fleiß, kein Preis. Auch wenn der SV in den Jahren nicht nur Siege, sondern auch sportliche Niederlagen eingefahren hat, kann man heute behaupten: Dass es diesen Verein gib, ist ein Volltreffer, ein Gewinn für unsere Dorfgemeinschaft. Und darum dürfen wir voller Freude das Gründungsfest feiern und dankbar auf 50 Jahre Sportverein und 40 Jahre Damenriege blicken.

Über fünf Jahrzehnte ist der Verein nun aktiv und im besten Sinne ein Volltreffer. Denn in all den Jahren hat er für eine lebendige Gemeinschaft bei uns in Moosbach besorgt, denn Gemeinschaft ist ein wichtiges Ziel, so der Diakon. Er erwähnte dabei die Gründungsmitglieder, die den Verein vor allem aus dem Zweck gegründet haben, um den Zusammenhalt zu stärken und das Gemeinschaftsleben im Dorf zu bereichern. Dies sei ihnen gelungen und ist heute noch der Fall, die vielen Angebote und Veranstaltungen sind ein Zeichen dafür. Noch weitere Volltreffer nannte der Redner, die der Verein leistet, dazu gehört die wertvolle Kinder- und Jugendarbeit und das großartige persönliche und ehrenamtliche Engagement vieler einzelner Menschen. Denn jeder Verein kann nur bestehen und lebendig sein, so lange sich Menschen mit ihrer Zeit, ihrer Arbeitskraft und ihrem Herzblut einbringen und erwähnte die Gründungsmitglieder, die sich nicht auf dem Erreichten ausgeruht haben, sondern versucht haben, den SV Moosbach voranzubringen.

Schließlich bot der Diakon den SVlern an, sie dürfen vor allen vor den Spielen kommen, den Gottesdient mitfeiern und beten. Unsere Türen stehen euch immer offen, denn ihr seid ein Teil unserer Pfarr- und Dorfgemeinschaft, Dann wünschte er ihnen von Herzen Gottes Segen.

Bevor Pfarrer Drexler das Tedeum anstimmte, segneten die beiden Geistlichen die Patenbänder, welche die Patenbräute anschließend im Festzelt überreichten.

 

Nach der Begrüßung im Festzelt durch Mirko Penzkofer hieß auch Bürgermeister Andreas Eckl die Anwesenden herzlich willkommen, insbesondere Pfarrer Josef Drexler und Diakon Andreas Dieterle und die Ehrengäste MdB Alois Reiner, Minister a.D. Helmut Brunner sowie Heinrich Schmid. Er bemerkte, dass er ab 14.00 Uhr die Senioren ins Festzelt eingeladen hat, dass auch sie an so einer Feierlichkeit teilhaben sollen. Es ist ein wunderbares Fest, wo Kameradschaft hoch geschrieben ist und bemerkte, dass er glücklich sei, Moosbacher Bürgermeister zu sein.

 

Ihr dürft wirklich stolz sein auf euren Bürgermeister, bekräftigte Alois Reiner die Aussage und gratulierte dem Jubelverein zu ihrem Geburtstag und zollte den Patenvereinen großes Lob, dass sie sich für dieses Amt zur Verfügung gestellt hatten. Sport ist wichtig für die Gesundheit, bekräftigte er und wünschte noch eine gute Zeit und überrichte ein Erinnerungsgeschenk.

 

Auch Staatsminister a.D. Helmut Brunner begrüßte alle Festbesucher sehr herzlich und überbrachte dem Jubelverein die herzlichsten Glückwünsche. Respekt zollte er zu einem den Gründungsmitgliedern und den jetzigen Mitgliedern für ihren tatkräftigen Einsatz beim Sport, er bringt Lebensfreue und Lebensglück. Er könne Bürgermeister nur glücklich schätzen in einer solchen großen Familie. Mit einem Geschenk an den Festleiter wünschte er weiterhin noch eine tolle Stimmung und dankte für diese tolle Organisation.

 

Anschließend hefteten die einzelnen Patenbräute ihre gestifteten Bänder mit Prologen an die jeweiligen Fahnen an. Gedankt wurde Pfarrer Josef Drexler und Diakon Andreas Dieterle, allen Organisatoren unter anderem Florian Hackl für das Pferdegespann, Mesnerin Margarete Früchtl mit den Ministranten, der Landjugend für den Blumenteppich, den verschiedenen Kapellen für ihren Einsatz und nicht zuletzt dem Kinder- und Jugendchor in Zusammenarbeit mit dem Kirchenchor in der Gesamtleitung von Walter Stöger.

 

Ab 14.00 hatte Bürgermeister Eckl die Senioren aus der Gemeinde ins Festzelt eingeladen, die mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden. Zu ihrer Unterhaltung traten die Kleinen des Kindergarten auf, welche die Senioren mit dem Lied „guten Tag“ erfreuten: „A kloana Mensch, so unvobogn und echt, is sowas Liabs, das ma fast moana möchte, ma schaut durchs Schlüsslloch ins Paradies“.

Für Unterhaltung sorgte ebenfalls der Gstanzlsänger Hermnn Fleischmann, der für seine witzigen Posen die Lacher auf seiner Seite hatte. Musikalisch unterhalten durch eine Kapelle aus dem Schwarzwald.

Auch für die Kinder wurde für eine Menge Spaß gesorgt. Auf der Wiese unter dem Zelt war bei einem Lebendkicker-Turnier, wo Jung und Alt mitmachen konnte, mächtig was los. Die Verantwortlichen sorgten für eine Auswahl von Gutscheinen für die Besten: Kanufahren, Pizzaessen, Eisessen und vieles mehr.

Am Abend wurden dann die schönsten Trachten gekürt. Als Favoriten gingen Karin Altmann und Robert Egner hervor und die Kapelle „Die Woidrocker“ haute noch kräftig auf die Pauke.

An den Festtagen boten Schausteller, im Schießwagen und auch Süßwaren an sowie im Streichelzoo mit Miniponys war für jeden etwas dabei.

Um 22.00 Uhr war die Ziehung der Tombola-Hauptpreise. Die nicht Anwesenden werden benachrichtigt

 

Fotos: 1 – Olympiade, 2 – Festdamen, 3 – Zug mit Kutsche, 4 – Zug mit Lena Hofer und Alexandra Fleischmann, 5- Zug mit Festdamen, 6- Zug mit Prackenbach, 7 – Fürbitten der Damen, 8 – Patenbänder, 9 – Segnung der Bänder, 10 – Ehrengäste, 11 – Anheften der Bänder hier an die Prackenbacher Fahne, 12- KG-Auftritt, 13- Streichelzoo, 14 – Hermann Fleischmann und Diakon Andreas Dieterle, 15- Sonntag-Abend, 16 – Trachtenpaar

Foto zur Meldung: Ein schönes zweifaches Geburtstagsfest
Foto: Ein schönes zweifaches Geburtstagsfest

Ein kleiner Dorfverein feiert Geburtstag

(29.06.2018)

33 Vereine in den 1-2 Tagen, viele Festbesucher und Gäste aus der Kommunalpolitik gaben sich die Ehre – Goldene Raute für den Fußballverein überreicht

Viel Lob schon am Auftakt für das 50-jährige Gründungsfest und 40 Jahre Damenriege

 

Moosbach. Lange zuvor muss geplant, Termine festgelegt und Ämter verteilt werden, nur mit dem Wetter ist kein Pakt zu schließen. Doch der SV Moosbach hatte bei seinem 50-jährigen Gründungsfest und 40 Jahre Damenriege trotz vorheriger Regenschauer Glück, denn am Freitag kam die Sonne heraus und bescherte dem Fest schon am ersten Tag einen kolossalen und stimmungsvollen Auftakt.

 

Schon beim Einzug waren sämtliche Orts- und Gemeindevereine mit großen Abordnungen angerückt, die mit den beiden Patenvereinen des SV Prackenbach und FC Altrandsberg und allen Vereinen mit ihren Vorständen, die an den ersten 2 Tagen mit 33 Vereinen, sowie den übrigen Festbesuchern ihre Aufwartung machten und das 1000 Personen-Zelt am Fuße des Pfahls bis auf den letzten Platz füllten, wobei sich noch im Freien die Gäste niederließen. Schirmherr und Ehrenvorstand Theo Lorenz zapfte das 1. Fass an und stieß anschließend mit der Waldkönigin Johanna Gierl, der Rhanerbräu-Bierkönigin Angelina Hofmann, Bürgermeister Andreas Eckl, Dr. Plößl und Juniorchef Max von der Rhanerbräu sowie Festleiter Mirko Penzkofer mit dem süffigen Rhanerfestbier an.

 

Die Begrüßung übernahm Mirko Penzkofer, der alle Festbesucher herzlich willkommen hieß. Er brachte die Freude zum Ausdruck, dass so viele Firmen beim Tag der Betriebe, Gemeinden und Behörden der Einladung ins „herrliche“ Moosbach gefunden haben und mit dem Festverein feiern wollen, so Penzkofer. Nach dem die Weiß-Blau-Königstreuen den Einzug übernahmen, sorgte am Abend die Party-Band Pik As für Stimmung im Zelt.

 

Auch Bürgermeister Andreas Eckl wollte es nicht versäumen, alle Festbesucher herzlich willkommen zu heißen „Ein schönes, herrliches Fest, das der SV Moosbach hier auf die Beine gestellt hat, das ist ein riesen Applaus wert“, bemerkte er und gratulierte ganz besonders auch Festleiter Mirco Penzkofer und seinen Helfeshelfer für den unermüdlichen Einsatz. Auch freute sich Bürgermeister Eckl, dass Pfarrer Josef Drexler und Diakon Andreas Dieterle, Rektorin Katrin Hartl und eine Reihe von Bürgermeisterkollegen, Gemeinderäte und Verwaltungsangestellte ihre Aufwartung machten und mit ihrer Teilnahme bewiesen, wie wichtig Vereine, wie der SV, nicht nur sportlich, für die Gemeinden sind. Auch Landrätin Rita Röhrl konnte Eckl im Laufe des Abends begrüßen, die von der Feier sehr angetan war und erwähnte dabei, dass auch Staatsminister a.D. Helmut Brunner am Sonntag das Fest besuchen will und wünschte noch einen guten Verlauf.

 

Am Samstag wurde es sportlich, als sich an der Lorenz-Theo-Arena der 1.FC Bad Kötzting- mit einem Starspieler im Kader der Auswahlmannschaft aus Fest und Patenvereinen zu einem Matsch trafen. Mit 1:4 für Bad Kötzting trennte man sich. Im Rahmen des Fußballspiels überreichte Wolfgang Kammerl, Vorsitzender des BLSV Regen an den Vorsitzenden des SV Moosbach Michael Baumgartner eine Urkunde und einen Fußball zum 50-jährigen Jubiläum.

Anschließend ging es mit dem Festverein mit Gefolge und vielen Vereinen und Festbesuchern zurück zum Festzelt. In der Kutsche von Florian Hackl wurde Theo Lorenz, Theo Klingl, Bürgermeister Andreas Eckl und die Gründungsmitglieder Ludwig Klingl und Josef Eckl mitschaffiert.

 

Mit bester Laune ob der vielen Festbesucher begrüßte Mirko Penzkofer die Gäste, die bereits am 2. Tag zum Geburtstag erschienen waren und weitere Festgäste, die wieder das Zelt fast füllten. Ein großes Lob zollte er den beiden Patenvereinen und ihren hübschen Patenbräuten und ihren den Begleitkindern und erwähnte dankend Hans Stöger vom Arberradio.

Vorstand Michael Baumgartner übernahm die Begrüßung der Sportfunktionäre und dankte Manfred Pfeffer, Georg Weber und Lukas Penzkofer von der Gruppe Schiedsrichter Kreis Bayerwald für ihr Kommen. Begrüßt hat er auch Robert Fischer BFV Bezirksschiedsrichter Obmann und Walther Kammerer, Kreisehrenamtsbeauftragter sowie Julia Both vom Turnerverband. In ihrer Eigenschaft als Vorsitzende vom Bayerischen Turnerverband übereichte sie an Anneliese Miethaner eine Ehrenurkunde für ihren 40-jährigen Einsatz in der Damenriege.

Ebenso gratulierte Robert Fischer dem SV zu ihrem Geburtstag und wünschten für die Zukunft alles Gute.

Völlig überrascht ob dieses historischen Tages überreichte anlässlich dieser Festtage der Ehrenamtsbeauftragte Walther Kammerer an die beiden SV Funktionäre und der ganzen Vorstandschaft die goldene Raute. Dieses Doppelfest macht wirklich Sinn, dass man mit 4 Tagen

Vollprogramm sportlich und musikalisch alle Register zieht. Der Bay. Fußballverband schließt sich den Wünschen an und lässt über ihn als Kreisehrenamtsbeauftragter des Bezirks Niederbayern Ost die Grüße auch im Namen von Dr. Reiner Koch übermitteln.

Euer Sportverein ist auf einem guten Weg, deshalb wird dem Jubelverein für sein 50-jähriges Vereinsjubiläum auch das Gütesiegel „Goldene Raute“ dem Gesamtverein überreicht. Dieses Gütesiegel wird nur an Vereine verliehen, die in den vier Kategorien Ehrenamt –Jugendarbeit -

Spitzen & und Breitensport und Prävention von 40 möglichen Punkten 24 erreichen.

 

Dann ging es Rund im Festzelt, wo die Party-Band „Erwin und die Heckflossen“ richtig loslegten, bis so mancher Besucher nach einem kurzen Aufenthalt in der Bar den Heimweg aufsuchten.

 

Fotos:

Bild 1: Einzug am Freitag – Festverein

Bild 2: Einzug - BGM u. Gemeinderat

Bild 3: Kommunalpolitiker vor e. BM Eckl, Mitte Rita Röhrl

Bild 4: anzapft is – BM Eckl, Mirko Penzkofer, Waldkönigin Johanna Gierl, Theo Lorenz, Bierkönigin Angelina Hofmann, Max Juniorchef der Rahnerbräu

Bild 5: Fußballer mit der Auswahlmannschaft

Bild 6: Michael Baumgartner, Wolfgang Kammerl

Bild 7: Einzug am 2. Tag

Bild 8: Ehrenurkunde von Julia Both

Bild 9: Überreichung der goldenen Raute

Bild 10: Überreichung am Pfahl mit der Vorstandschaft

Bild 11: Erwin und die Heckflossen mit den Patenbräuten

Foto zur Meldung: Ein kleiner Dorfverein feiert Geburtstag
Foto: Ein kleiner Dorfverein feiert Geburtstag

50 Jahre Sportverein und 40-jähriges Gründungsfest der Damenriege (29.06.- 2.07.2018)

(08.06.2018)

Das Programm steht bereits fest- Außergewöhnlicher Ausklang beim Sommerstadl

 

Moosbach. Ein kleiner Dorfverein feiert Geburtstag. Unter diesem Motto begeht der SV Moosbach vom 29.06.-02.07.2018 sein 50-jähriges Gründungsfest. Gleichzeitig darf auch die Damenriege ihr 40-jähriges Bestehen feiern, für dessen viertägiges Fest längst das Festprogramm steht.

 

Bei der Gründungsversammlung, die bereits im August 1965 stattfand, wurde der Grundstein des Vereins gelegt und bereits 1967 mit dem Bau des Sportplatzes begonnen. Eine Anmeldung beim Bayerischen Fußballverband und die Teilnahme am Spielbetrieb erfolgte jedoch erst 1968, was als offizielle Geburtsstunde des Sportvereins betrachtet werden kann. Am 18. Oktober 1978 wurde schließlich die Damenriege gegründet. Derzeit besteht der Verein aus 287 Mitgliedern, davon 55 Kinder- und Jugendliche bis 17 Jahren – Beweis dafür, dass auch großer Wert auf Jugendarbeit gelegt wird.

Das Fest, das unter der Schirmherrschaft von Ehrenvorstand Theo Lorenz steht, beginnt am Freitag, 29.06. um 17.00 Uhr mit dem Treffen des Festvereins und der Ehrengäste am Festzelt und ab17.30 Uhr mit dem Einholen sämtlicher Vereine und der Einmarsch ins 1000 Personen Festzelt am Pfahl unter anderem mit der Rhaner Bierkönigin Kristina Gsellhofer und der Bayerischen Waldkönigin Johanna Gierl und dem Bieranstich durch Schirmherrn Theo Lorenz. Ab 19.00 Uhr ist Stimmung mit der Live-Band „PIK AS“ und Barbetrieb ab 21.00 Uhr an allen Tagen angesagt.

Nach dem Tag der Betriebe, Gemeinden und Behörden geht es am Samstag in der Theo Lorenz-Arena weiter mit einem Fußballspiel gegen den 1. FC Bad Kötzting mit der Auswahlmannschaft aus Fest- und Patenvereinen. Der Samstag klingt aus mit der Party-Band „Erwin und die Heckflossen“.

 

Der Festsonntag beginnt mit einem Standkonzert der Stadtkapelle Viechtach am Festplatz, der Kirchenzug durch Moosbach und die Weihe der Patenbänder durch die Geistlichkeit. Nach dem Mittagessen und den Grußworten der Ehrengäste werden die Patenbänder feierlich übergeben. Ein Highlight am Sonntag ist unter anderem eine Gaudiolympiade und Lebendkickerturnier für Jung und Alt angesetzt. Zudem sind ab 14.00 Uhr die Senioren bei Kaffee und Kuchen ins Bierzelt eingeladen. Für Unterhaltung sorgt der Kindergarten St. Johannes mit seinem Auftritt und Gstanzlsänger Hermann Fleischmann mit dem „Fidläspalt-Echo“. Ab 19.00 Uhr stehen die Lokalmatadoren „Die Woidrocker“ auf dem Programm.

 

Ein außergewöhnlicher Festtag steht am Montag mit dem Sommerstadl auf dem Programm, wenn ab 18.30 Uhr die Volksmusikgrößen Andy Borg, Patrick Lindner, Andreas Hastreiter und Johannes Niggl auf dem Podium erscheinen, während der Lokalmatador Christian Müller von der Agentur Volxxconcept durch den Abend führt. Einlass ist um 17.00 Uhr.

 

Schließlich hat sich der 10-köpfige Festausschuss (Sebastian Pongratz, Manuel Christl, Matthias Fleischmann, Mirko Penzkofer, Maximilian Eckl, Michael Holzapfel, Manfred Lanzinger, Anneliese Miethaner, Kerstin Penzkofer, Steffi Hauptmann) seit Monaten ins Zeug gelegt, damit alles klappt:

141 Vereine eingeladen, eine Tombola organisiert mit dem Hauptpreis eines Autos im Wert von über

13.000 €. Am Sonntag um 22.00 Uhr findet die Ziehung der Tombola-Hauptpreise im Festzelt statt.

Neben dem leiblichen Wohl ist auch für das Vergnügen der Kinder gesorgt. Es stehen Schiffschaukel, Schießwagen, Süßwaren und Co. und am Sonntag zusätzlich Streichelzoo mit Minipony und vielen weiteren Tieren zur Verfügung.

Der SV Moosbach würde sich sehr freuen, wenn er viele Gäste zur Geburtstagfeier begrüßen dürfte und hofft natürlich auf ein ideales Wetter und keine Unfälle. Der Festausschuss bittet die Bevölkerung, die Häuser zu schmücken, damit das ganze Dorf im Festgewand erscheint.

 

Foto: Festausschuss- hi v.li. Sebastian Pongratz, Manuel Christl, Matthias Fleischmann, hi v.li. Mirko Penzkofer, Maximilian Eckl, Michael Holzapfel, Manfred Lanzinger, vor.v.li. Anneliese Miethaner, Kerstin Penzkofer, Steffi Hauptmann

Foto zur Meldung: 50 Jahre Sportverein und 40-jähriges Gründungsfest der Damenriege (29.06.- 2.07.2018)
Foto: 50 Jahre Sportverein und 40-jähriges Gründungsfest der Damenriege (29.06.- 2.07.2018)

Interview mit den noch lebenden Gründungsvätern

(17.04.2018)

Welche Motivation hatten die Männer der ersten Stunde

 

Moosbach. Bereits seit gut 1 Jahr machen sich schon die Verantwortlichen des SV Gedanken über das 50-jährige Gründungsfest, das vom 29.06.-01.07. 2018 über die Bühne gehen soll und man fragte sich unter anderem, was hat die 16 jungen Moosbacher wohl bewogen, einen Fußballverein auf die Beine zu stellen, denn Fußballbegeisterte waren sie allemal. Doch es fehlten ein geeigneter Platz, ein Vereinsheim und noch vieles mehr.

 

So hatte der bereits bestehende Festausschuss die drei noch verbliebenen Gründungsväter Josef Eckl, Erich Meindl und Ludwig Klingl vor einigen Wochen ins Gasthaus Kerscher eingeladen und sie über ihre Beweggründe der Gründung eines Vereins befragt und erhielten eine Menge sehr interessanter Dinge zu hören.

 

Festleiter Mirko Penzkofer leitete das Interview mit Hilfe von Maximilian Eckl, (Mitglied des Festausschusses) Alexandra Fleischmann (Ehrenpatenbraut) und Lena Hofer (Patenbraut).

So stellte ihnen der Festleiter eine erste entscheidende Frage, welche Motivation wohl die Männer der ersten Stunde hatten, so einen entscheidenden Schritt zu wagen.

Josef Eckl wusste nur zu gut, dass alle eine Meinung vertraten, im Dorfleben sollte mehr Zusammenhalt sein. Vor allem wollte man erreichen, dass mehrere Vereine im Dorf vorhanden sind und es Menschen gibt, welche sie aufrechterhalten, das zum einen den Zusammenhalt stärkt und zum anderen für mehr Gesellschaftsleben sorgt.

Vom Wirtshaus ging der Zusammenhalt aus, bemerkte da Erich Meindl. Hier reifte die Idee von der Gründung eines Sportvereins, wo sich eins ums andere entwickelte.

Dann tauchte bei Penzkofer die entscheidende Frage auf: „ Wer hat den Verein ins Leben gerufen bzw. wer war der Initiator?

Ludwig Klingl wusste die Antwort: „Das war Josef Rabenbauer sen., der die restlichen Gründungsväter schon 1964/65 ins Gasthaus Kerscher geholt hatte, wo die Gründungsversammlung in der Wirtsstumm stattfand.

Alexandra Fleischmann wollte wissen, ob die Gründungväter vorher schon alle Fußball gespielt haben.

Omei, da hat es in Moosbach noch keinen Fußball in dieser Form gegeben, wie wir ihn heute kennen, bemerkte Ludwig Klingl. Die Kinder spielten auf der Wiese und als Tore dienten Latten, die in die Wiese gesteckt wurden. Alle drei wussten noch von einer Waldwiese in Viechtafell, vom sog. „Mirtl-Stadion“, weil es dort schöner zu spielen war.

Lena Hofer warf die Frage auf, ob denn die Gründung des Sportvereins gleich großen Anklang fand.

Ludwig Klingl wusste noch, dass bei einer Versammlung beim Kerscher-Wirt im Jahre 64/65 die Anwesenden großes Interesse an der Gründung eines Sportvereins zeigten. Er selbst wurde zum Schriftführer gewählt und Alois Vogl zum Kassier. Anschließend hatte Sepp Freund die Wiese gepachtet, (das heutige Sportgelände). Das Problem war, dass Freund die Wiese für seine Kühe benötigte. Daraufhin hat sich Sepp Rackl um eine Ausgleichsfläche für Freund gekümmert. Aufgrund dessen, dass Freund der Pächter von einem Teil der Wiese war, wurde das Vereinslokal vom Wirtshaus Kerscher zum Wirtshaus Freund gewechselt und dort die Entwicklung des Vereins vorangetrieben.

Daraufhin bemerkte Josef Eckl, obwohl der Beschluss einer Gründung eines Sportvereins bereits stand, kam das Ganze erst ein paar Jahre später auf den Namen von „Sportfreunde Moosbach“ ins Rollen.

Aber wieso wurde der Vereinsname im Jahr 1968 von „Sportfreunde Moosbach“ zu „Sportverein Moosbach“ geändert, wollte Penzkofer wissen?

Das war nicht mehr die Entscheidung der Gründungsväter, sagte Ludwig Klingl denn zu dieser Zeit hatte bereits die nächste Generation das Ruder übernommen.

Seinerzeit gehörten dem Verein hauptsächlich Moosbacher bzw. Ortsansässige an, so Josef Eckl.

Wie seid ihr zu einer geeigneten Spielfläche gekommen und wo war die, interessierte Mirko Penzkofer?

Man vertrat die Meinung, so Ludwig Klingl, dass die Spielfläche da entstehen sollte, wo sich in etwa der heutige Fußballplatz befindet. Diese gehörte anteilig der Gemeinde und dem Gasthaus Stubenhofer. Auf Antrag von Ferdinand Sterr wurde vereinbart, dass die Bewirtung durch Stubenhofer erfolgen soll, sonst hätte dieser seinen Grund als Spielfläche nicht freigegeben.

Und wer hat sich um die Rasenpflege gekümmert, wollte Penzkofer wissen.

Ludwig Klingl lachte und meinte: Damals gab es noch keinen Rasen, da hat man nicht viel mähen brauchen, meinte dazu auch Josef Eckl. Er war auch nicht besonders eben, weshalb der Ball häufig “versprungen“ ist und beim Spielen nicht so ankam, wie man es gerne wollte. Alle lachten. Der Ball war auch nicht richtig rund, meinte da Klingl.

Als 2. Vorstand des SV Moosbach interessierte es natürlich Penzkofer, welche Schwierigkeiten es in der Anfangszeit zu meistern galt.

Für Erich Meindl gab es überhaupt keine Schwierigkeiten, die Hauptsache war, dass bezahlt worden ist.

Das einzige Manko bestand darin, wusste Josef Eckl noch aus seiner Fußballzeit, dass wir häufig mit blauen Flecken nach Hause gekommen sind. Aber einen Doktor haben wir damals keinen gebraucht, es wurde lediglich ein wenig gejammert, der Fuß war ja nicht weg. Zur damaligen Zeit gab es auch keinen Fußballschuh, nur einen Schnürschuh. Die Hauptsache war, man konnte Fußball spielen, darum war es auch mal nicht so schlimm, wenn wir mal mit Hieben nach Hause kamen.

Lena Hofer wollte wissen, ob es in der Zeit der Gründung von manchen auch Zweifel an dem Vorhaben aufkamen?

Mit Nichten, behauptete da Ludwig Klingl: Im Gegenteil, der Verein wurde immer größer. Seinerzeit gab es auch noch keine anderen Alternativen, da keine weiteren Vereine vorhanden waren und man mit den Fahrzeugen noch nicht so mobil war. Zumal war die Fußballwiese zur damaligen Zeit im Dorf der einzige Ort, wo sich an einem Sonntag etwas rührte.

Alexandra Fleischmann fragte, ob es feste Termine zum Fußballspielen gab?

Die gab es nicht, sagte Josef Eckl spontan. Man ist einfach auf dem Platz zusammen gekommen und meist waren neue Spieler dabei.

Erfreulicher Weise kamen immer mehr Leute zusammen, wusste Ludwig Klingl. Wie Anton Früchtl, Franz Haberl und noch einige mehr. Sie haben sich auf dem Platz getroffen und wollten sportlich etwas bewegen wobei sie mittlerweile begannen, gegen andere Mannschaften zu spielen.

Gab es Möglichkeiten, sich umzuziehen, fragte Penzkofer, ehe die Umkleide- und Aufenthaltsräume

beim Platz geschaffen wurden?

Da ging es nicht so genau, erwiderte Erich Meindl. Man hat sich zum Fußballspielen so getroffen, wie man war. Die Schnürschuhe wurden zuhause angezogen, wusste Josef Eckl und dann auf den Fußballplatz gegangen. Auch gab es damals keine Trikots.

Ludwig Klingl erinnerte sich noch, dass im Laufe der ersten Zeit zu Umziehen vom Alois Penzenstadler eine kleine Holzhütte mit Latten gezimmert wurde, jedoch ohne Dusche. Umkleiden war damals noch nicht so wichtig, meinte Meindl.

Maximilian Eckl wollte wissen, wer sich zu dieser Zeit als bester Fußballer hervortat?

Josef Eckl und Ludwig Klingl waren der Meinung, dass dies anfangs Erwin Stelzl (Spitzname Belke) war. Er war auch der Spielführer der ersten Stunde. Gute Spieler waren auch die Brüder Anton, Theo und Rudi Klingl.

Ludwig Klingl wusste noch, dass Franz Hanisch ein guter Torwart war und lobte ihn als den besten Mann.

Warum hat man sich für die Vereinsfarben grün-weiß entschieden, wollte Penzkofer wissen?

Die Vereinsfarben spielten zur damaligen Zeit keine Rolle, bemerkte Ludwig Klingl. Viel wichtiger war zu dieser Zeit die Findung einer geeigneten Fußballwiese und die Suche nach Fußballern. Zudem wurden die Vereinsfarben nicht von den Gründungsvätern ausgewählt.

Rückwirkend auf die letzten 50 Jahre stellte Mirko Penzkofer noch eine letzte Frage: „Seid ihr mit der Entwicklung des Vereins zufrieden? Welche Wünsche habt ihr für die Zukunft für den SV Moosbach?

Einwandfrei! Bemerkte Ludwig Klingl. Wobei er unbedingt die Meinung vertrat, dass man Theo Lorenz zu großem Dank verpflichtet sei, denn er hat dem Verein stets jede Hilfe angedeihen lassen. Im Übrigen war er auch ein sehr guter und eifriger Fußballer.

Gemeinsam hatten zum Schluss die drei Gründungsväter noch einige persönliche Wünsche auf Lager. Zum einen sollten gute Fußballer nachkommen und natürlich dem Verein auch treu bleiben. Wichtig sei ein guter Trainer und eine gute Trainingsbeteiligung, denn sie ist die Basis für weitere Aufstiegschancen. Vor allem aber sollte der Zusammenhalt im Verein bestehen bleiben, was letztendlich auch die Intention aller Gründungsväter für die damalige Gründung des Vereins war. Im Übrigen sollte erst nach einem Sieg gefeiert werden und nicht schon vorher.

 

Nun freut sich nicht nur der ganze Sportverein Moosbach auf sein viertägiges 50-jähriges Jubiläum, sondern auch die drei Gründungsväter Josef Eckl, Ludwig Klingl und Erich Meindl, denn nur sie und ihre Gründungskollegen waren es, die den Verein aus der Taufe gehoben haben. Mit Recht aber kann der ganze Ort Stolz auf diese 16 Männer sein, denn sie haben enormes geleistet in einer Zeit, wo ihnen die gebratenen Tauben nicht gerade in den Schoß fielen.

 

Foto: die drei noch lebenden Gründungsväter: Josef Eckl, Ludwig Klingl und Erich Meindl

Foto zur Meldung: Interview mit den noch lebenden Gründungsvätern
Foto: Interview mit den noch lebenden Gründungsvätern

Neue Aufwärmshirts für den Seniorenbereich der Fußballer

(15.04.2018)

Moosbach. Anlässlich des 50-jährigen Gründungsfests vom SV Moosbach erhielt das Team von Optik & Hörakustik Schäfer, passend zum Event, Aufwärmshirts für den Seniorenbereich der Fußballer. Ganz in Grün und mit großer Aufschrift zeigt der Rückenaufdruck auf den Trikots Informationen zum 50-Jährigen-Gründungsfest. Ein herzliches Dankeschön erging an die Firma Schäfer.

Benjamin Schäfer - Betriebsleiter von Optik & Hörakustik Schäfer, spielt bereits seit einigen Jahren selbst aktiv beim SV Moosbach. Er überreichte die neue Ausstattung am Sonntag, den 8. April in der Halbzeitpause des Kreisklassenspiels „Oberer Wald“ SV Moosbach gegen SV Habischried an den 1. Vorstand Michael Baumgartner sowie 1. Festleiter Mirko Penzkofer des SV Moosbach.

Vielen Dank ging an Ben für seine bereits langjährige Unterstützung des Vereins – dem SV Moosbach.

Foto: Michael Baumgartner, Benjamin Schäfer und Mirko Penzkofer

Foto zur Meldung: Neue Aufwärmshirts für den Seniorenbereich der Fußballer
Foto: Neue Aufwärmshirts für den Seniorenbereich der Fußballer

Zum 50-jährigen Gründungsjubiläum und 40-jähriges Bestehen der Damenriege das süffige Rhaner-Bier

(12.04.2018)

20 SV-Leute bei der Bierprobe

 

Moosbach/Rhan. Vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 kann der Sportverein Moosbach sein 50-jähriges Gründungsfest mit 40 Jahre Damenriege feiern. Zum Ausschank kommt das süffige Festbier des Rhaner-Bräu, das sich eine Abordnung von 20 SV Leuten am Donnerstag im Bräustüberl der Brauerei bei einer feuchtfröhlichen Feier und einer Brotzeit munden ließen.

 

Vorausgegangen war eine Führung durch Dr. Alois Plößl, dem Brauereibesitzer und seiner Frau Stefanie, die viel Interessantes einerseits über die Chronik der legendären Brauerei, als auch über die Kunst des Bierbrauens selbst, erzählten.

Die Brauerei Rahn, eine der 10 ältesten deutschen Brauereien kann auf eine 735-jährige Brautradition zurückblicken. Im Jahre 1283 erstmals urkundlich erwähnt, ging die Brauerei bereits 1776 durch Stammvater Jakob Bruckmayer, in Arnbruck geboren, ins Eigentum der heutigen Inhaberfamilie über und ist somit die älteste Familienbrauerei in Ostbayern.

 

Im Laufe der vergangenen Jahrhunderte wurde die Brauerei Rhan ständig modernisiert und vergrößert und damit der Grundstein gelegt für eine erfolgreiche Zukunft, so dass heute eine vollautomatische und hygienische Anlage für ein Bier sorgt, das immer gleich gut und bekömmlich ist.

 

Festleiter Mirko Penzkofer begrüßte anschließend im Bräustüberl alle Teilnehmer und dankte dem Brauereibesitzer Dr. Alois Plößl und seiner Familie für die Einladung zur Bierprobe und der interessanten Führung.

 

Foto: von re. Alois Plößl und Mirko Penzkofer

Foto zur Meldung: Zum 50-jährigen Gründungsjubiläum und 40-jähriges Bestehen der Damenriege das süffige Rhaner-Bier
Foto: Zum 50-jährigen Gründungsjubiläum und 40-jähriges Bestehen der Damenriege das süffige Rhaner-Bier

Da rührt sich was! - Eltern-Kind-Turnen in Moosbach

(01.04.2018)

Moosbach. Seit Anfang Februar bietet die Gymnastik-Abteilung des SV Moosbach ein Eltern-Kind-Turnen an. Regelmäßig treffen sich seither dienstags einige Kleinkinder und ihre Mamas oder Papas und Omas in der Turnhalle in Moosbach um gemeinsam zu toben. Die Übungsleiterinnen Steffi Graf und Steffi Hackl errichten mit den verschiedenen Geräten kindgerechte Stationen, an denen sich die Kleinen ausprobieren können. Da wird das Balancieren geübt, das Klettern trainiert, zum Springen ermutigt, das Schaukeln in den Ringen, das Rutschen über Langbänke und Weichbodenmatten, aber auch das Entspannen in Schaukeln aus Turnmatten genossen. Die Übungsleiterinnen betonen, dass diese „Turnstunde“ kein Turnen nach Anweisung ist. Sie legen Wert darauf, dass die Kinder frei und ungezwungen auf die Geräte zugehen und weitgehend selber entscheiden wie sie sie überwinden. Um die Kleinen aber zu ermutigen und abzusichern, ist es zwingend erforderlich, dass eine vertraute Person während der Stunde das Kind begleitet und gegebenenfalls unterstützt, denn sich geborgen zu fühlen, ist für das Spiel des Kindes und seine Entwicklung Grundvoraussetzung. Es wird darauf hingewiesen, dass hier kein „Turnzwang“ für die Begleitperson besteht, aber vom Toben und Ausprobieren der Kinder haben sich schon einige Erwachsene anstecken lassen und mit Freude Fangen gespielt oder sind – vielleicht nach langer Zeit wieder - auf dem Trampolin gehüpft. Das Ausprobieren an den Stationen wird eingerahmt von einer Begrüßungs- und Abschiedsrunde. Hierbei singen alle gemeinsam und machen Bewegungsspiele in der Gruppe. Die Begrüßungs- und Verabschiedungsrunde stärkt zum einen das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe, zum anderen sorgen diese Rituale für Geborgenheit, denn diese entsteht aus Wiederholungen und Mustern, auf die sich das Kind verlassen kann. Immer wiederkehrende Abläufe bringen in die kleine Welt des Kindes Übersicht, Verlässlichkeit und Vorhersehbarkeit, Sicherheit und Halt.

Viel Freude bereitet den kleinen Sportlern der Besuch des Kasperls, der sie jedes Mal am Ende einer Stunde besucht und sie für ihr fleißiges Tun lobt.

Die fröhliche Schar Kinder und die Übungsleiterinnen freuen sich auf weitere Interessierte im Alter von 1-6 Jahren, gerne auch von außerhalb der Gemeinde. Eine Teilnahme ist jederzeit und ohne Anmeldung möglich. Das nächste Eltern-Kind-Turnen findet am Dienstag, 10. April um 15.00 Uhr in der Turnhalle in Moosbach statt und dauert ca. 1,5 Stunden. Getränke und eine kleine Stärkung dürfen gerne mitgebracht werden.

Foto: 1.v.li.Steffi Graf, 3.vo.re. Steffi Hackl

Foto zur Meldung: Da rührt sich was! - Eltern-Kind-Turnen in Moosbach
Foto: Da rührt sich was! - Eltern-Kind-Turnen in Moosbach

Die erste Amtshandlung für das 50-jährige Gründungsfest des SV ging am Samstag über die Bühne

(20.01.2018)

Schirmherr Theo Lorenz, Paternbraut Lena Hofer und Ehrenpatenbraut Alexandra Fleischmann gaben ihre Zusage – Sensation des Festes am Montag „Sommerstadl“

 

Moosbach. Die Vorbereitungen für das 50-jährige Gründungsfest des SV Moosbach vom 29.06. bis 02.07.2018 laufen bereits auf Hochtouren. Am Samstag fand nun die Vorstellung der Ehrenpersonen statt, wobei man um ihre Zusage beim Fest bat.

Eingeladen hatte dazu der Festausschuss, die erweiterte Vorstandschaft und die Ehrenmitglieder.

Erste Station war bei Theo Lorenz in Allmannsdorf, den Festleiter Mirko Penzkofer mit einem Vers um die Zusage bat, beim 50-jährigen Gründungsfest des SV die Schirmherrschaft zu übernehmen. „Wer gibt bei dem Fest af´s Weda acht? A gstandener Mo mit Kraft in unserer Mitt, der zur Not dem Petrus die Stirn kann bieten. Du erfüllst all unsere Kriterien einwandfrei, denn auf di is Verlass, dass unser Fest wird sicher net nass.“ Als Fußballer mit Leib und Seele gab Theo Lorenz schließlich das Jawort und als Symbol nahm er das „Paraplü“ in Empfang, wobei D´Margita meinte: „Scho wieder a Wochenende ohne mein Mo.“ Darauf Penzkofer: „I hoff, du kannst de Sportler verzeihn und dein Mo für an Strauß Blumen herleihn.“ Im Partyraum der Firma Lorenz wurden dann die Bittsteller mit Bier und Hochprozentigem und leckeren Happen verwöhnt, bis sie sich schon angeheitert auf den Weg zur Ehrenpatenbraut Alexandra Fleischmann am Moosbacher Sandbach 3 auf den Weg machten.

 

Auch hier trug Mirko Penzkofer in Versform die Bitte vor, denn a Ehrenpatenbraut des Jahr muss her, denn der FC Altrandsberg, der mit dem SV kickt, als Ehrenpatenverein is scho g´schickt. Den ganzn Summa af´s Lehramt studiern is ja aa nix, leiwa hängst de Bouma vom FCA o an gschedn Spitz, meinte der Festredner. Denn wenn ma se net dageg´n streibt, a Sommer, der ewig in Erinnerung bleibt.

Ganz so leicht ging jedoch die Zusage bei Alexandra nicht her, denn sie hatte für ihr Jawort eine Aufgabe vorbereitet. Mirko Penzkofer, Michael Baumgartner und einige Mitglieder der Vorstandschaft mussten Bierdeckel drehen, fünf Mal im Kreis. Das Ergebnis war, dass sie Schlagseite bekamen und schließlich dann noch mit dem Fußball einen Schneemann treffen mussten.

Mit Getränken aller Art und belegten Brötchen verwöhnte dann die Familie Fleischmann und die Ehrenpatenbraut die Bittsteller, bis sie sich schließlich zum Gasthaus Kerscher aufmachten, wo der Festleiter bei der Patenbraut Lena Hofer die letzte Bitte vorzutragen hatte.

 

Seit Monaten richt ma für´s Fest scho her und weil der SV zamm mit´m SV Prackenbach kickt, waar der Verein als Patenverein g´schickt. A Patenbraut muss des Jahr her, meinte da der Festleiter und mit an Wirtsdeandl kinn´ma nix falsch mocha. In da Lehr bist als „Verfahrensmechanikerin“ seit an Jahr, do kannst uns ja bei da Technik helfen, Sonnenklar. Nach ihrer Zusage und einem Festessen, das die Familie Kerscher mit einem Salzbraten auftische, hatten Mirko Penzkofer und Michael Baumgartner noch etliche kniffige Fragen zu beantworten, den Verein entsprechend, bis die beiden Patenbräute, die mit ihren feschen Dirndln glänzten, die Zusage fürs Fest gaben. Auch hatten die Verantwortlichen für die erste Amtshandlung des SV die Bayerwald-Ladys engagiert, die bis zum Abend wie immer zünftig und keck aufspielten.

 

Als nächste Termine gab Mirko Penzkofer die Bierprobe am 12.04.18 in Rahn und am 28.04.18 Patenbitten in Prackenbach bekannt. Außerdem nannte er neben den „normalen Fakten“ die Musikkapellen, die zum Zuge kommen: Freitag, 29.06.18 spielt die Stimmungsmusik „PikAs“, Samstag, 30.06.18 tritt die überregional bekannte Band „Erwin und die Heckflossen“ auf. Am Sonntag, 01.07.18 ist ab morgens Programm mit der Stadtkapelle Viechtach mit dem Fidläspalt Echo und am Sonntagabend 01.07.18 trupfen dann die Woidrocker auf.

Für die Zusatzveranstaltung am Montag, 02.07.18 können schon Karten käuflich erworben werden unter www.okticket.de – Stichwort „Sommerstadl“. Eine Sensation besteht in dem Auftritt von Andi Borg, Patrick Lindner, Andreas Hastreiter, Johannes Niggl und Christian Müller.

Außerdem ist am Donnerstag, 28.06.18 auch noch eine Zusatzveranstaltung mit Kartenverkauf geplant. Details werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Fotos: 1 – von re. Margita und Theo Lorenz mit Mirko Penzkofer, 2 – Mirko, Theo und Margita, 3 – Bewirtung bei Lorenz, 4 – Bayerwald-Ladys und Jugendleiterin Andrea Höpfl, 5 – Ehrenpatenbraut Alexandra Fleischmann und Begleitkinder Sebastian Wühr und Maya Schedlbauer, 6 – Bierdeckeldrehen bei Alexandra, 7 – Sebastian und Maya, 8 – Mirko, Lena Hofer und Martin Sterr (Taferltrager),mit Begleitkindern Felix Eckl und Adrian Rrahmani, 9 – Auf geht’s zur Ehrenpatenbraut 10 – Martin Sterr, Mirko Penzkofer, Lena Hofer, Theo Lorenz, Alexandra Fleischmann, Michael Baumgartner, Kinder: Felix Eckl, Adrian Rrahmani, Maya Schedlbauer, es fehlt Sebastian Wühr, 11- mit Sebastian Wühr

Foto zur Meldung: Die erste Amtshandlung für das 50-jährige Gründungsfest des SV ging am Samstag über die Bühne
Foto: Die erste Amtshandlung für das 50-jährige Gründungsfest des SV ging am Samstag über die Bühne

Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV-Junioren

(10.12.2017)

Moosbach, Am Sonntag war wieder die Hölle los, als die SV Junioren der F-, E- und D-Jugend zur traditionellen Weihnachtsfeier ins Gasthaus Kerscher eingeladen waren. Viele Kinder mit ihren Eltern waren gekommen und das Nebenzimmer war proppenvoll.

 

Als in gemütlicher Runde das leckere Essen verzehrt war, starteten die Trainer der Jugendmannschaften Stefan Zenkert, Karl Kolbeck und Jürgen Liebl einen Rückblick über das letzte Spieljahr und gaben einige Informationen für das anstehende Jahr.

 

Dann stand auch schon der Nikolaus alias Marcel Heidler mit seinem gefürchteten Krampus (Alexandra Fleischmann) vor der Tür und rief die jungen Kicker einzeln zu ihm heran. Es gab aber nur wenig tadelnde Worte und nur hauptsächlich Lobenswertes zu berichten. Natürlich gab´s für jeden Jugendlichen anschließend ein Geschenk.

Nicht zuletzt ging der Dank des Nikolaus an die Eltern und Trainer für die Unterstützung das ganze Jahr über. Ein großer Dank galt auch Theo Klingl, der stets für die Jugend da ist und immer wieder den Sportplatz auf Vordermann bringt.

Es wurde noch ein turbulenter Nachmittag, denn nach dem offiziellen Teil machte man sich auf in die Sporthalle, wo sich die Kinder sportlich aktivierten und die Kinder waren wie immer happy.

Foto zur Meldung: Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV-Junioren
Foto: Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV-Junioren

Jahresabschlussfeier beim SV – 2018 wird der Sportverein 50 Jahre alt

(09.12.2017)

Die 1. Herrenmannschaft konnte im letzten Jahr den Klassenerhalt in der Kreisklasse feiern

Jugend und Damenriege sehr aktiv – Spieler und Mitglieder geehrt

Anneliese Miethaner und Theo Klingl beim Ehrenamtstag ausgezeichnet

 

Moosbach. Der Sportvereins Moosbach kann im nächsten Jahr sein 50-jähriges Gründungsfest feiern für dessen viertägiges Fest am Samstag-Abend bei der Jahresschlussfeier bereits die ersten Weichen bekannt gegeben wurden. Es soll ein unvergessliches Jahr 2018 werden, wenn sich der Verein und die Mitglieder von seiner besten Seite zeigen, so Baumgartner.

 

Im Saal des Gasthauses Kerscher konnte der Vorsitzende den Ehrenvorstand Theo Lorenz, die Ehrenmitglieder Theo Klingl, Erich Meindl, Josef Eckl und Ludwig Klingl begrüßen. Er hieß auch die anwesenden Kollegen der Vorstandschaft, die zu ehrenden Mitglieder und alle, die das ganze Jahr am Vereinsleben des SV Moosbach teilgenommen haben, herzlich willkommen.

 

So schnell ist wieder ein Jahr unseres Lebens vorbei, begann Baumgartner seine Begrüßungsrede. In zwei Wochen steht Weihnachten vor der Tür, das Fest der Familie, Liebe, Harmonie und Gemeinschaft. Und weil der SV eine große Familie ist, feiern wir gemeinsam den Jahresabschluss und es freute ihn, dass so viele Leute gekommen waren, so der Vorsitzende.

In seinem Jahresrückblick erwähnte er einige Höhen aber auch Tiefen, die man im Vereinsleben erlebt habe. Die Herrenmannschaft konnte im Sommer den Klassenerhalt in der Kreisklasse feiern mit der Hoffnung, dass man diese auch im nächsten Sommer beim Gründungsfest wieder feiern könne. Erfreulich ist, dass die Reserve zum wiederholten Male Meister wurde, auch in der höheren Klasse, obwohl es Tabellenmäßig nicht so schlecht aussieht, würde sich der Vorsitzende etwas mehr Gemeinschaftsdenken wünschen, denn es sollte nicht vorkommen, dass man ein Spiel wegen Spielermangel absagen müsse.

 

Nicht nur bei den Herrenmannschaften, sondern auch im Jugendbereich setzt sich der Aufwärtstrend fort, so dass sich mittlerweile schon drei Mannschaften in Spielgemeinschaften mit Erfolg am aktiven

Spielgeschehen beteiligen. Auch die ganz Kleinen trainieren und sind mit viel Elan und Ehrgeiz beteiligt, so dass uns um die Zukunft des SV nicht bange ist. Am Sonntag trafen sich die Jungs und Mädels zur Weihnachtsfeier, wo wieder die Hölle los war.

 

Auch die Damenriege war wieder sehr aktiv. Sie treffen sich Woche für Woche zum Training und auch zu anderen Aktivitäten. Nicht zuletzt erwähnte Baumgartner diverse Veranstaltungen, die man durchgeführt habe, so das Starkbierfest, Sportlerfest, Halloweenparty und die Beteiligung beim Ferienprogramm. Nicht zuletzt wurden auch die Feste der anderen Vereine besucht.

Baumgartner berichtete auch, dass letzten Sonntag in Bay. Eisenstein beim Ehrenamtstag des BFV und DFB die Mitglieder Anneliese Miethaner und Theo Klingl für besondere Verdienste in einem würdigen Rahmen geehrt wurden.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Michael Baumgartner sehr herzlich bei allen, die das ganze Jahr über für den Verein besonders geleistet haben. Die nächste SV Veranstaltung findet am 30. Dezember 2017 mit der Christbaumversteigerung um 19.30 Uhr im Gasthaus Kerscher und die Generalversammlung im Februar 2018 statt.

Dann schloss der Vorsitzende die Feier mit den guten Wünschen für die Mitglieder und ihren Familien für ein ruhiges Weihnachtsfest, Glück und vor allem Gesundheit im neuen Jahr und wünschte viel Spaß bei der anschließenden Foto-Show.

 

Ehrungen für Spieleinsätze:

100 Spiele: Andreas Artmann, Markus Artmann, Dominik Wühr und Benjamin Schäfer

150 Spiele: Andreas Fleischmann

200 Spiele: Manfred Lanzinger

250 Spiele: Matthias Schedlbauer

300 Spiele: Matthias Wühr

350 Spiele: Michael Holzapfel

400 Spiele: Christian Schedlbauer

 

Ehrung für die langjährigen Mitglieder:

Für 25 Jahre: Nicole Freund, für 40 Jahre Rupert Stiglbauer und Egon Frohnauer

 

Ehrung der Meisterspieler der Reserve Oberer Wald in der Saison 16/17.

 

Fotos: Ehrungen beim SV, 3.v.li vord. Reihe Michael Baumgartner

Foto zur Meldung: Jahresabschlussfeier beim SV – 2018 wird der Sportverein 50 Jahre alt
Foto: Jahresabschlussfeier beim SV – 2018 wird der Sportverein 50 Jahre alt

Die SV Jugend feierte Halloweenparty

(28.10.2017)

Moosbach. „Traust du dich“ hieß das Motto der diesjährigen Halloweenparty, zu der am Samstag am Vereinsgelände des SV in Moosbach viele gruseligen Gestalten zu einer unheimlichen Party eintrafen- Hexen und Gespenster und viele mehr – sie schauten zum Fürchten aus.

Dann ging es los mit tollen einfallsreichen Spielen und auch für das leibliche Wohl war mit warmen Wienern und allerlei Süßigkeiten vorgesorgt.

Schließlich wurde in der Gruseldisco mit Neben und Lichtershow abgerockt. Der DJ heizte allen richtig ein und bewacht wurde die Disco standesgemäß von einem Türsteher.

 

Foto: Gruselige Gestalten

Foto zur Meldung: Die SV Jugend feierte Halloweenparty
Foto: Die SV Jugend feierte Halloweenparty

Toller Saisonabschluss bei der SV-Jugend mit super Programm

(06.08.2017)

Moosbach. Eine geniale Saisonabschlussfeier fand in diesen Tagen für die SV-Jugend in einem Trainingslager in Glashütt statt und obwohl die drei Tage anstrengend waren, das Programm war mega-toll.

Jugendleiterin Andrea Höpfl zollte großes Lob an die Trainer Jürgen Liebl vom SV Moosbach und Andy Lex vom SV Prackenbach für die tolle Organisation. Unterstützt wurden sie von Karl Kastl und Ferdinand Wolf.

Anreise mit Ankunft in Glashütt war am Freitag, wo bereits das Mittagessen auf sie wartete. Ein Training schloss sich an und eine Camperkundung. Gemütlich wurde es am Abend bei einem Grillabend mit den Eltern.

Bis man sich am Samstag das Frühstück schmecken ließ war schon Gymnastik angesagt, anschließend wurde bei einer Wanderung der Pröller erkundet. Nach dem Mittagessen ging´s im Laufschritt zum Badeweiher und mit graziösen Trainingsbody war der Badespaß riesengroß. Dann durfte auch eine Fahrt zur Rodelbahn mit anschließendem Essen nicht fehlen und mit einigen Spielen endete das Abendprogramm.

Am Sonntag war ein Trainingslauf und Gymnastik im BWAZ Lager angesagt, bis man schon Lust auf das Frühstück hatte. Nach einer Fahrt nach Kollnburg stand ein Fußballmatch mit St. Englmar auf dem Programm, wo unsere Jugend mit 10:3 als Sieger hervor ging. Das Abschlussessen fand im Heimatfest in Kollnburg statt.

Fazit der Jugend: Es waren vier tolle Tage, für die es hoffentlich eine Wiederholung gibt. Großer Dank ging an die Trainer.

Foto zur Meldung: Toller Saisonabschluss bei der SV-Jugend mit super Programm
Foto: Toller Saisonabschluss bei der SV-Jugend mit super Programm

Der Start ins Ferienprogramm

(29.07.2017)

Moosbach. Auch dieses Jahr beteiligte sich der SV Moosbach am Ferienprogramm. Diesmal organisierte die Jugendabteilung unter der Leitung von Andrea Höpfl eine Beachparty mit Wasserspiele am Kunzenweiher, wo sich 14 Kids trafen und schon ging es ab ins Wasser.

Dabei hatten die Verantwortlichen drei Spiele vorbereitet, in denen immer zwei Teilnehmer gegeneinander antraten.

Beim Spiel 1 musste man acht Bälle schwimmend in einen Behälter werfen, was nicht so einfach war, wie es anfangs aussah. Beim nächsten Spiel war Luftmatratzen-Rennen angesagt. Gewonnen hatte der, welcher als Schnellster quer über das Wasser schaffte.

Als spannendstes Spiel stand Fischerstechen auf dem Programm, wobei je ein Stecher in einem Boot versuchen musste, den Gegner ins Wasser zu stoßen. Zwischendurch war natürlich einmal eine Pause angesagt. Dabei wurde mit Würstl vom Grill der Hunger gestillt und der Badespaß konnte weiter gehen.

Die Zeit verging für viele zu schnell und sie wollten auch um 18.00 Uhr immer noch nicht nach Hause. Fazit, es war eine gelungene Veranstaltung und Dank ging an alle Helfer.

Nächstes Ferienprogramm der Gemeinde Prackenbach findet am Mittwoch, 02.08.2017 um 14.00 Uhr statt, wo sich die jungen Künstler im ehemaligen Dorfwirt Egner in Hagengrub zum Malen mit Rosi Baumgartner treffen.

Foto zur Meldung: Der Start ins Ferienprogramm
Foto: Der Start ins Ferienprogramm

Das Sportlerfest war ein Erfolg

(09.07.2017)

Die G-Jugend erzielte einen fulminanten Heimsieg

 

Moosbach. Das Sportlerfest des SV Moosbach begann am Samstag, wo am Abend zahlreiche Gastvereine aus dem Gemeindebereich das Fest am Sportplatz aufsuchten, so dass neben den überdachten Plätzen auch das Zelt gefüllt war. Die laue Nacht sorgte dafür, dass bei guter Stimmung die Gäste bis nach Mitternacht feierten. Der Pilsstand war der zentrale Treffpunkt zum späten Abend. Auch ein wunderbarer Sonnenuntergang über dem Sportgelände bot den Gästen für kurze Zeit ein herrliches Bild.

 

Am Sonntag zelebrierte Pfarrer Drexler und Pater Schwemmer einen Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des SV Moosbach. Anschließend ließen sich die vielen Gäste das Mittagessen mit zusätzlichem Salzbraten mit Salat munden. Auch gab es eine große Auswahl an Steak, Wammerl, Bratwürstl, Pizza, Burger und Käse, so dass jeder nach seinem Belieben bedient werden konnte. Zur Kaffeezeit wechselten herrlich hausgemachte Torten, Kuchen sowie Schmalzgebäck die Besucher. Die Köstlichkeiten waren allesamt gespendet.

 

Am Sonntagnachmittag standen Jugendspiele auf dem Plan, wo die F und G-Jugend um Tore und Siege kämpfte, wobei die G-Jugend einen fulminanten Heimsieg gegen die Kleinen aus Konzell erzielte. Gerade bei den kleinsten Spielern ist es eine wahre Freude, zuzusehen. Teilweise gingen die Trikots der Kleinen fast bis zum Boden.

 

Die F-Jugend der SG Moosbach/Altrandsberg kreuzte die Klingen gegen die Mädelsmannschaft aus Altrandsberg/Moosbach. Die Mannschaften kämpften auf beiden Seiten. Am Ende gab es keinen Sieger. Die Gegner gingen mit einem gerechten 1:1 nach dem Schlusspfiff in die Kabinen.

Ein Eis für jeden kleinen Spieler zauberte auch nach dem Spiel ein Lächeln in die Gesichter.

Karl-Heinz Vogl und Matthias Wühr fungierten bei den Spielen souverän als Schiedsrichter.

Anschließend fand ein Vorbereitungsspiel der 1. Herrenmannschaft gegen Rittsteig statt. 4:4 hieß es nach 90 Minuten.

 

Auch das „Tattoostudio“ besuchten wieder viele der Kids. Dieses Jahr stand als glitzernde Motive auch Einhörner in bunten Farben hoch im Kurs. Neben dem Tattoostudio stand für die kleinen Gäste auch eine Hüpfburg sowie ein Trampolin, Sandkasten und Rutsche zum Toben zur Verfügung.

 

Der größte Teil vom Fest wurde dann Ruck-Zuck am späten Abend bereits abgebaut. Die verbliebenen Gäste feierten wieder bis spät in die Nacht, bis der Pilsstand zugeklappt wurde. Der Rest des Festes wurde dann am Montag von einigen fleißigen Helfern schnell abgebaut.

In diesem Zusammenhang bedankt sich der SV Moosbach bei allen Besuchern, Spendern und Helfern ganz herzlich.

 

Foto: 1 – Sonnenuntergang, 2 – Trikot größer als die Kinder, 4 – Kampf um den Ball aus dem Spiel Mädchen gegen Jungs, 5 – Hüpfburg, 6 – G-Jugend li. Stefan Seidl und re. Matthias Schedlbauer

Foto zur Meldung: Das Sportlerfest war ein Erfolg
Foto: Das Sportlerfest war ein Erfolg

Das 6. Starkbierfest mit böhmischen Flair war ein voller Erfolg

(01.04.2017)

Moosbach. Wenn auch das Spiel des SV Moosbach am Samstagnachmittag mit dem TSV Regen II nicht so gut gelaufen war, umso erfolgreicher ging jedoch das 6. Starkbierfest im Sportstadel über die Bühne, so dass erst gegen vier Uhr morgens die letzten Gäste das Fest verließen.

 

Vorsitzender Michael Baumgartner konnte am Abend an die 180 Besucher begrüßen unter die sich auch Bürgermeister Andreas Eckl mit seiner Manuela und einige Gemeinderäte mischten. Neben den Ehrenmitgliedern Ludwig Klingl und Theo Klingl sowie Ehrenvorstand Theo Lorenz konnte er auch eine Reihe von Orts- und Nachbarvereine begrüßen, über deren zahlreichen Besuch er sich sehr freute, so dass die leckeren Gerichte wie bayrische und böhmische Schmankerln schon frühzeitig aus waren. Das „Duo Harhou“ mit Geige und Akkordeon aus dem Nachbarland Pilsen mit Tschechischem Gesang unterhielt den ganzen Abend die Starkbierfestbesucher, so dass ihnen die Zeit nicht lange wurde.

Zum Schluss dankte Baumgartner allen Helfern für ihre Unterstützung bei der Arbeit und den zahlreichen Besuchern für ihr Kommen.

Foto: Harhou aus Pilsen

Foto zur Meldung: Das 6. Starkbierfest mit böhmischen Flair war ein voller Erfolg
Foto: Das 6. Starkbierfest mit böhmischen Flair war ein voller Erfolg

Rückblick und Neuwahlen - Großes Lob von Bürgermeister Eckl

(24.02.2017)

Das bisherige Team um Michael Baumgartner bleibt weiter am Ball – Weichen für Jugendspielbetrieb sind gestellt

 

Moosbach. Das Jahr 2016 wird von der sportlichen Seite gesehen als eins der erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte eingehen, denn die an den kleinen Dorfverein gestellten Aufgaben wurden gut gemeistert. Auch bei der Neuwahl stellte sich das bewährte Team wieder zur Wahl, so dass die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt sind.

 

Bei der Generalversammlung am Freitag im Gasthaus Freund in Moosbach begrüßte Vorsitzender Michael Baumgartner neben 35 Mitgliedern, Aktiven und Gönnern die Ehrenmitglieder Erich Meindl und Theo Klingl, Bürgermeister Andreas Eckl sowie den Vereinsausschuss und entschuldigte den verhinderten Ehrenvorstand Theo Lorenz. In einer Gedenkminute gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder Johann Schedlbauer und Maria Miethaner.

 

In seinem Rechenschaftsbericht über das Geschäftsjahr 2016 erinnerte Baumgartner an zwei Herren- und eine Jugendmannschaft, die man in dieser Saison erringen konnte, von denen beide Herren-Mannschaften wieder im vorderen Drittel der Tabelle liegen. Die AH bestritt unregelmäßig in einer Spielgemeinschaft Freundschaftsspiele und im Jugendbereich waren zwei Mannschaften in Spielgemeinschaften im Spielbetrieb gemeldet während die kleinsten fleißig trainierten und ihr Talent in diversen Spielen testeten.

Die Damengymnastik war sehr aktiv und hat zu den normalen Übungsstunden auch noch Kurse für Sport pro Gesundheit angeboten.

 

Der Vorsitzende erinnerte auch an mehrere Aktivitäten des Vereinsausschusses unter anderem an den Ehrenamtstreff in Kirchberg, an den BLSV Kreistag in Regen, den Bezirkstag in Straubing und die Juniorengruppentagung in Regen sowie eine ESB Schulung in Regen und auch diverse Fortbildungen und 12 Geburtstage wurden besucht.

 

Der SV nahm auch an Festen und Veranstaltungen der Orts- Nachbar und Fußballvereine teil und war bei kirchlichen Festen ebenso präsent wie beim Tag des Fußballs in Aldersbach oder im Rathausempfang. Wobei es sich zeigte, dass sich der SV Moosbach sehr am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde und der Umgebung beteiligt.

Der Vorsitzende erinnerte an mehrere Veranstaltungen, die der Verein ausgerichtet hat, so ein Starkbierfest, 2-tägiges Sportlerfest, Saisonabschlussfeier mit Meisterfeier, ein Vereinsausflug, eine Helloweenparty für die Kids, Jahresabschlussfeier und Christbaumversteigerung.

 

Erfreulich sind die Mitgliederzahlen von 296, wobei dem Vorsitzenden die Marke 300 vorschwebt. Die Arbeitsgemeinschaft mit der Schule wurde verlängert und der Verein steht finanziell mittlerweile wieder auf sehr stabilen Beinen. Für das Jahr 2017 sind wieder verschiedene Vorhaben und Wünsche geplant. Gewinnung von neuen Schiedsrichtern, Übungsleiterin und Jugendtrainer. Ein Starkbierfest, Feststellung der Zaunanlage und im Übrigen mehr Engagement vom ein oder anderen und eine gute Rückrunde mit bestmöglichem Erfolg und eine Mitgliedsbeitragserhöhung.

 

Zum Schluss seiner Ausführungen bedankte sich Baumgartner bei allen Leuten, die den Verein in irgend einer Weise unterstützen, sei es durch Spenden, Arbeitszeit, Spielen und trainieren und fahren von Mannschaften, Organisation, Platzverkauf oder Sonstiges. Sein Dank galt auch Theo Lorenz und der Gemeinde, die immer ein offenes Ohr haben für die Probleme des Vereins. Auch der restlichen Vorstandschaft und dem Vereinsausschuss galt sein Dank für die gute Zusammenarbeit und die geleistete gute Arbeit.

 

Schatzmeisterin Kerstin Penzkofer informierte über die Finanzen. Die Kassenprüfer Peter Christl und Christian Schedlbauer bestätigten eine hervorragende Kassenprüfung, so dass man erfreulich behaupten kann, dass gut gewirtschaftet wurde.

 

Von den sportlichen Aktivitäten berichtete Abteilungsleiter Wolfgang Miethaner. Die 2. Mannschaft stand in der Rückrunde in der Saison 2015/16 auf Platz 1 mit 33 Punkten. Verbleibende 6 Rückenrundenspiele – 16 Punkt, Gesamtbilanz: 49 Punkte aus 18 Spielen (16S/1 1N) - Meister. In der Hinrunde erreichte man bei 9 Spielen und 30 Punkten den 3. Platz.

Die 1. Mannschaft fuhr in der Rückrunde Saison 15/16 7 Siege, 0 Remis und 1 Niederlage ein. 21 Punkte nach der Winterpause- Meister – Aufstieg in die Kreisklasse Oberer Wald.

In der Hinrunde machte man bei 30 Punkten den 4. Platz. Die aktuelle Bilanz steht bei 10 Siegen, 0 Unentschieden, 7 Niederlagen. In der Sommerpause wurde Jan Velkoborsky zum Spielertrainer verpflichtet. Spielerabgänge gab es keine.

 

Die Jugendabteilung unter Andrea Höpfl unterteilt sich momentan in 3 Gruppen (G, F und E Jugend). Die G-Jugend wird von Matthias Schedlbauer betreut. Die F Jugend betreut mit großem Einsatz Karl Kolbeck und wird seit kurzem von Stefan Zenkert und Michael Späth unterstützt. Die F-Jugend beteiligte sich in 2 Freundschaftsspielen einem Sieg und einer Niederlage und bestritten 7 Punktspiele mit 2 Siegen und 5 Niederlagen.

Die E- Jugend befindet sich aktiv im Spielbetrieb mit Prackenbach, Altrandsberg und Kollnburg. Trainiert werden diese Mannschaften von Jürgen Liebl. In der Saison 15/1 wurde die E 3 Herbstmeister, in der Saison 16/17 erreichte die E1 nach acht Spielen Platz 1.

Hallenturniere Saison 2015/16 oder E3: Ruhmannsfelden, Viechtach, Neukirchen/Steinburg und Prackenbach mit Platz 1. Hallenturnier 16/17 und E: In Patersdorf und in Zandt erreichten sie jeweils Platz 1, in Schorndorf Platz 2 und in Ruhmannsfelden den 5. Platz. Auch fuhr die E Jugend nach Pullman City zur Meisterehrung. Zudem spielten 2 Jugendliche des SV Moosbach im aktiven Spielbetrieb in der C-Jugend in Prackenbach. Auch die Spartengemeinschaft „Sport nach eins“ mit der Grundschule Prackenbach wurde weiter aufrechterhalten.

Die Jugendabteilung beteiligte sich am Ferienprogramm, als eine Schnitzeljagd auf dem Programm stand, auch eine Halloweenparty wurde organisiert, unterstützt von Matthias Schedlbauer und Manuel Geiger, eine Weihnachtsfeier durfte ebenfalls nicht fehlen. Für die kommende Saison gab es ebenso Gespräche und die F- und E-Jugend wird weiter mit Altrandsberg bzw. Prackenbach eine Spielgemeinschaft bilden.

 

Damen-Abteilungsleiterin Anneliese Miethaner berichtete von derzeit 50 Aktiven, die von Brigitte Eckl, Anneliese Miethaner, Anja Brunnbauer, Karin Tauner und Jasmin Wühr betreut werden. Das Zertifikat „Sport pro Gesundheit“ wurde 2 x an die Damen verliehen und zugleich die beiden Übungsleiterlizenzen B + C verlängert mittlerweile auch ZPP-Siegel beantragt. Verschiedene Kurse wie „Bewegung statt schonen“, „Fit bis ins hohe Alter“ wurden ebenso angeboten

Nach wie vor Dauerangebote wie Step-Mix und Gymnastik für Junggebliebene stehen an sowie Kursangebote im Frühjahr und Herbst: Yoga für Anfänger, Standfest und stabil für Ältere, Fit bis ins hohe Alter für Ältere und im Sommer Nordic-Walking.

Außer den Gymnastikabenden stand verschiedene Ausflugsfahrten an, eine Theaterfahrt, ein Abschluss-Essen, der Besuch beim Sportlerfest und ein Ausflug ins Wipptal oder die Beteiligung an Viechtacher Wanderwochen und der Besuch bei runden Geburtstagen.

Auch werden ab Januar 2017 bereits laufende Kurse angeboten.

Zum Schluss bedankte sich Anneliese Miethaner bei Brigitte Eckl und bei allen Damen und Herren, welche die Abteilung unterstützen, an das Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit.

 

Bürgermeister Andreas Eckl übernahm anschließend die Entlastung der gesamten Vorstandschaft und war über die geleistete Arbeit voll des Lobes. Sie haben sehr viel bewegt und er sei sehr stolz auf den SV Moosbach. Die Jugendarbeit wird akribisch und mit hoher Genauigkeit vorangetrieben, die in der Gruppe gut aufgehoben sind. Er wünschte den beiden Mannschaften viel Erfolg und dass es wieder zu einer Meisterschaft reichen möge.

 

Als Wahlleiter fungierte anschließend Bürgermeister Eckl, die Wahl wurde lt. Abstimmung per Akklamation abgewickelt. Die neue Vorstandschaft setzt sich aus folgenden Personen zusammen, die einstimmig gewählt wurden:

Abteilungsleitungen: für Fußball 1. Karl-Heinz Vogl, 2. Wolfgang Miethaner, Jugend: Andrea Höpfl,

Gymnastik: Anneliese Miethaner.

7 Beisitzer: Theo Klingl, Martin Sterr, Matthias Schedlbauer, Michael Feldmeier, Manuel Christl, Dominik Wühr, Anton Dorel.

Kassenprüfer: Peter Christl, Matthias Wühr

Schatzmeisterin Kerstin Penzkofer

3. Vorstand und Schriftführer ist Manfred Lanzinger

Das Amt des 2. Vorstandes bekleidet Mirco Penzkofer und Michael Baumgartner bleibt weitere 2 Jahre am Ball, so dass die Vorstandschaft komplett besetzt ist.

 

Michael Baumgartner bedankte sich bei Bürgermeister Eckl für die Durchführung der Wahl, dem Vereinsausschuss sowie Manuel Geiger für die langjährige Arbeit in der Vorstandschaft und Dominik Achatz für zwei Jahre als Abteilungsleiter. Sein Dank galt auch Franz Hanisch für den Platzverkauf und allen für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Foto: Vorstandschaft: Kerstin Penzkofer, Andrea Höpfl, Dominik Achatz, Michael Feldmeier, Anneliese Miethaner, Matthias Wühr, Martin Sterr, Anton Dorel, Mirco Penzkofer, Wolfgang Miethaner, Dominik Wühr, Manfred Lanzinger, Michael Baumgartner, Matthias Schedlbauer, Bürgermeister Andreas Eckl

Foto zur Meldung: Rückblick und Neuwahlen - Großes Lob von Bürgermeister Eckl
Foto: Rückblick und Neuwahlen - Großes Lob von Bürgermeister Eckl

Faschingsschlittenrennen des SV war ein Riesen Erfolg

(22.01.2017)

Bürgermeister Andreas Eckl startet Ehrenrunde und ehrte die Sieger

250 Zuschauer verfolgten spannende Rennen auf der 300 m langen Piste

 

Moosbach. Eine super Gaudi veranstaltete am Sonntagnachmittag am Wenzl-Südhang der Sportverein Moosbach mit ihrem turbulenten Schlittenrennen, das mit lustigen Extras von nahezu 250 Zuschauern, unter ihnen auch Bürgermeister Andreas Eckl mit Manuela, Vorstand Michael Baumgartner und Ehrenvorstand Theo Lorenz, gespannt und mit Beifall verfolgt wurden.

 

Zwischen 50 und 60 Fahrer (oft wurde mehrfach gestartet, um eine bessere Zeit herauszuholen) ob mit Schlitten, Snowboard, Autoreifen, Matratzen und Abfallsäcken zeigten auf der 300 m langen Piste ihre Geschicklichkeit. Ja sogar mit einer „Bettstatt“ mit Propeller versuchte man sein Glück. Wenn auch der eine oder andere mit der Nase im Schnee landete, es verlief jedoch nicht weiter tragisch.

 

Das ganze Dorf und Teile der ganzen Gemeinde war auf den Beinen. Viele Kinder, Erwachsene, ja sogar zwei Teams aus dem Blumental in Miltach trat an, Bäckermeister Stelzl aus Reilmühle mit seinem Bett versuchte mit seinem Team sein Glück und auch Titelverteidigerin Sonja Wenzl wollte es noch einmal wissen. Als originellstes Kostüm trat eine junge Dame im Bikini mit Begleitung an und auch Teilnehmer wie Theo Klingl, Vorstand Baumgartner und Bürgermeister Eckl wagten sich unerschrocken auf die lange Piste.

 

Gefahren wurde im Ausscheidungsmodus in verschiedenen Altersgruppen. Unter 7 Jahre, 7 – 10 Jahre, 10 – 15, 16 – 50 und über 50 Jahre. Unmittelbar nach dem letzten Endlauf fand die Siegerehrung statt. Die Erstplatzierten wurden mit einer Medaille bedacht, die Bürgermeister Eckl an die Sieger überreichte.

In der Gruppe 0 – 6 Jahre ging Naggy Eddy als Siegerin hervor. Ihr folgte Luca Schedlbauer und Tamara Freund.

Von den 7 – 10 Jährigen ging Markus Brunner als Sieger hervor. Als 2. freute sich Tim Schedlbauer über eine Medaille und Tim Schießl ging als 3. hervor.

Als Schnellste der Gruppe 11 – 15 jährigen schaffte Moritz Schedlbauer den Platz 1, auf seinen Versen lag Maria Schedlbauer und als 3. im Bunde freute sich Fabian Freund.

In der Gruppe 16 – 50 Jahre belegte den 1. Platz Andy Kappl, ihm folgte Markus Schedlbauer und Sandra Eckl.

Sieger bei den übe 50-jährigen wurde Xaver Wenzl, den 2. Rang belegte Peter Christl und als 3. ging Theo Klingl hervor.

Als originellste Schlitten gingen hervor: Team Blumental mit dem Bett und verdiente sich die Nr. 1, den 2. Preis erreichte Hans Wolf mit dem rasenden Sessel und den 3. Rang holte sich Michael Baumgartner mit dem gedeckten Tisch.

Als beste Kostüme präsentierten sich: Sandra Eckl mit dem Bikini auf Platz 1, ihr folgte Lena Hofbauer und Sophie Kolmer mit dem Herz-Bärchen und als 3. Gewinner ging Mathias Fleischmann mit „Pink Gorilla“ hervor.

Eine Verschnaufpause nutzten die Zuschauer und Teilnehmer für eine leckere Gulaschsuppe, Bratwurstsemmeln und Getränken, was bis zum Abend alles ausverkauft war.

Zum Schluss dankte Vorsitzender Michael Baumgartner allen, die mitgeholfen haben, dass die Veranstaltung reibungslos gelingen konnte.

 

Fotos: 1 – 2 niedliche Rennfahrerinnen, 2 – auf einem Reifen gings hurtig bergab, 3 – das Bett auf Schienen, 4 – Vorstand Michael Baumgartner, 7 – Theo Klingl (der wohl älteste Schlittenfahrer), 8 – BM Eckl ehrte die Sieger, 9 – Peter Christl, Xaver Wenzl und BM Eckl, 10 – Michael Baumgartner und BM Eckl, 11 – BM Eckl bei der Ehrenrunde, 12 – Michael Baumgartner, 13- Siegerehrung

Foto zur Meldung: Faschingsschlittenrennen des SV war ein Riesen Erfolg
Foto: Faschingsschlittenrennen des SV war ein Riesen Erfolg

Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV – Junioren

(04.12.2016)

Moosbach. Am Sonntag-Nachmittag war wieder die Hölle los, als die SV Junioren ins Gasthaus Kerscher zur ihrer Weihnachtsfeier geladen waren. Viele Kinder mit ihren Eltern waren gekommen und das Nebenzimmer war proppenvoll, wo der Vorsitzende des SV Michael Baumgartner alle herzlich begrüßte.

Als in gemütlicher Runde das leckere Essen verzehrt war, stand auch schon der Nikolaus vor der Tür und rief die jungen Kicker jeden einzeln zu ihm. Dabei gab es natürlich lobende und auch ein paar tadelnde Worte, wie es sich gehört. Doch letztendlich hatte er an jedes Kind ein Geschenk mit dabei.

 

Nicht zuletzt ging der Dank des Nikolaus (Marcel Heidler) an die Eltern und Trainer für die Unterstützung das ganze Jahr über. Es wurde noch ein turbulenter Nachmittag und die Kinder waren wie immer happy.

 

Foto: Vorsitzender Michael Baumgartner und Karl Kolbeck Trainer Altrandsberg mit Nikolaus Nikolaus Marcel Heidler

Foto zur Meldung: Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV – Junioren
Foto: Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV – Junioren

Jahresabschlussfeier beim SV - Herausragendes Ereignis war heuer die Doppelmeisterschaft

(03.12.2016)

Jugendarbeit und Damenriege floriert – Mitglieder und Spieler geehrt

Theo Klingl ist jetzt neues Ehrenmitglied

 

Moosbach. Der kleine Dorfverein, wie der SV Moosbach es ist, hat 2016 ein erfolgreiches Jahr hinter sich, denn er hat im Sommer ein herausragendes Ereignis geschafft, nämlich die Erringung der Doppelmeisterschaft der ersten und zweiten Herrenmannschaft, was der größte sportliche Erfolg der Vereinsgeschichte des SV Moosbach darstellt. Der Wunsch des Vorsitzenden bei der Jahresschlussfeier im Gasthaus Kerscher war, dass der sportliche Erfolg, der momentan nichts zu wünschen übrig lässt, auch im neuen Jahr anhält.

 

Im Saal des Gasthofes Kerscher konnte der Vorsitzende eine nahezu 90-köpfige Sportlerfamilie begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern Ludwig Klingl und Erich Meindl und dem Ehrenvorstand Theo Klingl. Sein Gruß galt auch den anwesenden Kollegen der Vorstandschaft und nicht zuletzt allen, die das ganze Jahr am Vereinsleben des SV Moosbach mitgestaltet haben.

 

„Sehr schnell ist wieder ein Jahr unseres Lebens vorbei“, begann der Vorsitzende seine Begrüßungsrede. Viele von uns kommen in der staaden Zeit zum spekulieren, was hat mich bewegt im fast vergangen Jahr, was hat mir nicht so gut gefallen, was könnte ich besser machen und was wird mich nächstes Jahr erwarten. Auch der Vorsitzende nutzte die Ansprache, um eine kleine Rückschau auf das Jahr 2016 zu halten.

 

Wie bereits erwähnt kann man mit dem Sportlichen mehr als zufrieden sein, bemerkte Baumgartner.

Für die Erringung der Doppelmeisterschaft wurde man sogar ins Rathaus zu einer Ehrung eingeladen. Auch momentan lässt der sportliche Erfolg nicht zu wünschen übrig, denn beide Mannschaften sind wieder im vorderen Bereich der Tabelle platziert.

 

Aber nicht nur im Herrenbereich konnten Meisterschaften gefeiert werden. Sondern auch im Jugendbereich konnte nach langer Durststrecke mit der Meisterschaft der E-Junioren Spielgemeinschaft wieder ein Erfolg gefeiert werden. Zwei Mannschaften sind in Spielgemeinschaften mit Erfolg am aktiven Spielgeschehen beteiligt und auch die ganz kleinen messen sich schon mit sehr viel Eifer mit anderen Mannschaften.

 

Die AH Mannschaft betreibt mit der Spielgemeinschaft mit Allersdorf und Kollnburg einen regelmäßigen Spielbetrieb und auch die Damen waren im letzten Jahr wieder sehr aktiv und trafen sich regemäßig Woche für Woche. Das Qualitätssiegel Sport pro Gesundheit war zweifelsfrei hier der Höhepunkt. Für seine Gesundheitssportangebote wurden sie gleich drei Mal ausgezeichnet. Für das Bewegungsangebot für Ältere, „fit bis ins hohe Alter“ mit dem PLUSPUNKT Gesundheit. DTB und für die Angebote „Standfest und stabil“ sowie „Bewegung statt schonen – Rücken aktiv“, jeweils mit dem Qalitätssiegel Sport PRO GESUNDHEIT. Das Qualitätssiegel „PLUSPUNKT GESUNDHeit“ bzw.- SPORT PRO GESUNDHeit zertiviziert qualitativ hochwertige Gesundheitssportangebote im Verein, die festgelegte Qualitätskriterien erfüllen. Die Übungsleiterin Anneliese erwarb durch Weiterbildungen in den verschiedenen Bereichen diese Auszeichnungen für ihren Verein. Als Anerkennung überreichte ihr Vorsitzender Michael Baumgartner im Rahmen der Jahresabschlussfeier eine Urkunde.

 

Nicht zuletzt war man auch gesellschaftlich bei diversen Veranstaltungen, die vom Verein durchgeführt wurden im Einsatz und auch die Feste der anderen Vereine wurden besucht.

Nächstes Jahr sind wieder alle gefragt, ob als Helfer bei Festen oder Veranstaltungen oder bei den Arbeitseinsätzen am Platz. Oder einfach als Zuschauer bei den Spielen und als Gast. Jeder sollte sich fragen, ob er nicht nächstes Jahr ein bisschen mehr Zeit opfern könnte für den SV. Ob bei Arbeitseinsätzen, Jugendarbeit, Festen und Festbesuchern würde sich der Vorsitzende mehr Beteiligung erwünschen.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Michael Baumgartner sehr herzlich bei allen, die das ganze Jahr über ganz besonderes für den SV geleistet haben. Die nächsten SV Veranstaltungen findet am 30.12.16 mit der Christbaumversteigerung und am 24.02.17 mit der Generalversammlung mit Neuwahlen statt.

Dann schloss der Vorsitzende die Feier mit den guten Wünschen für alle Mitglieder und ihren Familien für ein ruhiges Weihnachtsfest, Glück und vor allem Gesundheit im neuen Jahr und wünschte viel Spaß bei der anschließenden Dia-Show.

 

Ehrungen für Spieleinsätze:

Für 100 Spiele: Stefan Fleischmann, Matthias Kargl

Für 150 Spiele: Wolfgang Miethaner, Dominik Achatz, Matthias Fleischmann und Martin Sterr

Ehrung für langjährige Mitglieder :

Für 25 Jahre:

Florian Fleischman, Michael Holzapfel, Mario Wagner

Für 40 Jahre Egon Frohnauer und Manfred Sterr

Ehrung der Meisterspieler

Dominik Achatz, Patrick Achatz, Dorel Anton, Andreas Artmann, Markus Artmann, Michael Baumgartner, Manuel Christl, Martin Drexler, Maximilian Eckl, Thomas Eckl, Michael Feldmeier, Andreas Fleischmann, Anton Fleischmann, Matthias Fleischmann, Stefan Fleischmann, Manuel Geiger, Raul Godoy, Marco Graßl, Michael Hauptmann, Michael Holzapfel, Andrea Höpfl, Matthias Kargl, Thomas Kargl, Christoph Klingl, Manfred Lanzinger, Wolfgang Miethaner, Hans Mühlbauer, Mirco Penzkofer, Ben Schäfer, Andreas Schedlbauer, Christian Schedlbauer, Matthias Schedlbauer, Martin Sterr, Daniel Transier, Karl-Heinz Vogl, Markus Wensauer, Dominik Wühr, Matthias Wühr.

 

Ehrung für Theo Klingl zum Ehrenmitglied:

Vorsitzender Michael Baumgartner war es eine besondere Ehre Theodor Kling die Ehrung zum Ehrenmitglied überreichen zu dürfen. Klingl war 8 Jahre 2. Vorstand, 1 Jahr Abteilungsleiter, Jugendleiter und Trainer und Vereinsehrenamtsbeauftragter.

Klingl ist noch im Beirat des Vereins, Platzwart, Geburtstagsbeauftragter. Er ist die graue Eminenz des Vereins und hat Jahrzehntelang die Geschicke des Vereins mitbestimmt und für die Vorstandschaft ein sehr wichtiger Ratgeber, so der Vorsitzende. In seinen Adern fließt Grün-Weißes mit Weißbier verdünntes Blut. An seinem Geburtstag wurde Klingl zum Ehrenmitlied ernannt und bei der Jahresschlussfeier die dazugehörige Urkunde überreicht.

 

Foto: Ehrungen (Stefan Fleischmann, Anneliese Miethaner, Dominik Achatz, Matthias Kargl, Matthias Fleischmann, Martin Sterr, Michael Holzapfel, Florian Fleischmann, Mirco Penzkofer,

Michael Baumgartner)

Foto zur Meldung: Jahresabschlussfeier beim SV - Herausragendes Ereignis war heuer die Doppelmeisterschaft
Foto: Jahresabschlussfeier beim SV - Herausragendes Ereignis war heuer die Doppelmeisterschaft

Die SV-Jugend feierte eine kleine Halloween-Party

(01.11.2016)

Moosbach. Am SV-Vereinsgelände in Moosbach war am Montag ganz schön was los, denn es trafen mehr als 20 gruselige Gestalten mit ihren Eltern zur Halloween-Party ein, Verkleidet waren sie als Geister, Kürbisse, Tod und vieles mehr.

Dann ging es los mit vielen tollen und einfallsreichen Spielen, wie zum Beispiel mit Geisterfüttern, Hexenparcours oder Geisterkopfschlagen und noch einiges mehr. Auch das leibliche Wohl kam mit Kartoffelsuppe mit Wiener Würstchen, Pizzasemmeln und  Brotaufstriche. Sogar Spinnen-Amerikaner wurden angeboten und viele Leckereien nicht zu kurz.

Als es dunkel wurde, öffnete sich der Schuppen und eine Kinderdisco mit DJ Manu kam zum Vorschein und nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen tobten auf der Tanzfläche.

Später mussten die Kinder noch einen Geist am dunklen Fußballplatz suchen. Dafür bekam jedes Kind einen Leuchtstab in die Hand, um nicht völlig im Dunkeln zu tappen. Als sie den unheimlichen Geist gefunden hatten, teilte dieser Süßigkeiten aus.

Alle waren sich einig, es war eine rundum gelungene Party, das den Kindern einen riesen Spaß und ein paar vergnügliche, gruselige Stunden bereitete. Der SV aber bedankte sich bei allen Spendern und Helfern, die das ermöglichten.

Foto zur Meldung: Die SV-Jugend feierte eine kleine Halloween-Party
Foto: Die SV-Jugend feierte eine kleine Halloween-Party

Der SV –Moosbach organisierte Ferienprogramm

(27.08.2016)

Schnitzeljagd mit Eis, Würstelsemmeln und Steaks vom Grill

 

Moosbach. Das fünfte Ferienprogramm der Gemeinde Prackenbach organisierte am Samstag der SV Moosbach und es war eine rundherum tolle Angelegenheit und der Spaß der teilnehmenden Kinder war riesengroß.

Um 14.00 Uhr war Treffpunkt beim Feuerwehrhaus, wo die bunt gemischte Truppe von 18 Teilnehmern in vier Gruppen aufgeteilt wurde. Dann ging es auch schon los.

Bei der 1. Aufgabe mussten die Kinder ein Puzzle zusammenbauen. Es zeigte die nächste Station, nämlich die drei Kreuze beim Pfahl in Moosbach.

Dort angekommen freuten sich die Kids über Gummibärchen. Dann galt es, eine Schatztruhe zu finden. In dieser befand sich eine Schriftrolle mit dem nächsten Hinweis. Der Weg war mit Luftballons gekennzeichnet.

 

Die Kinder machten sich nun auf dem Weg zur nächsten Station. Die Luftballons brachten sie zu Familie Ranzinger in der Moosbacherau. Dort angekommen, warteten diese schon mit Getränken auf die Kinder. Dann hieß es, ein Kreuzworträtsel zu lösen. Das Lösungswort KARTE wurde fix herausgefunden. Erst nach Erraten des Lösungswortes bekamen die Kinder die Karte ausgehändigt. Diese zeigte den Weg zur nächsten Station. Dann ging´s durch die wunderbare Au und den schattigen Pfahl Richtung Kirche. Ratz fatz waren sie auch schon bei Familie Holzapfel angekommen.

Neben den nächsten Getränken mussten dort Matheaufgaben gelöst werden. Diese ergaben eine Telefonnummer, welche die Kinder anrufen mussten, um die nächste Station zu erfahren.

 

Der Angerufene Teilnehmer am anderen Ende war Familie Kerscher. Diese lotsten die Kids zum Getränkemarkt. Dort erhielten sie erst einmal ein erfrischendes Eis. Dann zeigte die Familie Kerscher den Kindern den Weg zur nächsten und letzten Station.

Über Feldweg und Pfarrhofstraße ging die Reise weiter zum Vereinsgelände des SV Moosbach. Hier wartete bereits die Organisatorin Andrea Höpfl mit gekühlten Getränken.

Um keine Langeweile aufkommen zu lassen, wurde Jung und Alt mit Glitzertattoos verschönert. Zum Tollen ging es alsdann auf den Fußballplatz und außerdem wurde im Trampolin gehüpft. Abkühlen an diesem heißen Tag gab es durch einen aufgestellten Rasensprenger. Dieser war für die Kinder das Schönste, weil das nasse Kühl gut gegen die Hitze wirkte.

 

Abschließend wurden alle Kinder und Helfer noch mit Würstelsemmeln und Steaks vom Grill verwöhnt, ehe sie wieder von den Eltern abgeholt wurden. Rundum eine gelungene Schnitzeljagd, obwohl die Kids auch noch mehr Stationen bewältigt hätten.

 

Der SV Moosbach bedankte sich noch bei der Organisatorin Andrea Höpfl sowie bei allen Helfern, allen voran bei den Familien Ranzinger, Holzapfel und Kerscher sowie bei den Grillern Martin Sterr und Dominik Wühr. Herzlicher Dank galt auch der GenoBank, Sparkasse und Commerzbank für die Spende der Luftballons.

Foto zur Meldung: Der SV –Moosbach organisierte Ferienprogramm
Foto: Der SV –Moosbach organisierte Ferienprogramm

Das Sportlerfest war ein Erfolg

(24.07.2016)

Punktspiele der Mannschaften wurden klar gewonnen – Für die Niederlage der Jugend gab´s Eis und Früchte.

 

Moosbach. Das Sportlerfest des SV Moosbach begann am Samstagnachmittag mit dem ersten Punktspiel der Kreisklasse Oberer Wald gegen den TSV Lindberg.

Sowohl das Spiel der ersten Mannschaft, als auch das Spiel der Reservemannschaft wurden klar gewonnen. Dabei gewann die erste Mannschaft mit 5:0 und die Reservemannschaft siegte mit 6:0 vor einer Kulisse von etwa 160 Zuschauern.

 

Am Abend kamen zahlreiche Gastvereine, so dass neben den überdachten Plätzen auch das Zelt gefüllt war. So machte es auch nichts, dass später der Regen einsetzte.

Die Nachfrage nach Pizza, die es dieses Jahr zum ersten Mal gab, war so hoch, dass man zwischendurch Wartezeiten von etwa einer Stunde in Kauf nehmen musste um diese Köstlichkeit zu bekommen.

Die laue Nacht sorgte dafür, dass bei guter Stimmung die Gäste bis nach Mitternacht feierten. Am Pilsstand wurde dazu neben Bier und Co. auch ein Cocktail und Schnäpschen verkauft.

 

Am Sonntag fand ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des SV Moosbach statt.

Anschließend ließen sich die vielen Gäste das Mittagessen mit zusätzlich Salzbraten mit Salat munden. Steak, Wammerl, Bratwürstel, Burger und Käse durften natürlich auch nicht fehlen.

Zur Kaffeezeit wechselten herrliche hausgemachte Torten, Kuchen sowie Schmalzgebäck die Besitzer. Die Köstlichkeiten wurden allesamt gespendet.

Am Sonntagnachmittag standen drei Jugendspiele auf dem Plan. Die E, F und G-Jugend kämpfte um Tore und Siege.

Die G-Jugend spielte intern. Die F-Jugend kreuzte die Klingen gegen Haibach und die E Jugend musste gegen Viechtach ran.

Leider konnte jeweils der Gast die Spiele für sich gewinnen, aber ein Eis und Früchte nach den Spielen machten die Niederlagen gleich wieder vergessen.

Manuel Geiger fungierte bei allen drei Spielen souverän als Schiedsrichter.

 

Viele Kinder wurden "tätowiert". Kleine glitzernde Tiere, Piraten oder Kirschen zierten die Arme und Beine von Jungen und Mädchen. Und auch der eine oder Andere ältere Gast, wurde mit einem Glitzertattoo gesichtet.

Neben dem Tattoostudio stand für die kleinen Gäste auch eine Hüpfburg, sowie ein Trampolin, Sandkasten, Schaukel und Rutsche zum Toben zur Verfügung.

 

Das Wetter war am Sonntag, bis auf einen kurzen Schauer, ebenfalls sehr gut.

Der größte Teil vom Fest wurde dann Ruck Zuck am späten Abend bereits abgebaut. Die verbliebenen Gäste feierten wieder bis spät in die Nacht, bis der Pilsstand zugeklappt wurde.

Der Rest des Festes wurde dann am Montag, von einigen fleißigen Helfern, schnell abgebaut.

 

Foto: Manuel Geiger Matthias Schedlbauer, Stefan Seidl

Foto zur Meldung: Das Sportlerfest war ein Erfolg
Foto: Das Sportlerfest war ein Erfolg

Großer Empfang für den SV Moosbach zur Meisterschaft der beiden Mannschaften

(28.05.2016)

Stehempfang, Eintragung ins Goldene Buch der Gemeinde und Urkunde

 

Prackenbach/Moosbach. Bereits seit Wochen wissen sie es, dass man ihnen den Meistertitel nicht mehr nehmen kann. – Der ersten Mannschaft des SV Moosbach.- Am letzten Sonntag wurde es dann amtlich, als sie ihr letztes Heimspiel mit Zwieselau mit 4:1 gewannen. Die Freude ist groß im Verein, denn auch die zweite Mannschaft hat ihren Meistertitel seit dem letzten Auswärtsspiel in der Tasche, als sie von Ludwigsthal mit 1:0 heimfuhren.

 

Um die hervorragenden Leistungen zu würdigen, hat Bürgermeister Andreas Eckl am Samstag den SV Moosbach mit beiden Mannschaften zusammen mit den Vorständen Michael Baumgartner und Mirko Penzkofer, Trainer, Abteilungsleiter und Funktionäre zum Sektempfang und zu einer Brotzeit ins Rathaus eingeladen um ihnen in seinem Namen und der Gemeinde Prackenbach die herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln, seine Hochachtung kund zu tun, in dessen Rahmen er auch die Gemeinderäte begrüßen konnte.

 

„Es sei eine gute Tradition, Fußballer auszuzeichnen, die in den vergangenen Wochen große sportliche Erfolge errungen haben, so der Bürgermeister. Er freute sich deshalb mit ihnen, diese Ehrung mit dem Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde vornehmen zu dürfen und lobte dabei das großartige Engagement vor allem als großes Team mit Allen, die dazu gehören. Ob Spieler, Trainer, Betreuer, Funktionäre und natürlich die Fans für die Unterstützung, diese außergewöhnliche Doppelmeisterschaft erreichen zu können.

Erfolg kommt nicht allein, bemerkte er. Talent ist natürlich Voraussetzung, aber hinzukommen müssen Bereitschaft, hart zu trainieren und Disziplin. Diesen Sportgeist hätten sie bewiesen und zu einem starken Team zusammengewachsen, welche immer volle Einsatzbereitschaft abrufte.

Um dies alles zu erreichen, hat der ganze Verein seit Jahren hingearbeitet und sich nicht von Rückschlägen beirren lassen, sondern immer wieder versucht, das Beste aus den jeweiligen Situationen zu machen und voll und ganz darauf konzentriert, den Aufstieg zu schaffen, lobte der Bürgermeister und wünschte ihnen eine sicherlich spannende nächste Saison und jetzt schon alles Gute und weiterhin so viele positive Schlagzeilen wie dieses Jahr.

Bevor er namentlich alle aufführte, sich ins Goldene Buch einzutragen, überreichte Eckl an die Spielführer der I. und II. Mannschaft Matthias Kargl bzw. Dominik Achatz die Urkunden für ihren sportlichen Erfolg.

Der Vorsitzende des SV Michael Baumgartner dankte Bürgermeister Andreas Eckl für die große Ehre, die ihnen durch die Einladung zuteil geworden ist und hob anerkennend die stete Unterstützung auch von Seiten der Gemeinde hervor und für den Sportverein immer ein offenes Ohr beweist.

 

Nach der Ehrung im Sitzungssaal des Rates fand im Vereinsheim eine feucht fröhliche Meisterfeier statt, bei der einzelnen Spielern Ehrungen ausgesprochen wurden und letztendlich jedem einzelnen durch Vorsitzenden Michael Baumgartner ein Gruppenfoto als Erinnerung ausgehändigt wurde.

Über eine Ehrung freute sich: Manfred Lanzinger, Torschützenkönig der 1. Mannschaft für 23 Tore;

Matthias Wühr, Torschützenkönig der 2. Mannschaft der 17 Tore ins Netz beförderte;

Wolfgang Miethaner, 1. Abteilungsleiter; Benjamin Schäfer, Sponsor der Trikots;

Andrea Höpfl, Betreuerin; Matthias Fleischmann, Betreuer; Hans Mühlbauer, Trainer der 1. Mannschaft; Thomas Eckl, Trainer der 2. Mannschaft; Michael Baumgartner, Vorsitzender.

 

Fotos : 1 – Achatz Dominik und BM Eckl, 3 – im Sitzungssaal, 4 – SV mit Bürgermeister Andreas Eckl,

5 – Vorsitzender Michael Baumgartner (Golde Buch-Eintragung)

 

Foto 2: Ehrungen: Michael Baumgartner, Matthias Fleischmann, Thomas Eckl, Manfred Lanzinger, Benjamin Schäfer, Hans Mühlbauer, Wolfgang Miethaner, Andrea Höpfl,

Foto zur Meldung: Großer Empfang für den SV Moosbach zur Meisterschaft der beiden Mannschaften
Foto: Großer Empfang für den SV Moosbach zur Meisterschaft der beiden Mannschaften

Rückblick vom letzten Spielerjahr – Ziel der Hinrunde 2015/16 langfristigen Erfolg sichern und im Sommer Doppelmeisterschaft feiern

(19.02.2016)

2018 wird der Sportverein Moosbach 50 Jahre – 3-tägiges Fest geplant

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach befindet sich sportlich weiterhin auf einem guten Weg. In der letzten Saison konnte man mit der Reserve-Mannschaft nach vielen Jahren wieder eine Meistermannschaft stellen. Im Übrigen belegen In dieser Saison  beide Mannschaften zur Winterpause den ersten Tabellenplatz. Die AH bestreitet regelmäßig in einer Spielgemeinschaft erfolgreich Freundschaftsspiele und im Jugendspielbetrieb befinden sich momentan zwei Mannschaften in Spielgemeinschaften sowie die ganz kleinen und größeren im Trainingsbetrieb. Die Damenriege ist sehr aktiv, was sich in der Verleihung des Siegels „Sport pro Gesundheit“ wiederspiegelt. Alles in allem eine zufriedenstellende Situation.

 

In der Jahreshauptversammlung am Freitag im Gasthaus Freund begrüßte Vorsitzender Michael Baumgartner neben ca. 33 Mitgliedern, Aktiven und Gönnern auch die anwesenden Ehrenmitglieder, Ehrenvorstand Theo Lorenz und den Vereinsausschuss. In einer Gedenkminute gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder und im besonderen Rudolf Klingl sen. und Alois Vogl.

 

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Baumgartner an eine Reihe von Aktivitäten des Vereinsausschusses, an eine KS 15 Schulung in Böbrach, ein Vereinstreffen in Lam, einer Spielgruppentagung in Rinchnach, eine Jugendspielgruppentagung in Teisnach, den Neujahrsempfang der Gemeinde und einer Weihnachtsfeier der Schiedsrichter. Auch bei acht runden Geburtstagen war man präsent. Des Weiteren nahm der Verein an verschiedenen Veranstaltungen der Orts- und Nachbarvereine teil.

Der Vorsitzende erinnerte auch an mehrere Veranstaltungen, die der Verein ausgerichtet hat, so ein Starkbierfest, die Saisonabschlussfeier, das 2-tägige Sportlerfest, die Teilnahme an der Moosbacher Dorfweihnacht, einer Halloweenparty für die Kids, Jahresabschlussfeier sowie eine Christbaumversteigerung.

Erfreulich sind die stabilen Mitgliederzahlen von momentan 292, bemerkte der Vorsitzende. Lediglich schwebt ihm eine Zahl von 300 vor. Die Arbeitsgemeinschaft mit der Schule wurde verlängert und die alten Darlehen abbezahlt, so dass der Verein auf soliden Beinen steht. Das Siegel Sport pro Gesundheit wurde erworben, über vier aktive Schiedsrichter und zwei aktive Übungsleiter verfügt der Verein und ein zweiter Rasenmäher Roboter wurde angeschafft und den Rasen mit Rollrasen saniert. Zudem wurde der Jugendspielbetrieb erweitert und Theo Lorenz stiftete neue Dresses für die Jugendmannschaft.

 

Für das Jahr 2016 hat die Vorstandschaft verschiedene Vorhaben und Wünsche geplant. Einen Schiedsrichterlehrgang in Moosbach, die Gewinnung von neuen Schiedsrichtern und Übungsleitern, die Wiederholung der silbernen Raute und auch einen Vereinsausflug will man wieder organisieren. Der Jugendspielbetrieb soll erweitert werden und die Renovierung und Umbau des Vereinsheims steht an. Schließlich besteht der Wunsch für eine gute Rückrunde mit bestmöglichem Erfolg sowie für gestiftete Dressen für die Herrenmannschaften.

 

Am Ende seiner Ausführungen bedankte sich Baumgartner bei allen Leuten, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützen, sei es durch Spenden, Arbeitszeit, Spielen, trainieren und fahren von Mannschaften, Organisation oder Sonstiges. Sein Dank galt vor allem Theo Lorenz und der Gemeinde, die immer ein offenes Ohr haben für die Belange des SV. Nicht zuletzt bei der restlichen Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit und die geleistete Arbeit. Nicht zuletzt bat er die Mitglieder, den Verein noch tatkräftiger zu unterstützen, vor allem bei Festbesuchen und eigenen Festen, denn wir haben viele Aufgaben vor uns, und gemeinsam lassen sich diese leichter meistern, so der Vorsitzende.

 

Schatzmeisterin Kerstin Penzkofer informierte über die Finanzen. Die Kassenprüfer Peter Christl und Christian Schedlbauer bestätigten eine ordentliche und übersichtliche Kassenführung. Der Schatzmeisterin und der ganzen Vorstandschaft wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

Von den sportlichen Aktivitäten berichtete Abteilungsleiter Wolfgang Miethaner. Die II. Mannschaft stand in der Saison in der Rückrunde 2014/15 auf Platz 1 mit 29 Punkten, verbleibende 7 Rückrundenspiele -19 Punkte, Gesamtbilanz 48 Punkte aus 18 Spielen. (15 Siege/3 U/0N). In der Hinrunde Saison 2015/16 erreichte man bei 12 Spielen und 33 Punkten Platz 1.

Die I. Mannschaft fuhr in der Rückrunde 2014/15 den 5. Platz ein und erreichte bei 28 Spielen 59 Punkte. In der aktuellen Situation 2015/16 steht die I. Mannschaft auf Platz 1 und erreichte bei 18 Spielen 44 Punkte. Die aktuelle Bilanz: 14 Siege, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen und acht verbleibende Spiele.

In der Sommerpause 2015 wurde Hans Mühlbauer aus Kollnburg zum Spielertrainer verpflichtet, Spielerabgänge gab es keine, berichtete Miethaner. Derzeitige Zugänge: Martin Drexler, Michael Hauptmann reaktiviert nach Auslandsaufenthalt und Andreas Schedlbauer reaktiviert nach Verletzungspause. Abgänge: Tobias Moser und Kevin Lang. Die Leitung der Alt-Herrenmannschaft hat Franz Früchtl.

 

Jugendleiterin Andrea Höpfl ist zur Zeit für 50 Kinder verantwortlich, 35 sind aktiv am Training. Die G und F-Jugend befindet sich in einer Spielgemeinschaft mit dem FC Altrandsberg und die E-Jugend mit dem SV Prackenbach. Die Jüngsten der G-Jugend werden von Matthias Schedlbauer und Edwin Schießl betreut. 12 sind aktiv am Training beteiligt und es konnte schon ein Erfolg beim Hallenturnier in Zandt verbucht werden. Die F-Jugend SG Moosbach/Altrandsberg wird von Karl Kolbeck betreut. Weiter steht die F-Jugend momentan auf dem „inoffiziellen“ 3. Tabellenplatz. Die E-Jugend befindet sich in der SG mit dem SV Prackenbach, betreut von Jürgen Liebl. Die vierte Gruppe unter der Leitung von Hans Schedlbauer trainiert einmal wöchentlich. Auch die Sportarbeitsgemeinschaft „Sport nach eins“ mit der Grundschule wurde 2015 verlängert an der sich 10 Kinder beteiligen.

 

Einige Feste wurden besucht, unter anderem eine Halloweenparty. Zudem wurde eine Veranstaltung zum Thema „Geisterwald“ von den Eltern aus Altrandsberg und Moosbach unterstützt. Die Spiele wurden organisiert von Matthias Schedlbauer und Edwin Schließl.

Eine Weihnachtsfeier durfte nicht fehlen, musikalisch unterhalten von Birgit Schedlbauer und Michael Meindl.

 

Damen-Abteilungsleiterin Anneliese Miethaner berichtete, dass mit einem Zugang 53 aktive Mitglieder einschließt, die von Brigitte Eckl, Anneliese Miethaner und Anja Brunnbauer betreut werden. Das Zertifikat für Sport pro Gesundheit wurde den Damen verliehen und es wurden verschiedenen Fortbildungen besucht. Ein Dauerangebot von Step-Mix und Gymnastik für fitte Ältere läuft nach wie vor, außerdem ab Herbst ein Joga Kurs für Anfänger sowie ein Kurs Standfest und Stabil. Außer den Gymnastikabenden standen verschiedene Ausflugsfahrten an, ein Saison-Abschlussessen, eine Radwegwanderung und der Besuch beim Erntedank- und Fronleichnamsfest.

Aktuell sind zur Zeit die Kurse: Yoga für Anfänger, Yoga 70 +, ein Rückenfit –Kurs ab April und ab Herbst ein Kurs „Standfest und stabil“.

Zum Schluss bedankte sich Anneliese Miethaner bei den Übungsleiterinnen Brigitte Eckl und Anja Brunnbauer, bei alle, die sich tatkräftig einbrachten und bei der ganzen Vorstandschaft.

 

Michael Baumgartner erwähnte zum Schluss das Starkbierfest am 19. März am Sportgelände und bat um Unterstützung bei der Organisation und den anfallenden Arbeiten. Da das 50-jährige Gründungsfest 2018 ansteht will man frühzeitig Vorbereitungen treffen. Man entschloss sich für keinen großen Rahmen, jedoch Festlichkeiten an drei Tagen.

Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV – Junioren

(06.12.2015)

Moosbach. Mit mindestens 60 Kindern und ihren Eltern fanden sich am Sonntag Nachmittag im Nebenzimmer des Gasthauses Kerscher ein, wo der Vorsitzende des SV Michael Baumgartner alle herzlich begrüßte. „Heute kommt der Weihnachtsmann“ begrüßten einige Kinder unter der Leitung von Birgit Schedlbauer die vielen Besucher.

Um die Wartezeit bis zum Essen etwas zu verkürzen, mussten die Kinder ein Quiz lösen, das wie ein Puzzle funktionierte wobei man bei einem Bildausschnitt das gesamte Bild zu erraten hatte.  

Eine Siegerehrung schloss sich an, bei der die Kinder aus verschiedenen Altersgruppe belohnt wurden.

Erster bei der Gruppe 1 war Simon Dözlhofer, den ersten in der Gruppe 2 waren Tim Schießl und Max Pfleger. Weitere Sieger waren Alfons Freund und Elias Höpfl.

Karl Kolbeck Trainer der Altrandsberger Juniorengruppe bedankte sich beim SV für die Einladung zur Weihnachtsfeier und berichtete von einigen Ergebnissen in der Wintersaison 2015.

Vier Freundschaftsspiele wurden ausgetragen und 3 Siege und eine Niederlage eingefahren. Das Torverhältnis stand am Ende 18:11. Torschützen war 1 Tim Schedlbauer, 2 Christian Hartmann, 5 Benedikt Simet und 10 Peter Hartmann.

Von sechs Punktspielen wurden 3 Siege und drei Niederlagen eingefahren. Das Torverhältnis steht 28:35, am Ende war ihnen ein 4. Platz sicher. Die Torschützen sind Christian Hartmann (2), Tim Schedlbauer (5), Peter Hartmann(10), Benedikt Simet (11). Das gesamte Torverhältnis steht bei 46:46. Kolbeck bedankte sich abschließend beim FC Moosbach für die gute Zusammenarbeit. Insbesondere bei Andrea Höpfl, Angelika Schwalbe, Edwin Schießl, und Matthias Schedlbauer sowie bei Petra Vogl für den Verkauf und die Besorgung der Dressen. Der Dank ging auch an die Schiedsrichter Späth und Schedlbauer sowie an Jürgen Liebl.

 

Dann stand auch schon der Nikolaus auf dem Programm, der nicht nur Lob sondern auch einige Rügen zu verteilen hatte. Doch letztendlich hatte er an jedes Kind ein Geschenk mit dabei. Es wurde noch ein turbulenter Nachmittag und die Kinder waren happy.

 

Foto: Nikolaus alias Mirco Penzkofer

Foto zur Meldung: Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV – Junioren
Foto: Gelungene Weihnachtsfeier bei den SV – Junioren

Jahresschlussfeier beim SV – Der Vorsitzende ist derzeit sportlich mehr als zufrieden

(05.12.2015)

Die Jugendarbeit floriert und umfasst derzeit 40 Kinder - Mitglieder und Spieler geehrt

 

Moosbach. Der kleine Dorfverein des SV Moosbach hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich, nicht nur Sportlich, sondern auch Gesellschaftlich war man sehr aktiv. Nächstes Jahr sind wieder alle gefragt, ob als Helfer, Zuschauer oder Spieler, dass die Saison mit einem Happy End zu Ende geht. Das war der Wunsch des Vorsitzenden Michael Baumgartner bei der Jahresabschlussveranstaltung, wobei er den unentbehrlichen Helfern dankte, langjährige Mitglieder und die fleißigsten Spieler ehrte.

 

Im Saal des Gasthauses Kerscher konnte der Vorsitzende am Samstag eine fast 100-köpfige Sportlerfamilie begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenmitglied Erich Meindl und dem Ehrenvorstand Theo Lorenz. Ebenso galt sein Gruß den anwesenden Kollegen der Vorstandschaft und nicht zuletzt allen, die das ganze Jahr das Vereinsleben mitgestaltet haben.

 

Das Weihnachtsfest ist ein Fest der Dankbarkeit, begann der Vorsitzende seine Begrüßungsrede. Viele von uns kommen in dieser Zeit endlich zur Ruhe und halten Rückschau auf das fast vergangene Jahr. „Was war gut, was war schlecht und was kann man im nächsten Jahr besser machen.“ Auch der Vorsitzende nutzte die Ansprache um eine kleine Rückschau auf das Jahr 2015 beim SV Moosbach zu halten.

Wie bereits erwähnt, kann man mit dem Sportlichen mehr als zufrieden sein, merkte Baumgartner an. Dabei erwähnte er in seiner Rede, dass zwei Herren-Mannschaften im aktiven Spielbetrieb sind und beide als Tabellenführer in die Winterpause gegangen sind. Beide Mannschaften sind mit sehr vielen jungen, einheimischen und willigen Fußballern besetzt. Fast alle ziehen an einem Strang und wollen gemeinsam den sportlichen Erfolg feiern.

 

Die AH Mannschaft betreibt in einer Spielgemeinschaft mit Allersdorf und Kollnburg einen mittlerweile regenmäßigen Spielbetrieb. Auch die Damenriege war im Jahr 2015 wieder sehr aktiv und traf sich regelmäßig Woche für Woche. Die Jugendabteilung umfasst momentan 40 Kinder, wovon jede Woche fast 30 Kinder am Platz oder in der Halle beim Trainieren sind. Der Zusammenschluss mit Altrandsberg war ein Glücksgriff, stellte Baumgartner fest. Auch wurde die Arbeitsgemeinschaft mit der Grundschule wieder erfolgreich fortgeführt.

 

Nicht zuletzt war man auch Gesellschaftlich sehr aktiv, ob bei Besuchen von anderen Festen aber auch bei den eigenen Veranstaltungen, so dass der SV Moosbach ein fester Bestandteil für die Bevölkerung und die Gemeinde darstellt. Ebenso hielt die Schiedsrichtergruppe Kötzting ihren Neulingslehrgang wieder auf der wunderschönen Sportanlage ab.

 

Auch nächstes Jahr sind wieder alle gefragt, bemerkte er, sei es als Helfer bei Festen oder bei Arbeitseinsätzen und natürlich als Fußballer, damit die Saison diesmal mit einem Happy End zu Ende geht. Oder einfach als Zuschauer und wenn einer zu viel Freizeit hat, könne sich bei Baumgartner melden, denn beim SV finden sich bestimmt Aufgaben. „Nur zusammen können wir die Ziele und ein intaktes Vereinsleben erreichen.“

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Michael Baumgartner bei allen sehr herzlich die das ganze Jahr über ganz besonders für den SV geleistet haben. Die nächsten SV Veranstaltungen finden am 02.01.2016 mit der Christbaumversteigerung im Gasthaus Kerscher und am 19.02.2016 mit der Generalversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus Freund statt. Dann schloss der Vorsitzende die Feier mit den guten Wünschen für alle Mitglieder und ihren Familien für eine ruhige und stressfreie Vorweihnachtszeit und ein frohes Weihnachtsfest und wünschte für Spaß bei einer kleinen Diashow und anschließend noch einen schönen Abend.

 

Ehrungen: Manuel Geiger und Dominik Achatz zeichneten die besten Spieler aus:

Für über 500 Spiele Franz Früchtl und Michael Baumgartner

Über 300 Spiele Manuel Geiger und  

für über 150 Spiele Manuel Christl, Anton Dorel, Anton Fleischmann, Manfred Lanzinger und Matthias Wühr.

Langjährige Mitglieder zeichnete der Ehrenbeauftragte Mirco Penzkofer aus:

Für 25 Jahre Tobias Früchtl, Tobias Hanisch, Margita Kerscher und Patricia Miefanger

Für 40 Jahre Alfred Eckl, Hermann Fleischmann, Rudolf Kerscher und Josef Zollner

 

Foto: Mirco Penzkofer, Rudolf Kerscher, Alfred Eckl, Hermann Fleischmann, Margita Kerscher, Manuel Geiger, Franz Früchtl, Dominik Achatz, Michael Baumgartner, Manuel Christl, Tobias Hanisch, Matthias Wühr, Anton Fleischmann

 

Foto zur Meldung: Jahresschlussfeier beim SV – Der Vorsitzende ist derzeit sportlich mehr als zufrieden
Foto: Jahresschlussfeier beim SV – Der Vorsitzende ist derzeit sportlich mehr als zufrieden

Neues Outfit für die F-Jugend

(05.09.2015)

Moosbach/Altrandsberg. Die F-Jugend der Spielergemeinschaft SV Moosbach/FC Altrandsberg zeigten sich in diesen Tagen voller Stolz mit ihren schicken  neuen Dressen in grün/weiß, den Vereinsfarben des SV Moosbach. Sie wurden auch gleich mit einem Freundschaftsspiel eingeweiht.

Gesponsert hat die neuen Dresse kein anderer als der Ehrenvorstand Theo Lorenz, dem sie herzlich dafür dankten.

Auf dem Gruppenfoto präsentieren sich mit den jungen Kickern auch der Sponsor Theo Lorenz und der Trainer der F-Jugend Karl Kohlbeck aus Altrandsberg.

 

Foto: Theo Lorenz und Karl Kohlbeck

Foto zur Meldung: Neues Outfit für die F-Jugend
Foto: Neues Outfit für die F-Jugend

Das Sportlerfest des SV war wieder ein voller Erfolg

(12.07.2015)

Freundschafsspiele mit Stallwang und Altrandsberg und einem Spiel der Jugend fanden begeisterte Zuschauer

 

Moosbach. Das Wetter war am Wochenende perfekt und der Besuch der Gäste war an beiden Tagen wieder ausnehmend gut, so dass die Verantwortlichen des SV Moosbach mit dem zweitägigen Sportlerfest mehr als zufrieden sein konnten.

Das Fest begann am Samstag mit einem Freundschaftsspiel Moosbach gegen Altrandsberg mit einem Ergebnis von 3:0 für Moosbach. Um 20.30 Uhr wurde dann die Bar eröffnet und der Besuch der Vereine aus dem Gemeindegebiet und der übrigen Gäste war hervorragend, die bis spät Abends bei guter Unterhaltung die laue Sommernacht genossen.

 

Am Sonntag war ein Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des SV angesetzt. Nach dem Mittagessen gab´s Kaffee und selbstgebackene Kuchen.

Am Nachmittag war auch Pfarrer Josef Drexler sowie Bürgermeister Andreas Eckl mit Freundin Manuel anwesend und Vorstand Michael Baumgartner freute sich über einige Ehrenmitglieder des Vereins und über den Ehrenvorstand Theo Klingl.

 

Um 13.00 Uhr trat Moosbach II gegen Stallwang II zu einem Freundschaftsspiel mit einem Ergebnis von 1:3 an und um 15.00 Uhr war der Spielplatz frei für die eigene Jugend. Es spielten zwei aus G und F-Jugend gemischten Mannschaften der Spielgemeinschaft Moosbach/Altrandsberg gegeneinander mit dem Endstand 4:4. Anschließend durften alle Spieler der Jugend noch zum Elfmeterschießen antreten, wobei sie sich mit Recht eine Bratwurstsemmel verdient hatten.

 

Schließlich standen für die Kinder an beiden Tagen eine Hüpfburg, Trampolin, Rutsche und Sandkasten zum Spielen bereit und an beiden Tagen sorgte ein mit Wasser gefülltes Planschbecken für Abkühlung. Auch konnten sich am Sonntagnachmittag die Kinder mit Glitzertatoos schmücken lassen und sie hatten ihre Freude damit. Der Andrang war so  groß, so dass kein Kleber mehr übrig blieb.

Bis zum Abend hatten sich wieder viele Gäste eingefunden und es konnten noch verschiedene Nachbar- und Gemeindevereine begrüßt werden, die sich bei den abendlichen Temperaturen sichtlich wohl fühlten.   

 

Foto: die kleinen Kicker mit Trainer Johann Schedlbauer

Foto zur Meldung: Das Sportlerfest des SV war wieder ein voller Erfolg
Foto: Das Sportlerfest des SV war wieder ein voller Erfolg

Gelungene Weihnachtsfeier bei der SV-Jugend

(14.12.2014)

Moosbach. Ein volles Haus mit 40 Kindern und vielen Eltern fand sind am Sonntag im Gasthaus Freund ein, wo der Vorsitzende des SV Michael Baumgartner alle herzlich begrüßte.

Um die Wartezeit bis zum Essen zu überbrücken, mussten die Kinder ein Quiz lösen, wobei je fünf Kinder aus verschiedenen Altersgruppen die verschiedenen Aufgaben gemeinsam lösen mussten.

Eine Siegerehrung schloss sich an, bei der die Kinder mit Medaillen belohnt wurden.

Die Vorstandschaft geizte auch nicht mit Ehrungen.

Dann stand schon der Nikolaus auf dem Programm, der nicht nur Lob, sondern auch kleine „Rügen“ zu verteilen hatte. Doch auch ein Geschenk hatte er für jedes Kind dabei. Es wurde noch ein turbulenter Nachmittag und die Kinder waren happy.

Foto zur Meldung: Gelungene Weihnachtsfeier bei der SV-Jugend
Foto: Gelungene Weihnachtsfeier bei der SV-Jugend

Ein sehr erfolgreiches 2014 für einen kleinen Dorfverein

(06.12.2014)

Die Jugendarbeit floriert und umfasst zur Zeit 40 Kinder – Mitglieder und Spieler geehrt

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach hat ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich, das man aber nur als Gemeinschaft so gestalten kann. Dass auch im nächsten Jahr alle mithelfen, das Vereinsleben erfolgreich zu gestalten, das war der Wunsch des Vorsitzenden Michael Baumgartner bei der Jahresschlussfeier, wobei er den unentbehrlichen Helfern dankte, langjährige Mitglieder und die fleißigsten Spieler ehrte.

 

Im Saal des Gasthauses Kerscher konnte der Vorsitzende am Samstag neben der über 90–köpfigen Sportlerfamilie die Ehrenmitglieder Erich Meindl und Ludwig Klingl und den Ehrenvorstand Theo Lorenz begrüßen. Ebenso galt sein Gruß den anwesenden Kollegen der Vorstandschaft und nicht zuletzt allen, die das ganze Jahr das Vereinsleben mitgestaltet haben.

 

In etwas mehr als zwei Wochen steht Weihnachten vor der Tür, das Fest der Liebe, Harmonie und Gemeinschaft, wobei letzteres auch für einen Sportverein sehr wichtig ist, betonte Baumgartner. Dabei merkte er in seiner kurzen Rede an, dass gemeinsam das 2-tägige Sportlerfest und der Weihnachtsmarkt erfolgreich gestaltet wurde und gemeinsam vergossen fleißige Hände bei den Arbeitseinsätzen am Sportgelände so manche Schweißtropfen.

Zu den Gemeinsamkeiten zählten auch viele Feste, die besucht wurden und der sehr schöne Vereinsausflug. Ebenso wurde Sonntag für Sonntag mit den Teams mitgefiebert und ihnen die Daumen gedrückt. Und auch die Gymnastikdamen haben gezeigt, was eine Gemeinschaft von Menschen ausmacht, die sich schon seit Jahren fast unverändert Woche für Woche treffen.

 

Was es heißt, zusammen an ein Ziel zu glauben und an einem Strang zu ziehen, haben auch die beiden Herrenmannschaften an jedem Spieltag gezeigt, was sich auch an der Tabelle abzeichnet. Die erste überwintert auf einem zweiten Platz und die seit über einem Jahr ungeschlagene Reserve auf dem 1. Tabellenplatz und die AH bestreitet ihre Freundschaftsspiele gemeinsam mit Allersdorf.

 

40 Kinder umfasst die die Jugendabteilung, von denen jede Woche fast 30 Kinder am Platz oder in der Halle trainieren. Nach vielen Jahren ohne Jugendmannschaft hat man heuer wieder eine Mannschaft mit Altrandsberg in den Spielbetrieb angemeldet. Auch die Arbeitsgemeinschaft mit der Grundschule wurde erfolgreich fortgeführt.

 

Für das nächste Jahr seien wieder alle gefragt, ob als Helfer bei Festen und Veranstaltungen oder bei den Arbeitseinsätzen am Platz. Bei den Fußballer, die wieder mit Elan und Einsatz an die Sache heran gehen sollen, damit die Saison mit einem Doppel Happy End abschließt. Und schließlich sind auch die Zuschauer bei den Spielen und Gäste angesprochen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Michael Baumgartner bei allen sehr herzlich, die das ganze Jahr Besonderes für den SV geleistet haben.

Die nächsten Termine finden am 2. Januar 2015 mit der Christbaumversteigerung im Gasthaus Kerscher und am 20.02.2015 die Generalversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus Freund statt.

Dann schloss der Vorsitzende die Feier mit den guten Wünschen für ein frohes und ruhiges Weihnachtsfest für alle Mitglieder und ihre Familien und wünschte viel Spaß bei einer Diashow und anschließend noch einen schönen Abend.

 

Ehrungen:

Die Abteilungsleiter Fußball Manuel Geiger und Manuel Christl zeichneten die besten Spieler aus:

Für 100 Spiele: Maximilian Eckl, Martin Sterr, Andreas Fleischmann, Manfred Lanzinger, Matthias Fleischmann, Dominik Achatz

Für 150 Spiele, Anton Dorel, für 200 Matthias Schedlbauer, für 250 Andreas Schedlbauer, für 300 Michael Holzapfel

Langjährige Mitglieder zeichnete der Ehrenbeauftragte Mirco Penzkofer aus

 

Für 25 Jahre Stephan Lorenz , Martin Kolmer und Anita Weiß

Für 40 Jahre Josef Haberl und Johann Sterr. Eine Ehrung für 10 Jahre Übungsleiterin erhielt Brigitte Eckl.

Foto: Michael Baumgartner, Mirco Penzkofer, Johann Sterr, Matthias Schedlbauer, Josef Haberl, Michael Holzapfel, Maximilian Eckl, Matthias Fleischmann, Dominik Achatz, Martin Sterr und Manuel Geiger

Foto zur Meldung: Ein sehr erfolgreiches 2014 für einen kleinen Dorfverein
Foto: Ein sehr erfolgreiches 2014 für einen kleinen Dorfverein

Halloween beim SV Moosbach

(31.10.2014)

Moosbach. Bei den Junioren des SV Moosbach und FC Altrandsberg war am Freitag eine lustige Halloween Party angesagt, wo sich ca. 20 Kids am Lagerfeuer einfanden. Mit ihren Masken waren sie kaum wieder zu erkennen und bei vielen Spielen gab es eine Menge Spaß. Auch für das leibliche Wohl wurde mit Würstchen vom Grill und Getränken mächtig gesorgt, bis die Zeit im Fluge verging und sie zu später Stunde wieder heimwärts wanderten. Es war ein schöner Abend, behaupteten sie, den man nächstes Jahr wiederholen will.

Foto zur Meldung: Halloween beim SV Moosbach
Foto: Halloween beim SV Moosbach

Trotz wiederholter Regenschauer mit dem Sportlerfest zufrieden

(13.07.2014)

Gaudiolympiade und Freundschaftsspiele am laufenden Band

 

Moosbach. Mit dem zweitägigen Sommerfest des Sportvereins Moosbach waren die Verantwortlichen trotz ständiger Regenschauer zufrieden, hatte sie doch am Abend der Weltmeistertitel der Deutschen Elf für alles versöhnt. Neben Freundschaftsspielen entpuppte sich die Gaudi-Olympiade als Riesen Fete, bei welcher der Regen glücklicher Weise für einige Zeit ausgehalten hatte.

Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut und für das leibliche Wohl gab´s Steaks, Würstel und Käse, auch Gyros und Hamburger und natürlich ein süffiges Bier, nebst Kaffee und jede Menge selbstgebackener leckerer Kuchen, sowie Hochprozentige zum Aufwärmen.

 

Bei den Freundschaftsspielen am Samstag mussten die Gäste jeweils den Kürzeren ziehen, als Moosbach

gegen den FC Alrandsberg mit 5:2 die Nase vorn hatte. Bei einem weiteren Spiel der AH-Mannschaft gegen AH Allersdorf konnten die Gastgeber ebenfalls einen 5:2 Sieg einfahren.

Am Sonntag wurde bei einem Gottesdienst der verstorbenen Mitglieder gedacht und nach einem reichlichen Mittagessen kämpften die Bambinis gegen die Eltern, wobei sie ein verdientes unentschiedenes 3:3 einfuhren.

 

Das Highlight des Nachmittags war eine Gaudi-Olympiade mit 24 Teilnehmern, die in sechs Teams mit je vier Personen aufgeteilt waren. Als erstes wurde eine Schätzfrage gestellt und dann war Schuhe-Zielschießen angesagt. Als nächste Aufgabe stand Schwimmflügel-Werfen auf dem Programm und Bobycar-Slalom. Auch Sackhüpfen und Rasenski-Rennen musste beherrscht werden. Schließlich war noch ein Ballonspiel und Würfeln gefragt.

Bei der Siegerehrung freute sich das Team Rekaketi mit Regina Altmann, Karin Eder, Kerstin Penzkofer und Tina Stiglmeier über den 1. Rang mit einer Gesamtpunktzahl von 1128. Der Preis war ein Gutschein für einen Aufenthalt im Kletterwald St. Englmar.

Eine Gesamtpunktzahl von 1011 erreichte das Team „Keine Ahnung“ (Sonja Wenzl, Alfons Eckl, Bogdan Vereha und Silvia Hartl) und freuten sich über den zweiten Platz. Auf Platz drei landete das Team „Die vier Bratwürstl“ mit Alexandra Fleischmann, Andrea Penzkofer, Vroni Schedlbauer und Martin Löbl), die insgesamt 982 Punkte erreichten.

Der 4. Platz ging an Team „Mini Moos 1“ mit 464 Punkten, 5. wurde mit 458 das Team „Die Coolsten“ und 6. „Mini Moos 2“ mit 148 Punkten. Für alle Teilnehmer gab es anschließend noch kleine Aufmerksamkeiten.

 

Nach der Gaudi-Olympiade kämpfte noch einmal die Moosbacher Fußball-Mannschaft gegen Zwieselau auf dem nassen Rasen um Tore. Das Ergebnis war 9:0 für die erfolgreichen Moosbacher.

Um 21.00 Uhr war am Vereinsheim eine Riesen-Leinwand aufgebaut, wo die Sportlerfest-Besucher das Fußball-WM Finale 2014 verfolgen konnten, das zur großen Freude aller Zuschauer mit 1:0 für Deutschland über die Bühne ging.

 

Fotos:

Bild 3: Gaudi-Olympiade: Sylvia Hartl, Alfons Eckl, Bogdan Vereha, Sonja Wenzl, Tina Stiglmeier, Erstin Penzkofer, Karin Eder, Regina Altmann, Veronika Schedlbauer, Alexandra Fleischmann, Andrea Penzkofer, Martin Löbl

Bild 2: Sackhüpfen Andreas Artmann, Andreas Fleischmann

Bild 1: Spiel Bambini gegen Eltern

Foto zur Meldung: Trotz wiederholter Regenschauer mit dem Sportlerfest zufrieden
Foto: Trotz wiederholter Regenschauer mit dem Sportlerfest zufrieden

Rückblick vom letzten Spielerjahr – Bürgermeister Eckl überreicht ein Portrait von der Lorenz-Arena

(21.02.2014)

Ziel der Hinrunde 2013/2014 : Bestmöglicher Abschluss der Saison

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach befindet sich derzeit auf einem guten Weg. Zur Zeit belegt man mit der 1. Mannschaft den 7. Platz in der Winterpause und einen hervorragenden 2. Platz mit der 2. Mannschaft, wobei man erfreulicher Weise in allen Spielen der Verbandsrunde zwei Mannschaften stellen konnte. Und obwohl man den Relegationsplatz nach der Winterpause 2012/2013 verfehlte, hofft die Mannschaft in der derzeitigen Saison 2013/2014 auf einen bestmöglichen Abschluss.

 

In der Generalversammlung am Freitag im Gasthaus Freund begrüßte Vorsitzender Michael Baumgartner neben ca. 40 Mitgliedern, Aktiven und Gönnern auch die anwesenden Ehrenmitglieder, Ehrenvorstand Theo Lorenz, Bürgermeister Xaver Eckl und den Schiedsrichterobmann Rudi Klingl. In einer Gedenkminute gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder.

 

In seinem Rechenschaftsbericht erwähnte Baumgartner, dass in den letzten Jahren sehr viele junge Spieler in beiden Mannschaften integriert wurden. Darum wird in der Zukunft der Jugendabteilung wieder mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Als äußerst  positiv merkte er die gute Trainingsbeteiligung und Stimmung in der Mannschaft an und die wieder ins Leben gerufene AH, die in ein paar Spielen ihr Können zeigten.

 

Baumgartner erinnerte in seinem Bericht an mehrere Vorstands- und Ausschusssitzungen, an eine Tagung im Fußballkreis Bayerwald in Rinchnach, eine Spielgruppentagung in Lam sowie den Besuch einer BLSV Infoveranstaltung in Linden. Auch bei 12 Geburtstagen (inkl. beim 60. von Ehrenvorstand Theo Lorenz) war man präsent und nahm an verschiedenen Veranstaltungen der Orts- und Nachbarvereine sowie kirchlichen Festen teil.

 

Der Vorsitzende berichtete auch, dass der Verein mehrere Veranstaltungen ausgerichtet hat, so einen Vereinsausflug nach Schärding, das 2-tägige Sportlerfest sowie das eigene Starkbierfest. Zudem habe man sich am Ferienprogramm und bei der Moosbacher Dorfweihnacht mit zwei selber betriebenen Buden beteiligt, eine Saisonabschlussfeier, eine Jahresschlussfeier mit Weihnachtsfeier der Jugend und eine Christbaumversteigerung ausgerichtet.

 

Des Weiteren merkte der Vorsitzende an, dass der Verein einen leichten Mitgliederzuwachs zu verzeichnen hat, so dass der Verein einen Stand von 295 aufweist. Die Arbeitsgemeinschaft mit der Schule in Prackenbach wurde verlängert inkl. DFB Doppelpass Vertrag für 2014. Sportangebote durch Tanz nach Art Zumba wurden erweitert und Jugendspieler in den Herrenbereich eingebunden. Erfreut konnte der Vorsitzende auch berichten, dass der Verein wieder auf guten Füßen steht und schuldenfrei ist. Der Höhepunkt im letzten Jahr war der Erwerb der silbernen Raute und ein Schiedsrichterlehrgang, so dass der SV über sieben Schiedsrichter verfügt, er wurde auch  mit neuer Vereinskleidung ausgestattet und ein Rasenmäher Roboters angeschafft.

 

Für das Jahr 2014  hat die Vorstandschaft verschiedene Vorhaben und Wünsche geplant. Einen Erste Hilfekurs und Sportabzeichen an der Schule, eine Umstrukturierung der Homepage, die Aufnahme eines Jugendspielbetriebes sowie den AH-Spielbetrieb fortführen und die Erweiterung des Sportangebotes. Einen Vereinsausflug will man wieder organisieren, evtl. eine Fahrt zum Eishockey oder zum FC Bayern. Schließlich sollen  Übungsleiter gewonnen werden und wieder einen Schiedsrichterlehrgang in Moosbach abhalten.

 

Doch nicht alles ist positiv, was sich im Verein tat, betonte der Vorsitzende weiter. So war er maßlos enttäuscht von der Beteiligung der aktiven Spieler an der Christbaumversteigerung, was nach Außen hin kein gutes Bild abgibt. Das gleiche Bild zeigt sich bei der Beteiligung an anderen Festen. Er bat darum, in Zukunft um stärkere Beteiligung am Vereinsleben.

 

Baumgartner bedankte schließlich bei allen, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützt haben, sei es durch Spenden, Arbeitszeit, Spielen, trainieren von Mannschaften, Organisation oder Sonstiges. Er dankte auch Theo Lorenz und der Gemeinde, bei der restlichen Vorstandschaft und dem Vereinsausschuss für die gute Zusammenarbeit und die geleistete Arbeit.

 

Von den sportlichen Aktivitäten der beiden Mannschaften berichtete Manuel Geiger. Die II. Mannschaft stand in der Saison in der Rückrunde 2012/2013 auf dem 4. Platz und konnte bei 16 Spielen 25 Punkte einfahren, während sie in der Hinrunde Saison 2013/2014 bei acht Spielen und 18 Punkten den 2. Platz erreichten. Die I. Mannschaft belegte in der Rückrunde Saison 2012/2013 den fünften Platz und erreichte bei 24 Spielen 42 Punkte. In der aktuellen Situation 2013/2014 steht die 1. Mannschaft auf den 7. Platz und absolvierte 16 Spiele. Die aktuelle Bilanz: 6 Siege, 5 Unentschieden, 5 Niederlagen und  acht verbleibende Spiele, wobei sie sechs Siege bei 23 Punkten einfahren konnten. Dazu mussten sie fünf Unentschieden und fünf Niederlagen einstecken.

 

In der Sommerpause 2013 war Trainerwechsel von Peter Schedlbauer zu Matthias Schedlbauer, berichtete Manuel Geiger weiter. Man verpflichtete zudem Matthias Schedlbauer, Marco Rother und Stefan Fleischmann und musste Wolfgang Pscheidt und Thomas Amberger aus dem Spielerbetrieb verabschieden.

Derzeitige Zugänge: Tobias Moser und Matthias Wühr, Abgänge: Karl Deuringer. Schließlich wird in der Alt-Herrenmannschaft  der Freundschaftsspielbetrieb  unter der Leitung von Franz Früchtl aufgenommen. Auch der Trainingsplatz soll fertig gestellt werden und der Hauptplatz gepflegt.

 

Jugendleiterin Andrea Höpfl ist zur Zeit für 50 Kinder verantwortlich, von denen sich durchschnittlich 35 -40 Kinder aktiv am Training beteiligen. Da Anja Brunnbauer aus gesundheitlichen Gründen aus viel, übernahm Theo Kling das Training der „kleinsten“. Für die F-Jugend konnte Jürgen Liebl gewonnen werden. Es ist angedacht, sie aktiv im Spielbetrieb antreten zu lassen. Auf Grund der Spielerzahl will man eine Spielgemeinschaft mit Altrandsberg anstreben.

 

2014 wird „Sport nach eins“ mit der Volksschule verlängert, wobei 14 Kinder beteiligt sind. Aus dieser Gemeinschaft konnten jedes Jahr Kinder für die Mitgliedschaft beim SV gewonnen werden. Mit der A-Jugend besteht eine Spielergemeinschaft aus sieben Vereinen.

 

Einige Feste wurden besucht. Auch ein Neulingslehrgang der Schiedsrichter fand statt, so dass vier junge Schiedsrichter gewonnen wurden. Auch am Ferienprogramm beteiligte sich die Jugendabteilung mit der Aktion „Zelten und Lagerfeuer“, wobei ein gelungenes Fußballspiel gegen die „Mamas“ stattfand. Eine Weihnachtsfeier mit Geschenken durfte nicht fehlen, wobei die Veranstaltung wieder musikalisch aus den eigenen Reihen umrahmt wurde.

 

Damen-Abteilungsleiterin Anneliese Miethaner berichtete, dass mit einem Neuzugang 53 aktive Mitglieder einschließt, die von Brigitte Eckl, Anja Brunnbauer und Anneliese Miethaner betreut werden. Fortbildungen in Straubing und Cham wurden besucht und außer den Gymnastikabenden, Saison-, Frühjahrs- und Herbstangebote standen verschiedene Ausflugsfahrten an, ein Saisonabschluss im Schützenhaus, Arbeitseinsatz beim Sportlerfest und die Teilnahme am Kaffeenachmittag des Gartenbauvereins. Bewirtungen bei den Heimspielen standen an, die Teilnahme an den kirchlichen Festen und  an der Dorfweihnacht und sechs Geburtstagskindern wurde zu ihrem Fest gratuliert.

 

Derzeit läuft ein Kurs Joga für alle und Yoga für Ältere. Zudem ist ein Theaterbesuch geplant. Miethaner dankte den Übungsleiterinnen Brigitte Eckl und Anja Brunnbauer, den Damen und Herren, welche die Abteilung tatkräftig unterstützen sowie dem Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit.

 

Schatzmeisterin Kerstin Penzkofer war beruflich verhindert, so dass Vorsitzender Michael Baumgartner über die zufriedenstellenden Finanzen berichtete. Die Kassenprüfer Peter Christl und Christian Schedlbauer bestätigten eine sehr ordentliche und übersichtliche Kassenführung. Der Schatzmeisterin und der ganzen Vorstandschaft wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

Baumgartner teilte den Anwesenden schließlich mit, dass einige Posten in der Satzung geändert werden müssten, in Anbetracht, dass bereits 1996 die letzte Satzungsänderung vorgenommen wurde, und erläuterte diese. Die Versammlung war damit einverstanden.

 

Bürgermeister Xaver Eckl freute sich, dass sich der SV, der zweitwichtigste Verein, stabilisiert hat und alles wunderbar läuft. Von kleinen Kindern angefangen bis ins hohe Alter sind sie im Verein eingebunden, dies sei sehr erwähnenswert.

Da Theo Lorenz für den Verein sehr viel geleistet habe, hat die Gemeinde und der Sportverein anlässlich seines 60. Geburtstages eine Foto-Montage vom Sportplatz überreicht, das die Bezeichnung der neuen Lorenz-Arena symbolisieren sollte. Als Erinnerung dieser Namensgebung vor einem Jahr überreichte Eckl an Lorenz ein weiteres  Bild von der Lorenz Arena, das er an Michael Baumgartner übergab, der es im Vereinsheim anbringen sollte.

Foto: Theo Lorenz (Ehrenvorsitzender), BM Xaver Eckl und Michael Baumgartner (Vorsitzender)

Foto zur Meldung: Rückblick vom letzten Spielerjahr – Bürgermeister Eckl überreicht ein Portrait von der Lorenz-Arena
Foto: Rückblick vom letzten Spielerjahr – Bürgermeister Eckl überreicht ein Portrait von der Lorenz-Arena

Der SV Moosbach hat ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich

(07.12.2013)

Die Jugendarbeit floriert und umfasst zur Zeit 40 Kinder – Mitglieder und Spieler geehrt

Verleihung der silbernen Raute

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach hat ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich. Dass auch im nächsten Jahr alle mithelfen, das Vereinsleben erfolgreich zu gestalten, das war der Wunsch des Vorsitzenden Michael Baumgartner bei der Jahresabschlussfeier, wobei er den unentbehrlichen Helfern dankte, langjährige Mitglieder und die fleißigsten Spieler ehrte. 

Zudem wurde dem SV Moosbach mit der silbernen Raute eine große Ehre zuteil, die ihnen im Laufe des Abends überreicht wurde.

 

Im Saal des Gasthauses Kerscher konnte der Vorsitzende am Samstag neben der ca. 85 -köpfigen Sportlerfamilie die Ehrenmitglieder Alois Vogl, Rudolf Klingl sen., Erich Meindl und Ludwig Klingl begrüßten sowie den Ehrenvorstand Theo Lorenz und die beiden Musikanten Andrea Penzkofer und Michael Meindl, die mit ihrer Gitarre immer wieder weihnachtliche Weisen zum Besten gaben. Nicht zuletzt begrüßte Baumgartner die anwesenden Kollegen der Vorstandschaft und alle, die das ganz Jahr das Vereinsleben des SV mitgestaltet haben.

 

In etwas mehr als drei Wochen ist das Jahr 2013 wieder vorbei, Zeit um einen kleinen Rückblick zu halten, merkte Baumgartner an. Zwei Mannschaften mit sehr vielen jungen, einheimischen Fußballern seien derzeit im aktuellen Spielbetrieb. Spitze sei die Trainingsbeteiligung und der Zusammenhalt, lobte Baumgartner und das wird sich sicher bald in der Tabelle auswirken, da bin ich mir sicher, so der Vorsitzende. Die AH habe heuer wieder einen unregelmäßigen Spielbetrieb aufgenommen, den es gilt aufrecht zu erhalten.

 

Die Damenriege trifft sich wöchentlich zum Turnen und hat das Sportangebot durch neue Kurse wie Yoga, Zumba und Rückenfit erweitert, lobte der Vorsitzende.

40 Kinder umfasst die Jugendarbeit, berichtet  Michael Baumgartner weiter, wovon jede Woche fast 30 Kinder am Platz oder in der Halle trainieren. Er bemerkte auch, dass bei der Nikolausfeier die Bude mit lauter kleinen Mädchen und Burschen im Gasthaus Freund voll war. Schon sind die Anfänge gemacht, dass bald die erste Mannschaft im Spielbetrieb eintreten kann, meinte Baumgartner. Auch die Arbeitsgemeinschaft mit der Gemeinde Prackenbach wurde erfolgreich weiter geführt betonte der Vorsitzende.

 

Gesellschaftlich war man ebenfalls sehr aktiv, ob bei Besuchen von anderen Festen oder auch bei den eigenen Veranstaltungen wie Starkbierfest, Sportlerfest und Dorfweihnacht. Erfreulicher Weise seien auch die Finanzen stabil, erwähnte Baumgartner. Also für einen kleinen Dorfverein wie der SV Moosbach es ist, ein sehr erfolgreiches Jahr, hob er zufriedenstellend hervor, was sich auch in der Überreichung der silbernen Raute wieder spiegelt.

 

Für das nächste Jahr seien wieder alle gefragt, ob als Helfer bei Festen und Veranstaltungen oder bei den Arbeitseinsätzen am Platz. Besonders auch die Fußballer, die mit Elan und Einsatz an die Sache ran gehen und die Saison mit einem Happy End abschließen, was wir uns natürlich alle wünschen. Aber auch die Zuschauer bei den Spielen und als Gast bei den diversen Festen sind angesprochen.

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Baumgartner bei allen sehr herzlich, die das ganze Jahr Besonderes für den SV geleistet haben und erwähnte dankend Michael Meindl und Andrea Penzkofer, die für musikalisches Zwischenspiel sorgten. 

 

Die nächsten Termine finden am 28. 12.2013 mit der Christbaumversteigerung beim Kerscher und am 21.02.2014 die Generalversammlung beim Freund statt. Dann schloss der Vorsitzende die Feier mit den guten Wünschen für ein frohes und ruhiges Weihnachtsfest für alle Mitglieder und ihren Familien und wünschte viel Spaß bei einer Diashow und noch einen schönen Abend.  

 

Ehrungen:

Folgende Mitglieder wurden mit Urkunde und Ehrennadel für langjährige Treue ausgezeichnet:

Für 25 Jahre: Andreas Schedlbauer, Andreas Holzapfel,

für 40 Jahre: Bernhard Zollner, Josef Lorenz, Franz Hanisch und Franz Früchtl.

Außerdem zeichneten Manuel Geiger und Manuel Christl die eifrigsten Spieler aus:

Es sind dies für 100 Spiele Florian Anton, für 150 Spiele Manuel Christl, für 200 Spiele Matthias Wühr, für 300 Spiele Manuel Geiger und für 450 Spiele Michael Baumgartner.

 

Auch die Junioren waren am Mittag ins Gasthaus Freund eingeladen. 40 Personen aus Moosbach und Umgebung genossen bei Schnitzel und Pommes oder Currywurst die kleine Feier zum Jahresschluss, umrahmt mit musikalischer Unterhaltung von SV-Kids mit Gitarren und Gesang weihnachtlicher Weisen. Organisiert hatte die Feier Jugendwartin Andrea Höpfl.

Auch der Nikolaus und der Krampus besuchte die Kinder. Dieser holte jedes Kind bzw. Jugendlichen zu sich und hatte viel Lob für fleißigen Trainingsbesuch und ihre Hilfsbereitschaft. Auch ab und zu war eine Rüge dabei. Letztendlich bekam dann doch jeder einen Stutzen in der Vereinsfarbe.

Auch lobende und dankende Worte gab es an die Trainer Anja Brunnbauer, Theo Klingl, Hans Schedlbauer und Jürgen Liebl, die sich über einen Gutschein freuten. 

 

Foto: Franz Früchtl, Mirko Penzkofer, Franz Hanisch. Andreas Schedlbauer, Michael Baumgartner, Manuel Geiger und Manuel Christl

Foto zur Meldung: Der SV Moosbach hat ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich
Foto: Der SV Moosbach hat ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich

Silberne Raute für den SV Moosbach

(07.12.2013)

Von den rund 120 Fußballvereinen zählt Moosbach zu den 17 ausgezeichneten Vereinen

 

Moosbach. So wie es für Betriebe der freien Wirtschaft Zertifikate gibt und für Restaurants und Hotels Sterne, gibt es für Fußballvereine ein vergleichbares Zertifikat, nämlich ein Gütesiegel, das im Jahre 1998 die Ehrenamtskommission des BFV für Vereine eingeführt hat – die silberne Raute. Diese wurde dann um die Goldene Raute und die goldene Raute mit Ähre erweitert.

 

Diese Auszeichnung wurde dem SV Moosbach am Samstag im Rahmen der Jahresabschlussfeier im Gasthaus Kerscher durch Walter Stadler, Kreisehrenamtsbeauftragter Fußball Kreis Bayerwald zuteil.

 

Walter Stadler erläuterte in seiner Ansprache kurz den Anwesenden, was es mit dieser Auszeichnung auf sich hat: Mit dem Erwerb dieser „Raute“ kann der Verein nach außen hin sichtbar demonstrieren, dass er in verschiedenen Bereichen herausragende Arbeit leistet: nämlich in Vereinsführung und Organisation aber auch in sozialem Engagement. Er darf in Zukunft mit dem Logo der SR Eigenwerbung betreiben, es kann im Briefkopf verwendet werden oder die Trikots einer Fußballmannschaft zieren, wobei er zeigen kann, dass sie ein ganz besonderer Verein, ein ausgezeichneter Verein sind, erläuterte Stadler.

 

Um die silberne Raute zu bekommen, musste der Verein einiges leisten, wobei es einen Katalog mit vierzig Kriterien, aufgelistet in vier Bereiche gibt, erklärt Stadler weiter. 24 dieser Anforderungen muss ein Verein erfüllen. Sie stellt keine Momentaufnahme im Verein dar, sondern es bescheinigt eine jahrelange, hervorragende Vereinsarbeit und ist Ansporn und Herausforderung zugleich, denn innerhalb der nächsten fünf Jahre muss der SV Moosbach daran arbeiten, um das Gütesiegel weiterhin führen zu dürfen.

 

Dann gab Stadler einen kleinen Einblick, was der SV seit vielen Jahren leistet und geleistet hat, um dieses Gütesiegel zu erhalten. Es beginnt mit dem Bereich Ehrenamt. So kann der Verein nachweisen, dass er die Arbeit der Ehrenamtskommission des BFV durch verschiedene Aktionen unterstützt. Dabei ist ein geschulter Ehrenamtsbeauftragter Grundvoraussetzung. In diesem Bereich erfüllt der SV alle geforderten Punkte.

Der zweite Bereich betrifft die Jugend im Verein, wobei ein Jugendleiter für den Nachwuchs verantwortlich sein muss. Ein Jugendspielbetrieb oder ein vielfältiges Freizeitangebot ist ebenso gefordert. Für diesen Bereich erfüllt der Verein sieben bis 10 Punkte.

 

Demographischen Wandel, dieser Umstand beherrscht alle Lebensbereiche und somit sind auch unsere Vereine betroffen, merkte Stadler an. Senioren aber auch ein verändertes Freizeitverhalten der jungen Menschen erfordert von einem Verein ein zusätzliches Angebot für Familien, Frauen, Kinder und Senioren im Bereich Breitensport. Stadler wies darauf hin, dass ein Ansprechpartner für diesen Bereich gemeldet sein muss. Das Freizeit- und Breitensportangebot des SV kann sich sehen lassen, lobte der Vertreter des BFV, so dass ebenfalls alle Punkte erfüllt wurden. 

 

Im vierten Bereich ist gefordert, dass für alle Präventionsfragen ein Ansprechpartner im Verein vorhanden sein muss. Er trägt dafür Sorge, dass alle Maßnahmen und Schulungen im Verein berücksichtigt und umgesetzt werden, ob Alkohol, Suchtprävention, Gewalt- und Umweltschutzmaßnahmen. Eltern- und Infoabende und dergleichen. Das alles gibt es beim SV, bestätigt Stadler, bei dem acht von 10 Anforderungen erfüllt werden.

 

Walter Stadler erfüllte es zum Schluss mit Freude und Stolz, als KEAB des Fußballkreises Bayerwals dem SV die silberne Raute verleihen zu dürfen. Er hat von den 40 möglichen Punkten 35 Punkte erreicht und bezeichnete dies als Hervorragend. Von rund 120 Fußballvereinen des Kreises Bayerwald haben bis dato 17 dieses Gütesiegel erhalten, merkte er an. Somit zählt der SV Moosbach zu den 17 ausgezeichneten Vereinen des Fußballkreises Bayerwald. Mit einem herzlichen Glückwunsch überreichte Walter Stadler an den Vorsitzenden des SV Michael Baumgartner und den Ehrenamtsbeauftragten Mirko Penzkofer diese Auszeichnung. 

Die besondere Auszeichnung war den Funktionären des SV anzumerken und so bedankten sich Michael Baumgartner und Mirko Penzkofer sehr herzlich für die Überreichung für dieses Gütesiegel. 

 

Foto: Ehrenamtsbeauftragter Mirko Penzkofer, BFV Kreis Bayerwald Walter Stadler und Vorsitzender des SV Michael Baumgartner

Foto zur Meldung: Silberne Raute für den SV Moosbach
Foto: Silberne Raute für den SV Moosbach

Der Ferienkasten

(23.08.2013)

Grillabend mit Zelten war Spitze

 

Prackenbach/Moosbach. Das vierte Sommer-Ferienprogramm der Gemeinde Prackenbach organisierte am Freitag die Jugendabteilung des SV Moosbach unter der Leitung von Jugendleiterin Andrea Höpfl, die sich seit Jahren um die jungen Fußballer kümmert. Da es auch das Wetter gut mit ihnen meinte, erlebten die Kinder eine Menge Spaß.

 

Um 17.00 Uhr passierten an die 30 Kinder aus Prackenbach, Moosbach und Umgebung beim Fußballplatz ein, wo sie in Windeseile und mit Hilfe ihrer Eltern und einiger Helfer sogleich 12 Zelte aufbauten.

Der Fußballplatz war ein idealer Spielplatz, sich auszutoben. Dabei stand Seilziehen, schwarzer Mann und noch vieles auf dem Programm.

Hungrig und müde saß man dann in heiterer Runde ums Lagerfeuer und verspeiste Würstl und Steak vom Grill, dazu gab´s Semmeln und Getränke, bis sie nach Spiel und Spaß schließlich in ihre Zelte krochen.

Nach einer langen Nacht schmeckte am Morgen ein ausgiebiges Frühstück mit Kaba, Brot, Marmelade und Nutella. Anschließend war Zeltabbau und Aufräumen angesagt, bis die Eltern sie gegen 9.00 Uhr wieder nach Hause holten. Höpfl dankte abschließend allen Helfern, insbesondere dem Jugendbeauftragten der Gemeinde Johann Schedlbauer, ohne die man so einen Ferienspaß nicht schultern könnte.

Fazit der Kinder: Ein herrliches Fest mit viel Spaß.

 

Voranzeige: das fünfte Ferienprogramm der Gemeinde steigt am Donnerstag, 5. September beim Dorfwirt in Hagengrub, wo die Kinder nach Herzenslust mit Rosi Baumgartner malen dürfen.  

Foto zur Meldung: Der Ferienkasten
Foto: Der Ferienkasten

Das Sportlerfest war ein Erfolg

(14.07.2013)

Tanz nach „ZUMBA“ und Freundschaftsspiele auf dem laufenden Band

 

Moosbach. Das zweitägige Sommerfest des Sportvereins Moosbach war am Wochenende in jeder Hinsicht eine super Veranstaltung. Das Wetter war an beiden Tagen traumhaft und auch über Besuchermangel konnte sich der Verein nicht beklagen, denn 400 Gäste incl. einer großen Schar Kinder bereicherten an beiden Tagen das Fest. Die Hüpfburg war ständig belagert und auch ein Stand mit Glitzer-Tattoos wurde für die Kinder aufgebaut. Für das leibliche Wohl gab´s neben Steaks, Würstel und Käse auch Gyros und Hamburger und natürlich ein süffiges Bier von der Brauerei Rhan, nebst Kaffee und jede Menge selbstgebackener leckerer Kuchen.

 

Bei den Freundschaftsspielen sowohl bei den Jugendmannschaften als auch bei den Herrenmannschaften verliefen die Begegnungen äußerst freundschaftlich und gingen ohne Verletzungen über die Bühne. Das Vorbereitungsspiel am Samstag mit dem SV Hunderdorf endete mit 0:0. Anschließend begann um 18.00 Uhr der Festauftakt, wobei der Abend sehr gut besucht war und Vorsitzende Michael Baumgartner alle Gäste, Orts- und Gemeindevereine sehr herzlich begrüßte. Ab 21.00 Uhr war Barbetrieb bis in die Morgenstunden angesagt.

 

Der zweite Tag begann mit einem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder, den Pfarrer Josef Drexler zelebrierte. Nach einem reichlichen Mittagessen ging ein Spiel der F-Jugend gegen den FC Altrandsberg über die Bühne. Das Ergebnis lautete 3:3. Die nächste Begegnung bestritt die D-Jugend gegen den SV Konzell, das die Moosbacher im zweistelligen Bereich verloren.

 

Bevor die zwei Herrenmannschaften um Tore kämpften, begann um 15.00 Uhr eine Vorführung einer Auswahl von Tanz nach „ZUMBA“ Art, ein Bauch,- Beine,-Po-Mix und Rückenfit mit der Übungsleiterin Anja Brunnbauer. Die Zuschauer waren begeistert von der flotten Aufführung und als Dankeschön überreichte Michael Meindl zum Schluss der Übungsleiterin einen Blumenstrauß.

 

Bei den beiden anschließenden Freundschaftsspielen gegen den FC Altrandsberg konnte der SV zwei Siege einfahren. Das Ergebnis der 2. Mannschaft lautete 1:0 und die 1. Herrenmannschaft erkämpfte sich ein 6:1.

Beim Torwandschießen gewann Wolfgang Miethaner mit insgesamt 4 von 6 Treffern den 1. Preis und freute sich über 50.00 €.

Auch am Sonntag-Abend hieß der Vorsitzende die Besucher noch einmal sehr herzlich willkommen, insbesondere die Ehrenmitglieder, Ortsvereine und die teilnehmenden Mannschaften. Er dankte den Helfern für ihren Einsatz und den Schiedsrichtern und Mannschaftsführern.

 

Foto: Jugend mit Trainerinnen Andrea Höpfl re. und Anja Brunnbauer li.

Foto zur Meldung: Das Sportlerfest war ein Erfolg
Foto: Das Sportlerfest war ein Erfolg

Sieben junge Schiedsrichter wurden ausgebildet

(06.07.2013)

1000 m in acht Minuten bewältigt

 

Moosbach. An der einmaligen Sportanlage des SV Moosbach haben am Samstag sechs junge Schiedsrichteranwärter/in ihre Prüfung in Theorie und Praxis abgelegt. Es waren dies Luca Klingl, Corinna Klingl und Josef Haimerl vom SV Moosbach, Lukas Penzkofer und Marco Gruber vom SV Prackenbach und Karl Nagl von der SpVgg Allersdorf. Bastian Lobmeier vom FC Viechtach (holt die Prüfung nach), da er bei der Prüfung verhindert war.

 

Rudolf Klingl hat die jungen Schiedsrichteranwärter in seiner Funktion als Obmann der Schiedsrichtergruppe Kötzting an zwei Wochenenden in Regelkunde (Theorie und Praxis) ausgebildet und am Samstag die Prüfung abgenommen. Dabei mussten sie 30 Fragen beantworten und 1000 m in acht Minuten um den Sportplatz sprinten. Klingl lobte die jungen Kicker, welche die Prüfung mit Erfolg abgelegt hatten. Er erklärte ihnen , die übrigens ab 14 Jahren zu einer Schiedsrichterausbildung zugelassen sind, wie sie sich am Anfang ihrer Tätigkeit verhalten sollen, damit sie auch Freude an ihrer Aufgabe haben. Er merkte auch an, dass sie 15 Spiele pfeifen und an fünf Monatsversammlungen teilnehmen müssen, bis sie als aktive Schiedsrichter bezeichnet werden.

 

Zum Schluss überreichte Klingl den jungen Fußballern ein Schiedsrichter-Set und merkte an, dass sie die Ausweise bei der Weihnachtsfeier erhalten. Für jeden Verein entstehen für die Schiedsrichterausbildung Kosten von 60,00 € je Prüfling, incl. Verpflegung, Schiedsrichter-Trikot und Ausrüstung. Den Rest legt die Schiedsrichter-Gruppe drauf. Im Übrigen sponserte der SV Moosbach die Getränke für die Ausbildung und den Abschluss.

 

Foto: Michael Baumgartner (Vorsitzender des SV Moosbach, Josef Haimerl, Lukas Penzkofer, Karl Nagl, Luca Klingl, Marco Gruber, Corinna Klingl, Rudolf Klingl jun. (Schiedsrichter-Obmann) und Nico Klingl

Foto zur Meldung: Sieben junge Schiedsrichter wurden ausgebildet
Foto: Sieben junge Schiedsrichter wurden ausgebildet

Die Sportanlage des SV wurde in „Lorenz Theo – Arena“ umbenannt

(23.03.2013)

Ehrenmitglied bei den Schützen – Geldspenden gehen an die KG Moosbach und Altrandsberg

 

 

Allmannsdorf. Das wunderschöne Bergdorf  Allmannsdorf, politisch zur Gemeinde Miltach gehörend, kann mit recht Stolz sein, denn es hat mit Theo Lorenz eine Unternehmerpersönlichkeit mit national und internationalem Rang hervorgebracht, jedoch von sich selber behaupten kann, dass er ein glücklicher und zufriedener Mensch ist, zu welchem alle mit beigetragen haben.

 

Im Rahmen seiner 2 x 30 Party in seiner Maschinenhalle in Allmannsdorf konnte Lorenz an die 450 Gäste willkommen heißen, insbesondere Pfarrer Josef Drexler, die Vertretung der Gemeinden Miltach und Prackenbach mit ihren Bürgermeistern Johann Aumeier bzw. 2. BM Karl Engl, Vereinsabordnungen sowie alle Geschäfts- und Unternehmenspartner. Herzlich begrüßte er auch alle seine Freunde, seine Nachbarn und Mitarbeiter, seine Familie und die gesamte Verwandtschaft.

 

Nach einigen Ständchen des St. Martin Chor aus Miltach trat der 2. Bürgermeister Karl Engl aus Prackenbach ans Podium, der Lorenz als Unternehmerpersönlichkeit bezeichnete, was zeigt, dass es auch in unserem strukturschwachen Gebiet Menschen gibt, die Mut haben und Risikobereit sind und sich vor der großen Welt nicht zu verstecken brauchen.

Das sei die eine Seite des Jubilars, die andere ist der Fußball des SV Moosbach, stellte Engl heraus. „Ich weiß, mit wie viel Herzblut du mit ihm verbunden bist“, sagte er, zuerst als Spieler, dann 15 Jahre als Vorstand, die geprägt war von Schaffen, wobei die Kameradschaft nicht zu kurz kam.

Doch sein Herz schlägt nicht nur für die Heimatgemeinde Miltach, sondern auch für die Gemeinde Prackenbach, merkte Engl an, so dass ihn der Gemeinderat 2010 den Ehrenbrief verlieh. Schließlich wünschte er ihm noch viel Gesundheit, alles Gute und viel Lebensfreude.

In Verbindung mit dem Sportverein überreichte Engl mit dem 2. Vorsitzende des SV Mirco Penzkofer an Lorenz eine große Fotomontage des Sportplatzes, das die Bezeichnung der neuen Lorenz-Arena symbolisieren sollte, dazu ein neues 60er Dress mit der Bezeichnung Ehrenvorstand.

 

Pfarrer Josef Drexler hatte das Taufbuch von Moosbach mitgebracht, aus dem er verschiedene Eintragungen vortrug, die von der Geburt Lorenz am 19. März 1953 um 19.00 Uhr begann und die Hebamme Hackl Theo als 7. Kind zur Welt half bis hin zur Taufe durch Pfarrer Theodor Reichel. Schließlich seine Trauung im Jahre 1973 mit seiner Margita, die er sich aus Südtirol holte.

Lorenz ist ein modern eingestellter Europäer und ein großer Förderer der Pfarrei, betonte der Geistliche  und stellte heraus, dass Lorenz immer gut drauf und vor allem sehr Hilfsbereit ist und jedem hilft, der ihn braucht. „Bleib so wie du bist“, sagte er und übergab ihm als Geschenk ein Hinterglasbild mit dem Kirchenpatron des Hl. Johannes.

 

Schließlich gab´s noch ein Laudatio vom Schützenmeister Hermann Fleischmann, der als Gstanzlsänger, wie könnte es anders sein, seine Texte in Versform brachte. Dabei stellte er unter anderem fest: „wos du scho ois gleist host in dein Leb´n, do duat´s so leicht koan Zwoat´n geb´n und wenn oana Hilfe braucht dann bist du da.“ Sein Erfolgsgeheimnis sei der Humor, Sympathie und Witz. Wenn Lorenz liebstes Kind auch der Fußball ist, so sei er auch bei den Schützen als Förderer und Gönner geschätzt und hat erst der Jugend ein Gewehr gestiftet. Für alles sprach er dem Geburtstagstheo ein herzliches Vergelt´s Gott aus und neben den besten Glückwünschen ernannte der Verein ihn zum Ehrenmitglied der Edelweißschützen.

 

Nicht zuletzt übergab eine Gruppe der engsten Freunde zur Freude von Theo Lorenz noch ein Portrait, geschaffen von Kunstmaler Hans Höcherl.

 

Gerührt über die vielen Glückwünsche und Geschenke bedankte sich Lorenz bei allen sehr herzlich und gab bekannt, dass die Geldspenden, anlässlich seines Geburtstages je zur Hälfte zwischen den beiden Kindergärten Moosbach und Altrandsberg aufgeteilt werden. Auch ein Fahrdienst sei eingerichtet, wobei er bat, nicht selbst zu fahren, wenn sie etwas getrunken haben.

 

Für die musikalische Unterhaltung sorgte bis 20.00 Uhr die Musikgruppe Arber-Quintett und anschließend die Zellbergbuam. Für Speisen und Getränke sorgte der Partyservice von Andi Schreindorfner und die Familie Kerscher sowie das Bedienungspersonal. Gegen 21.45 Uhr krönte ein Feuerwerk den unvergesslichen  und harmonischen Abend.

 

Foto: Die Sportanlage wurde zur Lorenz-Arena umbenannt: Pfarrer Josef Drexler, Maria Rackl, Theo und Margita Lorenz, 2. BM Karl Engl, Mirco Penzkofer

Foto zur Meldung: Die Sportanlage des SV wurde in „Lorenz Theo – Arena“ umbenannt
Foto: Die Sportanlage des SV wurde in „Lorenz Theo – Arena“ umbenannt

Rückblick und Neuwahlen - Großes Lob von Bürgermeister Eckl

(22.02.2013)

Das bisherige Team mit Michael Baumgartner bleibt weiter am Ball - Fußballer spielen um Aufstieg

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach hat in den letzten zwei Jahren der Amtszeit von Michael Baumgartner als Vorsitzender mit seinem Team eine bewegte Zeit hinter sich und er konnte bei der Jahreshauptversammlung mit Stolz behaupten, dass sie sehr vieles richtig gemacht haben, was auch Bürgermeister Eckl überwältigend honorierte. Bei der Neuwahl stellte sich das bewährte Team wieder zur Wahl, so dass die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt sind.

 

In der Generalversammlung am Freitag im Gasthaus Freund begrüßte der Vorsitzender neben den Mitgliedern, Aktiven und Gönnern auch die anwesenden Ehrenmitglieder, Bürgermeister Xaver Eckl sowie alle Vorstandskollegen und entschuldigte den verhinderten Ehrenvorstand Theo Lorenz.

In einer Gedenkminute gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder Erwin Christl (Ehrenmitglied) und Markus Eckl.

 

In seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht erinnerte Baumgartner an mehrere Vorstandssitzungen, eine Tagung im Fußballkreis Bayerwald und beim BLSV Kreistag in Regen sowie an einer Spielgruppentagung in Lam und einer Zusammenkunft in Prackenbach wegen Jugendspielbetrieb. Auch bei 13 Geburtstagen war man präsent und nahm an verschiedenen Veranstaltungen der Orts- und Nachbarvereine sowie kirchlichen Festen teil.

 

Baumgartner berichtete auch, dass der Verein mehrere Veranstaltungen ausgerichtet hat, so unter anderem eine Fahrt zum Eishockey, das 2-tägige Sportlerfest mit Trainingsplatzeinweihung sowie das eigene Starkbierfest. Zudem habe man sich beim Ferienprogramm und bei der Moosbacher Dorfweihnacht mit zwei selber betriebenen Buden beteiligt und schließlich eine Saisonabschluss- und Jahresabschlussfeier organisiert.

 

Des Weiteren merkte der Vorsitzende an, dass der Verein einen leichten Mitgliederzuwachs und einen enormen Zulauf von Kindern zu verzeichnen hat und der Mitgliederstand 285 aufweist. Sportangebote wurden erweitert und im Herrenbereich Jugendspieler eingebunden. Außerdem steht der Verein wieder auf guten Füßen und ist nach enormen Ausgaben fast schuldenfrei.

Zudem wurde vieles in den beiden Jahren bewerkstelligt, unter anderem wurde der Trainingsplatz fertig gestellt, ein Vereinsausflug wieder ins Leben gerufen und der Verein ist auch in der Zeitung wieder mehr präsent. Er lobte die Aktiven für ihre gute Trainingsbeteiligung und stellte den sportlichen Erfolg mit jungen einheimischen Spielern fest. Auch will man der Jugendabteilung wieder mehr Aufmerksamkeit widmen.

 

Baumgartner dankte schließlich allen, die den Verein in irgendwelcher Weise unterstützten, sei es durch Spenden, Arbeitszeit, Spielen, trainieren von Mannschaften, Organisation oder Sonstiges. Sein Dank galt vor allem Theo Lorenz, der Gemeinde und der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit und die geleistete gute Arbeit.

 

Von den sportlichen Aktivitäten der beiden Mannschaften berichtete Manuel Geiger. Die II Mannschaft stand in der Saison in der Rückrunde 2011/12 auf dem 6. Platz und konnte bei 18 Spielen 26 Punkte einfahren, während sie in der Hinrunde Saison 2012/13 bei 12 Spielen und 18 Punkten den 4. Platz erreichen.

Die I. Mannschaft belegte in der Rückrunde Saison 2011/12 den 4. Platz und erreichte bei 26 Spielen 54 Punkte. In der aktuellen Situation 2012/13 steht die I. Mannschaft auf dem 3. Platz. Sie absolvierte bis jetzt 10 Spiele und musste dabei 2 Unentschieden und 5 Niederlagen einstecken und konnte 32 Punkte einfahren.

 

In der Sommerpause 2012 verpflichtete der SV Jindrich Bittengl, Matthias Kargl, Tobias Kerscher und Markus Wensauer. Abgänge wurden mit Andrade Pedro, Raul Ihuas, Karl-Heinz Vogl und Matthias Wühr verzeichnet. Das Ziel des SV ist es, das Mannschaftsgefüge zu verbessern und mind. den 3. Platz zu halten.(evtl. Entscheidungsspiel Relegation).

Derzeitige Zugänge: Michael Hauptmann (eigene Jugend), Wolfgang Pscheidt (eigene Jugend) und Thomas Amberger (Spvgg Allersdord-Kirchaitnach). Abgänge: Daniel Transier. Für die Alt-Herrenmannschaft konnte Franz Früchtl als AH-Leiter gewonnen werden.

 

Jugendleiterin Andrea Höpfl ist für 50 Kinder und Jugendliche verantwortlich, von denen sich durchschnittlich 35 aktiv am Training beteiligen. Zur Unterstützung konnten Anja Brunnbauer für die F-Jugend und Hans Schedlbauer für die E bzw. D Jugend als Trainer gewonnen werden. 14 Kinder beteiligen sich an der Sportarbeitsgemeinschaft mit der Grundschule Prackenbach, die für das dritte Jahr verlängert wurde. Mit der A-Jugend besteht eine Spielergemeinschaft mit Blaibach/Miltach, wobei 3 Jugendliche teilnehmen. Sie steht momentan auf dem 6. Tabellenplatz.

 

Einige Feste wurden besucht, so das Erntedankfest und Trainingsplatzeinweihung. Zu diesem Fest veranstaltete die Jugendleitung ein Fußballspiel in den eigenen Reihen. Am Ferienprogramm, an dem sich 45 Kinder beteiligten, ging ein interessantes Fußballspiel mit den Mamas über die Bühne. Eine Weihnachtsfeier mit Nikolausbesuch und Geschenken durfte nicht fehlen, die Birgit Schedlbauer musikalisch mit Fußballern umrahmte. Auch die A-Jugend traf sich zu einer Weihnachtsfeier und hat gemeinsam mit der Mannschaft eine 2-stündige Wanderung zur Hütte Schönblick unternommen.

 

Damen-Abteilungsleiterin Anneliese Miethaner berichtete, dass 53 aktive Mitglieder einschl. 2 Neuzugänge im letzten Jahr von Brigitte Eckl, Anja Brunnbauer und von ihr betreut wurden. Fortbildung auf Übungsleiterebene in Erlangen, in Landau und Edenstetten wurden besucht. Außer den Gymnastikabenden wurde der Saisonabschluss im Fischerstüberl gefeiert, den Kaffeenachmittag des Gartenbauvereins besucht und mit ihm eine Ausflugsfahrt genossen.

Die Damen beteiligten sich auch bei der Bewirtung bei den Fußballspielen und haben an verschiedenen kirchlichen Festen und an der Dorfweihnacht teilgenommen sowie acht runde- bzw. halbrunde Geburtstage gefeiert.

In die Planung wurde seit Jan. 13 „Tanz dich fit“ (Zumga) mit Kursleiterin Anja Brunnbauer aufgenommen, ab 4. März ein Kurs „Yoga für Ältere“ und voraussichtlich ab Mai ein Kurs „Entspannter Rücken“ mit Yoga. Auch das Gesellschaftliche kommt mit Theaterbesuchen nach Bad Kötzting und Rimbach nicht zu kurz. Miethaner dankte der Übungsleiterin Brigitte Eckl und Anja Brunnbauer sowie allen, welche die Abteilung tatkräftig unterstützen und erwähnte dankend die Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

 

Schatzmeisterin Kerstin Penzkofer, die auch das Amt der Schriftführerin vorbildlich inne hat, informierte über solide zufriedenstellende Finanzen. Die Kassenprüfer Peter Christl und Christian Schedlbauer bestätigten eine sehr ordentliche und übersichtliche und in allen Eintragungen beispielhafte Kassenführung. Der Schatzmeisterin und der ganzen Vorstandschaft wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

Bürgermeister Eckl war voll des Lobes über den rührigen Verein, wobei der die Vorstandschaft und besonders Michael Baumgartner ganz besonders hervorhob. „Den Berichten nach zu schließen, hat sich im letzten Jahr sehr viel getan“, sagte er. „Keine Großstadt könnte das aufstellen, was hier in Moosbach läuft“. Zu Baumgartner meinte er: „Hast es bei der letzten Wahl verstanden, die richtigen Leute zusammen zu bringen, ich bin beeindruckt, was alles geleistet wurde. Respektive 3. Platz – wenn es weiterhin so bleibt, müsstet ihr den Aufstieg schaffen.“

 

Durch eine „demokratische“ Vorbereitung wurde die Wahl durch Bürgermeister Eckl zügig per Akklamation abgewickelt und bei Bedarf die beiden Helfer Anton Fleischmann und Raul Grodoy Chicas dazu gezogen. Sie ergab folgendes Ergebnis: Für weitere 2 Jahre hat Michael Baumgartner wieder den Vorsitz übernommen. Er nahm die Wahl an unter der Bedingung, dass ihm das von ihm ausgesuchte Team genehmigt wird, „denn schließlich haben wir Demokratie“ so Baumgartner, was angenommen wurde. Wieder gewählt wurde der Stellvertreter Mirco Penzkofer und als 3. Vorstand seine Schwester Kerstin Penzkofer, die ebenfalls weiterhin die Finanzen betreut, Manuel Geiger und Manuel Christ sind für das Amt als Abteilungsleiter Fußball zuständig. Andrea Höpfl ist weiterhin 1. Jugendleiterin und als 2. Jugendleiterin unterstützt sie ab sofort Anja Brunnbauer. Der bisherige Ehrenamtsbeauftragte Theo Klingl wurde durch Mirco Penzkofer abgelöst und die Beirate stellen sich zusammen aus Maik Busdorf, Theo Lorenz, Theo Klingl und Manfred Lanzinger, als Platzkassier fungiert Franz Hanisch. Schließlich walten Peter Christl und Christian Schedlbauer ihres Amtes als Kassenprüfer.

Baumgartner danke für das Vertrauen, das man in sie gesetzt hat mit der Hoffnung, dass der eingeschlagene Weg so weiter geht.

 

Baumgarter teilte den Anwesenden schließlich mit, dass einige kleine Posten in der Satzung geändert werden müssten, die er erläuterte. Die Versammlung war damit einverstanden.

Bürgermeister Eckl informierte die Anwesenden, dass im Laufe des Sommers eine Volleyball-Damenmannschaft aus Dresden im Kugelbach einquartiert ist, die evtl. mit einigen Spielern ein Match austragen wollen.

 

Aussicht auf das Jahr 2013: 16. März Starkbierfest, Erste Hilfe-Kurs und Sportabzeichen an der Schule, Aufnahme des Jugendspiel- und AH-Betriebes. 4 Übungsleiter sind gemeldet, das Sportangebot wird erweitert und der Erwerb der silbernen Raute wird angestrebt. Außerdem hofft Baumgartner auf eine gute Rückrunde, um evtl. die Relegation zu erreichen.

 

Foto: Mirco Penzkofer, BM Xaver Eckl, Kerstin Penzkofer, Franz Früchtl, Michael Baumgartner, Manuel Christl, Manuel Geiger, Andrea Höpfl, Maik Busdorf, Anja Brunnbauer, Theo Klingl.

Foto zur Meldung: Rückblick und Neuwahlen - Großes Lob von Bürgermeister Eckl
Foto: Rückblick und Neuwahlen - Großes Lob von Bürgermeister Eckl

Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Nur als Gemeinschaft ist ein Verein stark

(08.12.2012)

Mitglieder und Spieler geehrt - Maik Busdorf für 300 Spiele ausgezeichnet

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Dass auch nächstes Jahr alle wieder mithelfen, den Aufwärtstrend fortzusetzten, das war der Wunsch des Vorsitzenden Michael Baumgartner bei der harmonischen Feier anlässlich der Jahresabschlusses, wobei er den unentbehrlichen Helfern dankte, langjährige Mitglieder und die fleißigsten Spieler ehrte.

 

Im Saal des Gasthauses Kerscher konnte der Vorsitzende am Samstag neben der 70-köpfigen Sportlerfamilie die Ehrenmitglieder Erich Meindl, Ludwig Klingl, Rudolf Klingl und Alois Vogl begrüßen sowie den Ehrenvorstand Theo Lorenz und die beiden Musikanten Andrea Penzkofer und Michael Meindl, die mit ihrer Gitarre und einigen Liedern aufwarteten. Sein Gruß galt auch den anwesenden Kollegen der Vorstandschaft und nicht zuletzt auch allen, die das ganze Jahr das Vereinsleben des SV Moosbach mitgestaltet haben.

 

Weihnachten steht vor der Tür, das Fest der Liebe, Harmonie und Gemeinschaft. Letzteres sei auch für einen Sportverein sehr wichtig, merkte Baumgartner zu Beginn seiner Rede an, als er einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr brachte. Er begann mit dem Starkbierfest, das 2-tägige Sportlerfest mit Platzeinweihung und den Weihnachtsmarkt, die sehr erfolgreich gestaltet wurden und erinnerte an die vielen fleißigen Hände, die es ermöglichten, dass nach jahrelanger Bauphase der Trainingsplatz fertig gestellt wurde.

 

Viele Feste wurden besucht und einen schönen Vereinsausflug erlebt, erinnerte der Vorsitzende und Sonntag für Sonntag mit dem Team mitgefiebert und ihnen die Daumen gehalten. Eine Gemeinschaft zeigt sich bei den Gymnastikdamen, die sich seit Jahren unverändert Woche für Woche beim Turnen und auch Privat treffen, oder bei den beiden Herrenmannschaften, die merken, was es heißt, zusammen an ein Ziel zu glauben und an einem Strang zu ziehen.

50 Kinder umfasst die Jugendabteilung, berichtete Baumgartner weiter und obwohl sie in keinem geregelten Spielbetrieb sind, trainieren jede Woche fast 40 Kinder am Platz oder in der Halle.

 

Für das nächste Jahr seien wieder alle bei jeglichen Arbeitseinsätzen und Veranstaltungen gefragt. Besonders auch die Fußballer, die wieder mit Elan und Einsatz an die Sache ran gehen und die Saison mit einem Happy End zu Ende geht. Baumgartner sprach auch von einigen Vorhaben im nächsten Jahr. Es sei die Wiederaufnahme des AH- und Jugendspielbetriebs, die Erweiterung des Sportangebotes und das DFB Sportabzeichen in der Schule, wobei wieder Personen gefragt sind, welche die Vorhaben unterstützen, sei es als AH-Leiter, Jugendbeauftragte oder Betreuer für die Herren. Die Aufgaben auf mehreren Schultern verteilt, macht auch mehr Spaß, alle sollten mithelfen, denn nur als Gemeinschaft ist ein Verein stark.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich der Vorsitzende bei allen, die Besonderes für den SV leisten, wobei er nur die jeweiligen Arbeiten, aber keine Namen nannte.

Der nächste Termin findet am 29. 12.12. mit der Christbaumversteigerung bei Kerscher und am 22.2.13 die Generalversammlung beim Boda statt.

Baumgartner wünschte abschließend noch allen ein frohes Weihnachtsfest und weil der Fußball mehr ist, als nur Sieg oder Niederlage, kündete er eine kleine Diashow zum Schmunzeln an.

 

Ehrungen: Im Rahmen der Jahresschlussfeier wurden folgende Mitglieder mit Urkunde und Ehrenzeichen für langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet:

Für 25 Jahre: Christian Schedlbauer, Mirco Kerscher, Michael Winkler, Thomas Eckl, Franz Xaver Pongratz.

Für 40 Jahre: Peter Christl

Außerdem wurden von Manuel Geiger die eifrigsten Spieler geehrt:

Es sind dies für 100 Spiele Martin Preisler,

für 150 Spiele Manuel Christl

für 300 Spiele Maik Busdorf.

 

Auch die Junioren waren am Mittag ins Gasthaus Freund eingeladen. Gut 25 Kinder aus Moosbach und Umgebung genossen bei Schnitzel und Currywurst und guter Unterhaltung eine kleine Feier zum Jahresschluss, organisiert von der Jugendwartin Andrea Höpfl. Auch der Nikolaus kam zu Besuch und hatte gar manches Gute aber auch Unschönes über ihre Manieren zu berichten, die er in seinem großen Buch notiert hatte. Letztendlich bekam doch jeder in Form von Schienbeinschonern ein Geschenk von dem gestrengen Herrn.

 

Foto: Mirco Penzkofer, Manuel Geiger, Mirco Kerscher, Franz Xaver Pongratz, Maik Busdorf, Peter Christl, Manuel Christl, Thomas Eckl, Martin Preisler, Christian Schedlbauer, Michael Baumgartner

Foto zur Meldung: Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Nur als Gemeinschaft ist ein Verein stark
Foto: Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Nur als Gemeinschaft ist ein Verein stark

Der SV Moosbach ließ seinen Trainingsplatz segnen – Langer Kirchenzug und lauter zufriedene Gesichter

(26.08.2012)

Ein stimmungsvoller Festgottesdienst auf dem Fußballplatz

 

Moosbach. Nach einem anhaltendem Regen in der Nacht traute sich am Sonntag-Morgen sogar die Sonne heraus, als Pfarrer John Kodiamkunnel den Trainingsplatz des Sportvereins Moosbach segnete und auf dem Hauptplatz einen beeindruckenden Festgottesdienst zelebrierte.

 

Sämtliche Ortsvereine hatten sich mit dem Festverein und den Ehrengästen am Dorfbrunnen versammelt, wo bereits um 9.30 Uhr die Heimatsterne aus der Gegend von Cham, zum Standkonzert aufspielten. Dann formte sich ein langer Kirchenzug zum Sportgelände, wo an die 250 Gläubige auf der Tribüne Platz nahmen, die sich bis zum Abend noch auf 300 erhöhten – sie bildeten einen würdevollen Rahmen für die anstehende Segnung.

 

Pfarrer John Kodiamkunnel begrüßte alle Anwesenden im Namen des Sportvereins auf das Herzlichste und meinte: „Der Trainingsplatz ist nun fertig, der viele Stunden gemeinsame Arbeit abverlangte und dabei das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit festigte“. Heute soll er den Segen Gottes erhalten. Es soll euch immer daran erinnern, dass ihr in sportlich fairer Weise die Begegnung mit den Sportfreunden pflegt und wünschte allen viel Spaß und Freude mit dem neuen Platz.

 

„Das Leben ist ein Spiel, und wer es recht zu spielen weiß, gelangt ans große Ziel“, mit diesem Lied aus seiner Jugendzeit begann der sympathische Geistliche seine Predigt zur Trainingsplatzweihe und teilte sie in drei Aspekte ein. Als erstes stellte er fest, dass der Sportler ein Ziel vor Augen hat. Er weiß, warum er trainiert und warum er sich anstrengt. Als Beispiel erzählte er die Geschichte vom Bahnhofsschalter, als ein Mann eine Fahrkarte verlangte, wohin, wann und wie lange, das war ihm egal, Hauptsache bequem und Polsterklasse sollte es sein. Wir lachen darüber, aber vergessen wir nicht so manches Mal auch das Ziel unseres Lebens, meinte der Prediger.

 

Als zweiten Leitgedanken stellte der Sprecher heraus, dass der Sportler, welcher ans Ziel kommen will, trainieren muss, auch wenn es ihm einmal schwer fällt. Wenn er an das Ziel oder den Preis denkt, den er gewinnen will, wird er seine Müdigkeit überwinden.

Als dritten Punkt erwähnte Pfarrer John, dass ein Fußballspieler kein Einzelkämpfer ist. Er mag noch so gut sein in der Ballbehandlung und im Zweikampf, wenn er aber nicht bereit ist, rechtzeitig den Ball abzugeben oder anzunehmen, dann taugt er nicht in eine gute Mannschaft. Der Spielplatz oder das Spiel führt uns zur Gemeinschaft, sagte er schließlich. Nur wenn wir uns helfen und Unterstützen, schenkt es uns ein gutes und gelungenes Leben.

 

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor mit rhythmischen Liedern aus der Friedensmesse, begleitet von Ulrich Stöger am E-Piano und Andrea Penzkofer auf der Gitarre. Die Leitung hatte Tanja Stöger-Jänicke inne, die mit ihrer Querflöte das Ganze noch ausschmückte.

 

Nach dem Segensgebet ging Pfarrer John mit seinen Ministranten und mit ihm die Vorstandschaft und eine Reihe von Gästen zum angrenzenden Trainingsplatz und bat den Segen Gottes auf ihn herab. Wieder am Hauptplatz gab er allen seinen Segen und das gemeinsame Großer Gott wir loben dich beendetet den schönen Gottesdienst, wobei der Pfarrei allen für die Mitfeier und dem Kirchenchor für die wundervolle Mitgestaltung dankte, worauf ihnen die Anwesenden großen Beifall zollten.

 

Vorsitzender Michael Baumgartner war begeistert von der schönen Feier des Gottesdienstes und dankte anschließend Pfarrer John und dem Kirchenchor, der Mesnerin Marg. Früchtl und allen, die dazu beigetragen haben. Dann begrüßte er namentlich alle anwesenden Ehrengäste, alle Mitglieder und Freunde des SV und alle Ortsvereine und übrigen Personen.

Dann ließ er den Bau des Trainingsplatzes von der Planung über die Maßnahme bis zu seiner Einweihung noch einmal Revue passieren, das  nach jahrelanger Planung 2007 mit Grundstücksverhandlungen und Pacht- und Mietverträgen zwischen Eigentümern, Gemeinde und SV unter dem Vorsitzenden Theo Lorenz begann und den BLSV, die Gemeinde und Landkreis um finanzielle Unterstützung ersucht. Nach einer Baugenehmigung durch das Landratsamt wurde mit der Errichtung des Platzes im November 2009 nach einer öffentlichen Ausschreibung die Firma Lorenz-Bau mit einer Brutto Bausumme von 171.447, 47 € beauftragt und im Januar 2010 begann man mit den Baumaßnahmen. 

 

Finanziell unterstützt wurde der Platzbau durch den BLSV, Gemeinde und Landkreis durch Darlehen und Zuschuss in Höhe von ca. 55 000,- €. Erwähnenswert sei, dass insgesamt 24 Mitglieder sich bei einer Gesamtmitgliederzahl von 289 ca. 950 freiwillig Arbeitsstunden als Eigenleistung zur Verfügung stellten, allen voran Peter Christl mit 334 Stunden, Manuel Christl mit 148 und Matthias Wühr mit 90 Stunden. Bei ihnen und allen Helfern bedankte sich Baumgartner recht herzlich. Ebenso bei der ausführenden Firma Lorenz-Bau insbesondere seinem Chef Theo. Sein Dank galt auch dem BLSV, dem Landkreis und der Gemeinde für die finanzielle Unterstützung, die auch immer ein offenes Ohr für Probleme haben. Dankend erwähnte er auch seine beiden Vorgänger Rudolf Klingl, Theo Lorenz, die maßgeblichen Anteil am Platz hatten. Letztendlich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass der SV Moosbach nun eine der schönsten Sportanlagen in der Umgebung haben, und darauf alle Stolz sein können.

 

Zweiter Bürgermeister Karl Engl überbrachte die Grüße der Gemeinde und lobte die saubere Anlage, die hier geschaffen wurde. Dies war nur möglich, weil viele Helfer, nicht zu vergessen die ehemalige und jetzige Vorstandschaft, zusammen einen hervorragenden Beitrag zur Verwirklichung geleistet haben. Er wünschte für die Zukunft gute Spiele und ein weiter hinaufkommen auf der Erfolgsleiter.

 

Kreissportbeauftragter Hans Plötz lobte zunächst die schöne Predigt von Pfarrer John und fand es sehr lobenswert, dass Spielgruppenleiter des oberen und mittleren Waldes extra aus Lam angereist war. In der Tat, es ist ohne Übertreibung ein großer Tag für Moosbach, betonte er und überbrachte auch die Glückwünsche von Landrat Michael Adam. „Es ist für mich als Kreissportbeauftragter eine große Freude und Genugtuung, dass ihr Probleme und Wünsche selbst in die Hand genommen habt“, merkte er anerkennend an. Es wurde Großes geleistet, meinte er, und dieser heutige Tag soll auf die Jahre hinweg nicht vergessen werden, denn was wir heute vorfinden, ist Verpflichtung für die Zukunft. Als Erinnerungsgeschenk überreichte Plötz an den Vorsitzenden einen Fußball und ein persönliches Geschenk.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen traten ab 13.00 Uhr die SV-Kids, die A-Jugend Spielergemeinschaft mit der A-Jugend aus Bad Kötzting sowie die All-Stars aus Altrandsberg und Moosbach an, die begeisterte Zuschauer fanden. Im Übrigen waren die vielen Gäste, dessen Zuspruch den ganzen Tag anhielt, begeistert über die beiden schönen Tage, die der SV mit seinen vielen Helfern organisierte, denen ein besonderer Dank gilt.

Über den ersten Tag mit dem Toto-Pokal und die lustigen Match am Sonntag Abend wird im Heimatsport berichtet.

 

Viele Gäste konnte der SV begrüßen: Unter anderem den 2. Bürgermeister Karl Engl mit seinem Gemeinderat, Kreissportbeauftragter Hans Plötz, Spielgruppenleiter Werner Steinert mit Gattin, Schiedsrichter Obmann Rudi Klingl, Ehrenvorsitzender Theo Klingl und Ehrenmitglieder bzw. Gründungsmitglieder. Desweiteren alle Mitglieder, Ortsvereine mit ihren Vorständen und die Gesamtbevölkerung.

 

Foto: Kirchenzug

Foto zur Meldung: Der SV Moosbach ließ seinen Trainingsplatz segnen – Langer Kirchenzug und lauter zufriedene Gesichter
Foto: Der SV Moosbach ließ seinen Trainingsplatz segnen – Langer Kirchenzug und lauter zufriedene Gesichter

Trainingsplatzeinweihung

(25.08.2012)

Ein unvergessliches Fest mit sportlichen Begegnungen

 

Moosbach. Das Sportlerfest und besonders die Trainingsplatz-Einweihung werden sicherlich in die Geschichte des SV Moosbach eingehen.

Es begann am Samstag zum Festauftakt, bei dem an die 300 Gäste der Einladung des SV folgten, mit einem Toto-Pokal-Spiel im Fußballkreis Bayerwald. (Bericht im Heimatsport am Montag).

Patersdorf hatte abgesagt und Moosbach erhielt ein Freilos. So traten in der ersten Begegnung Viechtach und Teisnach aufeinander. Als Sieger ging Viechtach mit 4:2 hervor. Beim Endspiel machten dann die Viechtacher mit 2:0 die Viechtacher gegen den SV Moosbach das Rennen.

 

Am Sonntag kämpften um 13.00 Uhr zwei Mannschaft der SV Kids auf dem grünen Rasen. Betreuerin war Andrea Höpfl, SR Rudi Klingl. Es war ein tolles Spiel mit den Kleinen, die 2 Mal 20 Minuten um Tore kämpften und die vielen Zuschauer waren begeistert und zollten Beifall. Das Ergebnis: 2 : 1 für die grünen Kicker.

Um 14.00 Uhr war ein Match mit der A-Jugend der Spielergemeinschaft Miltach/Blaibach/Moosbach gegen die A-Jugend der Kinsach Kickers aus der Gegend von Straubing, die sich beide wacker schlugen um sich zum Schluss mit 2 : 2 trennten.

Schiedsrichter war Sepp Wolf. (A-Jugend des 1. FC Bad Kötzting hatte abgesagt)

 

Dann begann um 16.00 Uhr ein amüsantes Spiel mit den „alten Hasen“ das die Zuschauer interessiert und teilweise schmunzelnd verfolgten. Die All Stars aus Altrandsberg und ihre Kollegen aus Moosbach kämpften mit dem runden Leder und um Tore. Es waren auch übertragene Herren dabei mit 64, 59, 54, 50 ja sogar mit 71 Jahren. Bei den Einzelnen werden heute sicher alle Knochen rebellieren. Aber es war schön und lobenswert, dass sie sich zum Spaß an der Freud zur Verfügung gestellt hatten. Schiedsrichter beim Spiel war Rudi Klingl. Es endete mit 0 : 4 für Altrandsberg.

Wenn auch am anderen Tag Aufräumen angesagt war, waren es zwei herrliche Tage der Kameradschaft, die sie lange nicht vergessen werden.

 

Foto: AH- Spiel – die beiden Mannschafen Moosbach li und Altrandsberg re. 2- AH-Spiel

Foto zur Meldung: Trainingsplatzeinweihung
Foto: Trainingsplatzeinweihung

Der Ferienkasten

(18.08.2012)

Herrlich war´s wieder beim Zelten

 

Prackenbach/Moosbach. Das dritte Sommerferienprogramm der Gemeinde Prackanbach organisierte am Samstag die Jugendabteilung des SV Moosbach unter der Leitung von Andrea Höpfl, die sich seit Jahren ganz rührend um die jungen Fußballer sorgt. Die Kinder erlebten wie immer so viel Spaß, so dass sie sich bereits wieder für das nächste Jahr anmeldeten.

 

Um 17.00 Uhr passierten an die 40 Kind beim Fußballplatz ein, wo sie in Windeseile und mit Hilfe ihrer Eltern sogleich die Zelte aufbauten. Anschließend ging es rund am Fußballplatz, als die Kids mit den Eltern ein leidenschaftliches Match an den Tag legten, das viele Erwachsene mit Anfeuerungsrufen verfolgten. Neun Kinder traten (im fliegenden Wechsel) gegen neuen Erwachsene an. Betreuer der Mamas war Peter Christl und die Kleinen betreute Andrea Höpfl. Das Ergebnis 6:3 natürlich für die jungen Kicker.

Auch das Trampolin und der Kickerkasten fand immer wieder Zuspruch.  

 

Hungrig und müde saß man dann in heiterer Runde ums Lagerfeuer und verspeiste Würstl und Steak vom Grill, dazu gab´s Salate und Semmeln, bis sie nach Spiel und Spaß schließlich in ihre Zelte krochen, von denen 12 belegt waren.

 

Nach einer langen Nacht schmeckte am Morgen ein ausgiebiges Frühstück mit Kaba, Brot, Marmelade und Nutella. Dann war Zeltabbau und Aufräumen angesagt, bis die Eltern sie gegen 9.00 Uhr wieder nach Hause holten. Höpfl dankte abschließend allen Helfern, ohne die man so einen Ferienspaß nicht schultern könnte. Fazit der Kinder: Ein herrliches Fest mit viel Spaß.

 

Foto: Aufstellung

Foto zur Meldung: Der Ferienkasten
Foto: Der Ferienkasten

Umfangreicher Rückblick auf das erste Jahr des verjüngten Führungsteams

(24.02.2012)

Ihr Ziel: Langfristiger Aufbau einer soliden und gut harmonisierten I. Mannschaft

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach hat 2011 ein Jahr voller Höhen und Tiefen hinter sich, da man nach einer katastrophalen letzten Saison den Abstieg von der Kreisklasse oberer Wald in die A-Klasse hinnehmen musste. Jedoch mit dem neuem Trainer Peter Schedlbauer steht nun die junge Mannschaft zur Winterpause erfreulicher Weise auf dem zweiten Platz.

 

Der neue Boss Michael Baumgartner bezeichnete es aber auch als ein bewegtes und turbulentes Jahr, denn wenn man den Zeitaufwand rechnet, den bestimmte Personen für den SV aufgewendet haben, könnte man bei dem einen oder anderen von einem Full-Time Job sprechen, lobte der Vorsitzende bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Gasthaus Freund, wo er neben den Mitgliedern auch alle anwesenden Ehrenmitglieder, aktive Spieler und Gönner des Vereins recht herzlich begrüßte. Ein weiterer Gruß galt dem Ehrenvorstand Theo Lorenz, seinen Vorstandskolleginnen und Kollegen und bat um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder und erwähnte dabei Franz Pongratz, Otto Petzoldt, Franz Holzapfel und Helga Heiles, die man im letzten Jahr zu Grabe tragen musste.

 

In seinem umfangreichen Rechenschaftsbericht erinnerte Baumgartner an mehrere Termine unter anderem Vorstandssitzungen, eine Tagung im Fußballkreis Bayerwald und eine Spielgruppentagung. Auch bei einer Reihe von runden Geburtstagen war man präsent und nahm an verschiedenen Veranstaltungen der Orts und Nachbar- sowie kirchlichen  Festen teil, wo man auf dem einen oder anderen Fest mit 40 Leuten glänzte.

Baumgartner berichtete auch, dass der Verein mehrere Veranstaltungen ausgerichtet hat, so unter anderem eine Fahrt zum Spiel in Bad Kötzting, zum Eishockey in Straubing und das eigene Sportfest. Zudem habe man sich beim Ferienprogramm, beim Dorffest und Dorfweihnacht beteiligt, Jahresabschlussfeiern und eine Christbaumversteigerung organisiert.

 

Desweiteren erwähnte der Vorsitzende, dass der SV zur Zeit sieben Schiedsrichter hat, der Mitgliederstand 285 aufweist und die Arbeitsgemeinschaft in der Schule fortgesetzt wird. Auch am neuen Trainingsplatz zeigte sich mehr Arbeitseifer und zudem ist der Verein auch in der Zeitung wieder mehr präsent. Er erzählte auch von einer Spielergemeinschaft der A-Jugend mit Miltach und dass die Junioren im Herrenbereich integriert sind und stellte erfreulich fest, dass der Aufwärtstrend im Vereinsleben erkennbar sei.

 

Schließlich berichtete Baumgartner von der unangenehmen Tatsache, dass man im Vereinsheim einen Wasserrohrbruch zu bewältigen hatte und dankte allen, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützten. Sein Dank galt vor allem dem Ehrenvorstand Theo Lorenz, der Gemeinde und der ganzen Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit, die wirklich Spaß gemacht hat.

 

Von den sportlichen Aktivitäten der Saison 2010/11 berichtete zunächst Abteilungsleiter Manuel Geiger. Nach 26 Spielen und 29 eingesetzten Spielern konnte man 18 Punkte erzielen. Am letzten Spieltag landete man am 14. Platz und stieg als Tabellenletzter bei der Kreisklasse oberer Wald ab.

In der Hinrunde der Saison 2011/12 der A-Klasse Kötzting steht nun das junge Team am 17. Spieltag auf dem 2. Platz, dank des neuen Trainers Peter Schedlbauer. 37 Punkte konnten bei einem Torverhältnis von 39:24 erzielt werden, bei denen 23 Spieler eingesetzt waren.

Derzeit können wir mit der aktuellen Entwicklung aus sportlicher Sicht zufrieden sein, meinte schließlich Geiger. Grund dafür sei steigende Fitness, vermehrter Einsatz, erhöhte Disziplin während der Spiele und steigender Einsatz und Kameradschaft.

 

Der gleichberechtigte Abteilungsleiter Manuel Christl lieferte einen kurzen Rückblick von den Aktivitäten der 2. Mannschaft, die in der Rückrunde 2010/11 der Kreisklasse mit 24 Spielen 46 Tore abgaben und 38 Spieler wurden eingesetzt. In der A-Klasse Kötzting der Vorrunde 2011/12 steht die Mannschaft auf dem 7. Platz. Dabei wurden in 12 Spielen 3 Siege, 3 Unentschieden und 6 Niederlagen bei 32:30 Toren eingefahren.

 

Damen-Abteilungsleiterin Anneliese Miethaner, die erkrankt war, ließ durch Mirco Penzkofer berichten, dass 51 aktive Mitglieder (1 Todesfall und 2 Zugänge) im letzten Jahr von Brigitte Eckl und vor ihr betreut wurden. Fortbildung auf Übungsleiterebene in Cham-Micheldorf, Edenstetten und Bad Wörishofen wurden belegt. Außer den Gymnastikabenden wurde die Faschingsunterhaltung des Prackenbacher Müttervereins besucht, eine Fahrte zum Cirkus Krone und dem Böhmerwaldcourier nach Klattau genossen. Die Damen beteiligten sich am Arbeitseinsatz beim Sportlerfest und das Handwerkerfest in Prackenbach wurde besucht, sich beim Fronleichnamsfest, Erntedankfest und Dorfweihnacht beteiligt sowie die Bewirtung bei den Fußballheimspielen übernommen. Schließlich unternahm die Gruppe in den Ferien verschiedene Wanderungen und Besichtigungen.

In die Planung wurde für 2012 ein Jogakurs aufgenommen und schließlich dankte Miethaner Übungsleiterin Brigitte Eckl für ihren Einsatz und allen, welche die Abteilung tatkräftig unterstützt haben.

 

Für die Jugendleiterin Andrea Höpfl verlas Michael Baumgartner die Aktivitäten der Jugend. Er berichtete von 30 aktiven Jugendlichen und Kindern. Davon entfallen auf die B-Jugend (Spielergemeinschaft mit Prackenbach und Viechtach) 2 Jugendliche und auf die A-Jugend mit FC Miltach 6 Jugendliche. „Sport nach Eins“ mit der Volksschule wurde verlängert, wobei erfreulicher Weise berichtet wurde, dass drei als Mitglieder des SV gewonnen werden konnten.

Eine Jahresabschlussfeier mit Grillabend und Weihnachtsfeiern mit Nikolausbesuch organisiert. Am Ferienprogramm hat sich die Jugend beteiligt, wobei ein Fußballspiel gegen die Mamas organisiert wurde und die Kids (35 Kinder) mit klarem Sieg hervor gingen. Ein großes Problem sei die Trainersuche für Dienstag von 17 – 18 Uhr. In diesem Zusammenhang dankte sie Peter Christl und Theo Klingl für die momentane Übernahme des Trainings.

 

Schatzmeisterin Kerstin Penzkofer informierte über solide Finanzen. Die Kassenprüfer Peter Christl und Christian Schedlbauer bestätigten eine ordentliche und übersichtliche Kassenführung. Der Schatzmeisterin und der gesamten Vorstandschaft wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

Zum Schluss wurde für Anton Fleischmann eine Ehrung für 200 Spiele mit einer Urkunde nachgeholt.

Das Problem der fast jährlichen Überschwemmung beim Vereinsheim will man Abhilfe schaffen.

 

Aussicht auf das Jahr 2012

Trainingslager Herren in Tschechien, Jugend in Kroatien

17. 3. Starkbierfest, Platz fertig stellen, Sportlerfest mit Platzeinweihung, Sportliche Veranstaltungen an der Schule, Besuch FC Bayern Training und Besuch Eishockey und Ausflug. Baumgartner hofft auf eine gute Rückrunde und bat, den derzeitigen Aufwärtstrend fort zu setzten.

Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Berg- und Talfahrt wurde fortgesetzt

(03.12.2011)

Mitglieder und Spieler geehrt – Der Vorsitzende glänzte 400 Mal - Theo Lorenz zum Ehrenvorstand ernannt.

 

Moosbach. Dem Sportverein Moosbach steht mit 2012 ein anstrengendes und schwieriges Jahr bevor. Der Trainingsplatz muss im Frühjahr fertig gestellt werden und es gilt auf alle Fälle mit der ersten Mannschaft weiterhin schönen und erfolgreichen Fußball zu spielen. Dies eröffnete der Vorsitzende Michael Baumgartner bei einer harmonischen Feier anlässlich des Jahresabschlusses, wobei er den unentbehrlichen Helfern dankte, langjährige Mitglieder und die fleißigsten Spieler auszeichnete.

 

Im Saal des Gasthaues Kerscher konnte der Vorsitzende neben der etwa 80-köpfigen Sportfamilie das Ehrenmitglied Erich Meindl und den Gönner des Vereins Theo Lorenz willkommen heißen. Ferner begrüßte er die anwesenden Kollegen der Vorstandschaft und nicht zuletzt auch alle, die das ganze Jahr das Vereinsleben des SV Moosbach mitgestaltet haben.

 

Die Berg- und Talfahrt hat sich auch im Jahr 2011 sowie im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich fortgesetzt, erinnerte Baumgartner zu Beginn der Feier. Nach einer katastrophalen letzten Saison musste man leider den Abstieg in die A-Klasse hinnehmen. Nach einigen Spielerabgängen musste man Schlimmstes befürchten. Aber der neue Trainer Peter Schedlbauer brachte frischen Elan in die Reihen. So startete man in die neue Saison. Überraschender Weise werden wir auf dem zweiten Platz überwintern, betonte Baumgartner. Sogar brasilianisches Flair konnte man sehen.

 

Auch die Jugendzahlen sind konstant geblieben, verkündete der Vorsitzende. A-Jugend und B-Jugend stehen in der Tabelle auch nicht schlecht da, Und die Damenriege ist sehr aktiv und war auch erfreulicher Weise beim Jahresschluss gut vertreten. Dann schilderte Baumgartner die Entwicklung des Trainingsplatzbaues, der erfreulicher Weise fast fertiggestellt ist. Er erwähnte auch das Gesellschaftliche des Vereins, wobei viel unternommen wurde und letztendlich haben sich auch die Finanzen stabilisiert, so dass man eigentlich zufrieden sein könnte, wenn nicht ein schwieriges Jahr vor ihnen stehen würde, aber auch das würde man schaffen, meinte er zuversichtlich.

 

Ein Sorgenkind ist derzeit die zweite Mannschaft, die sich wieder stabilisieren muss, bemerkte der Vorsitzende, Darum bat er alle anwesenden Spieler, dass sie in der Rückrunde den gleichen Elan und Einsatz zeigen. Weiter wird versucht, im Jugendbereich allen Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Fußball zu spielen. Darum hofft der Vorsitzende inständig, dass auch nächstes Jahr alle mithelfen, den Aufwärtstrend beim SV fortzusetzen, denn nur gemeinsam sind wir stark.

 

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Michael Baumgartner bei denen, die Besonderes für den SV leisteten: Sei es bei der Reinigung und Wäsche, beim Verkauf, bei allen Trainern, Betreuern, der Übungsleitung, den Schiedsrichtern, Pressewart, Homepage und Fupa Passau. Er erwähnte auch den Kartenverkauf, Ansager bei Heimspielen und der Sportplatzpflege und bei allen Helfern. Ferner bei allen aktiven Spielern, bei den Spielerfrauen, allen Sponsoren und Kollegen der Vorstandschaft und schließlich bei den Gasthäusern für ihre Gastfreundschaft.

Nächste Termine: 30.12.11 Christbaumversteigerung und am 24.2.12 Generalversammlung.

 

Ehrungen: Im Rahmen der Jahresabschlussfeier wurden schließlich folgende Mitglieder mit Urkunde und Ehrenzeichen für langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet:

Für 25 Jahre: Stefan Brunner, Alfons Eckl, Anneliese Miethaner,

für 30 Jahre: Reinhard Bretl, Günther Eckl, Emilie Haimerl, Rita Rackl, Johann Ranzinger, Gisela Schedlbauer, Armin Stieglbauer, Johann Thurnbauer, Harald Vogl, Josef Wolf, Ludwig Wolf

für 35 Jahre: Egon Frohnauer, Manfred Sterr

für 40 Jahre: Michael Fischer, Josef Rabenbauer und Johann Schnitzbauer.

 

Außerdem wurden von Manuel Christl und Manuel Geiger die eifrigsten Speiler geehrt:

Für 100 Spiele: Mathias Wühr, Dorel Anton, Karl Deuringer, Philipp Wirrer,

für 150 Spiele: Mathias Wühr, für 200 Anton Fleischmann, für 250 Manuel Geiger, für 350 Christian Schedlbauer und nicht zuletzt für 400 Spiele der Vorsitzende Michael Baumgartner selbst.

 

Zum Schluss ehrte Michael Baumgartner einen Mann, der zwei Jahre Beirat, ein Jahr Abteilungsleiter, fünf Jahre zweiter Vorstand, 15 Jahre erster Vorstand und momentan nach einer kurzen Pause wieder Beirat des Vereins ist. Der jungen Vorstandschaf ist er ein wichtiger Ratgeber und hat jederzeit ein offenes Ohr für den Verein. Er hat ihn jahrelang erfolgreich geleitet und ist ein Gönner und Sponsor des Vereins .Durch seine Adern fließt grün/ weißes Blut und ohne ihn hätten wir keine solche Sportanlage, so der Vorsitzende dankender Weise. Mittlerweile wusste jeder im Saal, wer gemeint war. Es ist Theo Lorenz, den Baumgartner im Rahmen der Jahresschlussfeier zum Ehrenvorstand ernannte und ihm die dazugehörige Urkunde überreichte und alle im Saal honorierten diese Auszeichnung mit einem anhaltenden Applaus.

Gerührt bedankte sich Theo Lorenz für die Auszeichnung. Er habe wirklich ein grün/weißes Herz und es erfüllt ihn mit dankbarem Stolz auch für die jetzige gute Vorstandschaft, das ihm bis ins Innerste  mit Freude  erfüllt. 

 

Baumgartner wünschte abschließend noch allen ein frohes ruhiges Weihnachtsfest und weil der Fußball mehr ist als nur Sieg oder Niederlage, kündete er eine kleine Diashow zum Schmunzeln und genießen an.

 

Auch die Junioren waren am Mittag ins Gasthaus Freund eingeladen. Ca. 20 Kinder aus Moosbach und Umgebung genossen bei Schnitzel und Currywurst und guter Unterhaltung eine kleine Feier zum Jahresschluss, organisiert von der Jugendwartin Andrea Höpfl. Ein wenig ängstlich die einen und die anderen schon etwas vorwitzig erwarteten sie nach dem Mittagessen den Nikolaus und den strengen Herrn Krampus.

Der Nikolaus hatte gar manches Gute aber auch Unschönes  über ihre Manieren zu berichten, die er in seinem großen Buch notiert hatte. Letztendlich bekam doch jeder in Form eines ADIDAS-Geldbeutels ein Geschenk von dem strengen Herrn. mh

 

Foto: Mathias Wühr, Annelies Miethaner, Dorel Anton, Emilie Haimerl, Philipp Wirrer, Gisela Schedlbauer, Mathias Wühr, Michael Baumgartner, Geiger Manuel, Theo Lorenz, Alfons Eckl, Michael Fischer, Johann Schnitzbauer

Foto zur Meldung: Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Berg- und Talfahrt wurde fortgesetzt
Foto: Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Berg- und Talfahrt wurde fortgesetzt

Damenriege im Golddorf-Altnußberg

(12.08.2011)

Moosbach. Im Ferienprogramm der SV-Damen stand vorige Woche die Besichtigung des Golddorfes Altnußberg auf dem Programm.

Das 299 Einwohner Dorf der Gemeinde Geiersthal hatte es in diesem Jahr beim Bezirksentscheid „unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ geschafft und eine der beiden Goldmedaillen ergattert, mit der sie nun mit Sallach (Stadt Geiselhöring) Niederbayern vertreten.

 

Zwölf Frauen und fünf Kinder trafen sich unter der mächtigen, 200-jährigen Linde auf dem Dorfplatz, um mit der Sprecherin der Dorfgemeinschaft Sylvia Augustin zu einem interessanten Rundgang zu starten. Vor der kleinen aber schmucken Dorfkirche zum Hl. Ägidius ging es über den Bolzplatz und dem schön gestalteten Spielplatz, den die fünf Kinder im Nu eroberten.

Auch liebevoll angelegte Hausgärten und Plätze wurde bewundert, über die so mache Hausbesitzerin bereitwillig Auskunft über ihr Reich gab.

Nebenbei erfuhren die Moosbacher eine Menge über das aktive und von beispielhaftem Zusammenhalt geprägte dörfliche Leben.

 

Nach dem sogar noch die Sonne rauskam, erkundeten die SV-Damen unter der Leitung von Frau Bollmann das Museum und die Burg Altnussberg und erfuhren einiges aus der Geschichte der Anlage, deren Zerstörung und den Wiederaufbau, mit dessen Ausgrabung und Restaurierung man im Jahre 1983 begann.

 

Die Reste der im Mittelalter zerstörten Mauern zeigten dabei deutlich die Lage der Vor- und Hauptburg, des ersten, zweiten und dritten Beringes, des Bergfrieds, des Palas, der Gesinde- und Vorratshäuser, ja sogar der Küchen, eines Brenn- und Backofens und der Zisterne an. Mauern bis zu 3.80 m Höhe und Stärken von 70 bis 250 cm wurden freigelegt. Im Hof der Hauptburg stieß man sogar noch auf das vollkommen erhaltene Bodenpflaster.

 

Die Geschichte der Burg zu Altnußberg geht zurück ins Jahr 882, wo Karl der Große dieses Gebiet durch eine Schenkung an das Kloster Metten übergab mit der Grenzbezeichnung „Tunisberg“, was so viel wie „Nußberg“ bedeutet. In den folgenden Jahren ging die Burg auf mehrere Besitzer über.

Erwähnenswert sei, dass sich 1466 die Degenberger und die Nußberger am Böcklerbund beteiligten, welcher gegen die Interessen der Wittelsbacher Herzöge gerichtet war und später durch Albrecht IV aufgelöst wurde. Zwei Jahre später unterwarf der Herzog nacheinander die Burgen Weißenstein, Neunußberg und zuletzt Altnußberg, worauf der Burghauptmann die Burg Altnußberg an die Truppen Albrechts übergab.

 

Heute ist die Burg Altnußberg nach der Fertigstellung ein beliebter Ausflugsort, wo die SV Damen in der Burgschänke bei einer gemütlichen Einkehr den Nachmittag ausklingen ließen.

 

Foto: Sylvia Augustin – 3. v.li. 

Foto zur Meldung: Damenriege im Golddorf-Altnußberg
Foto: Damenriege im Golddorf-Altnußberg

Der Ferienkasten

(05.08.2011)

Herrlich war´s beim Zelten

 

Prackenbach/Moosbach. Das zweite Sommerferienprogramm organisierte am Freitag die Jugendabteilung des SV Moosbach unter der Leitung von Andrea Höpfl.

Um 17.00 Uhr passierten 35 Kinder und Jugendliche am Sportplatz ein, wo zunächst der Zeltaufbau begann.

Anschließend ging es rund am Fußballplatz, als die Kids mit den Mamas ein leidenschaftliches Match an den Tag legten, das eine Menge Erwachsener mit Anfeuerungsrufen verfolgten. Das Ergebnis 2 : 0 natürlich für die jungen Kicker.

Hungrig und müde saß man dann ums Lagerfeuer, wo sie leckere Sachen vom Grill genossen, bis sie nach Spiel und viel Spaß in ihre Zelte krochen, von denen sage und schreibe 18 belegt waren.

 

Nach einer langen Nacht schmeckte am Morgen ein ausgiebiges Frühstück. Dann war Zeltabbau und Aufräumen angesagt. Fazit: Ein herrliches Grillfest mit viel Spaß.

Foto zur Meldung: Der Ferienkasten
Foto: Der Ferienkasten

Der SV verabschiedet Fred Bauer – ein außergwöhnlicher Spieler

(27.07.2011)

Über 150 Tore in 193 Spielen für den Verein eingespielt

 

Moosbach. Im Rahmen des ersten Vorbereitungsspiels gegen den 1. FC Bad Kötzting II nahm der SV Moosbach zum Anlass, sich von einem außergewöhnlichen Spieler zu verabschieden.

Gemeint ist Fred Bauer (39), der auf Grund von mehreren Knieverletzungen seine Fußballstiefel an den Nagel hängt. Er wird in Zukunft nur noch sporadisch in der AH- und Reserve-Mannschaft aushelfen.

 

Mit ihm verlässt ein Bekannter der niederbayerischen Fußballszene das Fußballparkett. Sein fußballerisches Können stellte er bei folgenden Vereinen unter Beweis: TSV Blaibach, SV Mitterdorf, SV Moosbach, 1. FC Bad Kötzting. Eintracht Vorwald, SV Bischofsmais und TV Geiselhöring. Auf jeder der Stationen konnten sich die Zuschauer an seinen Toren und Aktionen auf dem Spielfeld erfreuen. Beim FC Bad Kötzting sogar für kurze Zeit in der Landesliga.

 

Die längste Zeit in der aktiven Laufbahn verbrachte er aber beim SV Moosbach. Er absolvierte bei vier Engagements insgesamt 193 Spiele und erzielte dabei über 150 Tore für den SV.

 

Zudem sind die größten sportlichen Erfolge beim SV eng mit seiner Person verbunden. Zum ersten Aufstieg 1999 in die damalige B-Klasse steuerte er sagenhafte 42 Saisontore bei. Auch durch seine 33 Tore konnte man in der Folgesaison in der B-Klasse einen hervorragenden dritten Platz belegen.

Zwölf Jahre später beim zweiten Aufstieg erzielte er beim Relegationsspiel in Arnbruck gegen den FC Ottenzell den entscheidenden Treffer zum 1:0 Sieg.

 

Vor dem Spiel gegen Bad Kötzting überreichte der zweite Vorsitzende Mirco Penzkofer eine Urkunde und ein kleines Präsent als Dankeschön an Fred Bauer.

 

Im folgenden Spiel stellte er noch einmal für ca. eine halbe Stunde sein fußballerisches Können unter Beweis und wurde dann zu den Klängen von „Gime to say goodbye“ und dem Applaus der Mitspieler und Zuschauer vom Spielfeld verabschiedet.

 

Foto: 1. Vorsitzender Michael Baumgartner, Fred Bauer, 2. Vorsitzender  Mirco Penzkofer

Foto zur Meldung: Der SV verabschiedet Fred Bauer – ein außergwöhnlicher Spieler
Foto: Der SV verabschiedet Fred Bauer – ein außergwöhnlicher Spieler

Das Sportlerfest war ein Erfolg

(10.07.2011)

Beim Pokalturnier hatte der SV Prackenbach die Nase vorn

 

Moosbach. Das zweitägige Sommerfest des Sportvereins Moosbach war am Wochenende in jeder Hinsicht eine super Veranstaltung. Wenn auch an beiden Abenden jeweils ein Gewitter die Luft reinigte, war das Wetter in den zwei Tagen mit 30 Grad traumhaft schön.

Auch beim angesetzten Pokalturnier mit sechs Mannschaften verliefen die Spiele äußerst freundschaftlich und gingen ohne größere Verletzungen über die Bühne, so dass die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Die Spielführer waren bei der Pokalverleihung voll des Lobes über die schöne Veranstaltung und versprachen, auch beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.

 

Vorsitzender Michael Baumgartner begrüßte zur Pokalverleihung im Namen des SV Moosbach alle Vereinsmitglieder, insbesondere die Ehrenmitglieder, Ortsvereine, die teilnehmenden Mannschaften und alle Besucher sehr herzlich. Er dankte den Helfern für ihren Einsatz und den Schiedsrichtern und Mannschaftsführern. Auch den Pokalspendern galt letztendlich sein Dank.

 

Beim Pokalturnier begegneten sich die Mannschaften vom FC Altrandsberg, FC Zandt, der 1. FC Miltach in der Gruppe A und der SV Moosbach, DJK Rattenberg und SV Prackenbach in der Gruppe B.

 

Die Ergebnisse aus der Vorrunde: FC Altrandsberg mit FC Zandt 5:0, SV Moosbach mit DJK Rattenberg 0:1, FC Altrandsberg mit 1. FC Miltach 0:1, SV Moosbach mit SV Prackenbach 2:5, FC Zandt mit 1. FC Miltach 3:3 und DJK Rattenberg mit SV Prackenbach 0:2.

 

Nach dem Vorrundenergebnis spielte der 1. FC Miltach mit dem SV Prackenbach um den 1. Platz, Ergebnis 1:3, der FC Altrandsberg mit DJK Rattenberg um den 3. Rang (4:1) und der 1. FC Zandt mit dem SV Moosbach um den 5. Platz (0:4).

Michael Baumgartner überreichte anschließend an die Spielführer die Pokale:

1. SV Prackenbach (Matthias Häring), 2. FC Miltach (Daniel Rabenbauer), 3. FC Altrandsberg (Alois Miefanger), 4. DJK Rattenberg (Matthias Paukner), 5. SV Moosbach (Phillip Wirrer) und 6. FC Zandt (war nicht mehr anwesend). Der beste Spieler Thomas Landgraf vom FC Altrandsberg wurde mit einem Präsent geehrt.

 

Foto: Vorsitzender Michael Baumgartner, Phillip Wirrer (SV Moosbach), Alois Miefanger (FC Altrandsberg), Matthias Häring (SV Prackenbach), Thomas Landgraf (bester Spieler FC Altrandsberg, Matthias Paukner (DJK Rattenberg), Daniel Rabenbauer (1. FC Miltach) Der Spielführer vom 1. FC Zandt war nicht mehr anwesend.

Foto zur Meldung: Das Sportlerfest war ein Erfolg
Foto: Das Sportlerfest war ein Erfolg

Saisonabschlussfeier bei der Jugend 2011

(17.06.2011)

Riesen Spaß bei Eltern und Kindern

 

Moosbach. Obwohl die Jugendabteilung des SV Moosbach heuer nicht im Spielbetrieb war, wurden die Junioren mit ihren Eltern zu einer Saisonabschlussfeier am Freitag auf´s Sportgelände zu einer Grillparty eingeladen.

 

Viele Kinder sind der Einladung auf dem Sportplatz gefolgt, wo sie sich mit ihren Eltern die leckeren Schmankerl vom Grill schmecken ließen. Organisiert hat das Ganze die Jugendbetreuerin Andrea Höpfl vom SV Moosbach und die Trainer Christian Schedlbauer und Walter Schmid, die sich sichtlich über den Spaß der Kinder freuten. Noch lange wurde um das Lagerfeuer getollt, bis die Eltern zum Aufbruch riefen, nicht bevor sie sich von der Jugendleitung herzlich bedankten.

Foto: li Christian Schedlbauer und re. Walter Schmid

Foto zur Meldung: Saisonabschlussfeier bei der Jugend 2011
Foto: Saisonabschlussfeier bei der Jugend 2011

Michael Baumgartner heißt der 1.Vorsitzende des SV Moosbach

(11.02.2011)

Eine verjüngte Mannschaft für die nächsten Jahre gut aufgestellt / Theo Lorenz zum Ehrenvorstand ernannt

 

Moosbach. Der SV Moosbach hat wieder einen Vorsitzenden. Im zweiten Anlauf entschloss sich Michael Baumgartner, der seit gut eineinhalb Jahren, zunächst nach dem Rücktritt von Rudi Klingl und dann kommissarisch nach dem Scheitern der Neuwahlen am 21. Januar 11, das Amt des 1. Vorsitzenden zu übernehmen, vorausgesetzt, dass im Verlauf der Versammlung die anwesenden Mitglieder zwei seiner vorgegebenen Punkte akzeptieren.

 

Baumgartner eröffnete die außerordentliche Mitgliederversammlung am Freitag-Abend im Gasthaus Freund und erinnerte an den Versuch der Neuwahlen vor drei Wochen, die ohne nennenswertes Ergebnis vertagt werden musste.

Er berichtete, dass man in der Zwischenzeit mehrere Gespräche geführt habe und bat Bürgermeister Xaver Eckl, den Vorsitz des Wahlausschusses zu übernehmen. Als Wahlhelfer wurden Michael Holzapfel und Anton Fleischmann bestimmt.

 

Eckl übernahm die Durchführung der Wahl, mit der guten Hoffnung, dass der SV durch einen fähigen Boss weiter geführt wird, denn schließlich gäbe es viele Leute, die mit vollem Herzblut dabei seien.

Lt. Abstimmung entschied man sich mit einer Gegenstimme für eine Wahl per Akklamation.

 

Nach dem zunächst Franz Holzapfel vorgeschlagen wurde, der eine Kandidatur ablehnte, wurde Michael Baumgartner genannt, der sich bereit erklärte, zu kandidieren, vorausgesetzt dass zunächst zwei Punkte geklärt würden. Zum einen sollte das Amt des Schriftführers und des Schatzmeisters von einer Person übernommen werden, der dann auch als 3. Vorsitzender zum neugewählten Team gehört. Außerdem will man zwei gleichberechtigte Abteilungsleiter Fußball in die Vorstandsgruppe aufnehmen.

 

Nach dem die Anwesenden mit den Punkten von Baumgartner einverstanden waren, stellte er sich zur Wahl und wurde von den 34 Wahlberechtigten einstimmig zum ersten Vorsitzenden bestimmt.

Wiedergewählt wurde Mirco Penzkofer zu seinem Stellvertreter. Die neue Schriftführerin bzw. Schatzmeisterin heißt Kerstin Penzkofer und die zwei Abteilungsleiter Manuel Geiger und Manuel Christl werden sich gleichberechtigt um die Belange Fußball kümmern und als Jugendleiterin fungiert Andrea Höpfl. Die zwei Beiräte sind Franz Holzapfel und Maik Busdorf und die Kasse wird geprüft von Peter Christl und Christian Schedlbauer. Die Wahl der Abteilungsleiterin Damen und des Ehrenamtsbeauftragten werden von der Damenabteilung bzw. vom Verein zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen.

 

Michael Baumgartner bedankte sich für das Vertrauen und schlug der Versammlung vor, Theo Lorenz zum Ehrenvorstand zu ernennen und als dritten Beirat in den Vereinsvorstand zu integrieren, dessen Vorschlag die Mitglieder einstimmig begrüßten.

 

Zum Schluss wünschte Bürgermeister Eckl der Vorstandschaft eine glückliche Hand und sicherte weitere Unterstützung durch die Gemeinde zu. Auch Baumgartner bat die Mitglieder um ihre Unterstützung. Jede Hand werde benötigt, betonte er. Sollte jedoch nicht an einem Strang gezogen werden, würde man in der Vorstandschaft wieder seine Konsequenzen ziehen. Er bedankte sich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern für die schöne Zusammenarbeit, was man bei einer späteren Zusammenkunft würdigen wird.

 

Michael Holzapfel sprach die Überlassung des Vereinsheims oder Sportplatzes an andere Vereine an, für das man evtl. einen Unkostenbeitrag verlangen sollte. Baumgartner meinte, man würde dafür eine Lösung finden.

 

Foto: Franz Holzapfel, Theo Lorenz, BM Eckl, Andrea Höpfl, Manuel Christl, Mirco Penzkofer, Michael Baumgartner, Manuel Geiger und Kerstin Penzkofer – nicht im Bild Maik Busdorf.

Foto zur Meldung: Michael Baumgartner heißt der 1.Vorsitzende des SV Moosbach
Foto: Michael Baumgartner heißt der 1.Vorsitzende des SV Moosbach

Der Sportverein findet keinen Vorsitzenden

(21.01.2011)

Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung gescheitert – Neuer Versuch am 11. Februar

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach hat sowohl positiv als auch negativ ein bewegtes und turbulentes Jahr hinter sich. Der Aufstieg in die Kreisklasse nach harter Arbeit und schließlich der Rücktritt des 1. Vorsitzenden Rudi Klingl jun. nach gut eineinhalb jähriger Amtszeit, in den der Verein nach 15-jährigen vorbildlichen Wirkens durch Theo Lorenz wieder große Hoffnungen setzte.

 

Der zweite Vorstand Michael Baumgartner führte als erster Vorsitzender den Verein bis zur satzungsgemäßen Mitgliederversammlung (2-jahresrythmus) am Freitag im Gasthaus Freund, in der sich jedoch nach intensiven Bemühungen kein Nachfolger fand, so dass eine erneute Wahl für Freitag, 11. Februar 2011 angesetzt wurde. Bis dahin führt Baumgartner mit seinem Team den Verein kommissarisch weiter.

 

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder, insbesondere Bürgermeister Xaver Eckl, die Ehrenmitglieder, aktive Spieler und Gönner bat Baumgartner um eine Gedenkminute für alle verstorbenen Mitglieder insbesondere für Johann Eckl, den man im letzten Jahr zu Grabe tragen musste.

Auf sportlicher Seite war es ein Jahr voller Höhen und Tiefen für den Verein, so Baumgartner in seinem Rückblick. Nach einer imposanten Serie schaffte man im zweiten Entscheidungsspiel gegen Ottenzell den Aufstieg in die Kreisklasse, an das viele Spieler und Fans sicher noch lange denken werden. Leider steht man zur Winterpause 2011 aus vielen Gründen auf einem Abstiegsplatz.

 

Baumgartner erinnerte an mehrere Termine unter anderem Vorstandssitzungen, eine Tagung beim BLSV zum Thema Steuern und Abgaben, eine Infoveranstaltung zum Thema Heimatsport sowie zum Fußballkreis Bayerwald und war beim runden Geburtstag verschiedener Mitglieder präsent.

Organisiert hat der Verein unter anderem auch die Saisonabschlussfeier, die Dorfmeisterschaft, Dorfweihnacht mit zwei Buden, Jahresabschlussfeier, Schlittenfahrt und weitere Jugendveranstaltungen.

 

Baumgartner berichtete auch, dass der Verein acht aktive Schiedsrichter hat, dass er sich mit der Volksschule Prackenbach an „Sport nach Eins“ in Schule und Verein beteiligt und die Homepage des SV fertig ist. Leider gehe der Trainingsplatzbau sehr schleppend voran. Schuld daran sei zum einen das Wetter, das nicht immer mitgespielt habe und ein sehr geringer Einsatz derselben Mitglieder, behauptet Baumgartner. In diesem Zusammenhang dankte er Peter und Manuel Christl, Matthias Wühr, Christian Schedlbauer, Theo Kling und Theo Lorenz und den sonstigen Helfern für die Unterstützung.

Schließlich galt sein Dank allen Leuten, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützen, sei es durch Spenden, Arbeitszeit, Spielen, Trainieren von Mannschaften und organisieren. Nicht zuletzt dankte er vor allem Theo Lorenz und der Gemeinde sowie der restlichen Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

 

Schatzmeisterin Stefanie Hauptmann erläuterte die Soll- und Habenposten, der die Kassenprüfer Franz Holzapfel und Christian Schedlbauer eine einwandfreie Kassenführung bilanzierten. Der Schatzmeisterin wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

Von den sportlichen Aktivitäten der Saison 9/10 berichtete Abteilungsleiter Manuel Christl, dass die erste Mannschaft nach der Winterpause mit 31 Punkten und 24:15 Toren auf dem vierten Platz stand. Es wurden in 17 Spielen 9 Siege, 4 Unentschieden und 4 Niederlagen eingefahren. Die Abschlusstabelle konnte sich mit 58 Punkten, 57:20 Toren, 18 Siegen, 4 Unentschieden und vier Niederlagen auf dem 2. Platz sehen lassen. In der bärenstarken Rückrunde mit neun Siegen aus neun Spielen glänzen Anton Dorel mit 22 und Iuhas Raul mit 19 Toren.

 

Beim ersten Spiel in der Relegation in Neuschönau gegen SV Untergriesbach wurde die erste Halbzeit mit 0:3 verschlafen. In der zweiten Halbzeit war ein Aufbäumen und Wille erkennbar. Trotzdem musste eine verdiente 2:3 Niederlage hingenommen werden. Dafür zeigte man im 2. Spiel in Arnbruck gegen FC Ottenzell über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel, wobei der SV entschlossener und durch große kämpferische Leistungen einen verdienten Sieg von 1:0 durch Fred Bauer einfuhr. 

 

Bei der zweiten Mannschaft findet so gut wie keine Trainingsbeteiligung statt, bedauert Christl. Das Resultat der Abschlusstabelle: 16 Punkte bei 30:74 Toren in vier Siegen, vier Unentschieden und 12 Niederlagen stehen sie auf dem 11. Platz. .

 

In der Saison 10/11 stand die erste Mannschaft bis zum 6. Spieltag auf dem 7. Tabellenplatz voll im Soll. Anschließend wurde ein stetiger Abwärtsgang bis Platz 13 verbucht und kein Anknüpfen an die erfreulichen Leistungen zu Saisonbeginn mehr möglich. 14 Punkte, 28:44 Tore in drei Siegen, 5 Unentschieden und 9 Niederlagen steht man auf dem 13. Platz.

Die Ausgangssituation zur Rückrunde lässt trotzdem hoffen, denn der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen sei nicht zu groß, so dass bei konsequenter und akribischer Vorbereitung kein Zweifel am Erreichen des gesteckten Ziels vom Klassenerhalt offen steht, meint Christl. Vielversprechend sind die Neuzugänge Tobias Höltl und aus der eigenen Jugend Karl-Heinz Vogl.

 

Die zweite Mannschaft schloss mit dem 12. Platz ab. Sie fuhr bei drei Siegen, 2 Unentschieden und 11 Niederlagen 11 Punkte und 26:57 Tore ein, wobei Christl auf positive Entwicklung wie bei der ersten Mannschaft hofft und appellierte an die jüngeren Spieler zum Zusammenhalt und Ziehen an einem gemeinsamen Strang.

 

Für Jugendleiter Thomas Schreiner verlas Michael Baumgartner die Aktivitäten der Jugend in der Saison 10/11. Er berichtete von 30 aktiven Jugendlichen und Kindern. Davon entfallen auf die A-Jugend (Spielergemeinschaft) zwei Jugendliche (Tabellenplatz 7 von 9), B-Jugend (Spielgemeinschaft) fünf Jugendliche, die den Tabellenplatz 1 von 9 erreichten. In der E/F Jugend sind 20 Kinder aktiv, die jedoch nur Freundschaftsspiele der E-Jugend ausgetragen haben. Auch engagieren sich ca. 7 Kinder bei „Sport nach Eins“ in Zusammenarbeit mit der Volksschule Prackenbach.

Zu den Veranstaltungen der Jugendlichen zählten unter anderem zwei Hallenturniere, Pizza- und Eisessen, Abschlussfeier, Weihnachtsfeier und Schlittenfahrt, bei der Christian Schedlbauer den Bus gesponsert hat.

 

Abteilungsleiterin Anneliese Miethaner berichtete bei der Hauptversammlung von 48 aktiven Mitgliedern, die im letzten Jahr von Brigitte Eckl und ihr betreut wurden. 120 Übungsstunden in Step-Erobic, Seniorengymnastik, Joga oder Nordic Walking wurden angeboten. Fortbildungen auf Übungsleiterebene in Edenstetten und einen Joga-Kurs in Grafenwöhr hatte sie belegt. Außer den Gymnastikabenden wurde eine Faschingsunterhaltung und das Gartenfest beim Mütterverein Prackenbach besucht, eine Fahrt zu Holiday on Ice und eine Berlinfahrt mit den Reservisten genossen sowie bei Festen und Wanderungen mitgemischt.       

In die Planung für das kommende Jahr wurde eine Fahrt zum Zirkus Krone und zum Waldwipfelweg aufgenommen. Sie dankte Brigitte Eckl und allen, die in der Abteilung mithelfen sowie der ganzen Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

 

Bürgermeister Xaver Eckl erinnerte in seinen Grußworten an das letzte Jahr, das geprägt war von den zwei großen Ereignissen - Aufstieg und Rücktritt des Vorsitzenden -, auf den man große Hoffnungen setzte. Die Leute zusammen zu halten, ist sehr schwierig, meinte Eckl. Bei der vorhergehenden Vorstandschaft hatten sich Lorenz und Holzapfel einmalig ergänzt, nur so geht es, meinte Eckl. Er lobte den Verein, der überall vertreten ist, ob Training, Jugendarbeit und vielem mehr, „man findet sich hier gut aufgehoben“. Er dankte allen, die sich eingebracht haben in Vorstandschaft und der neuen Führung durch Baumgartner, der die Aufgabe wunderbar erfüllt habe, lobte er ihn. Sein Dank galt auch denen, die den Verein nach außen unterstützen, große Sponsoren wie Lorenz und viele andere Geber. Ich hoffe, dass die große Baumaßnahme mit der Sportplatzerweiterung zu einem guten Ende gebracht wird. Es ist der letzte Kraftakt, meinte er, dann könnt ihr euch ein wenig zurücklehnen. 

 

Da sich trotz intensiver Bemühungen niemand für einen 1. Vorstand zur Verfügung stellte, wurde die Wahl abgebrochen und Michael Baumgartner bedankte sich bei Bürgermeister Eckl für seine Arbeit und lud zur außerordentlichen Generalversammlung am 11. Februar ein.

 

Schließlich richtete Baumgartner an die Anwesenden ernste Worte, bei denen er die Hoffnung aussprach, dass man sich in nächster Zeit Gedanken machen sollte, dass wir nur Gemeinsam stark sein können. Er sah es als traurige Angelegenheit an, dass von fast 300 Mitgliedern immer nur die gleichen Leute antreten. Sportlich muss die Kreisklasse gehalten werden, sagte er. Das kann die Mannschaft, die ausschließlich jung aufgestellt ist auch leisten. Im Vereinsausschuss sind alle Mitglieder gefragt. Es wäre an der Zeit, dass sich wieder etwas verändert und wir wieder Verantwortung übernehmen. 

 

Mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden 150 Spiele  Matthias Wühr und für 100 Jürgen Brüning.

Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Sportlich alle Höhen und Tiefen mitgemacht

(04.12.2010)

Mitglieder und Spieler geehrt – Alois Schedlbauer 550 Mal dabei

 

Moosbach. Dem SV Moosbach steht mit 2011 ein anstrengendes und schwieriges Jahr bevor. Der Neubau des Trainingsplatzes muss vorangetrieben werden und im sportlichen Bereich gilt es auf alle Fälle, die 1.Mannschaft in der Kreisklasse zu halten und die 2. Mannschaft zu stabilisieren. Und während der ältere Jugendjahrgang immer mehr verschwindet sei es besonders erfreulich, dass die Jugendzahlen unter 10-jährigen gestiegen sind. Dies eröffnete der Vorsitzende Michael Baumgartner bei einer harmonischen Feier anlässlich des Jahresabschlusses, wobei er den unentbehrlichen Helfern dankte, langjährige Mitglieder und die fleißigsten Spieler auszeichnete. 

 

Im Saal des Gasthauses Kerscher konnte der Vorsitzende Samstag neben der etwa 70 köpfigen Sportfamilie die Ehrenmitglieder Erich Meindl, Alois Vogl, Rudi Klingl und Ludwig Klingl willkommen heißen. Ferner begrüßte er auch seinen Vor-Vor Gänger und Gönner des Vereins Theo Lorenz. Sein Vorgänger Rudi Klingl ließ sich wegen der Weihnachtsfeier der SR-Gruppe Zwiesel entschuldigen. 

Mit einem Gruß erwähnte Baumgartner auch die anwesenden Kollegen der Vorstandschaft und nicht zuletzt alle, die das ganze Jahr das Vereinsleben des SV mitgestaltet haben.

 

Im Jahr 2010 hat der Verein alle Höhen und Tiefen im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich mitgemacht, so Baumgartner. Aufstieg der 1. Mannschaft und zur Winterpause auf dem Abstiegsplatz. Die Damenriege sei sehr aktiv, der Trainingsplatz schreitet voran und auch die Finanzen passen, sage er.

Da man die 1. Mannschaft in der Kreisklasse unbedingt halten möchte, bat er die anwesenden Spieler, dass sie in der Rückrunde wieder mehr Elan und Einsatz zeigen sollten. Weiter will man versuchen, im Jugendbereich einen neuen Weg, in Form einer JFG einschlagen, damit alle Kinder und Jugendliche die Möglichkeiten haben, zu spielen.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen bedankte sich Michael Baumgartner bei den unentbehrlichen Betreuern und sonstigen Leistungsträgern, Helfern, Trainern, Schiedsrichtern und Übungsleitern, ohne die ein Spielbetrieb nicht funktionieren würde. Dabei vergaß er auch nicht die Reinigungskräfte, das Personal im karten- und Brotzeitverkauf und nicht zuletzt die Spieler, die Woche für Woche im Training und bei den Spielen zum Erhalt des SV beitragen. Ein großes Dankeschön galt auch der Vorstandschaft sowie Theo Lorenz und sonstigen Sponsoren.

 

Schließlich wünschte der Vorsitzende allen Anwesenden ein frohes, ruhiges Weihnachtsfest, Glück und Gesundheit im nächsten Jahr und schloss mit den Worten: „Fußball ist nicht alles, Fußball darf nicht alles sein. Aber Fußball ist trotzdem verdammt schön, vor allem wenn man Erfolg hat.“

Im Anschluss hatte man zum Schmunzeln und genoss eine Dia-Show mit einigen Bildern vorbereitet mit dem Aufstieg in die Kreisklasse.

Nächste Termine: 1.1.2011 Christbaumversteigerung und am 21.1.2011 Generalversammlung mit Neuwahlen.

 

Ehrungen: Im Rahmen der Jahresabschlussfeier wurden folgende Mitglieder für langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet:

Mit Silber: Sonja Raith, Alois Schedlbauer, Robert Wolf, Edwin Schießl für 25 Jahre und

für 30: Markus Eckl, Josef Eder, Hans Holzapfel, Theo Klingl, Robert Preiß, Josef Ranzinger, Ferdinand Rabenbauer, Michael Rabenbauer, Stefan Rabenbauer und Michael Wagner

eine Medaille in Silber mit Gold erhielt mit 40 Jahren Vereinstreue die „Jugendlichen der 1. Stunde:“

Ludwig Aich, Alfons Haimerl, Franz Klingl, Erich Wensauer, Theo Lorenz und Fritz Rackl.

 

Außerdem wurden von Abteilungsleiter Manuel Christl und Michael Baumgartner die eifrigsten Spieler geehrt: Manuel Christl für 100 Spiele, Matthias Wühr für 150 Spiele, Andreas Schedlbauer (200), Alois Schedlbauer (550), Jürgen Brüning (100). 

 

Foto: Michael Baumgartner, Andreas Schedlbauer, Manuel Christl, Alois Schedlbauer, Franz Klingl, Ludwig Aich, Theo Lorenz, Johann Holzapfel, Michael Wagner, Theo Klingl.

Foto zur Meldung: Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Sportlich alle Höhen und Tiefen mitgemacht
Foto: Jahresabschlussfeier beim Sportverein – Sportlich alle Höhen und Tiefen mitgemacht

Spielen-Bewegen-Erleben

(24.08.2010)

Der Playmobil FunPark war einfach super

 

Prackenbach. „Komm und geh auf Entdeckungsreise“ heißt der Werbeslogan des „playmobil-FunPark“ den am Dienstag im Rahmen des Ferienprogramms ein vollbesetzter Bus mit 61 Teilnehmern (incl. Eltern und Kinder) nach Nürnberg ansteuerte, organisiert vom Sportverein Moosbach. 

 

Nach dem Motto: „Aktiv sein statt in der Schlange stehen und Bewegung im Spiel“ werden auf rund 90 000 qm hier alle Sinne der Kids stimuliert. Dabei können die Kleinen ihre Fantasie in der überdimensionalen Playmobil – Spielwelt ausleben, während Mama und Papa die entsprechende Parkatmosphäre genießen.

 

Nach dem jeder Teilnehmer sein Ticket erhalten hatte, bildeten sich einige Gruppen, die dann wie gesagt auf die sprichwörtliche Entdeckungsreise gingen. Hier gab es eine Ritterburg mit Gefängnis, Spiegelsaal und Ziehbrunnen und dort ein Piratensee mit Flaggschiff, Hängebrücke, Ausguck-Mast und spannenden Ritteraktionen. Eine naturgetreue Arche war aufgebaut und zur Freude der Kinder durften sie sich in den Wasserspielplätzen, Wasserkanal und in den Wasserhöhlen tummeln. Herrlich war´s auch im Sand- und Matschspielplatz, in der Westernstadt mit seiner Goldmine und den Rodeoreitern.

 

Zum FunPark gehört auch ein Bauernhof mit Melkkühen, Pferden und Traktorrallye oder eine Rutsche und zum Ergötzen der Kinder ein Schwabbelkissen. Auch im Klettergarten, beim Bowling, Sommer-Eisstockschießen, beim Erlebnis-Minigolf und noch vieles mehr, versuchten die Kinder ihr Glück und hatten dabei Spaß ohne Ende den ganzen Tag.   

 

Schließlich durfte eine Erfrischung Einkehr im riesigen Wirtsgarten mit 900 Sitzplätzen nicht fehlen, bis sich die Fahrtteilnehmer wieder anschickten, die Rückreise anzutreten und die Kinder, glücklich, aber ein bisschen Müde vom ereignisreichen Tag gegen 19.00 Uhr wieder heimatliche Gefilde erreichten.

Foto zur Meldung: Spielen-Bewegen-Erleben
Foto: Spielen-Bewegen-Erleben

Neue Trikots für die erste Mannschaft

(14.08.2010)

Moosbach. Die erfolgreiche 1. Mannschaft des SV Moosbach, die in der Saion 2009/10 den Sprung in die Kreisklasse Oberer Wald schaffte, wurde am Samstag mit nagelneuen Dressen ausgestattet.

Die Sponsoren Josef und Tanja Stiedl vom Haarstudio Life mussten dabei ganz schön in die Tasche greifen.

 

Im Namen der Vorstandschaft des SV Moosbach bedankte sich Michael Baumgartner bei den edlen Spendern sehr herzlich. Sie hoffen, dass das neue Outfit für weiteren Ansporn sorgt und die angefangene Saison zum erfolgreichen Ende führt. Viel Glück dazu!

Foto zur Meldung: Neue Trikots für die erste Mannschaft
Foto: Neue Trikots für die erste Mannschaft

Saisonabschlussfeier bei den E und F-Junioren

(07.08.2010)

Beim Fussballspiel mit den Mamas waren sie  super

 

Moosbach. Der Sportverein Moosbach hat am Samstag die E und F-Junioren zur Saisonabschlussfeier an den Sportplatz eingeladen. Neben einer Grillparty und Zelten vor dem Lagerfeuer stand zunächst bei den jungen Kickern ein Fußballspiel mit ihren Mamas auf dem Programm, wobei sie sich wie kleine Profis tapfer schlugen und Vanessa Huber, die ihr erstes Spiel als Schiedsrichterin pfiff, machte ihre Sache exzellent.

 

Wie bei den Profis im richtigen Spiel stellten sich die beiden Mannschaften auf dem Spielfeld auf und reichten sich gegenseitig die Hände. Dann ging es zwei Mal 15 Minuten rund auf dem halben Spielfeld.

Bei Halbzeit hieß es bereits 2 : 0 für die Junioren. Bei einer Aufholjagd der Mamas schafften sie dann den 2 : 2 Ausgleich. Schließlich setzte sich dann die bessere Spielweise der Jugend durch und sie gewannen das Spiel mit 6 : 2 gegen die unterlegenden Mütter.

 

Anschließend ließen sich alle die leckeren Schmankerl  vom Grill und dazu Salate schmecken und die Jugendbetreuerin Andrea Höpfl freute sich über ihre flotten Schützlinge, denen der Tag viel Spaß einbrachte.  Höpfl hatte mit Peter Christl und einigen Helfern die Saisonabschlussfeier organisiert und dankte allen insbesondere Christian Schedlbauer für die ständige Unterstützung bei den jungen Fußballern mit einem Weißbierglas.

Noch lange wurde am Lagerfeuer getollt, bis den ca. 20 Junioren in ihren Zelten die Augen zu fielen.

Foto zur Meldung: Saisonabschlussfeier bei den E und F-Junioren
Foto: Saisonabschlussfeier bei den E und F-Junioren

Neue Trikots, Spielbälle und Zubehör für den SV

(27.07.2010)

Moosbach. Rechtzeitig zum Saisonbeginn und im Rahmen des Vorbereitungsspieles gegen den 1. FC Bad Kötzting II wurde die erste Mannschaft des SV Moosbach mit nagelneuen Dressen ausgestattet.

Als Sponsorin hat sich Sylvia Multerer von der Viechtacher Fernsehfirma Multerer mit 1030,00 Euros ganz schön tief in die Tasche greifen müssen. Der Betrag setzt sich aus Dressen, Dresskoffer und zwei Spielbällen zusammen.

 

Der SV Moosbach, vertreten durch den 1. und 2. Vorsitzenden Michael Baumgartner bzw. Mirco Penzkofer bedankte sich mit Blumen und einem guten Tröpfchen ganz herzlich bei der edlen Spenderin und hofft, dass das neue Outfit für einen guten Ansporn in die neue Saison sorgt. Viel Glück dazu!

 

Foto: Mannschaft hi.li. Sylvia Multerer – vo.li. Michael Baumgartner

Foto zur Meldung: Neue Trikots, Spielbälle und Zubehör für den SV
Foto: Neue Trikots, Spielbälle und Zubehör für den SV

Fußballdorfmeisterschaft Moosbach

(11.07.2010)

Fußballdorfmeisterschaft mit 6 Teams und 3 Damen-Mannschaften

Sieger: die „Prackenbacher Mädels“ und „Team Boda“ - Freundschaftsspiele am Samstag 

 

Moosbach. Trotz brütender Hitze war die 6. Fußballdorfmeisterschaft des SV Moosbach mit seinen spannenden Spielen, verbunden mit dem Sportlerfest  wieder eine gelungene Sache, bei der die Kategorien Damen und Amateure wacker um Punkte kämpften und auf die neun schöne Pokale warteten.

 

Als Favoriten bei den Damen gingen die Prackenbacher Mädels als Sieger hervor und als die Nummer eins bei den Amateuren qualifizierte sich das Team Boda.

Außerdem standen am Samstag im Rahmen des Sportlerfestes Freundschafsspiele von vier Herrenmannschaften auf dem Programm. Die Moosbacher Reservemannschaft kämpfte gegen eine Schiedsrichter-Gruppe Kötzting und freute sich über ihren 4:3 Sieg. Anschließend trat Moosbach I gegen die I aus Prackenbach an. Es endete mit einem 3:1 für Prackenbach. 

 

In einer Pause am Sonntag trat die Moosbacher Kindertanzgruppe unter der Leitung von Corinna Vogl und Karin Stengl mit ihren flotten Mädels auf, die stets viele Zuschauer anlockt. Von den zwei Gruppen legte die mittlere einen Tanz mit dem Schirm auf den Rasen, der natürlich als Sonnenschirm gedacht war und erfreuten  mit „Hanna Montana“ die Sommerfestbesucher. Mit einem „Hipp-hopp“ zeigten auch die Kleinen, was sie schon alles gelernt haben und es gab viel Applaus, Getränke und Süßigkeiten für die flotten Girls.

 

Bei der Siegerehrung am Sonntagabend freute sich 2. Vorsitzender Michael Baumgartner über die vielen Gäste, die sich trotz der tropischen Temperaturen und des angekündigten Fußballendspieles noch einmal einfanden. Er bedankte sich bei allen für ihre tatkräftige Hilfe und für den reibungslosen Ablauf sowie bei allen Mannschaften  und nicht zuletzt bei den Sponsoren der neun Pokale.

 

Über einen Pokal freuten sich:

Damen – 1. Prackenbacher Mädels (Betreuer Rudi Hagl), 2. Viechtafeller Girls  (Kerstin Klingl), 3. Moosbacher SV-Damen (Franziska Eckl).

Amateure – 1. Team Boda (Betreuer Bernhard Eckl), 2. Feuerwehr (Alfons Eckl), 3. Lorenz-Bau (Franz Wenzl), 4. Viechtafell (Hans Feldmeier), 5. Edelweißschützen (Michael Wagner) 6. Gartenbauverein (Theo Klingl).

 

An beiden Tagen sorgte der SV beim Sportlerfest bestens mit leckeren Gockerln vom Grill, Bratwürstl und Kaffee und Kuchen um das leibliche Wohl und am Sonntag ließ man bei guter kameradschaftlicher Unterhaltung den Tag mit überwiegend alkoholfreien Getränken ausklingen, der neben sportlichen Aktivitäten auch viel Spaß einbrachte.

Foto zur Meldung: Fußballdorfmeisterschaft Moosbach
Foto: Fußballdorfmeisterschaft Moosbach


Veranstaltungen

29.12.​2018
19:30 Uhr
Christbaumversteigerung
Christbaumversteigerung des SV Moosbach [mehr]
 
15.02.​2019
20:00 Uhr
 
30.03.​2019
18:30 Uhr
 
13.07.​2019 bis
14.07.​2019
17:00 Uhr
Sommerfest des SV Moosbach
Beginn: 13.06.2019 17.00 Uhr 14.06.2019 11.00 Uhr [mehr]
 
07.12.​2019
19:30 Uhr
 
 

Fotoalben


Sonstige


Sport


Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

14.12.2018
 
15.12.2018 - 18:00 Uhr
 
15.12.2018 - 19:30 Uhr
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald