Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

AOK-Gesundheitstipp

Prackenbach, den 27.09.2017

Patientenquittung sorgt für Durchblick

 

Regen/Freyung. Was hat mein Arztbesuch eigentlich gekostet? Und wieviel gibt meine Krankenkasse für meine Medikamente aus? Informationen dazu gibt es über die Patientenquittung. Jeder gesetzlich Versicherte kann sie bei seiner Krankenkasse anfordern. Bei der AOK Bayern kann die Patientenquittung jetzt auch direkt online abgerufen werden Ob Arztbesuch, Krankenhausaufenthalt oder Krankengymnastik – die Patientenquittung listet bis zu 31 verschiedene Leistungsbereiche auf. Alle Daten aus den vergangenen drei Jahren sind einsehbar. „Wir schaffen damit für unsere Versicherten einen bequemen und sicheren Zugang zu Abrechnungsdaten, mit denen jeder die für ihn erbrachten Leistungen transparent nachvollziehen kann“, sagt AOK-Direktor Markus Edinger der Direktion Bayerwald für die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau.

 

Transparent und informativ

In der Detailübersicht zur ärztlichen Versorgung beispielweise erfährt der Versicherte in der Kurzbeschreibung, welche konkrete Leistungen der Arzt erbracht und wieviel die AOK dafür gezahlt hat. Behandlungsdatum und die Praxisanschrift des behandelnden Arztes sind ebenfalls aufgeführt. Hat der Arzt Medikamente verordnet, kann der Versicherte nachlesen, wann und welche Apotheke die Arzneimittel abgegeben hat, wie das Arzneimittel heißt und wie viel Geld die AOK dafür ausgegeben hat. Die AOK-Patientenquittung ist immer auf dem aktuellsten Stand. Sobald die Daten bei der Krankenkasse vorliegen, werden diese eingepflegt. Die Gesundheitspartner rechnen allerdings unterschiedlich schnell mit den Krankenkassen ab. So können zwischen der erbrachten Leistung und dem Abrechnungsergebnis teilweise mehrere Wochen oder sogar Monate liegen. „Die Angaben zu Apotheken zum Beispiel sind zeitnäher sichtbar als die der Ärzte, die erst über die Kassenärztliche Vereinigung abrechnen müssen“, sagt Markus Edinger.

Das Onlineportal bietet neben der AOK-Patientenquittung weitere Möglichkeiten: So können Nutzer dort persönliche Daten wie die neue Adresse, eine Namensänderung oder die aktuelle Bankverbindung schnell und unbürokratisch ändern. Anträge stellen, Bescheinigungen anfordern, die elektronische Gesundheitskarte bestellen – das lässt sich alles über das Onlineportal erledigen. Der Zugang funktioniert nicht nur am heimischen Computer, sondern ist auch über mobile Geräte möglich, Die Darstellung der Inhalte passe sich immer dem jeweiligen Endgerät an.

Internet-Tipp: AOK-Versicherte finden ihre Patientenquittung unter bayern.meine.aok.de.