Link verschicken   Drucken
 

Schützenverein “Waldesrand” Tresdorf

Vorschaubild

Thomas Brunner

Zum Großen Pfahl 3
94267 Prackenbach

Telefon (09942) 6443


Aktuelle Meldungen

Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

(05.01.2019)

Franz Liebenstein heißt der Schützenkönig

 

Tresdorf. Zur diesjährigen Generalversammlung der Waldesrandschützen trafen sich die Mitglieder am Vortag von Dreikönig im Feuerwehrgerätehaus in Tresdorf, wo Schützenmeister Thomas Brunner die aktiven und passiven Mitglieder herzlich begrüßte.

 

Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder berichtete Brunner über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. So war man im Februar in Moosbach beim Kesselfleischessen vertreten und bei der Gauversammlung im März in Einweging war man ebenso präsent und beim Bezirksschützentag im April in der Stadthalle in Viechtach haben sich die Mitglieder ebenso beteiligt.

 

Weiter gehörte im Mai der Gauball in Krailing und das Gründungsfest des SV in Moosbach im Juni zu den willkommenen Veranstaltungen. Nicht missen will man zudem das Viechtacher Volksfest im August, das man auf Schusters Rappen ansteuerte.

Zu den sportlichen Aktivitäten zählte schließlich im September ein 2-tägiges Königsschießen, als Franz Liebenstein mit einem 78,9 Teiler als Schützenkönig hervor ging. Ein weiterer Bericht über die sportlichen Aktivitäten der Schützen entfiel in diesem Jahr, da man zurzeit keine geeignete Schießstätte hat und nur das 2-tägige Königsschießen durchführte.

Letztendlich belegte man beim Gemeindepokalschießen in Schwaben den 1. Platz in der Meistbeteiligung und zum Jahresschluss waren einige Mitglieder bei der Christbaumversteigerung der Freiwilligen Feuerwehr Tresdorf anwesend.

 

Im Anschluss berichtete Florian Kuffner über die Finanzen des Vereins und die Versammlung erteilte dem Kassier für die korrekte Kassenführung einstimmig Entlastung.

 

Nach den Ehrungen wurde auf Wünsche und Anträge der Mitglieder eingegangen.

Am Ende der Generalversammlung wünschte sich der Schützenmeister weiterhin gute Zusammenarbeit im Verein und bedankte sich besonders bei Helmut Kellermeier für die Zubereitung des Bratens im Holzbackofen, den man sich im Anschluss munden ließ.

 

Foto: links Schützenkönig Franz Liebenstein und re. Schützenmeister Thomas Brunner

Foto zur Meldung: Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten
Foto: Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

(06.01.2018)

Eine Frühjahrswanderung steht auf dem Programm

 

Tresdorf. Zur diesjährigen Generalversammlung der Waldesrandschützen haben sich die Mitglieder am Dreikönigstag erstmals im Feuerhaus Tresdorf getroffen, wo sie Schützenmeiste Thomas Brunner herzlich willkommen hieß.

 

Nach dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder berichtete Brunner über die zahlreichen Veranstaltungen des Vereins im vergangenen Jahr. Er erinnerte an das Boinafleischessen im Januar, das man statt der Weihnachtsfeier veranstaltete.

Weiter beteiligte man sich im Februar am Kesselfleischessen in Moosbach und besuchte zudem im Juni das dortige Gartenfest. Im Juli veranstaltete der Verein eine Grillfeier und war im August beim Volksfest in Viechtach präsent.

Auch wurde im letzten Jahr, gemeinsam mit der Feuerwehr, ein Vereinsausflug abgehalten. Dieser führte im letzten Jahr nach München zur Flughafenfeuerwehr und zur Brauereibesichtigung beim „Airbräu“.

Thomas Brunner erwähnte auch, dass das Gemeindepokalschießen im letzten Jahr in Krailing stattfand, bei dem der Verein die Meistbeteiligung erreichte. Schließlich stand auch noch im Rahmen des Jahresabschlusses eine eigene Christbaumversteigerung im Feuerhaus Tresdorf auf dem Programm.

 

Florian Kuffner berichtete anschließend über die Finanzen des Vereins und die Versammlung erteilte dem Kassier für die korrekte Kassenführung einstimmig Entlastung.

 

Über die sportlichen Aktivitäten des Vereins berichtete Sportleiter Helmut Kellermeier. Zudem wurde auf die Wünsche und Anträge der Mitglieder eingegangen, wobei diese sich für eine Frühjahrswanderung aussprachen.

 

Abschließend wünschte sich Brunner weiterhin gute Zusammenarbeit im Verein. Mit einem Hinweis auf das nächste Vereinsschießen, das am 25.01.2018 stattfindet, beendete Brunner die Versammlung.

Waldesrandschützen blicken zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

(06.01.2017)

Eine Frühjahrswanderung steht in diesem Jahr auf dem Programm

 

Tresdorf. Am Dreikönigstag fand die diesjährige Generalversammlung der Waldesrandschützen im Gasthaus Liebl in Tresdorf statt, zu der Schützenmeister Thomas Brunner eine Reihe von passive und aktive Mitglieder begrüßten konnte.

 

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder berichtete der Schützenmeister über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Er erinnerte an einen Tagesausflug im Februar nach Regensburg mit einer sehr interessanten BMW-Werksbesichtigung und anschließender Stadtführung. Besucht wurde auch das Open-Air-Fest in Prackenbach und auf „Schusters-Rappen“ das Volksfest in Viechtach.

Im September stand eine unterhaltsame Grillparty auf dem Programm und auch beim Gauschießen in Krailing und am Gemeindepokalschießen in Moosbach war man präsent. Schließlich waren auch einige Mitglieder bei der Christbaumversteigerung der FFW Tresdorf vertreten.

 

Nach dem Bericht des Schützenmeisters trug Schatzmeister Florian Kuffner den Kassenbericht vor. Dem Kassier wurde eine ordnungsgemäße und saubere Führung bestätigt, wobei er einstimmig entlastet wurde.

 

Über die sportlichen Aktivitäten berichtete Sportleiter Helmut Kellermeier und erinnerte noch einmal an die Teilnahme beim Gemeindepokalschießen in Moosbach, als man mit einigen aktiven Schützen vertreten war. Anschließend wurden die Vereinsmeister und der Schützenkönig gekürt.

 

Nach den Ehrungen ging man auf Anträge und Wünsche der Mitglieder ein, wobei in diesem Jahr wieder eine Frühjahrswanderung und ein Tagesausflug durchgeführt werden soll. Außerdem überlegte man, ob man wieder mit einer Mannschaft an der Gaurunde teilnehmen sollte und erinnerte an den ersten Termin am 20. Januar 2017 in diesem Jahr zum Boinafleischessen und bat um rege Beteiligung am ersten Vereinsschießen am 27. Januar 2017.

 

Zum Schluss wünschte sich der Schützenmeister weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und beendete die Versammlung.

Waldesrandschützen blicken zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

(06.01.2016)

Ein Tagesausflug nach Regensburg steht auf dem Programm

 

Tresdorf. Zur diesjährigen Generalversammlung der Waldesrandschützen waren die Mitglieder am Dreikönigstag im Gasthaus Liebl in Tresdorf eingeladen, wo Schützenmeister Thomas Brunner die Anwesenden herzlich willkommen hieß.

 

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder berichtete Brunner über die zahlreichen Veranstaltungen des Vereins im vergangenen Jahr.

Er erinnerte an einen Dia-Abend im Vereinslokal, einer Beteiligung mit großer Abordnung an der Fahrzeugweihe der FFW Tresdorf und an eine gelungene Grillparty.

Der Verein besuchte außerdem das Volksfest in Viechtach und veranstaltete gemeinsam mit der FFW Tresdorf einen zweitägigen Vereinsausflug zum Wolfgangssee.

Ein Vergleichsschießen mit den „Hohenauer Schützen“ in Haigrub/Schwarzach stand ebenfalls in diesem Monat auf dem Programm.

Schließlich waren die Waldesrand-Schützen im November Ausrichter des traditionellen Gemeindeschießens, bei dem die Bergschützen die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen konnten. Der eigene Verein holte sich dabei Platz 2 in der Pokalwertung.

Das Jahr schloss man ab mit einer Weihnachtsfeier mit Päckchentauschen und einer zufriedenstellenden Christbaumversteigerung.

 

Florian Kuffner berichtete anschließend über die Finanzen und die Versammlung erteilte dem Schatzmeister für die korrekten Eintragungen einstimmig Entlastung.

 

Von den sportlichen Aktivitäten berichtete Sportleiter Helmut Kellermeier und erinnerte dabei an die Beteiligung, nach einem Jahr Pause, mit einer Mannschaft an der Gaurunde.

Nach den Ehrungen wurde auf Wünsche und Anträge der Mitglieder eingegangen, wobei Anfang des Jahres ein Tagesausflug nach Regensburg mit BMW-Werksbesichtigung durchgeführt werden soll. Zudem sprachen sich die Mitglieder für eine neue Vereinskleidung aus. Außerdem möchte der Verein wieder ein Vergleichsschießen mit den „Hohenauer Schützen“ durchführen.

 

Zum Schluss bedankte sich der Verein bei Familie Kellermeier für die Unterstützung bei der Christbauversteigerung und Thomas Brunner wünschte sich weiterhin gute Zusammenarbeit im Verein. Mit einem Hinweis auf das nächste Vereinsschießen am 29.01.2016 beendete Brunner die Versammlung.

Siegertrophäe geht heuer an die Bergschützen Schwaben

(22.11.2015)

98,2 –Teiler durch das Schwaben-Team - Ausrichter des Gemeindeschießens waren heuer die Waldesrandschützen

 

Tresdorf. Die Bergschützen Schwaben durften heuer beim 36. Gemeindeschießen die begehrte Wandertrophäe mit nach Hause nehmen, die sich im letzten Jahr die Edelweißschützen Moosbach erkämpft hatten. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb, der vom 20.-22.11.2015 im Gasthaus Liebl über die Bühne ging, heuer von den Waldesrandschützen Tresdorf.

Bei der Meistbeteiligung glänzten nach den Tresdorfern (35) die Bergschützen Schwaben mit 33 Schützen und durften vier Kasten Bier in Empfang nehmen. Auch 20 Teilnehmer der Edelweißschützen und 16 Schloßschützen kämpften um die begehrte Trophäe.

 

Bei der Siegerehrung am Sonntag, 22.11.2015 begrüßte Schützenmeister Thomas Brunner Bürgermeister Andreas Eckl und Abordnungen der vier Vereine und dankte Elli Brunner für die Einweisung ins Programm sowie Liebl für den zur Verfügung Stellung des PC´s. Er honorierte auch die Unterstützung bei der Auswertung oder bei der Standaufsicht. Sein Dank galt ebenso den Pokal- und Geldspendern und wünschte den Edelweißschützen für das nächste Jahr als Ausrichter alles Gute und „Gut Schuss“.

 

Bürgermeister Eckl bedankte sich sowohl bei den Schützen, der Jugend und den Schülern fürs Mitmachen und brachte die Freude zum Ausdruck, dass sich am Jahresende alle Schützen der Gemeinde beim Zusammenwirken beim gemeinschaftlichen Schießsport zusammen treffen.

 

Die anschließende Siegerehrung nahmen Thomas Brunner, Bürgermeister Andreas Eckl und Helmut Kellermeier vor: Die Mannschaft der Bergschützen mit Julia Kraus (13,1), Michael Schötz (13.1), Stephan Brunner (18,0), Patricia Kauer (22,5) und Ludwig Santl (31,5) erreichten ein Gesamtresultat von 98,2 Teiler und durften die begehrte Trophäe vom Gemeindeoberhaupt entgegen nehmen. Auf Platz 2 landeten die Waldesrandschützen Tresdorf (214,5), gefolgt von den Edelweißschützen mit 215,3 und den Schloßschützen Krailing mit 383,8 Teiler.

 

Die Einzelergebnisse: Schüler: 1. Julia Kraus Bergschützen (83,5), 2. Tamara Tschapke (83,4) Edelweißschützen, 3. Jonas Sobania (75.4) Schloßschützen Krailing, 4. Sebastian Voit (73,0), 5. Maximilian Schlecht (72,8), 6. Josefa Schedlbauer (69,2) alle Edelweißschützen und 7. Anna Altmann (61,8) Waldesrand Tresdorf.

Jugend: 1. Alexandra Fleischmann (98,2), 2. Matthias Jänicke (90,3) beide Edelweiß Moosbach, 3. Kathrin Kraus (72,2) Bergschützen.

Luftpistole: 1. Bernhard Brunner (97,8) Schloßschützen, 2. Hermann Fleischmann (97,6) Edelweißschützen, 3. Christian Brunner (95,7) Bergschützen, 4. Franz Liebenstein (93,9) Waldesrand,

5. Stephan Haimerl (93,8) Bergschützen, 6. Günter Miethaner (89,8) Schloßschützen, 7. Stephan Kellermeier (89,8) Waldesrand, 8. Ernst Miethaner (88,5), 9. Karl Wagner (88,4), 10. Ludwig Santl (88,0) alle Bergschützen.

Damen: 1. Katja Koch (101,6),  2. Patricia Kauer (100,0), 3. Annette Koch (99,2) alle Bergschützen, 4. Elli Brunner ( 95,3) Schloßschützen, 5. Herta Santl (95,2) Bergschützen, 6. Ramona Hölzl (91,8) Waldesrand, 7. Elfriede Haberl (91,6), 8. Daniela Haberl (90,8) beide Edelweißschützen, 9. Julia Kuffner (85,6) Waldesrand, 10. Anna Kraus (82,6) Bergschützen.

Schützen: 1.Michael Schötz (101,7) Bergschützen, 2. Martin Daffner (100,1) Edelweißschützen, 3. Stephan Brunner (99,1), 4. Franz Koch (98,5), 5. Christoph Fleischmann (98,2) 6. Thomas Santl (96,4) alle Bergschützen, 7. Helmut Kellermeier (96,2), 8. Thomas Brunner (96,1), 9. Florian Kuffner (95,3) alle Waldesrand, 10. Manfred Schötz (94,9), 11. Hans Haimerl (94,8) beide Bergschützen.

Teiler: 1. Elli Brunner (11,6) Schloßschützen, 2. Hans Haimerl (13.0), 3. Michael Schötz (13,1), 4. Julia Kraus (13,1), 5. Stephan Brunner (18,0), 6. Patricia Kauer (22,5) alle Bergschützen, 7. Matthias Jänicke (23,8), 8. Martin Daffner (26,5) beide Edelweißschützen, 9. Franz Liebenstein (26,6), 10. Stephan Kellermeier (27,0) beide Waldesrand, 11. Ludwig Santl (31,5) 12. Katja Koch (35,3) beide Bergschützen, 13. Bernhard Brunner (36,7) Schloßschützen, 14. Thomas Brunner (37,4) Waldesrand, 15. Hermann Fleischmann (43,8) Edelweißschützen

 

Foto: Thomas Brunner, 1. Bürgermeister Andreas Eckl, 1. Jugend Alexandra Fleischmann, 2. Schützenklasse Martin Daffner, 1. Schüler Julia Kraus, 1. Teiler Elli Brunner, 1. Schützenmeister Josef Koch mit Wanderpokal

Foto zur Meldung: Siegertrophäe geht heuer an die Bergschützen Schwaben
Foto: Siegertrophäe geht heuer an die Bergschützen Schwaben

Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

(06.01.2014)

Ehrung des Schützenkönigs und der Vereinsmeister

 

Tresdorf. Zur diesjährigen Generalversammlung der Waldesrandschützen, die immer um den Dreikönigstag abgehalten wird, waren die Mitglieder ins Gasthaus Liebl eingeladen, wo Schützenmeister Thomas Brunner die Mitglieder begrüßte. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder berichtete er über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr.

 

In seinem Rückblick erinnerte der Schützenmeister an eine Wanderung zum Bräu (Roland Geiger) nach Prackenbach. Der Gauball wurde besucht und im Juli ging´s nach Kollnburg zum Countryfest.

Auch stand im September wiederum eine Wanderung nach Schwaben und zurück auf dem Programm und noch im selben Monat wurde eine Andacht in der Brunnerkapelle für die verstorbenen Mitglieder gefeiert. Anschließend ging´s ins Vereinslokal, wo das Schützenmahl eingeplant war.

Mit einer Weihnachtsfeier und Christbaumversteigerung klang das Jahr 2013 aus.

 

Nach dem Rückblick gab Kassier Florian Kuffner Rechenschaft über die Finanzen, dem die Kassenprüfer Norbert Ebner und Otto Kuffner eine saubere und ordnungsgemäße Kassenführung bestätigten, so dass die Versammlung einstimmig Entlastung erteilte.

 

Anschließend berichtete Sportleiter Helmut Kellermeier über die sportlichen Aktivitäten der Schützen, die sich in der letzten Saison mit zwei Mannschaften an der Gaurunde beteiligten. Beide Mannschaften belegten leider in den Klassen E und D den letzten Platz.

Zur Zeit ist eine Mannschaft aktiv, die mit 7 : 3 Punkten den 2. Platz belegt. Auch beim Gemeindepokalschießen in Krailing war man präsent und erreichte den 4. Platz in der Wanderpokalwertung. Schließlich wurden die Vereinsmeister und der Schützenkönig der sieben Wertungsschießen geehrt.

 

Nach den Ehrungen ging Schützenmeister Brunner auf Wünsche und Anträge der Mitglieder ein und als Termin für das erste Wertungsschießen wurde der 31. Januar genannt.

Zum Schluss wünschte sich Thomas Brunner weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und beendete die Versammlung.    

Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

(06.01.2013)

Ehrung der Vereinsmeister – Als Schützenkönig regiert für ein Jahr Florian Kuffner

 

Tresdorf. Zur diesjährigen Generalversammlung der Waldesrandschützen waren die Mitglieder am Dreikönigstag ins Gasthaus Liebl nach Tresdorf eingeladen, wo Schützenmeister Thomas Brunner zahlreiche Aktivitäten des letzten Jahres Revue passierten ließ und die Ehrung der Vereinsmeister vornahm.

 

Nach der Begrüßung der anwesenden aktiven und passiven Mitglieder bat der Schützenmeister um eine Gedenkminute für die verstorbenen Schützenkameraden. 

In seinem Rückblick erinnerte er an die Teilnahme am Geburtstagsfest „Tresdorf anno 1952“ der Feuerwehr. Der Verein besuchte auch das Countryfest in Kollnburg und war am Tag der Vereine am Volksfest in Viechtach präsent.

Eine Wanderung nach Schwaben wurde durchgeführt und einen italienischer Abend beim Feuerwehrhaus organisiert und auch die Weihnachtsfeier mit Tombola gehörte zum Jahresprogramm. Nicht zuletzt beteiligte sich der Verein am Gemeindepokalschießen in Moosbach.

 

Anschließend verlas Schatzmeister Florian Kuffner die Finanzen, dem die Kassenprüfer Otto Kuffner und Norbert Ebner eine saubere und ordnungsgemäße Kassenführung bilanzierten. Dem Schatzmeister wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

Sportleiter Helmut Kellermeier berichtete dann über die sportlichen Aktivitäten. Er teilte mit, dass der Schützenverein Waldesrand in dieser Saison wieder zwei Mannschaften ins Rennen schickte. Beide schafften den Klassenerhalt, mussten sich jedoch mit den letzten Plätzen zufrieden geben. Kellermeier erinnerte noch einmal an das Gemeindeschießen in Moosbach, wo man mit 10 Schützen teilnahm.

 

Das Ende der Generalversammlung bildete die Ehrung der Vereinsmeister: Siegerin in der Damenklasse war Ramona Hölzl mit 82,8 Ringen. Es folgte Anna Preiß und brachte 81 Ringe auf die Scheibe und holte sich den zweiten Platz vor Heide Altmann mit 70,2 Ringen.

Die Würde des Vereinsmeisters ergatterte sich mit 92,6 Ringen Thomas Brunner vor Mathias Krampfl mit 91,8 Ringen. Den dritten Platz belegte mit 89,4 Ringen Florian Kuffner.

 

Das Ergebnis aus dem Königsschießen lüftete der Schützenmeister zum Schluss und stellte die Teilnehmer ganz schön auf die Folter.

Schützenkönig wurde mit einem 16 Teiler Florian Kuffner. Ihm zur Seite steht Thomas Brunner (Wurstkönig), der ebenfalls mit einem 16 Teiler glänzte. Bei Beiden wurde zusätzlich der zweitbeste Teiler gewertet, wobei Florian Kuffner mit einem 24 Teiler führte.

Den dritten Platz und somit Brezenkönig belegte mit einem 26 Teiler Marco Kuffner.

 

Thomas Brunner und Helmut Kellermeier informierten die Schützen über das „Boinafleischessen“, zu dem die besten Teilerschützen der acht Wertungsschießen eingeladen werden. Schließlich nannte man noch einige Vorschläge für das nächste Jahr, unter anderem eine Fackelwanderung nach Prackenbach und Thomas Brunner schloss mit dem Wunsch auf weiterhin gute Zusammenarbeit die Versammlung.  

 

Foto: Marco Kuffner, Florian Kuffner, Thomas Brunner  

Foto zur Meldung: Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten
Foto: Waldesrandschützen blickten zurück auf eine Reihe von Aktivitäten

Rückschau auf eine Reihe von Aktivitäten bei den Waldesrandschützen

(06.01.2012)

Ehrung der Vereinsmeister – Die Schützenkönigswürde mit einem 4-Teiler erlangte Thomas Kuffner

 

Tresdorf. Zur diesjährigen Generalversammlung der Waldesrandschützen waren die Mitglieder am Freitag ins Gasthaus Liebl in Tresdorf eingeladen, wo Schützenmeister Thomas Brunner über zahlreiche Aktivitäten des letzten Jahres berichtete und die Ehrung der Vereinsmeister vornahm.

 

Nach der Begrüßung der anwesenden aktiven und passiven Mitglieder bat er um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder.

In seinem Rückblick erinnerte der SchM an die Teilnahme bei einer Reihe von Festen und Veranstaltungen. So bei der Feuerwehrwehrgerätehauseinweihung und beim Schützenfest in Moosbach, dem Gründungsfest des SV Prackenbach und dem 120-jährigen Gründungsfest der Auerhahnschützen in Patersdorf.

Außerdem war der Verein am Gauball in der Stadthalle vertreten, den die Bergschützen ausrichteten. Durchgeführt wurde ebenfalls eine Grillfeier mit Spanferkelessen und ein Asphaltschießen. Im November war man Ausrichter des traditionellen Gemeindepokalschießens. Den Abschluss des Vereinsjahres bildete eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier mit Päckchentauschen und die traditionelle Christbaumversteigerung.

 

Anschließend verlas Schatzmeister Florian Kuffner den Kassenbericht, dem die Kassenprüfer Norbert Ebner und Otto Kuffner eine wie gewohnt saubere und ordnungsgemäße Führung bestätigten. Die Versammlung erteilte dem Kassier eine einstimmige Entlastung.

 

Sportleiter Helmut Kellermeier berichtete dann über die sportlichen Aktivitäten der Schützen. Er teilte mit, dass der Schützenverein Waldesrand sich mit zwei Mannschaften an der Gaurunde beteiligte. Die erste Mannschaft liegt momentan mit 4:6 Punkten auf Rang 4 in der D-Klasse. Die 2. Mannschaft belegte in der G-KLasse den 2. Platz und stieg in die E-Klasse auf, wo sie derzeit den letzten Platz mit 2:8 Punkten belegt.

Zudem war man 2011 Ausrichter des Gemeindepokalschießens und erlange den 3. Platz in der Wanderpokalwertung.

 

Das Ende der Generalversammlung bildete die Ehrung der Vereinsmeister:

Sieger in der Damenklasse wurde Heidi Altmann mit 80, 5 Ringen vor Ramona Hölzl (79) und Anna Preiß (77).

Platz 1 in der Schützenklasse belegte mit 95,5 Ringen Thomas Brunner vor Thomas Kuffner (88,5) und Helmut Kellermeier (88,0). Gratuliert hat Kellermeier den Schützen, die in den 7 Wertungsschießen je eine Schweinshaxe ergattert hatten.

Zum Schluss wurde das Ergebnis aus dem Königsschießen gelüftet: Auf den Königsthron setzte sich heuer mit einem 4-Teiler Thomas Kuffner. Wurstkönig wurde Helmut Kellermeier mit einem 25-Teiler vor Martin Preiß, der mit einem 35-Teiler Brezenkönig wurde.

 

Nach den Ehrungen wurde auf Wünsche und Anträge der Mitglieder eingegangen: Es soll wieder einen Vereinsausflug mit der Feuerwehr Tresdorf durchgeführt werden. Des Weiteren sprachen sich die Mitglieder für eine Wanderung aus, die im Frühjahr oder Herbst geplant ist. Außerdem regte man die Anschaffung einer neuen Luftpistole an.

 

SchM Thomas Brunner wünschte sich zum Schluss weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern und beendete die Versammlung. mh

 

Foto: Thomas Brunner, Thomas Kuffner, Helmut Kellermeier, Martin Preiß

Foto zur Meldung: Rückschau auf eine Reihe von Aktivitäten bei den Waldesrandschützen
Foto: Rückschau auf eine Reihe von Aktivitäten bei den Waldesrandschützen

Der Gemeindepokal geht wieder mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler nach Schwaben

(20.11.2011)

Ausrichter des 32. Gemeindeschießens waren heuer die Waldesrandschützen

 

Tresdorf. Die Bergschützen Schaben haben gar kein Erbarmen mit den Finanzmitteln der Gemeinde, denn für den neuen Wanderpokal, den heuer wiederum die Bergschützen mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler ergattern, musste Bürgermeister Xaver Eckl wieder tief in die Tasche greifen. Der Neukauf in diesem Jahr war erforderlich, da die Bergschützen im letzten Jahr den Pokal zum dritten Mal in Folge für sich behaupteten.

 

Das diesjährige Gemeindeschießen, das zum 32. Mal ausgetragen wurde, ging heuer bei den Waldesrandschützen im Vereinslokal Liebl in Tresdorf über die Bühne. Bei der Meistbeteiligung glänzten nach den Tresdorfern die Schlossschützen mit 24 Schützen und durften zwei Kasten Bier in Empfang nehmen. Auch 16 Bergschützen Schwaben und 12 Edelweißschützen Moosbach kämpften um die begehrte Trophäe.

 

Bei der Siegerehrung am Sonntag Abend konnte Schützenmeister Thomas Brunner im Vereinslokal Liebl in Tresdorf neben Abordnungen der vier Vereine Bürgermeister Xaver Eckl begrüßen, der den Wanderpokal und alle übrigen Pokale am Schluss der Siegerehrung an die Gewinner übergab.

Brunner dankte allen Vereinsmitgliedern für ihre Unterstützung unter anderem bei der Auswertung oder auch bei der Standaufsicht. Sein Dank galt auch den Teilnehmern für ihr Kommen, den Spendensammlern und vor allem auch den Pokal- und Geldspendern. Im Allgemeinen appellierte er für die nächsten Jahre um mehr Teilnehmer. Zur Zeit sei bei der Jugend und den Schülern ein gewaltiger Aderlass zu verzeichnen, was hoffentlich wieder besser wird.

 

Bürgermeister Eckl bedankte sich bei den Schützen, dass wieder so viele mitgemacht haben und meinte, es sei eine tolle Einrichtung, die man vor Jahren ins Leben gerufen hat. Er lobte das gute Zusammenwirken beim gemeinschaftlichen Schießsport und wünschte auch für die Zukunft alles Gute.

 

Die Mannschaft der Bergschützen mit Christian Brunner (15,2 Teiler) Patricia Kauer (16,9), Thomas Santl (17,1), Christoph Fleischmann (17,4) und Franz Koch (27,7) erreichten ein Gesamtresultat von 94,3 Teiler und durften die begehrte Trophäe von Bürgermeister Xaver Eckl entgegen nehmen.

Auf Platz zwei landeten die Schlossschützen Krailing mit insgesamt 178,7 Teiler, gefolgt von den Waldesrandschützen Tresdorf mit 199,5 und den Edelweißschützen Moosbach mit 244,0 Teiler.

 

Die Einzelergebnisse:

Meister LG: 1. Michael Schötz 101,4 Ringe, 2. Thomas Santl (100,8), 3. Franz Koch (100,6) alle Bergschützen Schwaben; 4. Martin Daffner, Edelweißschützen Moosbach (100,6), 5. Christoph Fleischmann (99,8), 6. Christian Brunner (99,4), 7. Stephan Brunner (98,3), 8. Manfred Schötz (98,1) alle Bergschützen; 9. Manfred Rücker (97,2), 10. Thomas Brunner (96,7) beide Waldesrand Tresdorf; 11. Florian Hackl (94,9) Edelweißschützen; 12. Helmut Kellermeier (92,4), 13. Franz Liebenstein (91,8), 14. Christian Axmann (90,9), 15. Martin Preiß (90,8), 16. Florian Kuffner (90,1), 17. Mathias Krampfl (89,3) alle Waldesrand.

 

Damen: 1. Susanne Fleischmann (100,8) Schlossschützen Krailing; 2. Anette Koch (97,3), 3. Herta Santl (96,0) beide Bergschützen; 4. Elli Brunner (92,6) Schlossschützen; 5. Elfriede Haberl (92,1), 6. Daniela Haberl (89,7) beiden Edelweißschützen; 7. Sabrina Muhr (89,6), 8. Margit Früchtl (86,9) beide Schlossschützen; 9. Heidi Altmann (86,9), 10. Anna Preiß (86,7),11. Ramona Hölzl (83,5) alle Waldesrand;12. Monika Gruber (82,8) Bergschützen; 13. Carola Brunner (79,8) Waldesrand; 14. Gisela Neumeier (72,8) Schlossschützen; 15. Andrea Liebl (66,8), 16. Katrin Preiß (65,8) beide Waldesrand; 17. Hastreiter Rosmarie (65,2) Schlossschützen; 18. Marion Rankl (64,1) Waldesrand.

 

Schüler: 1. Patrica Kauer (100,9) Bergschützen; 2. Veronika Schedlbauer (71,8), 3. Alexandra Fleischmann (61,2) beide Edelweißschützen.

 

Jugend: 1. Katja Koch (104,4), Bergschützen; 2. Julia Koch (98,1) Schlossschützen;  3. Andrea Penzkofer (96,8), 4. Patricia Haberl (92,3) beide Edelweißschützen; 5. Julia Altmann (68,2) Waldesrand.

 

Pistole: 1. Bernhard Brunner (95,3) Schlossschützen; 2. Christian Brunner (93,9) Bergschützen; 3. Hermann Fleischmann (93,4) Edelweißschützen; 4. Ferdinand Weinbacher (92,9) Schlossschützen; 5. Franz Liebenstein (91,7) Waldesrand; 6. Günter Miethaner (91,7) Schlossschützen; 7. Ludwig Santl (91,2) Bergschützen; 8. Paul Früchtl (90,3), 9. Rudolf Fischl (90,3), 10. Walter Klingl (85,6), 11. Helmut Brunner

(85,3), 12. Margit Früchtl (83,6) alle Schlossschützen; 13. Helmut Kellermeier (77,7) Waldesrand; 14. Albert Fleischmann (76,2) Schlossschützen; 15. Thomas Brunner (75,7), 16. Florian Kuffner (71,4) Waldesrand; 17.

Elli Brunner (71,0) Schlossschützen; 18. Martin Preiß (62,4), 19. Julia Altmann (49,9) beide Waldesrand.

 

Punkt: 1. Hermann Fleischmann (6,5 Teiler) Edelweißschützen; 2. Christoph Fleischmann (11,6), 3. Christian Brunner (15,2) beide Bergschützen; 4. Thomas Brunner (15,2) Waldesrand; 5. Günter Miethaner

(15,3)Schlossschützen; 6. Patricia Kauer (16,9), 7. Thomas Santl (17,1) beide Bergschützen; 8. Susanne Fleischmann (19,4), 9. Mattias Brunner (19,4) Schlossschützen; 10. Ludwig Santl (23.3), 11. Katja Koch (24,2) beide Bergschützen; 12. Manfred Rücker (25,2), 13. Helmut Kellermeier (26,9) beide Waldesrand; 14.

Franz Koch (27,7) Bergschützen; 15. Florian Hackl (35,7), 16. Martin Daffner ( 39,0) beide Edelweißschützen, 17. Manfred Schötz (39,3) Bergschützen; 18. Elfriede Haberl (42,4) Edelweißschützen;19. Stephan Brunner (43,7) Bergschützen; 20. Rudolf Fischl (46,4) Schlossschützen.   

 

Foto: Hermann Fleischmann, Thomas Santl, Patricia Kauer, Susanne Fleischmann, Katja Koch, Michael Schötz, Bürgermeister Xaver Eckl, Thomas Brunner 

Foto zur Meldung: Der Gemeindepokal geht wieder mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler nach Schwaben
Foto: Der Gemeindepokal geht wieder mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler nach Schwaben


Veranstaltungen

 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

23.03.2019 - 19:00 Uhr
 
23.03.2019 - 19:30 Uhr
 
24.03.2019
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald