Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Senioren erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag

Prackenbach, den 13. 02. 2018

Diakon Andreas Dieterle besuchte die Junggebliebenen

 

Moosbach. Weil der 2. Mittwoch im Monat, wenn sich die Senioren zu ihrem gemütlichen Beisammensein treffen, dieses Mal auf den Aschermittwoch fiel, hat der Seniorenbeauftragte Franz Xaver Pongratz die Junggebliebenen am Faschingsdienstag in den Gemeinschaftsraum der ehemaligen Schule eingeladen.

Es wurde ein sehr fröhlicher und unterhaltsamer Nachmittag, zumal sich einige Besucher mit kleinen bunten Hütchen zierten und der Raum von fleißigen Helfern faschingsmäßig ausgeschmückt war. Für diesen Tag treffend, stand auch noch auf der alten Schultafel der Spruch: „Ein kleiner Lacher kann bewegen- oft mehr als viele große Reden.“

 

Pongratz freute sich, dass sich etwa 35 Frauen und Männer einfanden und begrüßte mit einem Hellau auch Lieselotte Vogl, die nicht müde wurde, mit ihrer Gitarre immer wieder Lieder und Evergreens an zustimmte, bei denen die Anwesenden kräftig mitsangen. Sehr herzlich begrüßte Pongratz auch Diakon Andreas Dieterle und die Pfarrgemeinderatssprecherin Maria Rackl, wobei sich Dieterle sehr freute, dass der Besuch bei den Moobacher Senioren heute geklappt hat. Erfreut bemerkte er auch, dass es auch in Moosbach einen Seniorenkreis gibt, der hier gut aufgestellt ist und mit viel Herzblut geführt wird. Schade, dass es nicht überall einen Seniorenkreis gibt, in Windberg zum Beispiel gibt es keinen Seniorenkreis. Er sei gerne dabei, wenn die Senioren feiern oder Ausflüge machen, bemerkte er. Großes Lob zollte er seinen engsten Mitarbeiter, wie Mesnerin Margarete Früchtl und auch Maria Rackl, von denen er stets Hilfe erhält. Rackl sei auch bei den Senioren und bei der Jugendarbeit vertreten und er freut sich ganz besonders, dass sie sich wieder in den Pfarrgemeinderat aufstellen ließ.

 

Nach dem die Helferinnen die Senioren mit Kaffee, Kuchen und Schmalzgebäck versorgt hatten, ging Diakon Dieterle von Tisch zu Tisch, begrüßte und unterhielt sich mit den Teilnehmern und schon hatte er das Herz der Moosbacher gewonnen.

 

Dann teilte Pongratz den Senioren den nächsten Ausflug mit. Er führt am Mittwoch, 14.03.2018 zur Klosterkirche der Benediktinerabtei nach Metten. Diese muss man gesehen haben, meinte Pongratz. Der Ausflug ist außer einer Führung frei. Abfahrt ist um 13.45 Uhr ab der GenoBank in Moosbach. Er ließ ein Anmeldeformular herumreichen, wo sich die Senioren unterschreiben konnten. Ansonsten besteht noch Anmeldung bei Pongratz Tel 09944/466.

 

Anschließend trugen Marianne Vogl und Helga Eckl noch einige lustige Geschichten vor. „Bei da oana und da Anda“ zogen zwei Nachbarinnen ihre Dorfbewohne ganz schön durch den „Kakao“ und meinten zum Schluss: „guat, dass ma mir zwoa net so san.“ Helga Eckl erzählte von einer aufgeführten Bolognese, wo gehörig aufgetrumpft wurde. Trotzdem war es zum Schluss koan oanzign zwieda.

Vogl berichtete weiter von einer neuen Brilln. Es sollte ein rassiges Modell sein. Trotz dem ging sie wie besoffen herum und hätte bald einen Stufen übersehen. Sixt a mit einer neuen Brille kannst de hihaun, meinte sie.

 

Bevor sich die Senioren wieder zum Aufbruch schickten, gab es noch warme Wiener mit Kartoffelsalat und Franz Xaver Pongratz verabschiedete Diakon Dieterle und dankte ihm für sein Kommen und wünschte den Senioren noch einen guten Nachhauseweg.

 

Foto: Lieselotte Vogl und Helga Eckl

 

Bild zur Meldung: Die Senioren erlebten einen unterhaltsamen Nachmittag

Veranstaltungen
Klicken Sie hier, um die Inhalte von "heimat-info.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "heimat-info.de"
Nachrichten
Wetter

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald