Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

AOK-Gesundheitstipp

Prackenbach, den 20. 08. 2021

AOK Bayern 

Direktion Bayerwald-Deggendorf

Tipps für eine nachhaltige Küche - Müll vermeiden

      Regen/Freyung

Die Verpackungsflut steigt hierzulande nach wie vor an. Große Sorgen bereitet dabei vor allem der Plastikmüll, der nur sehr langsam abgebaut wird und – trotz Mülltrennung – zunehmend Natur und Gewässer verschmutzt.

 

Möglichst verpackungsfrei einkaufen

„Mitgebrachte Netze für Gemüse und Obst, eigener Becher statt Einweg-Coffee-To-Go oder Wasser direkt aus dem Hahn statt aus der Plastikflasche – es gibt viele Möglichkeiten, Verpackungsmüll zu vermeiden“, rät Maria Schmid, Ernährungs-Expertin der AOK in der Direktion Bayerwald-Deggendorf. Obgleich es mittlerweile zunehmend Verpackungen gibt, die aus recyceltem oder biologisch abbaubarem Material hergestellt werden: Zu Beginn steht immer die Herstellung der Verpackung und am Ende die Entsorgung. Mehrwegprodukte lohnen sich daher immer, ebenso wie ein verpackungsfreier Einkauf. Zum Einstieg kann man ganz konsequent darauf achten, immer genügend wiederverwendbare Taschen zum Einkaufen mitzunehmen und auf zusätzliche dünne Tüten bei loser Ware zu verzichten. Wer mehr tun will, kann in Unverpackt-Läden einkaufen, deren Zahl stetig zunimmt, und eigene Verpackungen auch an die Theken mitbringen.

 

Lebensmittel nicht verschwenden

Alljährlich landen in Deutschland rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Die Hälfte davon kommt aus den privaten Haushalten: pro Kopf und Jahr rund 75 Kilogramm. Aus Expertensicht wären mindestens zwei Drittel vermeidbar. „Hier hilft es, den Einkauf bedarfsgerecht zu planen, die Vorräte im Blick zu behalten und Lebensmittel rechtzeitig zu verbrauchen“, so Maria Schmid. Das Mindesthaltbarkeitsdatum diene dabei aber nur als Orientierung. In der Regel sind viele Lebensmittel noch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus einwandfrei. Ausnahmen bilden rohes Fleisch und Fisch, die mit einem Verbrauchsdatum gekennzeichnet sind. Erkennbar verdorbene Produkte gehören natürlich in den Abfall. Viele Anregungen zur Vermeidung von Lebensmittelmüll bietet die Initiative „Zu gut für die Tonne“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (Startseite - Zu gut für die Tonne (zugutfuerdietonne.de).

Bleibt von einer Mahlzeit etwas übrig, kann man es aufbewahren und weiterverwenden oder entsprechend haltbar machen. Zwei passende Rezept-Beispiele zur Resteverwertung hat Maria Schmid für Sie vorbereitet.

 

Rezepte zur Resteverwertung

 

Pikante Gemüsepfanne

 

2 EL Öl

50 g Zwiebeln

200 g „Reste“ (z.B. Gemüse, Kartoffeln, Linsen, Reis oder anderes Getreide)

Nach Belieben: 3 EL Kräuter (fein gewiegt)

Salz, Pfeffer, andere Gewürze nach Geschmack

 

Öl erhitzen in der Pfanne, kleingeschnittene Zwiebeln in Öl glasig dünsten, „Reste“ anbraten. Das Ganze mit Gewürzen und Kräutern abschmecken.

 

Gemüsesuppe

(3 Portionen als Vorspeise)

250 g „gemischte Reste“ (Kartoffeln oder Hülsenfrüchte und / oder Gemüse)

½ l Gemüsebrühe

Zum Verfeinern:

3 TL natives, kalt gepresstes Öl oder etwas Sahne oder gehackte Nüsse

fein geraffeltes frisches Gemüse

2 TL Zitronensaft oder Essig (passt gut zu Hülsenfrüchten)

Nach Belieben: 3 EL Kräuter (fein gewiegt)

Salz, Pfeffer, andere Gewürze nach Geschmack

 

Die Reste in ½ l Gemüsebrühe aufkochen. Nach Belieben Zutaten zum Verfeinern zugeben. Die Suppe – am besten mit einem Mixstab – sehr fein pürieren. Mit Kräutern und Gewürzen abschmecken.

 

 

Urhebervermerk 1:

© AOK-Mediendienst

 

Bildunterschrift 1:

 

Gemüse-Einkauf: Mitgebrachte Gemüsenetze helfen, Plastik- und anderen Verpackungsmüll zu vermeiden.

 

AOK Bayern – Die Gesundheitskasse

Direktion Bayerwald-Deggendorf

Ansprechpartner: Maria Schmid

Bahnhofstraße 33-37, 94209 Regen

Telefon: 09921 603-123, Telefax: 09921 603-7123

, www.aok.de/bayern

 

 

Bild zur Meldung: AOK-Gesundheitstipp

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

03. 10. 2021

 

13. 10. 2021 - 13:30 Uhr

 

14. 10. 2021 - 13:00 Uhr

 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald