Interessensgemeinschaft: High Mountain- Line Dancer

Vorschaubild

Brem Gerda

Hagengruber Str. 10
94267 Prackenbach

Telefon (09942) 3545

Homepage: www.highmountain-linedancer.de/


Aktuelle Meldungen

High Mountain Linedancer beim Bürgerfest „800 Jahre Straubing“

(23. 06. 2018)

Prackenbach. Eine Abordnung der High Mountain Linedancer aus Prackenbach erhielt eine Einladung anlässlich der „800 Jahr Feier Innenstadt Straubing“ beim Bürgerfest am Samstag, 23. Juni, die Feier mit zu gestalten.

Sie alle fieberten dem Ereignis entgegen und Nervosität schlich sich ein, als um 13.00 Uhr auf der Bühne 4 am Theresienplatz der Auftritt stattfand. Eine große Menschentraube versammelte sich um die Bühne, als die Leiterin der Gruppe, Ragina Hofbauer ihr Team vorstellte.

Auch viele mitgereiste Fans unterstützten die Linedance-Mädels.

Die Vorstellung wurde in zwei Tanzrunden aufgestellt.

7 Akteure mit Cowboystiefeln, weißem Oberteil und weißem Hut begannen das Tanzmedley mit dem Tanz zu Country Roads.

Während einer kurzen Pause konnte man den Slackliners zusehen, die 60 Meter über dem Theresienplatz trotz böigem Wind, eine atemberaubende Einlage boten.

In der zweiten Tanzrunde war rote Bluse und schwarzer Hut das Outfit der Tanzgruppe. Die Runde begann zu dem Song Cotton Eyed Joe.

Einige Zuschauer versuchten sogar ein paar Schritte mit zu tanzen und das begeisterte Publikum sparte nicht mit Applaus.

Es war der Lohn für die vielen Übungsstunden und Vorbereitungen.

Fans und Tänzer waren sich einig. Es war trotz des eher kühlen und windigen Wetters eine überaus gelungene Vorstellung.

Foto zur Meldung: High Mountain Linedancer beim Bürgerfest „800 Jahre Straubing“
Foto: High Mountain Linedancer beim Bürgerfest „800 Jahre Straubing“

Line Dance Fieber in Arnbruck

(26. 03. 2017)

Viele Linedance Begeisterte im Hotel Hubertus

 

Prackenbach/Arnbruck. Schweißtreibend, aber schön war´s. Da waren sich alle Gäste einig. Die Munich Linedancer hatten zur Line Dance Party nach Arnbruck geladen und viele Interessierte Zuschauer, aber auch Line Dancer aus der Gegend waren gekommen. Die rund 50 Tänzer beeindruckten die Gäste mit ihren Choreografien, zur Countrymusik und brachten mit stampfen, klatschen und viel Körpereinsatz den Saal im Hotel Hubertus zum Beben.

Line Dance macht süchtig, im positiven Sinne. Immer neue Tänze kommen dazu und so stellte sich aufgrund der langjährigen Tanzerfahrung der Munich`s, die 1998 gegründet wurden und der High Mountain´s , die ebenfalls bereits seit 10 Jahren auf den „Dancefloors“ der Gegend zuhause sind, ein schier unerschöpfliches Repertoire an Tänzen zur Verfügung. So war es fast schon selbstverständlich, dass auch an diesem Abend zwei neue Tänze „geteacht“ wurden. Rita Brendl und Ernst Sendlinger übernahmen die Rolle der Tanzlehrer und sogar „nur Zuschauer“ machten mit Begeisterung mit und so mancher hat vielleicht ein neues Hobby für sich entdeckt.

 

Für die knapp 40 köpfige Gruppe aus der Landeshauptstadt war es bereits die dritte Line Dance Veranstaltung, die sie im Rahmen eines dreitägigen Ausfluges in den Bayerischen Wald organisierten. Die schöne Gegend und die vielen Attraktionen haben es den Münchnern angetan. So besuchten sie am Samstagnachmittag Stefan Tremml in Thalersdorf. Er ist gelernter Goldschmied und Messermacher aus Leidenschaft. Begeistert durften sie dem Meister bei seiner Arbeit als Messerdesigner zuschauen.

 

Außerdem stand noch eine Wanderung auf dem Programm. Für die Damen durfte natürlich ein Besuch beim „Glas Weinfurtner“ nicht fehlen und die Herren stärkten sich in der „Brennerei Liebl“ mit ein paar heimischen Schnäpschen.

Es gibt noch so viel zu erkunden, so dass es bestimmt nicht der letzte Ausflug ins Zellertal war. Auch Line Dance wird spätestens 2018 in Arnbruck wieder angesagt sein.

Foto zur Meldung: Line Dance Fieber in Arnbruck
Foto: Line Dance Fieber in Arnbruck

High Mountains zum vierten Mal beim Line Dance Weltrekord

(10. 09. 2016)

Prackenbach. Dass Line Dance süchtig macht, nicht im negativen, sondern im positiven Sinne, ist unter den Anhängern dieser Sportart bereits bekannt. Ein Event, wie den Weltrekordversuch kann man demnach fast nicht beschreiben, man muss es erleben. Das dachten sich auch die sieben Tänzerinnen der „High Mountain Line Dancer“ aus Prackenbach. Bereits zum vierten Mal, davon drei Mal in St Anton am Arlberg erlebten sie dieses Gefühl Hautnah. Es ist immer wieder unbeschreiblich, so berichtet Sabine Zurek aus Viechtach. Seit sechs Jahren ist sie eine „High Mountain“ und zum dritten Mal war sie zum Weltrekordwochenende in St. Anton und es hat nichts an Faszination verloren.

 

Die Veranstaltung wurde 2010 von Joe Thöni ins Leben gerufen und war damals mit 508 Teilnehmern schon ein Mega Event. Die Herausforderer 2011 waren dann die Kemptener Line Dancer und dort wurden dann schon über 600 Tänzer verzeichnet. Danach ging es rasant bergauf. 2012 in St. Anton waren es knapp tausend und 2013 in Chemnitz wurde erstmals die tausend überschritten. Im Jahre 2014, wieder in St. Anton konnten dann bereits 1194 Teilnehmer gezählt werden. Der Ablauf ist immer derselbe. 20 Tänze zu genau festgelegten Choreografien werden eine Stunde lang getanzt. Die extra angemietete Well com Halle ist schon längst zu klein geworden, aber die St. Antoner haben ein Zelt neben der Halle aufgestellt und so wären bis zu 1600 Tänzer möglich gewesen.

 

St. Anton 2016 hat leider nicht geklappt, der Weltrekord vom letzten Jahr mit 1196 Teilnehmern konnte nicht geknackt werden, es waren 84 Tänzer zu wenig. Der Rekord bleibt vorerst im sächsischen Wurzen. Trotzdem ist dabei sein alles und niemand war wirklich enttäuscht, denn die Wiederholung 2018 in St Anton ist schon so gut wie sicher.

 

Erwähnenswert wäre ebenfalls noch der „kleine“ Weltrekord am Samstagnachmittag. Auf einer Länge von 1,4 km tanzten gut 1200 Line Dancer Seite an Seite den St. Anton Schlangentanz durch den Ortskern, wo sie bei Kaiserwetter von tausenden Zuschauern angefeuert wurden.

Foto zur Meldung: High Mountains zum vierten Mal beim Line Dance Weltrekord
Foto: High Mountains zum vierten Mal beim Line Dance Weltrekord

Hitparade in Schwaben

(09. 02. 2016)

Faschingsfeier der High Mountain Line Dancer war ein voller Erfolg

 

(Quelle: Viechtacher Anzeiger / Kötztinger Zeitung, von Lisa Wieland)

 

Schwaben. (wil) Rappelvoll war am Faschingsdienstag das Gasthaus Schötz in Schwaben bei Prackenbach – mit den High Mountain Line Dancer konnten die Gäste dem Fasching wieder einen würdigen Abschied bereiten und sich noch einmal richtig amüsieren.

Der Eintritt war frei und auch über ein großes Kuchenbuffet, bei dem nur kleine Spenden erwünscht waren, konnten sich die Besucher hermachen.

Nachdem zu Beginn die Tanzfläche bereits voller Tanzpaare war und auch das ein oder andere Mal die Line Dancer spontan eine kleine Kostprobe ihres Könnens gegeben hatten, folgte ein Auftritt der Anfängergruppe, der mit viel Applaus belohnt wurde.

Etwas später wurde die Bühne dann noch einmal für eine Einlage in Beschlag genommen: Moderiert von Dieter Thomas Heck (dargestellt von Claudia Frohnauer) folgte die ZDF-Hitparade mit zehn Interpreten, darunter Roberto Blanco mit „Ein bisschen Spaß muss sein“, Abba mit „Waterloo“, Vader Abraham und die Schlümpfe mit dem „Lied der Schlümpfe“ und Wolfgang Petry mit „Wahnsinn“. Das Publikum klatschte begeistert bei allen Liedern mit und feuerte die Interpreten, die Playback sangen und gekonnt die Mimik und Gestik ihrer Originale nachahmten, an. Sogar Rosen wurden nach jedem Auftritt, teils von euphorisch kreischenden Fans, überreicht und ab und zu flog auch Unterwäsche zur Bühne.

Auch die Abstimmung am Ende der Sendung wurde nachgestellt, Vader Abraham und die Schlümpfe gewannen mit knappem Vorsprung und gaben gleich noch einmal den Siegertitel zum Besten. Danach war die Tanzfläche wieder für die tanzfreudigen Gäste freigegeben, bevor Waldemar Zimmermann die Besucher mit einer Büttenrede unterhielt. Bis 24 Uhr wurde noch weiter

gefeiert und Abschied vom Fasching 2016 genommen.

 

Bild 1: Roberto Blanco (Sandra Hofbauer) bei

der Hitparade.

 

Bild 2: Die Einlage der High Mountains, die ZDF-Hitparade, begeisterte die Gäste. Sieger wurden Vader Abraham und die Schlümpfe.

 

Bild 3: Wolfgang Petry (Sabine Zurek) war mit

„Wahnsinn“ dabei.

 

Bild 4: Die Anfängergruppe trat auf.

 

Fotos: Wieland

 

Foto zur Meldung: Hitparade in Schwaben
Foto: Hitparade in Schwaben

Die Line Dancer aus Prackenbach in St. Anton in Tirol

(13. 09. 2014)

Rekord von 1194 Line Dancer Heim an den Arlberg geholt

 

Prackenbach. Wieder einmal haben die High Mountain Line Dancer aus Prackenbach die Reise nach Tirol angetreten, um am 5. Weltrekordversuch im Line Dance in St. Anton teilzunehmen.

Vor fünf Jahren wurde diese Veranstaltung von den Landecker Line Dancern ins Leben gerufen, die sich inzwischen zu einem Riesen Event entwickelt hat. Der Organisator und Erfinder Joe Thöni sorgte mit seinem Team für einen reibungslosen Ablauf und verdient große Anerkennung und Respekt.

 

Die Regeln sind immer die selben, 20 Choreografien in 1 Stunde fehlerfrei zu tanzen. Es besagt, dass alle gleichzeitig tanzen müssen und dieser Punkt wurde erfüllt, so dass mit 1194 Line Dancern aus Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Italien und Deutschland der Rekord wieder einmal „Heim an den Arlberg“ geholt wurde. Die dafür angemietete Well.com Halle in St. Anton war diesmal bereits zu klein, aber die St. Antoner haben trotzdem die Herausforderung angenommen und kurzerhand ein Zelt neben die Halle gestellt.

 

Erwähnenswert wäre ebenfalls noch der „kleine“ Weltrekord am Samstagnachmittag. Auf einer Länge von 1,4 km tanzten gut 1200 Line Dancer Seite an Seite den St. Anton Schlangentanz durch den Ortskern und die Prackenbacher Mädels wurden hier von Urlaubern aus Viechtach kräftig angefeuert.

Bei herrlichem Herbstwetter wurde ganz nebenbei ein schöner Kurzurlaub daraus und insgeheim hofft man schon auf eine neue Wiederholung für 2016.

Foto zur Meldung: Die Line Dancer aus Prackenbach in St. Anton in Tirol
Foto: Die Line Dancer aus Prackenbach in St. Anton in Tirol

Hollywood in Schwaben

(04. 03. 2014)

Die High Montains verabschiedeten den Fasching

 

Schwaben. Licht aus- Spot an – so begrüßte Mr. Oscar, alias Claudia Frohnauer die vielen Gäste, die sich im Gasthaus Schötz in Schwaben eingefunden hatten, um die Stars aus Film und Fernsehen „Life“ zu erleben. Besonders freute es die Veranstalter, dass sich eine große Mitgliederschar vom Hagengruber Dorfverein eingefunden hatte sowie Vereinsabordnungen aus Prackenbach und Umgebung. Auch die Bürgermeisterkandidaten Andreas Eckl und Markus Engl gaben sich die Ehre und sogar der ehemalige Deutsche Meister im Line Dance, Ralf Dahmer, ein langjährige Freund der High Mountains ließ es sich nicht nehmen, seine Deandln zu besuchen.

 

Die Anfänger der Line Dance Gruppe eröffnete sogleich die Veranstaltung zu dem Klassiker „Titanic“ und versetzte schon zu Beginn die Besucher in Party-Stimmung.

Dann ging es Schlag auf Schlag - die nächste Gruppe beeindruckte mit einem irischen Tanz zu „Riverdance“.  Begeisterte Zuschauer auch bei der Darbietung von „Dirty Dancing“, Baby und Johny alias Sabine Zurek und Simone Maurer sowie die flotten Tänzerinnen in ihren schwungvollen Petticoats rissen die Besucher zu wahren Beifallsstürmen hin.

Fasziniert hat auch die Auftrittsgruppe der High Mountains aus den 60er Jahren unter der Leitung von Ramona Höcherl, die „Footloose“ und „Fake ID“ zum Besten gaben.

 

Sogar ein selbstverfasster Sketch war heuer im Programm. Agnes Schwarz, Anna Schwab-Danhof und Brigitte Kraus nahmen mit einem Fragequiz zu „wer wird Millionär“ die Line Dancer auf´s Korn, wobei vor allem die Gruppenleiterin Gerda Brem ganz besonders „derbleckt“ wurde.

Zu später Stunde wurde es dann noch ein bisschen unheimlich, als „Jack Sparrow“ alias Gerda Brem mit einer Piratenmeute zu „Fluch der Karibik“ die Bühne eroberte und die Gäste nicht müde wurden, immer wieder begeistert Beifall zu spenden.

 

Fast schon zum Standartprogramm gehörte die Darbietung von Renate Preiß und Johanna Frohnauer. Sie legten eine Bauchtanzgruppe zu „Cafe Oriental“ auf´s Parkett und die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe rundete die gelungene Veranstaltung ab und so konnte der Fasching gebührend „verabschiedet“ werden. Erwähnenswert sei noch das Kuchenbuffet, das von den Line Dance Mädels gratis zur Verfügung gestellt wurde und die vielen leckeren Kalorienbomben fanden reißenden Absatz.

 

Foto: Gaudiwurm

Foto zur Meldung: Hollywood in Schwaben
Foto: Hollywood in Schwaben

Weltrekord

(22. 09. 2013)

Prackenbach. Wie schon im letzten Jahr in St. Anton, nahmen die High Mountain Line Dancer auch dieses Mal wieder am Line Dance Weltrekord in Chemnitz/Sachsen teil, allerdings nur eine Mini Abordnung.

 

Der Weltrekord der Landecker Linedancer von 2012 mit 939 Tänzern wurde überboten und mit 1048 Teilnehmern wieder zurück nach Deutschland geholt.

Es mussten 20 genau vorgegebene Choreografien in exakt 1 Stunde getanzt werden, erst dann wurde der neue Weltrekord offiziell anerkannt.

Damit wurde zum vierten Mal der Weltrekord geknackt und auch ein fünftes Mal wird es geben, denn Herausforderer sind wiederum die Landecker Linedancer aus Tirol, die den Titel wieder zurück an den Arlberg bringen wollen.

 

Foto. Line Dancer : Regina und Sandra Hofbauer 

Foto zur Meldung: Weltrekord
Foto: Weltrekord

Gold für die High Mountain Line Dancer

(02. 03. 2013)

Prackenbach. Das Tanzsportabzeichen (DTSA) in Gold haben sich am 2. März 2013 Ramona Höcherl und Gerda Brem in Regensburg ertanzt. Dafür trainierten sie die letzten Wochen bei der mehrfachen Deutschen und Bayerischen Meisterin Karin Soukup und sind deshalb einmal wöchentlich nach Michelsneukirchen gefahren.

Die Mühe hat sich gelohnt, denn unter der strengen Aufsicht der Beauftragten des Deutschen Tanzsportverbandes Petra und Georg Kiesewetter waren sie bei der Prüfung erfolgreich und durften zur großen Freude der beiden Tänzerinnen das Abzeichen in Gold in Empfang nehmen.

 

Foto: li. Ramona Höcherl, re. Gerda Brem, Mitte Karin Soukup

Foto zur Meldung: Gold für die High Mountain Line Dancer
Foto: Gold für die High Mountain Line Dancer

Neun Line Dancer sind jetzt Weltrekordler

(16. 09. 2012)

Prackenbach/Schwaben. Am letzten Wochenende nahmen die High Mountain Linedancer aus Prackenbach/Schwaben die Entfernung von gut 400 km auf sich, um am 3. Weltrekordversuch im Line Dance in St. Anton in Tirol teilzunehmen.

 

Im Jahr 2010 wurde der Weltrekord von 508 Tänzern aufgestellt und ein Jahr später in Kempten um ca. 150 Tänzer überboten. 2012 holten nun die Landecker Linedancer den Weltrekord wieder zurück an den Arlberg mit sage und schreibe 939 Tänzern aus 76 Line Dance Gruppen aus Österreich, Deutschland, Italien, Schweiz und Liechtenstein.

 

Eine Stunde lang musste getanzt werden und zwar 20 Tänze zu genau vorgeschriebenen Choreografien absolvieren. Erst dann wurde der neue Weltrekord anerkannt.

Bei herrlichem Wetter und einer super Stimmung war dies ein unvergessliches Erlebnis für die neun Tänzer, die sich nun Weltrekordler nennen dürfen.

Videos zum Weltrekord sind zu besichtigen unter www.you-tube.de.

 

Foto: Helga Kraus, Renate Preiß, Ulli Stürmer, Brigitte Holzer, Ilse Ziselsberger, Anneliese Reisinger,

kn. Gerda Brem (Leiterin), Sabine Zurek, Christine Pellkofer. 

Foto zur Meldung: Neun Line Dancer sind jetzt Weltrekordler
Foto: Neun Line Dancer sind jetzt Weltrekordler

Hochkarätiger Besuch bei den High Mountain Line Dancer

(08. 11. 2011)

Sie freuen sich auf Tanzsportabzeichen in Bronze, Silber und Gold im nächsten Jahr

 

Schwaben/Prackenbach. Die Deutschen Meister im Country und Westerntanz der Klasse Diamond, Rolf und Eleonore Dahmer, waren kürzlich im Vereinslokal Schötz in Schwaben zu Gast, um mit den Line Dancer zu trainieren und ihnen wertvolle Tipps zum Thema Ausdruck, Musikalität und richtige Tanztechnik zu geben.

 

Bei dem zweistündigen Training waren alle mit Begeisterung dabei und so ganz nebenbei wurden zwei neue Tänze gelernt. Da im nächsten Jahr das Tanzsportabzeichen in Bronze, Silber und diesmal auch Gold auf dem Programm steht, will man so gut wie möglich vorbereitet sein.

 

Die Gruppenleiterin Gerda Brem bedankte sich anschließend bei Rolf und Eleonore, mit der sie eine langjährige Freundschaft sei der Zeit, als sie noch ganz normale Line Dancer waren, verbindet.

 

Nach einer „Meisterhaften Soloeinlage“ saß man noch lange gemütlich beisammen und alle waren sich einig, dass es eine Wiederholung geben wird.

 

Foto: Eleonore Dahmer (südd. Meister 2009), Gruppenleiterin Gerda Brem, ganz rechts Rolf Dahmer (südd. Meister 2009 Deutscher Meister 2010 und 2011 und die übrigen High Mountain Line Dancer.

Foto zur Meldung: Hochkarätiger Besuch bei den High Mountain Line Dancer
Foto: Hochkarätiger Besuch bei den High Mountain Line Dancer

Der Ferienkasten

(11. 08. 2011)

Schnupper-Kurs bei den Line-Dancer

 

Prackenbach/Schwaben. Im Prackenbacher Ferienprogramm boten diesmal die High-Mountain-Line-Dancer erstmals einen Tanznachmittag im Gasthaus Schötz an, zu dem sich 16 Kinder, alles Mädchen, eingeschrieben hatten. „Man kann zusammen tanzen, auch wenn man nicht dieselbe Sprache spricht“, erklärt Gerda Brem den Mädchen von 5 bis 11 Jahren das Wesentliche des Line Dance.

 

Unter der Anleitung von Doris Lavan hatten die Kids den Dreh schnell heraus und machten begeistert mit, während sie anmerkten „Line Dance ist gar nicht so schwer...“ Zuerst probten sie etwas Einfaches zum eingewöhnen, dann ein richtiger Western-Tanz, mit stampfen und klatschen und zum Schluss konnten die größeren unter ihnen noch den aktuellen Hit „Something in the Water“ lernen, bei dem sogar so manche Mami nicht mehr zu halten war und mittanzte.

 

Natürlich gab´s zum Abschluss eine wohlverdiente Brotzeit, bei der nebenbei viele Fragen über diese Tanzart, die immer mehr Anhänger findet, beantwortet wurden

 

Das Foto zeigt Doris Lavan mit den tanzfreudigen Mädels. Im Hintergrund einige High-Mountain´s als Unterstützung.

Foto zur Meldung: Der Ferienkasten
Foto: Der Ferienkasten

Die Line Dancer zeigen sich in Siegerpose

(16. 07. 2011)

Silber und Bronze erworben

 

Prackenbach. Die High Mountain Line Dancer stellten sich zum zweiten Mal der Prüfung zum Deutschen Tanzsportabzeichen in Regensburg und konnten sechs mal Bronze und neun mal Silber erwerben.

Mit Cha cha, East Coast Swing, Texas Twostep und West Coast Swing konnten alle überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielen.

Die Freue über ihren Erfolg ist groß, wurden sie doch für die vielen Proben der letzten Wochen belohnt.

 

Foto: hinten v.li. Bronze: Nicole Kastl, Sandra Achatz, Helga Kraus, Sabine Zurek, Brigitte Holzer, Ulrike Stürmer

mitte v.li. Silber: Christine Pellkofer, Ramona Höcherl, Ilse Ziselsberger, Diana Schießl, Manuela Bayerer, Sabine Fuchs

knieend v.li. Silber: Gerda Brem, Regina Hofbauer, Renate Preiß

Foto zur Meldung: Die Line Dancer zeigen sich in Siegerpose
Foto: Die Line Dancer zeigen sich in Siegerpose

Glänzender Auftritt beim Stammtisch

(25. 03. 2011)

Kostprobe von den Line Dancer´s

 

Hagengrub. Mit gelungenen Ideen der Vorstandschaft bringt der Dorfverein Hagengrub e.V. seit heuer immer wieder kleine Abwechslungen in den Stammtischalltag. So war am Freitag im Dorfwirtshaus in Hagengrub wiederum mächtig was los, denn die ortsansässigen High Mountain Line Dancer hatten sich bereit erklärt, eine Kostprobe ihres Könnens zu liefern, das ein kolossales Echo auslöste.

 

Die zahlreich erschienen Besucher fieberten schon gespannt dem Auftritt der Tänzer entgegen und so brachten diese die Stimmung schon bald zum Kochen. Der halbstündige Auftritt der acht Tänzerinnen zeigte eine kleine Auswahl des facettenreichen Könnens der Linde Dancer. „Es war schon faszinierend, ihnen auf die Füße zu achten, obwohl ich dies bei Frauen eigentlich nicht so mache“, gab nach der gelungenen Darbietung ein Beobachter von sich.

 

Der Vorsitzende des Dorfvereins Willi Bielmeier bedankte sich zum Schluss bei den Dancern und überreichte den schon bekannten Krug des Dorfvereins Hagengrub und gab den nächsten Höhepunkt bekannt, wenn am 10. April das Tennis-Gaudi-Turnier und der April-Stammtisch wieder mit einer kleinen Darbietung auf dem Programm steht.

Foto zur Meldung: Glänzender Auftritt beim Stammtisch
Foto: Glänzender Auftritt beim Stammtisch

Bronze für die High Mountain Line Dancer

(10. 01. 2011)

Prackenbach. Wer sie nicht kennt, die flotten Damen der High Mountain Line Dancer muss sie unbedingt einmal kennen lernen. Es gibt sie seit ca. vier Jahren und sie stammen aus der Gegend von Prackenbach und haben bei ihren Auftritten im Bereich Altlandkreis Viechtach schon viele Fans gewonnen. 

 

Am 8. Januar haben nun 12 ihrer Mitglieder in Regensburg erfolgreich die Prüfung zum Deutschen Tanzsportabzeichen im Line Dance abgelegt. Dabei nahmen insgesamt 135 Tänzer in den Kategorien Bronze bis Gold an der Prüfung teil.

 

In drei Durchgängen brachten sie Texas Two Step, East Coast Swing und Polka auf´s Parkett. Die Wertung erfolgte durch die Beauftragten des Deutschen Tanzsportverbandes, wobei sich alle Beteiligten der High Mountain´s das Abzeichen in Bronze „ertanzten“.

 

Natürlich sind die Damen mächtig stolz auf ihre Leistung. Wäre es nicht eine gute Gelegenheit, das Programm eines Faschingsballs mit ihrem Auftritt zu ergänzen, um sie näher kennen zu lernen?  

 

Foto: hinten v.l.: Renate Preiß, Gerda Brem, Regina Hofbauer, Anja Brunnbauer, Sandra Hofbauer, Sabine Fuchs, Manuela Bayerer

vorne v.l. Diana Schießl, Christine Seiderer, Ilse Ziselsberger, Ramona Höcherl und Christine Pellkofer 

Foto zur Meldung: Bronze für die High Mountain Line Dancer
Foto: Bronze für die High Mountain Line Dancer


Fotoalben