Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Der CSU-Ortsverband traf sich zur Jahreshauptversammlung

Prackenbach, den 18. 03. 2017

Michael Kellermeier bleibt Ortsvorsitzender – Langjährige Mitglieder geehrt

Kreisrat Willi Köckeis informierte über Aktuelles über den Landkreis Regen

 

Prackenbach. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen nach zwei Jahren wieder satzungsgemäß Neuwahlen an, bei denen Michael Kellermeier weiterhin Chef des Ortsverbandes Prackenbach bleibt. Neben einem Rückblick über das abgelaufene Jahr informierte anschließend Kreisrat Willi Köckeis über drei wichtige Punkte aus der Kreispolitik und über die bevorstehenden Wahlen am 24. September 2017.

 

Der Ortsvorsitzende konnte am Samstag-Abend im Gasthaus zum „Alten Wirt“ in Krailing neben 12 Parteigenossen auch den Kreisrat Willi Köckeis, stellvertretend für den Landkreis, begrüßen. In seinem Rückblick erinnerte er an den Besuch örtlicher Feste sowie einer überörtlichen Versammlung vom Kreis bei der Nominierung von Dr. Stefan Ebner.

Bei der Gemeindepolitik läuft alles einwandfrei, stellte Kellermeier erfreut fest, die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Andreas Eckl und im Gemeinderat ist hervorragend, lobte er. Der Haushalt ist durch den Breitbandausbau und die Rathaussanierung etwas explodiert. Erfreut konnte er jedoch berichten, dass der Förderbescheid für den Breitbandausbau in diesen Tagen an Bürgermeister Andreas Eckl und Josef Haas in Nürnberg übergeben wurde. Ein Baubeginn wird jedoch erst innerhalb zwei Jahre sein.

 

Schatzmeister Helmut Gierl jun. verlas die Eintragungen der Finanzen, welche die Kassenprüfer Peter Fleischmann und Ferdinand Klement in einwandfreiem Zustand vorfanden. Nach der Entlastung des Kassiers und der ganzen Vorstandschaft leitete Willi Köckeis die Neuwahlen. Als Wahlhelfer fungierte Karl Engl, die satzungsgemäß geheim abgewickelt wurden.

 

Der bisherige Ortsvorsitzende Michael Kellermeier wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als seine drei Stellvertreter fungieren Johann Miethaner, Roland Geiger und Helmut Gierl sen. Auch Helmut Gierl jun. bleibt seinem Amt als Schatzmeister treu. Wieder gewählt wurden Franz Fischer als Schriftführer, als Beisitzer Paul Früchtl und Alfons Krieger. Die Kassenprüfer sind Peter Fleischmann und Ferdinand Klement.

Als Delegierte wurden gewählt: Michael Kellermeier, Johann Miethaner, Roland Geiger und Helmut Gierl sen. und ihre Ersatzdelegierte sind Paul Früchtl, Helmut Gierl jun. Alfons Krieger und Franz Fischer.

Michael Kellermeier dankte zum Schluss dem Wahlausschuss und allen die sich zur Wahl stellten.

In diesem Zusammenhang erwähnte auch Willi Köckeis den Vorsitzenden Kellermeier für die gute Vorbereitung der Wahl und für die Arbeit im CSU Ortsverband.

 

Im Anschluss konnte Michael Kellermeier einige Ehrungen für ihre Treue zur CSU vergeben: Für 20 Jahre Erich Hastreiter und für 25 Jahre: Hans Klein, Klaus Altmann und Alfons Krieger.

Dabei ist zudem Helmut Gierl sen. und Peter Hastreiter 45 Jahre sowie Karl Engl und Johann Miethaner 15 Jahre.

 

In seinem Grußwort überbrachte Willi Köckeis Grüße von Dr. Stefan Ebner, Staatsminister Helmut Brunner und MdB Alois Reiner und bat die stellvertretende Vorstandschaft, den Vorsitzenden jederzeit zu unterstützen.

Willi Köckeis sprach in seinem Referat drei wichtige Punkte an: Der CSU wichtigstes Anliegen ist die Gesundheitsversorgung. Die Arberlandklinik in Viechtach wird auf den neuesten Stand gebracht. Die Sanierung wird 40 Mill. kosten, so der Kreisrat, „die Landkreisbewohner sind uns das wert.“ Hier wird gute Arbeit geleistet und die Belegzahlen seien sehr gut.

Als zweiten wichtigen Punkt nannte Köckeis „Bildung“. Gute Ausbildung der Kinder war und ist schon immer ein Markenzeichen der CSU-Kreispolitik gewesen. In mehreren Jahren wurden 50 Mill. in unsere Schulen investiert, so Köckeis. Gymnasium Viechtach und Zwiesel, Glasfachschule Regen, Landwirtschaftsschule, Realschulen in Zwiesel und Viechtach und Sonderpädagogisches Förderzentrum, um nur einige zu nennen.

 

Als wichtiges Standbein nannte Köckeis die Infrastruktur. Er nannte dabei die B11 und B85. Es ist zwar alles nicht so einfach, aber es geht voran, so der Kreisrat. Zur Infrastruktur gehört auch der Breitbandausbau. 23 Gemeinden sind im Förderprogramm. Für die Gemeinde Prackenbach ist die zweite Ausschreibung bereits gelaufen. Die Gebiete Prackenbach, Hagengrub, Hinterhagengrub und Igleinsberg kommen zum Zug. Die Gemeinde Prackenbach ist auf einem sehr guten Weg.

 

Dann sprach Köckeis die bevorstehenden Wahlen am 24. September 2017 an. Bei der Bundestagswahl tritt Alois Reiner als Nachfolger für Hinsken an. Er ist sehr Heimatverbunden und setzt sich für die Bevölkerung ein und hat im Haushaltsausschuss schon tolle Arbeit geleistet.

Auch ein neuer Landrat muss gewählt werden. Völlig überraschend trat in den letzten Tagen Landrat Michael Adam als Landratskandidat der SPD zurück. Für die CSU tritt Dr. Stefan Ebner an. Er ist ein sehr guter Mann, merkte Köckeis an, hat mit seinen jungen Jahren schon viel politische Erfahrung gesammelt, ist zuverlässig, Zielorientiert und hat ein super vorbildliches Auftreten, so Köckeis. Er richtete einen Appell an die Parteigenossen, gut über Ebner zu reden, denn wir dürfen die Landratswahl nicht auf die leichte Schulter nehmen, meinte er.

 

Michael Kellermeier dankte Willi Köckeis für seine Worte und hatte auch einiges an Kritik anzubringen. Er merkte an, dass man vor den letzten Landratswahlen verlauten ließ, dass es z.B. auf dem Bausektor leichter wird. Nichts wird leichter, es wird nur noch strenger, kritisiert Kellermeier. In Punkto Naturschutzbehörde werden Vorschläge gemacht – doch wir haben keine Chance, resigniert Kellermeier. Jetzt stehen wieder Landratswahlen an. Darum der Wunsch an Dr. Stefan Ebner um Unterstützung.

 

Zum Schluss dankte Kellermeier Willi Köckeis für sein Kommen und lud die Parteifreunde ein, sich auch für das Gesellschaftliche zu engagieren. Er schlug eine Firmenbesichtigung vor, eine Wanderung nach Bayerisch Eisenstein, eine Besichtigung zum Wasserspeicher nach Frauenau. Angedacht sei auch eine CSU-Fahrt mit Alois Reiner nach Berlin oder auch die Beteiligung an der Dreitagesfahrt mit den Reservisten in den Harz.

 

Foto: Johann Miethaner, Helmut Gierl jun., Michael Kellermeier, Alfons Krieger, Erich Hastreiter, Kreisrat Willi Köckeis

 

Bild zur Meldung: Der CSU-Ortsverband traf sich zur Jahreshauptversammlung

Veranstaltungen
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "heimat-info.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "heimat-info.de"
Nachrichten
Wetter

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald