Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Einkehrtag bei den Senioren

Prackenbach, den 16. 03. 2011

Liturgische Farben im kirchlichen Jahreskreis

 

Moosbach. Wie jedes Jahr in der Fastenzeit wurde den Senioren beim jüngsten Treffen am Mittwoch Nachmittag ein Einkehrtag angeboten. Da jedoch der Referent aus Regensburg irrtümlicher Weise in Moosbach/Oberpfalz gelandet ist, sprang Pfarrer Josef Drexler ein, der den Senioren in sehr interessanter Weise die Kirchenfarben erklärte, denn sicher sind nur wenigen Kirchenbesuchern die Farbe eines Messgewandes für den jeweiligen Sonntag geläufig. Zum Schluss feierte er noch einen Gottesdienst mit den Senioren.

 

Dazu konnte Erika Stiglbauer neben knapp 30 Senioren Pfarrer Drexler und die Pfarrgemeinderatssprecherin Maria Rackl begrüßen. Mit dem Gedicht „Hab Sonne im Herzen, ob´s stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken, die Erde voll Streit“ gratulierte sie den fünf Geburtstagskindern und lud zum nächsten Seniorentag am 27. April ein.

 

Anschließend erwähnte Pfarrer Drexler, dass Erika Stiglbauer für die Seniorenbetreuung nicht mehr zur Verfügung stehen kann und bat, es im Pfarrgemeinderat zu erörtern, was er auch tat, doch dabei nicht den Stein der Weisen finden konnte.

So sprach er das Thema bei den „Betroffenen“ an und merkte an, dass von den weiteren Helfern, denen er auch herzlich dankte, jemand die Lücke schließen könnte, da Erika Stiglbauer die ganze Last der Verantwortung abgeben möchte, würde jedoch auf Wunsch mithelfen.

Von Josef Ettl kam im Pfarrgemeinderat der Vorschlag, dass am 15. April 2011 in Bodenmais ein Vortrag über die heutige Seniorenarbeit angeboten sei, den sich evtl. einige Damen anhören sollten.

 

Feiertagen und Zeiten des Kirchenjahres sind bestimmte Farben zugeordnet, liturgische Farben genannt, erklärte anschließend Pfarrer Drexler. Die häufigste Farbe ist grün. Sie sind nach Pfingsten über Allerheiligen hinaus bis 1. Advent anzutreffen. Grün ist die Farbe der Erscheinung Gottes in Jesus Christus.

Sie wird auch getragen beim Fest der Dreifaltigkeit Gottes, Johannistag und dem Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus.

 

Mit dem Aschermittwoch bis zum Gründonnerstag trägt der Geistliche violett, die Zeit des Leidens und Sterbens Christi.

Violett ist eine Mischfarbe, erklärte Pfarrer Drexler und machte diese Farben an der Wandtafel mit rot und blau deutlich. Rot bringt man in Verbindung mit Blut, Liebe, Wärme, Vorsicht und Rücksicht. Es bedeutet auch den Heiligen Geist, darum trägt der Pfarrer auch an Pfingsten rot. Blau kann man in Verbindung bringen mit Kälte, Trunkenheit, Himmel, Gewitter und Meer.

Eine liturgische Farbe ist auch weiß, als Symbol des Lichts und steht für Jesus Christus, Weihnachten und Osterzeit.

 

Anschließend feierte Pfarrer Drexler mit den Senioren das Messopfer und Erika Stiglbauer richtete zum Schluss herzliche Dankesworte an den Geistlichen. Als Ostergeschenk gab es für jeden Gast eine selbstgebastelte Osterkerze, die sie mit nach Hause nehmen durften.

 

Foto: Erika Stieglbauer und Pfarrer Drexler  - re Maria Rackl und li 2 Helferinnen Rosa Krebs und Hedwig Plötz  

 

Bild zur Meldung: Einkehrtag bei den Senioren

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

09. 03. 2024 - Uhr bis 16:00 Uhr

 

14. 03. 2024 - Uhr

 

16. 03. 2024 - Uhr

 
Wetter

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald