Link verschicken   Drucken
 

Schützenverein “Bergschützen” Schwaben e.V.

Vorschaubild

Josef Koch

Gnaglbergstraße 11
94267 Prackenbach

Telefon (09942) 6836


Aktuelle Meldungen

Jahrtag der Bergschützen

(21.07.2019)

Herta Santl wurde Schützenkönigin

 

Schwaben. Mit einer Hl. Messe bei der Schwabenkapelle wurde von den Bergschützen, die seit Jahrzehnten auch heuer wieder der traditionelle Jahrtag abgehalten.

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Vereinsmitglieder im Gasthaus Schötz zum Schützenessen in gemütlicher Gesellschaft.

Ebenfalls schon Tradition hat die Ehren des neuen Schützenkönig beim dem Jahrtag der Bergschützen stattgefunden.

Schützenkönigin wurde Herta Santl mit einem 79,5 Teiler. 1 Ritter ist Thomas Santl mit einem 82,2 Teiler und den 2 Ritter bekleidet Andreas Menacher mit einem 108.9 Teiler.

 

Foto: Übergabe der Königswürde an den neuen Schützenkönig, Sportleiter Michael Schötz, Schützenkönig Herta Santl, Vorjahreskönig Dr. Thomas Taubenhansl

Foto zur Meldung: Jahrtag der Bergschützen
Foto: Jahrtag der Bergschützen

Generalversammlung bei den Bergschützen mit Neuwahlen

(17.03.2019)

Josef Koch bleibt für weitere 2 Jahre Schützenmeister

 

Schwaben. Bei der alljährlichen Generalversammlung der Bergschützen Schwaben, diesmal mit angesetzten Neuwahlen, konnte der 1. Schützenmeister Josef Koch neben der Vorstandschaft und den anwesenden Vereinsmitgliedern im Gasthaus Schötz in Schwaben auch den Ehrenschützenmeister Otto Preuß sowie den 3. Gauschützenmeister Florian Hackl begrüßen.

 

Anschließend gedachte man mit einer Gedenkminute der verstorbener Mitglieder und es folgte der Bericht des Schriftführers und des Vereinskassiers, wobei der Jahresabschluss sehr positiv ausfiel. Die Kassenprüfer bescheinigten der Schatzmeisterin eine makellose Kassenführung und die Versammlung erteilte eine einstimmige Entlastung. Ebenso positiv gestalteten sich die Berichte des Sport- und des Böllerleiters.

 

In sportlicher Hinsicht glänzten heuer die Bergschützen bei der Meisterschaft der 1. Gewehrmannschaft der höchsten Schützenklasse des Schützengaues beim Gau Viechtach. Mannschaftsführer der Gewehrmannschaft ist Michael Schötz, ihm zur Seite stehen Kaja Koch, Patricia Schötz und Susanne Fleischmann. Diese höchste Schützenklasse im Gau wird von den Bergschützen Schwaben ohne Abstieg oder Unterbrechung bereits seit bald 50 Jahren gehalten.

 

Im weiteren Verlauf berichtete man im abgelaufenen Vereinsjahr über viele Aktivitäten der 28 Mann starken Böllergruppe, wobei diese einen nicht unerheblichen Anteil am gesellschaftlichen Vereinsleben und Zusammenhalt trägt.

Ein ebenso erfreuliches Fazit konnte im Jahresbericht des 1. Schützenmeisters gezogen werden, denn neben vielen Terminen im Schützenwesen waren in gesellschaftlicher Hinsicht mit Maibaumaufstellen, Königsschießen, Königsfeier, Herbstwanderung, Faschingsschießen und vieles mehr sehr viel geboten.

 

Nach dem Ablauf der offiziellen Versammlung wurde mit Alexander Haimerl und Florian Hackl ein Wahlausschuss gebildet und die Neuwahlen durchgeführt, welche nach kurzer Diskussion völlig reibungslos über die Bühne gingen.

Für weitere 2 Jahre wurde die komplette Vorstandschaft wieder bestätigt:

  1. 1. Schützenmeister Josef Koch

  2. 2. Schützenmeisterin Anna Kraus

  3. Schriftführer Ludwig Santl

  4. 1. Vereinskassier Johanna Schötz

  5. 2. Vereinskassier Marianne Schötz

  6. Sportleiter Michael Schötz

  7. 1. Böllerleiter Manfred Schötz

  8. 2. Böllerleiter Alexander Haimerl

  9. Ausschussmitglieder Bernhard Menacher, Thomas Santl, Martin Menacher

  10. Kassenprüfer Christian Brunner, Bernhard Menacher.

     

    Für das neue Vereinsjahr stehen zwei große zusätzliche Veranstaltungen bei den Bergschützen Schwaben im Vordergrund:

  1. Ausrichtung Gauschießen des Schützengaues Viechtach vom 03.04. – 08.04. 2019 in Schwaben, für welches sich die Bergschützen anlässlich ihres heurigen 60-jährigen Bestehens kurzfristig bereit erklärt haben.

  2. Vereinsfeierlichkeiten anlässlich des heurigen 60-jährigen Bestehens im Herbst 2019, was in der Vorstandschaft noch verschiedenes geplant werden muss.

     

    Foto: Thomas Santl, Michael Schötz, Alexander Haimerl, Ludwig Santl, Manfred Schötz,

    Bernhard Menacher, Josef Koch, Martin Menacher, 3.GSM Florian Hackl, sitzend Johanna Schötz und Anna Kraus

Foto zur Meldung: Generalversammlung bei den Bergschützen mit Neuwahlen
Foto: Generalversammlung bei den Bergschützen mit Neuwahlen

Freude bei den Edelweißschützen – Der Gemeindepokal bleibt für ein 2. Jahr in Moosbach

(25.11.2018)

Schwaben. Die Freude bei den Edelweißschützen war berechtigt, denn sie durften heuer zum 39. Gemeindeschießen die begehrte Wandertrophäe ein 2. Mal wieder mit nach Hause nehmen, sehr zum Leidwesen der Bergschützen, die nur um 8 Teiler knapp dahinter lagen.

Ausrichter des Wettbewerbs, das vom 23.-25.11.18 im Gasthaus Schötz in Schwaben über die Bühne ging, waren heuer die Bergschützen Schwaben.

 

Bei der Siegerehrung am Sonntag begrüßte der Schützenmeister Josef Koch die anwesenden Schützen und bemerkte zufrieden, dass er mit der Beteiligung von 86 aktiven Schützen am Stand sehr zufrieden sei und er erfreut eine steigende Tendenz feststellen konnte.

Er hieß auch Bürgermeister Andreas Eckl herzlich willkommen, der die Vertreter der teilnehmenden Vereine –Edelweißschützen Moosbach, Waldesrand Tresdorf, Schlossschützen Krailing und Bergschützen Schwaben sehr herzlich begrüßte und dankte letzteren für die Organisation und Durchführung des Schießens und den Sponsoren.

 

Die Sieger der einzelnen Klassen:

Schüler: 1. Hannah Früchtl, Krailing 77,1 Ringe

2.Laura Schmucker, Moosbach 75,8

3. Jonas Koch Schwaben 73,8

4. Veronika Schlecht Moosbach 70,4

Jugend: 1. Tamara Tschapke Moosbach 101,0

2. Josefa Schedlbauer Rubendorf 86,3

3. Julia Kraus Prackenbach/Schwaben 83,1

4. Sebastian Voigt Moosbach 81,2

Damen 1. Katja Koch Schwaben 99,7

2. Susi Fleischmann Schwaben 99,1

3. Alexandra Fleischmann ,Moosbach 96,4

4. Annette Koch Schwaben 95,4

5.Elli Lerch Krailing 92,9

Luftpistole 1. Hermann Fleischmann Moosbach 92,5

2. Stephan Brunner Schwaben 91,6

3. Alexander Haimerl Schwaben 91,7

4. Bernhard Brunner Krailing 91,8

5. Andreas Menacher Schwaben 87,9

Schützen 1. Christoph Fleischmann Schwaben 100,2

2. Michael Schötz Schwaben 99,9

3. Martin Daffner Moosbach 99,2

4. Peter Hastreiter Krailing 96,4

5. Erich Hastreiter Krailing 95,4

Sachpreise 1. Bernhard Brunner Krailing 11,8 Teiler

2. Sebastian Voigt Moosbach 13,6

3. Martin Daffner Moosbach 15,8

4. Fred Niesner Tresdorf 19,0

5. Christoph Fleischmann Schwaben 19,2

 

Den Gemeindepokal durften sich die Edelweißschützen Moosbach auch heuer wieder mit dem Gesamtergebnis von 131,6 Teiler mit nach Hause nehmen. Die erfolgreichen Schützen waren:

Sebastian Voigt (13,6), Martin Daffner (15,8), Hermann Fleischmann (32,2), Josefa Schedlbauer (33,0), Martin Daffner (37,0).

2. wurden die Bergschützen (Christoph Fleischmann, Stephan Brunner, Manfred Schötz, Michael Schötz und Karl Wagner) mit dem Gesamtergebnis von 139,1 Teiler.

Die Meistbeteiligung war bis kurz vor Ende der Scheibenausgabe noch offen. Doch bis zum Schluss konnte sich Tresdorf mit 24 Schützen den Preis (3 Träger Bier) für die Meistbeteiligung sichern. 2. wurde Moosbach mit 14 Schützen und 3. die Krailinger mit 13 Schützen. Die Bergschützen stellten (außer Konkurrenz) 34 Schützen.

Zum Schluss dankte Josef Koch den Schützen für ihre gute Teilnahme an dem Gemeindepokalschießen und erwähnte dankend Thomas Santl und Andreas Schötz für die Arbeit an der Auswertungsmaschine. Zur Information wurde noch festgestellt, dass im nächsten Jahr die Edelweißschützen Moosbach Ausrichter des nächsten Gemeindepokalschießens für die Waldesrand Tresdorf übernehmen, da die Lokalitäten beim Liebl-Wirt fehlen.

 

Foto: Christoph Fleischmann, Katja Koch, Florian Hackl, Josef Koch, Bürgermeister Andreas Eckl, sitzend Sebastian Voigt, Tamara Tschapke

Foto zur Meldung: Freude bei den Edelweißschützen – Der Gemeindepokal bleibt für ein 2. Jahr in Moosbach
Foto: Freude bei den Edelweißschützen – Der Gemeindepokal bleibt für ein 2. Jahr in Moosbach

Bergschützen feierten ihren Jahrtag – Hl. Messe für verstorbene Mitglieder und Schützenmahl

(09.06.2018)

Ehrung des Schützenkönigs 2018 und 50 jährige Vereinstreue

 

Schwaben. Auf dem idyllisch gelegenen Bergdorf hoch über Prackenbach feierten am Samstag an der blumengeschmückten Kapelle der Familie Menacher die Bergschützen ihren traditionellen Jahrtag mit einer Abendmesse, die Pfarrer Josef Drexler mit Diakon Andreas Dieterle stimmungsvoll zelebrierten und dabei im Besonderen der verstorbenen Mitglieder gedachte. Sie verbanden damit auch das Schützenmahl, die Königsproklamation und die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder.

 

Nach dem Gottesdienst dankte Schützenmeister Josef Koch Pfarrer Josef Drexler und Andreas Dieterle für die Gestaltung der feierlichen Abendmesse, der Mesnerin Thekla Holzapfel und den Mitgliedern für ihr Kommen. Dankend erwähnte auch Pfarrer Josef Drexler die Familie Menacher für das langjährige Schmücken der Kapelle.

 

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Handböllergruppe traten nach dem Gottesdienst die Böllerschützen zum gemeinsamen Schießen an und ließen das kleine Bergdorf regelrecht erzittern.

 

Im Anschluss an das Platzschießen traf man sich im Gasthaus Schötz zum gemeinsamen Schützenmahl mit verschiedenen Ehrungen. Dabei konnte der Schützenmeister Josef Koch über 40 Vereinsmitglieder begrüßten.

 

Den Höhepunkt des Abends bildete die Ehrung folgender Mitglieder:

Eine Auszeichnung für 50-jährige Vereinstreue erhielten Alois Brunner, Georg Schötz und Andreas Frohnauer.

Über die Ehrung des Schützenkönigs 2018 freute sich:

Dr. Thomas Taubenhansl,

die 1. Ritterwürde erhielt Michael Schötz und

2. Ritter wurde Ludwig Schötz

 

Erst in den frühen Morgenstunden ließen die Bergschützen in geselliger Runde diesen alljährlichen Vereinshöhepunkt ausklingen.

 

Foto: 2.Ritter Ludwig Schötz, Schützenkönig Dr. Thomas Taubenhandl,

Für 50 Jahre Vereinstreue Alois Brunner und Georg Schötz, 1. Ritter Michael Schötz.

Vorne: zukünftige Nachwuchsschützin Katharina Höcherl

Foto zur Meldung: Bergschützen feierten ihren Jahrtag – Hl. Messe für verstorbene Mitglieder und Schützenmahl
Foto: Bergschützen feierten ihren Jahrtag – Hl. Messe für verstorbene Mitglieder und Schützenmahl

Außerordentliche Generalversammlung bei den Bergschützen

(25.03.2018)

Josef Koch bleibt 1. Schützenmeister

 

Schwaben. Nachdem bei der Generalversammlung am 08.03.2018 noch keine Einigkeit über die künftige Führungsmannschaft der Bergschützen erzielt werden konnte, wurde die Generalversammlung auf den 25.03.18 als außerordentliche Generalversammlung vertagt.

 

Nach intensiven Gesprächen in den zwei Wochen ob zwischen den Versammlungen als auch zwischen vielen Vorstands- und Vereinsmitgliedern zeigte sich, dass seitens der Mitglieder auch in schwierigen Zeiten noch großer Zusammenhalt und Interesse zum Erhalt des Vereins besteht.

 

Einige Mitglieder erklärten sich bereit, neu in die Vorstandschaft einzutreten oder sonstige diverse Aufgaben zu übernehmen, um für die weitere Zukunft wieder gut aufgestellt zu sein, so dass bei der außerordentlichen Generalversammlung nunmehr wieder eine schlagkräftige Vorstandschaft aufgestellt und gewählt werden konnte.

 

Hervorgehoben wurde bei den intensiven Gesprächen der Mitglieder auch immer wieder der Umstand, dass die Bergschützen Schwaben immer noch über ein gemütliches Vereinslokal mit Vereinswirtin vorweisen können, was in der heutigen Zeit sicher keine Selbstverständlichkeit mehr ist und der Verein auch Finanziell nach wie vor gesund aufgestellt ist.

 

Ebenso konnten bisher immer noch 12 Aktive Schützen dauerhaft so motiviert werden, dass nunmehr seit Jahrzehnten mit drei Mannschaften an der Gaurunde des Schützengaus Viechtach teilgenommen werden kann.

Ebenfalls intensiv diskutiert wird auch der zum Fortbestand des Vereins überlebenswichtige Neuaufbau einer neuen Vereins-Schützenjugend, wofür auch schon einige interessierte Kinder vorhanden sein. Nicht zu vergessen ist die derzeit 31 Mann starke Truppe der Böllerschützen, welche ebenfalls bei etlichen kirchlichen und weltlichen Terminen im Jahresablauf im Einsatz ist.

 

Zum Schluss wurde die Vorstandschaft der Bergschützen wie folgt bestätigt bzw. neu in den Vorstand gewählt:

 

1. Schützenmeister             Josef Koch

2. Schützenmeisterin          Anna Kraus

Schriftführer                         Ludwig Santl

1. Vereinskassier                  Johanna Schötz

2. Vereinskassier                  Marianne Schötz

1. Sportleiter                         Michael Schötz

1. Böllerleiter                        Manfred Schötz

2. Böllerleiter                        Alexander Haimerl

Vorstandsmitglieder/Beisitzer sind:

Bernahrd Menacher, Martin Menacher, Thomas Santl

Gesellschftliche Veranstaltungen:

Stephan Brunner, Bernhard Menacher, Annette Koch

Kappenprüfer: Christian Brunner, Bernhard Menacher

Fahnenträger: Christian Schötz, Markus Koch, Martin Menacher

 

Foto: Vorstandschaft der Bergschützen:

Florian Hackl (3. Gauschützenmeister), Alexander Haimerl, Martin Menacher, Thomas Santl, Johanna Schötz, Ludwig Santl, Manfred Schötz, Anna Kraus, Bernhard Menacher, Josef Koch, Michael Schötz

Foto zur Meldung: Außerordentliche Generalversammlung bei den Bergschützen
Foto: Außerordentliche Generalversammlung bei den Bergschützen

Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvoller Andacht und Schützenmahl

(03.06.2017)

Ehrung des Schützenkönigs 2017 und für 50-jährige Vereinstreue

 

Schwaben. Bei schönster Witterung haben die Bergschützen Schwaben vor einer Woche an der blumengeschmückten Schwabenkapelle ihren traditionellen Jahrtag mit einer Abendmesse bei gute Beteiligung der Mitglieder eingeleitet, die Pfarrer Josef Drexler sehr stimmungsvoll zelebrierte und dabei im Besonderen der verstorbener Mitglieder gedachte.

Sie verbanden damit anschließend das Schützenmahl, die Königsproklamation und die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder.

 

Bevor die Schützenmitglieder ins Gasthaus Schötz aufbrachen, dankte Schützenmeister Josef Koch Pfarrer Josef Drexler für die Gestaltung der feierlichen Abendmesse, Mesnerin Thekla Holzapfel und allen Mitwirkenden sowie den Mitgliedern für ihr zahlreiches Kommen. Dankend erwähnte er auch die Familie Menacher für das Herrichten und Schmücken der Kapelle und lud alle zum Schützenmahl ein.

 

Im Vereinslokal Schötz begrüßte Schützenmeister Josef Koch die anwesenden Schützenschwestern und -brüder sowie Pfarrer Josef Drexler und dankte allen, die ihn das ganze Jahr unterstützt haben.

 

Im Anschluss zeichnete der Schützenmeister drei Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue aus. 50 Jahre dabei sind Bernhard Holzapfel, Johann Haimerl und Johann Sperl.

Zur neuen Schützenkönigin 2017 wurde schließlich Annette Koch proklamiert und Michael Schötz steht ihr als 1. Ritter zur Seite und Katja Koch heißt die 2. Ritterin.

Manfred Schötz durfte sich zum Schluss über die Kindstaufscheibe, gestiftet von Thomas Santl und Monika freuen.

 

Der Ehrenabend wurde dann in geselliger Runde der Vereinsmitglieder abgeschlossen.

 

Foto: Johann Haimerl, Annette Koch, Bernhard Holzapfel, Johann Sperl

Foto zur Meldung: Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvoller Andacht und Schützenmahl
Foto: Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvoller Andacht und Schützenmahl

Turnusmäßige Generalversammlung der Bergschützen e.V.

(19.02.2017)

Viel Lob für ein sehr aktives Vereinsjahr

 

Schwaben. Zur alljährlichen turnusmäßigen Generalversammlung der Bergschützen Schwaben konnte der 1. Schützenmeister Josef Koch am 19.02.2017 im Gasthaus Schötz in Schwaben eine zufriedenstellende Anzahl von Vereinsmitgliedern begrüßen.

 

Nach dem Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder folgten die Berichte des Schriftführers Ludwig Santl und der Schatzmeisterin Johanna Schötz.

Die beiden anwesenden Kassenprüfer Christian Brunner und Bernhard Menacher bestätigten der Kassenwartin eine einwandfreie Kassenführung, so dass von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt werden konnte.

 

Nach den Berichten von Sport- und Böllerleiter Manfred Schötz über die sehr zahlreichen Aktivitäten der Schützen sowie der 30 Mann starken Böllergruppe und dem Bericht von Damenleiterin Annette Koch folgte der Jahresbericht des 1. Schützenmeisters.

 

In einem detaillierten Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr konnte Josef Koch auf ein sehr aktives Vereinsjahr mit insgesamt ca. 60 Vereinsterminen wie Geburtstage, Trainingsabende, Festbesuche, kirchliche Vereinsbeteiligungen an Festtagen sowie diverse Vereinsveranstaltungen, Böllerschießen und einiges mehr zurückblicken.

 

Lebhafte Diskussionen gab es anschließen wegen der jüngsten kräftigen Beitragserhöhung des Schützenbezirks Niederbayern, was zu einer nicht unerheblichen finanziellen Mehrbelastung der Mitgliedervereine führt.

Auch wurden mögliche finanzielle Einsparmöglichkeiten in der Versammlung diskutiert.

Nach einer kurzen Vorschau auf das kommende Vereinsjahr 2017 und die anstehenden Termine sowie mit der Bitte um weitere Unterstützung der Mitglieder im neuen Vereinsjahr schloss Josef Koch die Versammlung.

Ehrung der Vereinsmeister beim Jahrtag der Bergschützen

(25.06.2016)

Die Schützenkönigswürde 2016 holte sich Ludwig Schötz

 

Schwaben. Einer langen Tradition folgend wurde bei den Bergschützen bei ihrem Jahrtag im Vereinslokal Schötz in Schwaben der neue Regent gekürt und die Vereinsmeister ausgezeichnet. Zum neuen Schützenkönig 2016 wurde Ludwig Schötz proklamiert und Vorgänger Johann Haimerl musste die begehrte Trophäe dem Nachfolger übergeben. Als erster Ritter steht dem neuen König Tobias Höcherl zur Seite. Die 2. Ritterwürde bekleidet Marina  Kraus.

 

Josef Koch dankte zum Schluss allen Mitgliedern, die sich an der Meisterscheibe beteiligten, dem Auswertungsteam mit der Hoffnung, dass auch in der kommenden Saison die Schützen wieder zahlreich an die Ständen gehen.

 

Die besten Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften:

Wertung 40er Serie: 1. Michael Schötz 377,62 Ringe, 2. Katja Koch (374,62), 3. Thomas Santl (358,62) Punkt: 1. Michael Schötz 6,3 Teiler, 2. Thomas Santl (6,4), 3. Annette Koch (12,0)

Hobby: 1. Josef Koch 83,87 Ringe,2. Andreas Menacher (81,75), 3. Martin Menacher 877,87)

Julia Kraus freute sich über Gewinn der Kindstaufscheibe von Thomas Santl und Monika für die Geburt ihrer Tochter Daniela.

 

Foto: Jahresmeister und Schützenkönig

Michael Schötz, Marina Kraus, Julia Kraus, Josef Koch, Ludwig Schötz  

Foto zur Meldung: Ehrung der Vereinsmeister beim Jahrtag der Bergschützen
Foto: Ehrung der Vereinsmeister beim Jahrtag der Bergschützen

Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvolle Andacht und Schützenmahl

(25.06.2016)

Ehrung der Vereinsmeister, Schützenkönig und Vereinstreue

 

Schwaben. Ihren traditionellen Jahrtag haben die Bergschützen am Samstagabend an der blumengeschmückten Schwabenkapelle mit einer stimmungsvollen Andacht eingeleitet, die Pfarrer Josef Drexler bei noch ausgehaltener Witterung und guter Beteiligung der Vereinsmitglieder gestaltete und dabei im Besonderen der verstorbenen Mitglieder gedachte.

 

Sie verbanden damit anschließend das traditionelle Schützenmahl, die Königsproklamation und Ehrung der Vereinsmeister und langjähriger Mitglieder.

Bevor die Schützenmitglieder ins Gasthaus Schötz aufbrachen, dankte Schützenmeister Josef Koch Pfarrer Josef Drexler für die feierliche Andacht, der Mesnerin Thekla Holzapfel und allen Mitwirkenden sowie den Mitgliedern für ihr zahlreiches Kommen. Dankend erwähnte er auch die Familie Menacher für das Herrichten und Schmücken der Kapelle und lud alle zum Schützenmahl ein.

 

Im Vereinslokal Schötz begrüßte der Schützenmeister dann die Schützenschwestern und -brüder insbesondere Pfarrer Josef Drexler und hatte ein großes Lob für die Beteiligung an den Vereinsmeisterschaften und dankte allen, die ihn das ganze Jahr unterstützt haben.

 

Anschließend wurden 12 Mitglieder für langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet.

40 Jahre dabei sind: Stephan Brunner, Christian Brunner, Jutta Geiger, Stefan Haimerl, Hermann Klement, Ferdinand Klement, Bernhard Menacher, Felix Rackl, Ludwig Santl, Herta Santl, Manfred Schötz und Josef Koch.  

 

Foto: Ehrung der Vereinsmitglieder

Josef Koch, Stefan Haimerl, Felix Rackl, Bernhard Menacher, Christian Brunner, Hermann Klement, Stephan Brunner, Manfred Schötz, Herta Santl, Ludwig Santl

Foto zur Meldung: Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvolle Andacht und Schützenmahl
Foto: Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvolle Andacht und Schützenmahl

Turnusmäßige Generalversammlung der Bergschützen e.V.

(21.02.2016)

Höhepunkt des Vereinsjahres war die 900-Jahrfeier

 

Schwaben. Zur alljährlichen turnusmäßigen Generalversammlung der Bergschützen Schwaben konnte der 1. Schützenmeister Josef Koch am 21.Februar die anwesenden Mitglieder im Gasthaus Schötz in Schwaben begrüßen.

 

Nach dem Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder erfolgten die Berichte des Schriftführers Ludwig Schötz und der Schatzmeisterin Johanna Schötz. Die beiden anwesenden Kassenprüfer Bernhard Menacher und Christian Brunner konnten eine einwandfreie Kassenführung bestätigen, so dass der Kassierin einstimmig Entlastung erteilt werden konnte.

 

Nach dem von Manfred Schötz aufgestellten Sport- und Böllerbericht sowie dem Bericht der Damenleiterin Annette Koch gab der Schützenmeister einen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Er konnte im letzten Jahr auf ein normal verlaufendes Vereinsjahr zurück blicken und erinnerte an den Besuch einiger Veranstaltungen und Festlichkeiten mit zufriedenstellender Beteiligung.

Höhepunkt des Vereinsjahres war die 900-Jahrfeier der Gemeinde mit aktiver Teilnahme der Bergschützen und dem am Festsonntag organisierten Platzschießen mit über 50 Böllerschützen.

Nach kritischen Stimmen einzelner Versammlungsteilnehmer wegen Information zusätzliche Vereinstermine außerhalb der im Jahresplan genannten Feste wurde beschlossen, dass die Mitglieder in Zukunft schriftlich über diese Zusatztermine informiert werden. Der Schützenmeister rechnet dadurch in Zukunft wieder mit einer zahlreicheren Teilnahme der Mitglieder an diesen Veranstaltungen.

 

Mit einer kurzen Vorschau auf die heuer anstehenden Termine und Veranstaltungen schloss man die Generalversammlung.

Ferienprogramm bei den Bergschützen

(04.09.2015)

Schwaben. Das letzte Ferienprogramm der Gemeinde Prackenbach veranstalteten die Bergschützen Schwaben.

Bei schönem Sommerwetter versuchten sich die älteren Kinder im Luftgewehrschießen. Alle anderen übten sich beim Bogenschießen und warfen eifrig am Schwabenweiher die Angel aus.

Mit einer Stärkung durch Getränke und einer Brotzeit endeten die Aktivitäten und alle waren sich einig: Es war ein lustiger und interessanter Feriennachmittag.

Foto zur Meldung: Ferienprogramm bei den Bergschützen
Foto: Ferienprogramm bei den Bergschützen

Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvoller Andacht und Schützenmahl

(06.06.2015)

Ehrung treuer VereinsmitgliederFranz Egner 50 Jahre, Franz Koch und Josef Baumgartner 40 Jahre dabei

 

Schwaben. Ihren traditionellen Jahrtag haben die Bergschützen am Samstagabend bei guten Wetterbedingungen an der blumengeschmückten Schwabenkapelle mit einer stimmungsvollen Andacht eingeleitet, die Diakon Josef Aigner bei guter Beteiligung der Vereinsmitglieder feierlich gestaltete und dabei im Besonderen der verstorbener Mitglieder gedachte.

Sie verbanden damit anschließend das traditionelle Schützenmahl, die Königsproklamation, und Ehrung der Vereinsmeister und langjähriger Mitglieder.

 

Bevor die Schützenmitglieder gemeinsam ins Vereinslokal Schötz aufbrachen, dankte Schützenmeister Josef Koch Diakon Aigner für die feierliche Andacht, der Mesnerin und allen Mitwirkenden sowie den Mitgliedern für ihr zahlreiches Kommen. Dankend erwähnte er auch die Familie Menacher für das Schmücken der Kapelle und lud alle zum Schützenmahl ein.

 

Im Vereinslokal Schötz begrüßte der Schützenmeister dann die Schützenschwestern und –brüder insbesondere Diakon Aigner und hatte ein großes Lob für Beteiligung an den Vereinsmeisterschaften parat. Er verband den Dank an die Gastwirtsfamilie Schötz für die hervorragende Zubereitung des Schützenmals und dankte allen, die ihn das ganze Jahr unterstützt hatten.

 

Anschließend wurden acht Mitglieder für 25, 40 bzw. 50 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet, wobei Franz Egner für seine langjährige Mitgliedschaft von einem halben Jahrhundert eine Schützenscheibe überreicht bekam und ihm herzlich dazu gratuliert wurde.

40 Jahre dabei sind: Franz Koch und Josef Baumgartner sowie

25 Jahre : Johanna Klein, Stefanie Schötz, Michaela Kälin-Schötz, Michael Santl und Robert Santl.

 

Im Rahmen der Generalversammlung freute sich Stephan Haimerl über die gewonnene Kindstaufscheine, die Sabine und Martin Menacher zur Geburt ihres Quirin gestiftet hatten. Haimerl ergatterte die Scheibe mit einem 711,4 Teiler.

 

Foto:  Für Vereinstreue geehrt: Josef Baumgartner und Franz Egner

Foto zur Meldung: Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvoller Andacht und Schützenmahl
Foto: Bergschützen feierten ihren Jahrtag mit stimmungsvoller Andacht und Schützenmahl

Ehrung der Vereinsmeister beim Jahrtag der Bergschützen

(06.06.2015)

Die Schützenkönigswürde holte sich mit einem 62,9 Teiler Johann Haimerl

 

Schwaben. Einer langen Tradition folgend wurde bei den Bergschützen anlässlich ihres Jahrtages mit Schützenmahl im Vereinslokal Schötz in Schwaben der neue Regent gekürt und die Vereinsmeister ausgezeichnet.

Mit einem 62,9 Teiler wurde heuer Johann Haimerl zum neuen Schützenkönig proklamiert und Vorgänger Stefan Haimerl musste die begehrte Trophäe dem Nachfolger übergeben. Als erster Ritter steht dem neuen König Ludwig Schötz (124,1 Teiler)zur Seite.

 

Schützenmeister Josef Koch dankte zum Schluss allen Mitgliedern, die sich an der Meisterscheibe beteiligten und dem Auswertungsteam mit der Hoffnung, dass auch in der kommenden Saison die Schützen wieder zahlreich an die Ständen gehen.

 

Die besten Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften 2014/15:

Schüler: 1. Lukas Frohnauer 117,9 Ringe

Hobbyklasse: 1. Josef Koch (84,1), 2. Martin Menacher 83,4), 3. Anna Kraus (81,3).

Damenklasse:  1. Katja Koch 378,6) , 2. Annette Koch (361,4)

Schützenklasse: 1. Michael Schötz 379,5 Ringe, 2. Thomas Santl (362,8), 3. Manfred  Schötz(356,0)

 

Fotos: Vereinsmeister – Schützenkönig und Schützenmeister

Katja Koch, Michael Schötz, Johann Haimerl mit Enkelin Katharina Höcherl, Stefan Haimerl, Ludwig Schötz und SchM Josef Koch

Foto zur Meldung: Ehrung der Vereinsmeister beim Jahrtag der Bergschützen
Foto: Ehrung der Vereinsmeister beim Jahrtag der Bergschützen

Außerordentliche Generalversammlung der Bergschützen

(15.03.2015)

Josef Koch bleibt 1. Schützenmeister

 

Schwaben. Bei der turnusgemäßen Generalversammlung der Bergschützen mit diesjährigen Neuwahlen am 22. Februar 2015 im Gasthaus Schötz in Schwaben konnte auf Anhieb keine neue Vorstandschaft gefunden werden, da der Posten des 1. Jugendleiters, den bisher Sonja Hartmannsgruber inne hatte, trotz vieler Bemühungen leider nicht mehr besetzt werden konnte.

Aufgrund dieses Umstandes musste zu einer außerordentlichen Generalversammlung mit Änderung der Vereinssatzung und anschließenden Neuwahlen am Sonntag ins Gasthaus Schötz geladen werden.

 

Durch die einstimmige Annahme der Satzungsänderung wird die Jugendarbeit in Zukunft wieder in den Verein integriert und auf mehrere Posten aufgeteilt.

Die anschließenden Neuwahlen konnten dann im Beisein von Bürgermeister Andreas Eckl völlig reibungslos abgehalten werden.

 

In ihren Ämtern bestätigt wurde folgende Führungsmannschaft:

 

  1. Schützenmeister            Josef Koch
  2. Schützenmeister            Anna Kraus

Schriftführer                     Ludwig Santl

  1. Kassier                                                Johanna Schötz

Sport und Böllerleiter   Manfred Schötz

  1. Böllerleiter                         Ernst Miethaner

Damenleiterin                  Annette Koch

Vertrauensleute             Thomas Santl, Martin Menacher jun.

Kassenprüfer                    Christian Brunner, Bernhard Menacher.

 

Ausgiebig diskutiert und dargelegt wurde im Anschluss die neue Gesetzesvorlage für die persönliche Eignung in der ehrenamtlichen Jugendbetreuung, welche in Zukunft durch die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses belegt werden muss.

Nach einer noch angestoßenen Diskussion über die künftige Fortführung bzw. evtl. Neuerungen bei der Vereinsmeisterschaft wurde die Versammlung geschlossen.

 

Foto: Manfred Schötz, Thomas Santl, Johanna Schötz, Ludwig Santl, Annette Koch, Martin Menacher, Josef Koch und BM Andreas Eckl

Foto zur Meldung: Außerordentliche Generalversammlung der Bergschützen
Foto: Außerordentliche Generalversammlung der Bergschützen

Freude bei den Edelweißschützen

(23.11.2014)

Gewinner der begehrten Trophäe mit einer Gesamtteilersumme von 214,5 – Ausrichter waren die Bergschützen Schwaben

 

Schwaben. Die Edelweißschützen Moosbach haben heuer beim Gemeindeschießen ziemlich abkassiert. Während sie auch im vorletzten Jahr den Gemeindepokal mit nach Hause nehmen konnten, haben sie ihn heuer den Bergschützen abgenommen, die ihn das das letzte Jahr in Besitz hatten.

 

Ausrichter des diesjährigen Gemeindeschießens waren heuer die Bergschützen Schwaben, das vom 20. – 23. November 2014 über die Bühne ging. Das Pokalschießen, welches 1982 das erste Mal ausgetragen wurde, wird jährlich von den vier Schützenvereinen der Gemeinde Prackenbach (Edelweißschützen Moosbach, Bergschützen Schwaben, Waldesrand Tresdorf und Schloßschützen Krailing ) durchgeführt, wobei der Bürgermeister der besten Mannschaft einen Pokal stiftet.

 

Bei der Siegerehrung am Sonntag-Abend im Gasthaus Schötz in Schwaben konnte Schützenmeister Josef Koch neben den erschienenen Vereinsabordnungen auch Bürgermeister Andreas Eckl begrüßen, der schon beim Anfangsschießen präsent war. Koch bedankte sich bei allen Teilnehmern, den Spendern und den Helfern, die das Gemeindeschießen durchführten.

 

Anschließend wurden durch Schützenmeister Josef Koch und Sportleiter Manfred Schötz die besten Schützen ausgezeichnet. Sie erzielten in allen Klassen hervorragende Ergebnisse.

Die Mannschaft der Edelweißschützen Moosbach mit Hermann Fleischmann (12,0 Teiler), Florian Hackl (33,2), Maximilian Schlecht (45,1), Martin Daffner (46,0) und Patricia Haberl (78,2) erreichten einen Gesamtwert von 214,5 Teiler und durften die begehrte Trophäe vom Gemeindeoberhaupt Andreas Eckl in Empfang nehmen. Auch den Preis für die Meistbeteiligung ging an die Edelweißschützen.

Die zweit Besten waren die Bergschützen Schwaben mit einem Gesamtergebnis von 237,8 Teiler. 3. Waldesrandschützen Tresdorf mit 326,1 und Schloßschützen Krailing mit 421,2 Teiler.

 

Einzelergebnisse: Jugend Alexandra Fleischmann 97,6 Ringe, 2. Matthias Jänicke

(94,4) beide Edelweißschützen, 3. Katja Frohnauer ,Bergschützen (91,1)

 

Schüler: 1. Julia Kraus, Bergschützen 83,6 Ringe, 2. Tamara Tschapke (79,8), 3. Josefa Schedlbauer (74,6), 4. Anna Haimerl (73,3) alle Edelweiß, 5. Lukas Frohnauer Bergschützen (71,7), 6. Maximilian Schlecht, Edelweiß (66,0) und 7. Jonas Sobania Schloßschützen Krailing (65,3)

 

Herren: 1. Christof Fleischmann (102,2), 2. Michael Schötz (101,9) beide Bergschützen, 3. Martin Daffner(99,6) Edelweiß, 4. Franz Koch (97,6), 5. Stephan Brunner (97,6), 6. Hans Haimerl (96,4), 7. Thomas Santl (95,2) alle Bergschützen, 8. Manfred Rücker (95,0) Bergschützen, 9. Manfred Schötz (95,0) Bergschützen, 10. Thomas Brunner (93,9) Waldesrand Tresdorf

 

Luftpistole: 1. Bernhard Brunner, Krailing (96,9), 2. Hermann Fleichmann, Edelweiß (95,4), 3. Paul Früchtl, Krailing (94,6), 4. Christian Brunner (94,3), 5. Karl Wagner, Bergschützen (92,6), 6. Günther Miethaner, Krailing (91,8), 7. Stephan Haimerl (91,4), 8. Alexander Haimerl (90,6) beide Bergschützen, 9. Franz Liebenstein, Waldesrand (90,5), 10. Ferdinand Weinbacher, Krailing (89,1)

 

Damen: 1. Katja Koch (101,5), 2. Annette Koch (99,4), 3. Susanne Fleischmann (98,1) alle Bergschützen, 4. Patricia Haberl (95,3) Edelweiß, 5. Herta Santl (94,9) Bergschützen, 6. Elli Brunner (94,6) Krailing, 7. Elfriede Haberl (93,0) Edelweiß, 8. Ramona Seidl (87,7) Bergschützen, 9. Ramona Hölzl (84,1) Tresdorf, 10. Anna Kraus (79,3) Bergschützen

 

Von den 24 Sachpreise gingen folgende an:

Hermann Fleischmann (9,1) LP Edelweiß, 2. Christoph Fleischmann (10,0 Teiler) Bergschützen, 3. Hermann Fleischmann (12.0 LG) Edelweiß, 4. Susanne Fleischmann (17,4 Teiler Bergschützen, 5. Elfriede Haberl (32,8), 6. Florian Hackl (33,2) beide Edelweiß, 7. Michael Schötz (35,6) Bergschützen, 8. Helmut Kellermeier (35,7) Tresdorf, 9. Ramona Seidl (37,6), 10. Stephan Brunner (41,1) beide Schwaben

 

Foto: Gewinner und Gratulanten Julia Kraus, Christoph Fleischmann, Katja Koch, Alexandra Fleischmann, Manfred Schötz, Hermann Fleischmann, Bürgermeister Andreas Eckl und Josef Koch

Foto zur Meldung: Freude bei den Edelweißschützen
Foto: Freude bei den Edelweißschützen

Nachwuchstalent Katja Koch lief bei den Vereinsmeisterschaften mit ihren 380,14 Ringen allen davon

(14.06.2014)

Der neue Schützenkönig mit 66,4 Teiler ist  Stephan Haimerl

 

Schwaben. Einer langen Tradition folgend wurden bei den Bergschützen anlässlich ihres Jahrtages mit Schützenmahl im Vereinslokal Schötz in Schwaben der neue Regent gekürt und die Vereinsmeister ausgezeichnet. Mit einem 66,4 Teiler wurde heuer Stephan Haimerl neuer Schützenkönig und die Vorgängerin Herta Santl musste die begehrte Trophäe ihrem Nachfolger übergeben. Als erste Ritterin steht dem neuen König Lydia Haimerl (107,0) zur Seite.

 

Schützenmeister Josef Koch dankte zum Schluss allen Mitgliedern, die sich  an der Meisterschaft beteiligten und dem Auswertungsteam und sprach die Hoffnung aus, dass auch in der kommenden Saison die Schützen wieder zahlreich an die Ständen gehen.

 

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften 2013/2014:

Schüler: 1. Julia Kraus (136,29 Ringe), 2. Lea Geiger (118,14), 3. Lukas Frohnauer (100,86).

Jugend: 1. Katja Koch (380,14 Ringe), 2. Katja Frohnauer (309,71).

Hobbyklasse: 1. Josef Koch (85,57), 2. Martin Menacher (83,57), 3. Anna Kraus (79,00).

Damen: 1. Annette Koch (360,00), 2. Herta Santl (353,29).

Pistole: 1. Stephan Haimerl (348,43), 2. Christian Brunner (346,14), 3. Ludwig Santl (337,29).

Schützenklasse: 1. Michael Schötz (381,57), 2. Christoph Fleischmann (376,86), 3. Manfred Schötz (358,00), 4. Thomas Santl (353,71.)

 

Zum Schluss wurde der neue Schützenkönig proklamiert. Die begehrte Königskette, die der neue Schützenkönig Stephan Haimerl (66,4 Teiler) bei allen feierlichen Anlässen tragen darf, wurde ihm von der Vorjahreskönigin Herta Santl übergeben. Als 1. Ritter steht ihm Lydia Haimerl (107,0) zur Seite. Die 2. Ritterwürde erreichte Ludwig Schötz mit 111,9 Teiler.

 

Foto: Könige: Vorjahreskönigin Herta Santl und Schützenkönig Stephan Haimerl.

Foto zur Meldung: Nachwuchstalent Katja Koch lief bei den Vereinsmeisterschaften mit ihren 380,14 Ringen allen davon
Foto: Nachwuchstalent Katja Koch lief bei den Vereinsmeisterschaften mit ihren 380,14 Ringen allen davon

Bergschützen feierten ihren Jahrtag - ( Mai 2014 )

(14.06.2014)

Stimmungsvolle Bergmesse mit Schützenmahl und Ehrung treuer Vereinsmitglieder

 

Schwaben. Mit der traditionellen Bergmesse in herrlicher Waldkulisse hoch über Prackenbach war den Bergschützen das Wetter hold, so dass sie an der blumengeschmückten Schwabenkapelle einen stimmungsvollen Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer John Kodiamkunnel feiern konnten, der dabei im Besonderen der verstorbenen Mitglieder gedachte.

Sie verbanden damit anschließend das traditionelle Schützenmahl, die Königsproklamation und Ehrung der Vereinsmeister und langjähriger Mitglieder.

 

Bevor die Schützenmitglieder gemeinsam ins Vereinslokal Schötz aufbrachen, dankte Schützenmeister Josef Koch Pfarrer John für den feierlichen Gottesdienst, der Mesnerin und allen Mitwirkenden sowie den Mitgliedern für ihr Kommen. In die Dankesworte nahm er auch die Familie Menacher für das Schmücken der Kapelle auf und lud alle zum Schützenmahl ein.

 

Im Vereinslokal Schötz begrüßte der Schützenmeister dann die Schützenschwestern und -brüder insbesondere Pfarrer John und den Ehrenschützenmeister Otto Preuß. Auch hatte ein großes Lob für die gestiegene Beteiligung an den Vereinsmeisterschaften parat und zollte Anerkennung für Christian Brunner, der sich als Gau-Pistolenkönig 2013 qualifiziert hatte. Er verband den Dank an die Gastwirtsfamilie Schötz für die hervorragende Zubereitung des Schützenmahls und dankte allen, die ihn das ganz Jahr unterstützt hatten.

 

Anschließend wurden 6 Mitglieder für 25 bzw. 40 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet.

Es waren dies: Für 25 Jahre: Christa Schötz, Stefanie Gäb, Heidi Wagner, Silvia Schedlbauer und 40 Jahre: Marianne Schötz und Maria Schötz.

 

Foto: Christian Brunner, Marianne Schötz, Maria Schötz, Julia Kraus, Katja Koch, Annette Koch, Michael Schötz, Christa Schötz, Stephan Haimerl, Josef Koch

Foto zur Meldung: Bergschützen feierten ihren Jahrtag - ( Mai 2014 )
Foto: Bergschützen feierten ihren Jahrtag - ( Mai 2014 )

Luftgewehr-Meister im Schützengau Viechtach

(26.04.2014)

Freude bei Schwaben´s „Erste“

 

Schwaben. In souveräner Manier eroberte die erste Mannschaft der Bergschützen Schwaben die heurige Meisterschaft in der „Königsklasse“ des Schützengaues Viechtach.

Die Freude beim Team, das aus Christoph Fleischmann, Michael Schötz, Katja Koch und Patricia Kauer bestand, war natürlich riesengroß und das des ganzen Vereins.

Die Luftgewehrmeister schafften die Meisterschaft mit „weißer Weste“ und der lupenreinen Punkteausbeute von 20:0 Punkten.

 

Im kommenden Aufstiegskampf zur Niederbayerischen Bezirksliga kann das Team sein Leistungsvermögen abermals unter Beweis stellen. Dazu wünschen wir ihnen wieder einen tollen Erfolg.

Foto zur Meldung: Luftgewehr-Meister im Schützengau Viechtach
Foto: Luftgewehr-Meister im Schützengau Viechtach

Die Bergschützen übernehmen Vorreiterrolle im Schützengau Viechtach

(13.10.2013)

Schießstandweihe der ersten vollelektronischen Schießanlage

 

Schwaben. Im Rahmen der jährlichen Aktionen für die Mitglieder im Deutschen Schützenbund (DSB) „Ziel im Visier – Zukunft Schützenvereine, beteiligten sich in diesen Tagen auch die Bergschützen Schwaben mit einem Tag der offenen Tür und der Einweihung der neuen Vollelektronischen Schießanlage. Der rührige Verein der Bergschützen unter seinem Schützenmeister Josef Koch kann Stolz sein auf diese geschaffene Anlage, welche die erste dieser Art im Schützengau Viechtach darstellt.

 

Schützenmeister Koch konnte mit der Vorstandschaft zahlreiche Ehrengäste und Vereinsmitglieder begrüßen. Zu ihnen zählte Pfarrer John Kodiamkunnel, der 1. Bürgermeister Xaver Eckl, die 1. Gauschützemeisterin Elfriede Weber, ihre Stellvertreter Andreas Preißer und Klaus Hutter sowie Ehrenschützenmeister Otto Preuß.

 

Nach den Grußworten und einer kurzen Erörterung der neuen Schießanlage erfolgte das Highlight des Tages, nämlich die Weihe der neuen Anlage durch Pfarrer John Kodiamkunnel.

Josef Koch war es abschließend ein Bedürfnis, sich im Namen der Vorstandschaft der Bergschützen Schwaben der Gemeinde Prackenbach für die Förderung der neuen Anlage sowie dem Schützengau Viechtach für die entgegengebrachte Unterstützung zu danken.

Ebenso bedankten sie sich bei den Firmen und Sponsoren, die den Bergschützen schon seit Jahrzehnten als Mitglieder die Treue halten sowie bei allen weiteren Sponsoren.

Der Schützenmeister merkte auch an, dass der Umbau und die Erneuerung der Schießanlage ausschließlich im ehrenamtlichen Einsatz der Vereinsmitglieder erfolgte, wofür sich Koch bei ihnen und allen Helfern ganz herzlich bedankte.

 

Zum Schluss der Veranstaltung konnte jeder sein Schießtalent bei einem Probeschießen unter Beweis stellen.

Es waren an die 50 (auch junge Gäste) interessierte Besucher gekommen, welche für die neue elektronische Schießanlage Interesse zeigten und auch Hand anlegten und mehr oder weniger ins Schwarze trafen. Jeder Schütze bekam von den Bergschützen eine Biermarke geschenkt.

Ein Versuch an der Bogenschließanlage wurde durch das miese nebelige Wetter nicht möglich.

 

Foto: Otto Preuß, Willi Bielmeier, Bürgermeister Xaver Eckl , Pfarrer John Kodiamkunnel und Andreas Preißer.

Foto zur Meldung: Die Bergschützen übernehmen Vorreiterrolle im Schützengau Viechtach
Foto: Die Bergschützen übernehmen Vorreiterrolle im Schützengau Viechtach

Bergschützen feierten ihren Jahrtag

(01.06.2013)

Traditionelle Bergmesse heuer in die Pfarrkirche verlegt – Schützenmahl und Ehrung treuer Mitglieder

 

Schwaben. Die Bergschützen hatten am Samstag kein Glück mit dem Wetter, darum mussten sie die sonst so stimmungsvolle Bergmesse in herrlicher Waldkulisse bei der „Schwobauernkapelle“ in Schwaben in die Pfarrkirche Prackenbach verlegt. Doch nicht minder feierlich gestaltete Pfarrer John Kodiamkunnel den Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder, an dem sich sehr viele Vereinskameraden/innen beteiligten.

 

Bevor die Schützenmitglieder gemeinsam zum Vereinslokal Schötz nach Schwaben aufbrachen, wo das Schützenmahl, Ehrungen und die Siegerehrung der Vereinsmeister sowie die Proklamation des neuen Schützenkönigs auf dem Programm stand, dankte Schützenmeister Josef Koch Pfarrer John für den feierlichen Gottesdienst, der Mesnerin, den Ministranten und allen Mitwirkenden sowie den zahlreichen Vereinsmitglieder für ihr Kommen.

 

Im Gasthaus Schötz begrüßte der Schützenmeister den Ehrenschützenmeister Otto Preuß und die gesamte Vorstandschaft und hatte ein besonderes Lob für die zahlreiche Beteiligung parat, wobei 50 Mitglieder in Schwaben anwesend waren und zeitgleich 12 Böllerschützen beim 60. Geburtstag von Willi Bielmeier in Bad Kötzting. Eine große Anerkennung zollte er zudem für die erhöhte Zahl der Beteiligten bei den Vereinsmeisterschaften.

 

Anschließend wurden acht Mitgliedern für 25 bzw. 40 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet. Dies waren für 25 Jahre Martin Kufner, Ernst Miethaner, Rita Miethaner, Roswitha Plötz und Josef Stöger und für 40 Jahre Josef Schötz, Johann Schötz und Johanna Schötz.

Eine Sonderehrung wurde dem bisherigen 1. Schützenmeister Thomas Santl ausgesprochen, der 10 Jahre vorbildliche Arbeit in unermüdlichem Einsatz als 1.Schützenmeister leistete.

Freuen durften sich außerdem Stephan Brunner, Christian Brunner und Franz Koch über die Sebastian-Ehrennadel vom Deutschen Schützenbund für über 30 Jahre aktive Teilnahme an den Gaurundenwettkämpfen beim Schützengau Viechtach.

 

Eine kurze Vorschau über den anstehenden Umbau der derzeitigen Schießstände auf eine Elektronische Schießanlage bildete den Abschluss des harmonischen Schützenjahrtags.

 

Foto: Thomas Santl, Johanna Schötz, Josef Schötz, Christian Brunner, Stephan Brunner und Josef Koch.

Foto zur Meldung: Bergschützen feierten ihren Jahrtag
Foto: Bergschützen feierten ihren Jahrtag

Nachwuchstalent Katja Koch lief bei den Vereinsmeisterschaften mit ihren 385,4 Ringen allen davon

(01.06.2013)

Die neue Schützenkönigin mit 99,0 Teiler ist Herta Santl – Saisonabschluss mit Meisterehrung

 

Schwaben.  Einer langen Tradition folgend wurden bei den Bergschützen anlässlich ihres Jahrtags mit Schützenmahl im Vereinslokal Schötz in Schwaben ihre neue Regentin gekürt und die Vereinsmeister ausgezeichnet. Mit einem 99,0 Teiler wurde heuer Herta Santl neue Schützenkönigin und die Vorgängerin Katja Koch überreichte ihr die Königskette. Als erster Ritter steht der Regentin Michael Schötz (141,7 Teiler) zur Seite.

 

Schützenmeister Josef Koch dankte zum Schluss allen Mitgliedern, die sich an der Vereinsmeisterschaft beteiligt hatten, dem Auswertungsteam mit der Hoffnung, dass auch in der kommenden Saison zahlreiche Schützen an die Stände gehen.

 

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften:

Schüler: 1. Lucas Frohnauer (88,7 Ringe); Jugend:  1. Katja Koch (385,4). Patricia Kauer 376,5), Katja Frohnauer (309,0). Hobbyklasse: 1. Josef Koch (84,4), 2. Martin Menacher (81,0). Damen: 1. Annette Koch (361,1), Herta Santl (356,5). Pistolenklasse: 1. Stephan Haimerl (357,6), 2. Ludwig Santl (333,0).

Schützenklasse: 1. Michael Schötz (382,5), Thomas Santl (363,3), Manfred Schötz (361,8).

 

Die Kindstaufscheibe von Michaela Kälin-Schötz und Stepfani Schötz sicherte sich Michael Schötz.

 

Foto: Michael Schötz, Annette Koch, Katja Koch, Lucas Frohnauer, Herta Santl, Stephan Haimerl, Josef Koch und Jungschütze Jonas Koch.

Foto zur Meldung: Nachwuchstalent Katja Koch lief bei den Vereinsmeisterschaften mit ihren 385,4 Ringen allen davon
Foto: Nachwuchstalent Katja Koch lief bei den Vereinsmeisterschaften mit ihren 385,4 Ringen allen davon

Der neue Schützenmeister heißt jetzt Josef Koch – Stellvertreterin ist Anna Kraus

(24.02.2013)

Nach 10 Jahren Schützenmeisteramt gibt Thomas Santl seinen Posten ab

Ein Rückblick und umfangreiche Berichte bei der Generalversammlung der Bergschützen

 

Schwaben. Bei den Bergschützen Schwaben ging am Sonntagabend die Ära Thomas Santl als Schützenmeister zu Ende, der bei den satzungsgemäß angesetzten Neuwahlen im letzten Jahr nach drei Amtsperioden und insgesamt neun Jahren an der Spitze nicht mehr kandidieren wollte. Da sich jedoch kein Mitglied für das Schützenmeisteramt zur Verfügung stellte, gab er seine Zusage für ein weiteres Jahr. Bei der Generalversammlung am Sonntagabend machte er seine Ankündigung vom letzten Jahr dingfest, so dass ein neuer SchM gewählt werden musste und Josef Koch, der Santl damals sein Wort gab, das Amt des SchM bei einer geheimen Wahl übernahm.

 

Zur Versammlung im Vereinslokal Schötz in Schwaben begrüßte Santl auch den Ehrenschützenmeister Otto Preuß, Gauschützenmeister Helmut Pielmeier und 1. Bürgermeister Xaver Eckl. Beim Totengedenken gedachte man in besonderer Weise dem Ehrenmitglied Heinrich Schötz und Josef Holzapfel, die man im letzten Vereinsjahr zu Grabe tragen musste. Anschließend verlas Schriftführer Ludwig Santl das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung.

 

Jugendleiterin Sonja Hartmannsgruber berichtete von einem vollen Terminkalender im vergangenen Jahr. Neben vielen Sportveranstaltungen reisten die Schützen monatlich ins Gaukadertraining nach Straubing, ins Bezirkskadertraining LG zweimal wöchentlich nach Neukirchen und wöchentlich 1-2 mal zum KK Bezirkskader nach Deggendorf und absolvierten 10 mal 3-Stellungstraining in Schwaben und Schönau.

Beim Jugendfernwettkampf im Schützenhaus VIT wurde Katja Koch erste und Patricia Kauer 2te. Sie besuchten auch einen LG-3Stellung -Lehrgang in Plattling, waren bei der Niederbay. Meisterschaft in Plattling und Straubing präsent, wo Katja mit 387 Ringen 2te und beim 3-Stellung Platz 3 mit 584 Ringen belegte, wobei Patricia Kauer AK LG mit 372 Ringen abschnitt und beim 3-Stellung den 9. Platz mit 551 Ringen erreichte.

Beim Gauschießen in Schwaben nahmen Katja und Lukas Frohnauer, Katja Koch, Patricia Kauer, Lukas Kuffner und Marina und Kathrin Kraus teil. Beim Preisschießen in Zandt, beim Bayernpokal in Hochbrück und bei der Bayerischen Meisterschaft in Hochbrück waren ebenfalls die Spitzensportlerinnen Katja Koch präsent und heimste 386 Ringe ein, beim 3-Stellung 577 Ringe und Patricia Kauer war mit 364 Ringen präsent.

 

Die jungen Leute waren auch mehrere Male in Hochbrück unter anderem beim Landespokal, beim Landeschützenmeisterpokal und bei der Deutschen Meisterschaft. Zudem fuhr man zum Jugendpokalschießen nach Schönau, wo Katja Frohnauer den 5. Platz und Lukas Frohnauer, den 6. Platz belegten, Katja Koch 1. und Patricia Kauer den 2. Platz holte.

Beim Erwin Huber Pokal sowie beim Ranglistenfinale in Plattling mischten ebenfalls die Spitzensportlerinnen mit. Hier erreichte Katja Koch in der Bezirkskaderrangliste mit einem Durchschnitt von 388 Ringen den 3. Platz und Patricia Kauer mit 376, 17 Platz 15 erreichte. Beim Finalschießen freute sich Katja Koch über den 1. Rang wobei sie mit 101,9 Ringen abschnitt.

Auch kam das Gesellschaftliche bei einer Winterparty nicht zu kurz und ein Trainingslager in Hochbrück mit Katja Koch mit Übernachtung in der KK-Halle.

 

2013 wird der BSSB Eröffnungswettkampf KK in Hochbrück angepeilt und der Deutsche Meister ins Auge gefasst. Hartmannsgruber bedankte sich für die hochkarätige finanzielle Unterstützung einiger Mitglieder und bat um Ähnliches im Nachwuchstraining und um qualifizierte Helfer.

 

Schatzmeisterin Johanna Schötz berichtete von einem soliden Haushalt, den die Kassenprüfer Christian Brunner und Bernhard Menacher super in Ordnung vorfanden. Der Schatzmeisterin wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Damenleiterin Anette Koch berichtete vom Maibaum-Kranzbinden bei Menacher und vom Pokalschrank Reinigen. Mit vier Mitgliedern war man beim Gaudamenschießen und im Februar 2013 bei der Gaudamenversammlung mit Neuwahlen.

 

Schützenmeister Thomas Santl gab in seinem Bericht eine Übersicht über die Veranstaltungen des Jahres und erinnerte an die letzte Generalversammlung, als er sich weiterhin ein Jahr als Schützenmeister zur Verfügung stellte, wobei Josef Koch versprach, nach der nachzurücken. Annette Koch kam als Damenleiterin und Anna Kraus als Beisitzerin neu in die Vorstandschaft. Im Vereinsjahr wurde ein Schlittenfahren und Faschingsschießen organisiert, ein Maibaum aufgestellt und das Königsschießen ausgerichtet. Das Gauschießen wurde übernommen mit Schirmherrn LR Adam, wobei man mit der Teilnahme sehr zufrieden war und erstmalig über Internet Reservierungen erfolgten. Er hob auch den Gauball mit starker Abordnung als eine erfolgreiche Veranstaltung hervor und erwähnte das traditionelle Schützenmahl mit Pfarrer John, die Beteiligung an Fronleichnam, Volkstrauertag und Jahresabschlussfeier. Santl erinnerte auch an die Teilnahme beim Oktoberfest-Landesschießen, an eine Herbstarbeitstagung der Schützenmeister in Einweging und die Teilnahme an der Beerdigung des Gründungs- und letzten Ehrenmitglieds Heinrich Schötz sowie von Josef Holzapfel.

 

In seinem Rückblick auf 10 Jahre Schützenmeisteramt erinnerte er an eine lange Wahl-Nacht 2003, als er nach bereits 6 Jahren als 1. Jugendleiter die Aufgabe des 1. SchM übernahm, wo Höhen und Tiefen das Vereinsleben zeichneten. Einer der Höhepunkte war die Hochzeit von Michaela Schötz in der Schweiz und ein total verregneter Festzug in der Sommerau. Ein Bogenschießstand wurde ermöglicht und die Ehrung von Vorstandmitgliedern die über 15 Jahre für den Verein tätig sind, war längst überfällig.

Mit Schlittenfahren, eiskalten Winterpartys und ziemlich heißen Sonnwendfeiern hielt ihn die Schützenjugend auf Trab. Feste wurden gefeiert, unter anderem das 50-jährige Gründungsfest, mit einem positiven Abschluss. Bei zwei Gemeindeschießen, zwei Gauschießen und beim Gauball war der Verein Gastgeber. Schließlich haben sich über acht Personen zur qualifizierten Standaufsicht ausbilden lassen sowie 2 Vereinsübungsleiter für Bogen und zwei für Gewehr/Pistole.

 

Nicht ohne Stolz konnte an die Auszeichnung eines H&N Förderpreises für die Jugendarbeit erinnern. In den 10 Jahren musste man auch 14 Mitglieder zu Grabe geleiten und 35 Mitglieder für den Verein gewinnen können, so dass nach einigen Austritten der Verein mit einem Plus von 8 Mitgliedern dasteht. Eine große persönliche Enttäuschung des scheidenden SchM ist die aktuelle Beteiligung am Vereinsschießen, das trotz einiger Änderungen am Modus und sämtlicher Termine nicht zu stoppen war. Entgegen stehen jedoch unzählige Preise und Meistbeteiligungen, Gaukönige, Gaupistolenkönige Gaudamenkönige und sportliche Erfolge auf allen Ebenen. Eine dringende Maßnahme sei die Modernisierung des Schießstandes, wobei trotz eines sehr guten Kassenstandes die Investition eine Herausforderung bleibt, was sich nur mit Hilfe des Gaues und der Gemeinde bewerkstelligen lässt. Er appellierte an den Bürgermeister, den bereits gestellten Antrag mit seinen Gemeinderatsmitgliedern wohlwollend zu behandeln.

Santl dankte abschließend der ganzen Vorstandschaft für die Unterstützung und hervorragende Zusammenarbeit in den vergangen Jahren sowie dem Vereinslokal und allen Mitgliedern, die sich aktiv oder auch passiv am Vereinsleben beteiligten.

 

Bürgermeister Eckl, der längst bei der Polizei sein sollte, wollte auf keinen Fall die Versammlung versäumen, zumal Neuwahlen angesetzt waren. Zu Santl meinte er, „du hattest bei deinem Amt auch Enttäuschungen erlebt und doch hast du alles gut ertragen und gut gestaltet. Wir brauchen solche Leute, die den Vorsitz übernehmen und alle zusammen hält. Ihr habt wunderbare Talente im Verein, wenn das kein funktionierender Verein ist?“  Eckl dankte ganz besonders Thomas Santl, dass er das Amt so lange in hervorragender Weise ausgeübt hat, was mit Sicherheit auch zermürbt. Nach einem herzlichen Dank auch von der Gemeinde meinte er „Wir alle sind guter Hoffnung, dass der Nachfolger mit der gleichen Energie weitermacht.“

 

Gauschützenmeister Helmut Pielmeier überbrachte die Grüße des Schützengaues. Er fahre sehr gerne zu den Schwaben-Schützen herauf, merkte er an und begrüßte alle namentlich und dankte vor allem der Vorstandschaft insbesondere Thomas Santl für seine vorbildliche Arbeit in den 10 Jahren, in denen er sich zur Verfügung gestellt hat und wünschte für die Wahl einen guten Ausgang und viel Erfolg.

 

Die Neuwahl des 1. und 2. Schützenmeisters stand anschließend auf der Tagesordnung. Pielmeier stellte sich als Wahlleiter und Bürgermeister Eckl und Ehrenschützenmeister Otto Preuß als Helfer zur Verfügung. Die Wahl wurde geheim abgewickelt. Josef Koch stellte sich zur Wahl, denn er hatte Santl sein Wort gegeben und zu dem stehe er, erwähnte Koch. Doch es würde eine harte Linie und Veränderungen geben, kündete er an. .Er nimmt jeden in die Verantwortung und in zwei Jahren wird man sehen, wenn es nicht in seinem Sinne funktioniert, dann hört er wieder auf.

Die Wahl ergab für Josef Koch als 1. Schützenmeister von 28 Wahlberechtigten 26 Ja-Stimmen, 1 nein und 1 Enthaltung. Da Josef Koch 2. SchM war, musste für ihn ein neuer Stellvertreter gewählt werden. Der Vorschlag lautete Anna Kraus, welche die Wahl mit 25 Ja, 2 nein und 1 Enthaltung annahm.

Per Akklamation musste noch ein Ausschussmitglied bestimmt werden, für das sich Thomas Santl auf Wunsch von Josef Koch zur Verfügung stellte.

 

Die nächsten Termine: 24. Mai Gauball, 6.4. Hochzeit von Stefanie Schötz und am 3.3. um 14.00 Uhr Gauversammlung in St. Englmar.

 

Foto: vorheriger SchM Thomas Santl, 2. SchM Anna Kraus,  1. SchM Josef Koch und GschM Helmut Pielmeier.

 

 

 

Sport- und Böllerleiterbericht bei der Generalversammlung 2012

 

Schwaben. Im Rahmen der Generalversammlung mit Wahl eines 1. und 2. Schützenmeisters lieferte Sportleiter Manfred einen umfangreichen Sport- und Böllerbericht.

Er berichtete, dass in den Rundenwettkämpfen Schwaben I in der Gauoberliga den 2. Platz belegte. Im Einzel kam Katja Koch auf den 1. Platz. In der Gauliga holte sich Schwaben II ebenfalls den 2. Platz und in der A-Klasse erreichte Schwaben III den 1. Platz und im Einzel freute sich Patricia Kauer über den 1. Rang. In der LP-Gauliga ergatterte sich Schwaben ebenfalls den 1. Platz und Christian Brunner wurde 1er im Einzel.

 

Schötz erinnerte auch an das Gauschießen in Schwaben, wo bei der Jugend Patricia Kauer als Favoritin hervor ging. In der Schützenklasse siegte Katja Koch und bei den Senioren holte sich Johann Haimerl den 3. Rang. In der Punktscheibe landete Patricia Kauer auf dem 2. und Katja Koch auf dem 3. Platz.

 

Folgende Ergebnisse konnte Schwaben bei der Kategorie Luftpistole verbuchen. In der Altersklasse wurde Christian Brunner 2., bei der Festscheibe war Susanne Fleischmann vorn dran und beim Schlosser-Pokal LP wurde wiederum Schwaben 1. mit Christian Brunner, Alexander Haimerl und Ludwig Santl.

 

Gute Ergebnisse brachte auch das Gemeindeschießen in Moosbach ein. Wenn man auch die Meistbeteiligung schaffte, schnappten ihnen die Moosbacher den Gemeindepokal: Katja Frohnauer wurde 3. bei den Schülern, den 1. Platz bei der Jugend erreichte Katja Koch. Die Damen haben sich ebenfalls tapfer geschlagen: 1. wurde Susanne Fleischmann, 2. Anette Koch und 3. Herta Santl. Die Herren ließen sich nicht lumpen, so dass Michael Schötz den 2. Platz belegte, gefolgt von Franz Koch, Thomas Santl und Stephan Brunner. Den Spitzenplatz bei der Luftpistole lieferte Christian Brunner. 

 

Beim Damenpokalschießen in Einweging wurde die Spitzensportlerin Katja Koch 1. und schnappte sich beim Blattl den 3. Rang. Bei den Gaumeisterschaften war wiederum Katja Koch 1., Stephan Haimerl wurde 2. und in der Damen/Seniorenklasse war Herta Santl einsame Spitze.

 

Auch als Böllerleiter brachte sich Schötz vorbildlich im Verein ein. Er berichtete von derzeit 32 Böllerschützen mit einem Neuzugang von Martina Hof. Bei sieben Einsätzen war man präsent: Am 20 Mai waren Andreas Hof mit Martina und Florian Hackl in Seugendorf. 11 Böllerschützen waren am Pfingstsonntag in Ascha vertreten und an Fronleichnam traten Sepp Holzer, Sepp Koch und Martin Menacher jun. an. In Gotteszell waren 16 Böllerschützen im Einsatz, am Weihnachtsmarkt in Hagengrub wurde mit einer Reihe von Schützen der Markt eröffnet und auch das Christkindlschießen fand wieder Anklang. Schließlich organisierte man wieder das Sylvester-Strohschießen mit 6 Böllerschützen und mit Hilfe von 2 aus Sattelpeilnstein.

Foto zur Meldung: Der neue Schützenmeister heißt jetzt Josef Koch – Stellvertreterin ist Anna Kraus
Foto: Der neue Schützenmeister heißt jetzt Josef Koch – Stellvertreterin ist Anna Kraus

Die Bergschützen feierten ihren Jahrtag

(02.06.2012)

Stimmungsvolle Bergmesse mit Schützenmahl

 

Schwaben. Glück mit dem Wetter hatten am Samstagabend die Bergschützen, als sie an der „Schwobauernkapelle“, in herrlicher Waldkulisse hoch über Prackenbach ihre traditionelle Bergmesse feierten. Mit dem stimmungsvollen Gottesdienst, bei der auch viele Menschen aus der Bevölkerung von Prackenbach teilnahmen, verbanden die Bergschützen ihr Schützenmahl, die Königsproklamation und die Ehrung der Vereinsmeister und langjähriger Mitglieder.

 

Pfarrer John Kodiamkunnel zelebrierte die HL. Messe vor der Blumengeschmückten Schwabenkapelle und gedachte dabei im Besonderen der verstorbenen Mitglieder und die Anwesenden gestalteten sie musikalisch mit entsprechenden Lieder mit.

In seiner Predigt ging der Geistliche auf die Aufgabe der Schützenvereine ein, die in früheren Zeiten die Bevölkerung von feindlichen Angriffen schützen mussten. Stadtmauern gibt es heute nicht mehr, nun gilt es Tradition und Brauchtum zu pflegen und das Ziel vor Augen halten, das Leben lebenswert zu machen, was neuen Auftrieb gibt.

Von den Aposteln weiß man: Sie waren ein Herz und eine Seele und sie taten alles gemeinsam. Sie harrten einmütig im Gebet, lobten Gott und waren beim Volk sehr beliebt. Daraus erwächst auch der Aufbau einer guten Gesellschaft, die uns verpflichtet, Verantwortung zu tragen. „Gehen sie gut miteinander um, helft einander und steht einander bei, ermahnte er die Gläubigen und gönnt einander den Erfolg. Leider hat der Egoismus in unserer Zeit zugenommen, meinte er, so dass es heute schwerer ist als früher, zu leben.

Zum Schluss betete er für alle Mitglieder um den Schutz Mariens und sagte allen ein Vergelt´s Gott, welche die Bergmesse organisiert und vorbereitet haben.

 

Im Gasthaus Schötz begrüßte der Schützenmeister Thomas Santl Pfarrer John, Ehrenschützenmeister Otto Preuß und verband den Dank an die Gastwirtsfamilie Schötz für die hervorragende Zubereitung des Schützenmahls. Ein großes Lob zollte er seinen Kollegen der Vorstandschaft, insbesondere Ernst Miethaner und Sepp Koch. Ein Vergelt´s Gott gab´s auch für Pfarrer John für die Messfeier, der Mesnerin Thekla Holzapfel, Regina Miethaner und Katia Koch für das Vortragen der Lesung bzw. Fürbitten sowie der Familie Menacher für das Schmücken der Kapelle und dem Fahnenträger.

 

Anschließend wurden fünf Mitglieder für 25 bzw. 40 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet.

Es waren dies: Für 25 Jahre: Maria Zach

für 40 Jahre Sydia Haimerl, Monika Menacher, Rosa Preuß und Josef Wagner.

 

Das Ergebnis der Vereinsmeisterschaften sind im Heimatsport zu lesen.

Foto: Bergmesse vo.re. Pfarrer John, Thekla Holzapfel, Katja Koch und Thomas Santl

Foto zur Meldung: Die Bergschützen feierten ihren Jahrtag
Foto: Die Bergschützen feierten ihren Jahrtag

Erfolgreiche Vereinsmeister von 2011/2012 gekürt

(02.06.2012)

Auf dem Königsthron sitzt Katja Koch

 

Schwaben. Bei den Bergschützen wurde am Samstag im Rahmen einer Bergmesse und dem traditionellen Schützenmahl der Schützenkönig proklamiert und die Vereinsmeister ausgezeichnet.

Die neue Schützenkönigin heißt Katja Koch. Der Regent des letzten Jahres Johann Haimerl musste seinen Titel und die Königskette abgeben, die Koch mit einem 67,5 Teiler souverän dingfest machte.

Als erster Ritter steht ihr Ludwig Schötz mit 154,4 Teiler zur Seite, Schützenmeister Thomas Santl fungiert als zweiter Ritter mit 160,9 Teiler.

 

Der Schützenmeister dankte anschließend den Mitgliedern, die sich an der Vereinsmeisterschaft beteiligt haben, der Auswertungsmannschaft und Ernst Miethaner für das Schreiben der Urkunden und sprach die Hoffnung aus, dass beim nächsten Vereinsschießen die Beteiligung wieder so gut ist.

 

Die Vereinsmeister brachten folgendes Ergebnis:

Schüler: 1. Patricia Kauer, 190,3 Ringe; Jugend: 1. Katja Koch 389,9 Ringe; Hobbyklasse 1. Monika Gruber (81,4), 2. Josef Koch(80,1); Damen: 1. Annette Koch (360,8).

Pistole: 1. Stephan Haimerl 358,7), 2. Ludwig Santl (340,9).

Schützenklasse: 1. Michael Schötz (380,8), 2. Thomas Santl (370,1), 3. Manfred Schötz (365,5).

 

Ausgeschossen wurde auch die Hochzeitsscheibe von Daniela und Markus Schnitzbauer. Der Gewinner ist der Schützenmeister Thomas Santl selbst. Einen Geldpreis von 200.- € ergatterte sich schließlich Katja Koch.

 

Foto: Annette Koch, Monika Gruber, Patricia Kauer, Katja Koch, Stephan Haimerl, Schm Thomas Santl

sitzend: Lydia Haimerl, Moniks Menacher, Rosa Preuß. 

Foto zur Meldung: Erfolgreiche Vereinsmeister von 2011/2012 gekürt
Foto: Erfolgreiche Vereinsmeister von 2011/2012 gekürt

60. Gauschießen des Schützengaus Viechtach – Schirmherr ist Landrat Michael Adam

(01.05.2012)

 

Viechtach/Schwaben. „Immer genau ins Ziel“ wollen die Schützenschwestern und – brüder beim 60. Gauschießen des Schützengaues Viechtach treffen, das der Gauschützenmeister am Dienstag in Schwaben mit einem Schuß ins Schwarze für eröffnet erklärte.

 

Die Bergschützen Schwaben haben sich kurzfristig bereit erklärt, das Gauschießen 2012 auszurichten. In der Schießhalle des Gasthauses Schötz in Schwaben konnte Schützenmeister Thomas Santl zur Eröffnung am 1. Mai den Schirmherrn Landrat Michael Adam, Bürgermeister Xaver Eckl und Gauschützenmeister Helmut Pielmeier und später Ehrenschützenmeister Otto Preuß begrüßen. Er dankte dem Landrat, dass er das Amt des Schirmherrn übernommen habe und meinte, an Bürgermeister Eckl gewandt, dass man beim Gemeindepokalschießen wieder auf ihn zurückgreifen muss. Die Bergschützen hätten sich Mühe gegeben mit einem entsprechenden Preisprogramm, sagte Santl und bat um zahlreiche Teilnahme der Schützen.

 

Michael Adam freute sich, dass er das Amt des Schirmherrn übernehmen darf. Auf diese Art und Weise habe er Schwaben kennen gelernt und es hat sich rentiert, hier herauf zu kommen, meinte er und wünschte für den Wettkampf viele Teilnehmer.

 

Die Bergschützen sind gute Sportschützen, lobte Bürgermeister Eckl seine Gemeindebürger, die auch in der Gaumannschaft mit guten Ergebnissen glänzen. Er wünschte ihnen möglichst viele Teilnehmer, dass der Gau in allen Vereinen vertreten ist. Die Schwaben-Schützen sind bekannt für ein gutes Preisprogramm, sagte Eckl und dankte den Sponsoren sowie Landrat Adam, dass er das Amt der Schirmherrschaft übernommen hat.

 

Helmut Pielmeier begrüßte in seiner Eigenschaft als Gauschützenmeister die Ehrengäste. Dankend erwähnte er die Bergschützen für das Ausrichten des Gauschießens und Michael Adam für die Übernahme der Schirmherrschaft. Er lobte die Bergschützen als einen sehr rührigen Verein, der sich auch der Jugend in hervorragender Weise annimmt, denn die Jugend ist das Wichtigste in einem Verein, denn sie halten den Verein aufrecht. Pielmeier dankte den Schützen mit ihrem SchM Thomas Santl für das umfangreiche Preisprogramm sowie den Spendern und wünschte dem Gauschießen viel Erfolg und erklärte es für eröffnet.

 

Foto: Bürgermeister Eckl, SchM Thomas Santl, GschM Helmut Pielmeier, Landrat Michael Adam 

Foto zur Meldung: 60. Gauschießen des Schützengaus Viechtach – Schirmherr ist Landrat Michael Adam
Foto: 60. Gauschießen des Schützengaus Viechtach – Schirmherr ist Landrat Michael Adam

Zwölfter Schießabend bei den Bergschützen

(16.03.2012)

Schwaben. Die Bergschützen Schwaben traten zum 12. Vereinsschießen im Gasthaus Schötz in Schwaben an und wetteiferten um gute Ergebnisse.

Mit einem hervorragenden Schuss von 367 Ringen belegte der Schützenmeister Thomas Santl den 1. Platz in der Schützenklasse. Nur um sieben Ringe weniger, also 360 Ringe lag ihm Manfred Schötz dicht auf den Fersen.

 

Bei der Jugend führte wie immer Katja Koch mit 391 Ringen und als Erste bei den Schülern liegt traditionsgemäß Patricia Kauer mit 189 Ringen an der Spitze.

 

Als Luftpistolenfavoriten nicht mehr wegzudenken sind Stefan Haimerl, der mit 366 Ringen ins Schwarze traf und Ludwig Santl, der mit 349 Ringen den zweiten Rang belegte.

Bei der Hobbyklasse wollte es Josef Koch mit 84 und Monika Gruber mit 83 Ringen wissen.

Achte Winterparty und Rodelspaß bei den Bergschützen

(12.02.2012)

Fünf umgebaute Spezialfahrzeuge gingen an den Start

 

Schwaben. Eisig war es am Sonntag am Nordhang neben dem Gasthaus Schötz in Schwaben. Doch den Rodlern, die über die Piste preschten, störte dies nicht im geringsten und schon gar nicht die etwa 150 unerschrockenen Zuschauer, die sich um das Lagerfeuer drängten und sich mit heißer Gulaschsuppe, warmen Würstln und Glühwein wärmten.

 

Die Schützenjugend der Bergschützen Schwaben hatte zur Winterparty mit Rodelspaß eingeladen. Wenn auch die Temperaturen nahezu auf 15 Grad minus stiegen, war man mit den Rodelbedingungen mehr als zufrieden.

 

Neben normalen Schlitten gingen fünf Spezialfahrzeuge an den Start, von denen die schönsten Umbauten mit Pokalen belohnt wurden.

Der 1. Preis fiel auf ein „Fitnessgerät“ aus einem Autositz auf Skiern. Die Hetzelsdorfer Brüder Markus und Hans Wolf hatten das Gerät konstruiert.

Vom Team „Leonie“ gingen die Prackenbacher Thomas Sobania und Stefan Pritzl an den Start und ergatterten für ihre Konstruktion den 2. Platz.

Schließlich war die Einweginger Schützenjugend mit Gabi Jakob und Stefan Bielmeier mit von der Party, die sich über den 3. Preis freuten.

 

Auch die Prackenbacher Martin Krieger und Markus Penzkofer waren mit ihrem Bag-Boy dabei sowie die Lokalmatadoren Manfred Schötz und Thomas Santl von den Bergschützen Schwaben mischten in ihrem „Sautrog“ kräftig mit.

 

Fazit der Zuschauer: Es war wieder ein Riesenspaß, den man unbedingt nächstes Jahr wiederholen sollte.

 

Foto: v.li. Einweginger Schützenjugend 3. Preis, Fitnessgerät auf Skiern aus Hetzelsdorf 1. Preis, Team Leonie aus Prackenbach 2. Platz, der nächste, ein Sautrog, gehörte den Prackenbachern Martin Krieger und Markus Penzkofer und die

Lokalmatadoren Manfred Schötz und Thomas Santl

Foto zur Meldung: Achte Winterparty und Rodelspaß bei den Bergschützen
Foto: Achte Winterparty und Rodelspaß bei den Bergschützen

Nach drei Amtsperioden gab SchM Thomas Santl Zusage für ein weiteres Jahr

(07.01.2012)

Die Bergschützen übernehmen heuer das Gauschießen – Viel Lob vom 2. Bürgermeister

 

Schwaben. Eigentlich wollte Thomas Santl bei den satzungsgemäß angesetzten Neuwahlen am Samstagabend nach drei Mal drei Jahren für das Schützenmeisteramt nicht mehr kandidierten. Da sich jedoch kein Mitglied zur Verfügung stellte, gab er seine Zusage für ein weiteres Jahr, bis dahin sollte man eine Lösung finden, wie es weitergehen soll, so Santl. Dafür wurden mit Josef Koch und Martin Menacher zwei Stellvertreter gewählt, um Santl zu unterstützen. Für das diesjährige Gauschießen stellten sich im Laufe der Versammlung die Bergschützen zur Verfügung.

 

Im Vereinslokal Schötz in Schwaben konnte Thomas Santl bei der Generalversammlung den Ehrenschützenmeister Otto Preuß, Gauschützenmeister Helmut Pielmeier und 2. Bürgermeister Karl Engl begrüßen. Nach dem Totengedenken verlas Schriftführer Ludwig Santl das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung.

 

Jugendleiterin Sonja Hartmannsgruber wartete mit einem vollbespickten Terminkalender des letzten Jahres auf. Neben vielen Sportveranstaltungen reisten sie mit dem Gau nach Straubing, Deggendorf, Landau, Labergau, Kötzting und Dingolfing, mit vier Teilnehmern zum Gaujugendpokalschießen nach Patersdorf und zum monatlichen Gaukadertraining nach Straubing sowie zum Bezirkskadertraining alle zwei Wochen nach Neukirchen vorm Wald.

Unter den jungen Leuten glänzten im letzten Jahr vor allem Katja Koch und Patricia Kauer bei mehreren Schießwettbewerben. Beim Jugendfernwettkampf in Viechtach belegte Patricia Kauer von den Schülern mit 187,67 den 1. Platz und Katja Koch (Jugend) mit einen Ringdurchschnitt von 380,4 ebenfalls den 1. Rang. Auch bei den Gaumeisterschaften belegten sie jeweils den ersten Platz. Sie reisten auch zur Niederbayerischen nach Plattling, zu den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften nach Hochbruck und beim Ringlistenfinale landete Patricia unter die Besten acht in Niederbayern. Seit November ist die Jugend beim Bezirkskadertraining für Luftgewehr 3-Stellung vertreten und trainiert wöchentlich in Schönau.

 

Beim Erwin Huber Pokalschießen in Rehberg und beim Gauvergleich mit Deggendorf waren die Spitzensportlerinnen vertreten, wobei Katja Koch jeweils den 1. Platz belegte. Schließlich mischte man auch beim Damenpokalschießen in Einweging mit fünf Schützinnen mit, wo Katja Koch erste auf Ringe und Teiler mit 103 bzw. 4,5 Teiler wurde. Patricia Kauer belegte den dritten Rang mit 101,6 und 23,1 Teiler. Als Ziel hat man den Deutschen Meistertitel ins Auge gefasst, so Sonja Hartmannsgruber sowie mind. Teilnahme an der Deutschen in LG 3-Stellung. Sie bedankte sich bei allen, welche die Jugendarbeit unterstützen, wo Termine, Zeit und Geld zu investieren sind. Ihr Dank galt auch Stefan Haimerl, der an die Jugendkasse je 50,- € sponsert, wenn beim Rundenwettkampf Katja Koch über 390 und Patricia Kauer ab 385 Ringe schafft.

 

Schatzmeisterin Johanna Schötz berichtete von einem ausgeglichenen Haushalt. „Wie immer keinen Fehler festgestellt“, bestätigte Christian Brunner, der mit Bernhard Menacher die Kasse geprüft hatte.

 

Sportleiter Manfred Schötz berichtete, dass Schwaben I bei den Rundenwettkämpfen in der Gauoberliga LG den 4. Platz mit 10:10 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1493 wie im letzten Jahr erreichte.

In der Gauliga belegte Schwaben II ebenfalls den 4. Platz mit 10:10 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1463  (drei Ringe mehr als letztes Jahr.) In der Einzelwertung wurde  Katja Koch 2e mit 380,1 Ringen.

Schwaben III erreichte in der B-Klasse den 2. Platz mit 14:6 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1447 (neun Ringe mehr als letztes Jahr. In der Gauoberliga LP landete man auf den 4. und letzten Platz mit 0:12 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1327.

 

Schötz erinnerte auch an die Gaumeisterschaften, das 59. Gauschießen in Einweging und das Gemeindeschießen in Tresdorf, wobei man den Wanderpokal wiederum für sich behaupten konnte.

 

Auch als Böllerleier bringt sich Manfred Schötz vorbildlich im Verein ein. Er berichtete vom Besuch der Hochzeitsfeier von Daniela Schnitzbauer, vom Moosbacher Schützenfest und der Teilnahme an der Fronleichnamprozession. Beim Geburtstag von Otto Preuß wurde geschossen, beim Weihnachtsmarkt in Moosbach und drei Mal zur Eröffnung beim Weihnachtsmarkt in Hagengrub sowie beim Christkindlanschießen.

 

Damenleiterin Ramona Seidl berichtete vom Maibaumkranzbinden und von der Teilnahme beim Damenpokalschießen in Einweging, bei der Hochzeit von Daniela Schnitzbauer und beim 60-jährigen Gründungsfest in Moosbach.

 

Schützenmeister Thomas Santl gab in seinem Bericht eine Übersicht über die Veranstaltungen des Jahres und erinnerte an das Faschingsschießen, die hervorragende Beteiligung am Maibaumaufstellen und Königsschießen und hob den Gauball als eine erfolgreiche Veranstaltung hervor. Er erwähnte das traditionelle Schützenmahl, zum letzten mal mit Pfarrer Rahm, die Beteiligung beim Fronleichnamsfest, Volkstrauertag und Weihnachtsfeier.

 

Santl zählte außerdem die zahlreichen Veranstaltungen und besuchten Feste auf, wie das 60-jährige Gründungsfest der Edelweißschützen, das 80-jährige des SV Prackenbach, das Gründungsfest in Patersdorf und das 100-jährige der Handwerker in Prackenbach. Er erinnerte auch an die Teilnahme des Landreispokalschießens und die verschiedenen Geburtstagsfeiern.

 

Zum Schluss dankte Santl der gesamten Vorstandschaft für die Unterstützung und hervorragende Zusammenarbeit in den neun Jahren, sowie der Vereinswirtin und allen Mitgliedern, verbunden mit der Bitte zur aktiven Beteiligung am Vereinsleben. „Es war damals vor neun Jahren eine überraschende Wahl, meinte er, doch habe er es nicht bereut“, gestand Santl und erklärte dennoch, dass er als 1. Vorsitzender wegen Arbeitsüberlastung nicht mehr zur Verfügung steht.

 

Der 2. Bürgermeister Karl Engl überbrachte die Grüße der Gemeinde und lobte das rege Vereinsleben vor allem der Jugend mit ihrer Betreuerin und stellte anerkennend fest, dass der Verein lebt. Er dankte ihnen für die Beteiligung auch am aktiven Gemeindeleben, wo die Schützen immer mithelfen, wenn es nötig ist und wünschte stets gutes Gelingen.

 

GschM Helmut Pielmeier überbrachte die Grüße des Gaues. Er freute sich, dass stets von der Kommune ein Vertreter anwesend ist. Einen besonderen Gruß richtete er an die Vorstandschaft und dankte ihnen für ihre geleistete Arbeit. Dankend erwähnte er auch die Jugend mit ihren hervorragenden Leistungen und stellte fest, dass sie gut im Verein integriert ist. Hoffe, dass wir bei der Wahl zu einem guten Ergebnis kommen, meinte er. Andere Vereine hätten auch das Problem, dass niemand mehr ein Ehrenamt übernehmen will, trötete er die Schützen und meinte, „mit Idealismus ist alles machbar“. Zum Schluss dankte er Sonja Hartmannsgruber, die sich hervorragend bei der Jugend engagiert und wünschte im Namen des Gaus alles Gute.

 

Anschließend stellte sich Pielmeier als Wahlleiter zur Verfügung. Als Wahlhelfer fungierten Otto Preuß und Karl Engl.

Einstimmig gewählt wurden per Akklamation: 1. Schützenmeister Thomas Santl für ein Jahr, 1. Stellvertreter Josef Koch für Franz Koch, 2. Vize Martin Menacher, Schatzmeisterin bleibt Johanna Schötz und ihre Stellvertreterin ist Marianne Schötz, wieder gewählt wurden Schriftführer Ludwig Santl, Sport- und Böllerleiter Manfred Schötz, Jugendleiterin Sonja Hartmannsgruber mit der Bedingung, dass sie von den Mitgliedern mehr unterstützt wird. Zur neuen Damenleiterin wurde für Ramona Seidl Annette Koch bestimmt. Die bisherigen Ausschussmitgliedern Josef Koch und Martin Menacher wurden durch Anna Kraus ergänzt und die Kassenprüfer bleiben Bernhard Menacher und Christian Brunner.

 

Thomas Santl bedankte sich bei allen, die sich zur Verfügung gestellt haben und für die konstruktiven Anregungen. Zur Bitte von Sonja Hartmannsgruber um Unterstützung erklärte sich Christian Brunner bereit, dafür zu sorgen, dass sie Unterstützung bekommt und regte an, die Jugendkasse aus der Hauptkasse zu unterstützen. Außerdem würde er seinen alten Drucker für den Verein zur Verfügung stellen, was Santl dankend annahm.

Die nächsten Termine sind: 19. Februar 2012 Faschingsschießen und am 13. Januar erstes Vereinsschießen.

 

Foto: SchM Thomas Santl, Ludwig Santl, Anna Kraus, Johanna Schötz, Sonja Hartmannsgruber, GschM Helmut Pielmeier, Martin Menacher, Annette Koch, Josef Koch, Manfred Schötz, 2. BM Karl Engl.

Foto zur Meldung: Nach drei Amtsperioden gab SchM Thomas Santl Zusage für ein weiteres Jahr
Foto: Nach drei Amtsperioden gab SchM Thomas Santl Zusage für ein weiteres Jahr

Der Gemeindepokal geht wieder mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler nach Schwaben

(20.11.2011)

Ausrichter des 32. Gemeindeschießens waren heuer die Waldesrandschützen

 

Tresdorf. Die Bergschützen Schaben haben gar kein Erbarmen mit den Finanzmitteln der Gemeinde, denn für den neuen Wanderpokal, den heuer wiederum die Bergschützen mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler ergattern, musste Bürgermeister Xaver Eckl wieder tief in die Tasche greifen. Der Neukauf in diesem Jahr war erforderlich, da die Bergschützen im letzten Jahr den Pokal zum dritten Mal in Folge für sich behaupteten.

 

Das diesjährige Gemeindeschießen, das zum 32. Mal ausgetragen wurde, ging heuer bei den Waldesrandschützen im Vereinslokal Liebl in Tresdorf über die Bühne. Bei der Meistbeteiligung glänzten nach den Tresdorfern die Schlossschützen mit 24 Schützen und durften zwei Kasten Bier in Empfang nehmen. Auch 16 Bergschützen Schwaben und 12 Edelweißschützen Moosbach kämpften um die begehrte Trophäe.

 

Bei der Siegerehrung am Sonntag Abend konnte Schützenmeister Thomas Brunner im Vereinslokal Liebl in Tresdorf neben Abordnungen der vier Vereine Bürgermeister Xaver Eckl begrüßen, der den Wanderpokal und alle übrigen Pokale am Schluss der Siegerehrung an die Gewinner übergab.

Brunner dankte allen Vereinsmitgliedern für ihre Unterstützung unter anderem bei der Auswertung oder auch bei der Standaufsicht. Sein Dank galt auch den Teilnehmern für ihr Kommen, den Spendensammlern und vor allem auch den Pokal- und Geldspendern. Im Allgemeinen appellierte er für die nächsten Jahre um mehr Teilnehmer. Zur Zeit sei bei der Jugend und den Schülern ein gewaltiger Aderlass zu verzeichnen, was hoffentlich wieder besser wird.

 

Bürgermeister Eckl bedankte sich bei den Schützen, dass wieder so viele mitgemacht haben und meinte, es sei eine tolle Einrichtung, die man vor Jahren ins Leben gerufen hat. Er lobte das gute Zusammenwirken beim gemeinschaftlichen Schießsport und wünschte auch für die Zukunft alles Gute.

 

Die Mannschaft der Bergschützen mit Christian Brunner (15,2 Teiler) Patricia Kauer (16,9), Thomas Santl (17,1), Christoph Fleischmann (17,4) und Franz Koch (27,7) erreichten ein Gesamtresultat von 94,3 Teiler und durften die begehrte Trophäe von Bürgermeister Xaver Eckl entgegen nehmen.

Auf Platz zwei landeten die Schlossschützen Krailing mit insgesamt 178,7 Teiler, gefolgt von den Waldesrandschützen Tresdorf mit 199,5 und den Edelweißschützen Moosbach mit 244,0 Teiler.

 

Die Einzelergebnisse:

Meister LG: 1. Michael Schötz 101,4 Ringe, 2. Thomas Santl (100,8), 3. Franz Koch (100,6) alle Bergschützen Schwaben; 4. Martin Daffner, Edelweißschützen Moosbach (100,6), 5. Christoph Fleischmann (99,8), 6. Christian Brunner (99,4), 7. Stephan Brunner (98,3), 8. Manfred Schötz (98,1) alle Bergschützen; 9. Manfred Rücker (97,2), 10. Thomas Brunner (96,7) beide Waldesrand Tresdorf; 11. Florian Hackl (94,9) Edelweißschützen; 12. Helmut Kellermeier (92,4), 13. Franz Liebenstein (91,8), 14. Christian Axmann (90,9), 15. Martin Preiß (90,8), 16. Florian Kuffner (90,1), 17. Mathias Krampfl (89,3) alle Waldesrand.

 

Damen: 1. Susanne Fleischmann (100,8) Schlossschützen Krailing; 2. Anette Koch (97,3), 3. Herta Santl (96,0) beide Bergschützen; 4. Elli Brunner (92,6) Schlossschützen; 5. Elfriede Haberl (92,1), 6. Daniela Haberl (89,7) beiden Edelweißschützen; 7. Sabrina Muhr (89,6), 8. Margit Früchtl (86,9) beide Schlossschützen; 9. Heidi Altmann (86,9), 10. Anna Preiß (86,7),11. Ramona Hölzl (83,5) alle Waldesrand;12. Monika Gruber (82,8) Bergschützen; 13. Carola Brunner (79,8) Waldesrand; 14. Gisela Neumeier (72,8) Schlossschützen; 15. Andrea Liebl (66,8), 16. Katrin Preiß (65,8) beide Waldesrand; 17. Hastreiter Rosmarie (65,2) Schlossschützen; 18. Marion Rankl (64,1) Waldesrand.

 

Schüler: 1. Patrica Kauer (100,9) Bergschützen; 2. Veronika Schedlbauer (71,8), 3. Alexandra Fleischmann (61,2) beide Edelweißschützen.

 

Jugend: 1. Katja Koch (104,4), Bergschützen; 2. Julia Koch (98,1) Schlossschützen;  3. Andrea Penzkofer (96,8), 4. Patricia Haberl (92,3) beide Edelweißschützen; 5. Julia Altmann (68,2) Waldesrand.

 

Pistole: 1. Bernhard Brunner (95,3) Schlossschützen; 2. Christian Brunner (93,9) Bergschützen; 3. Hermann Fleischmann (93,4) Edelweißschützen; 4. Ferdinand Weinbacher (92,9) Schlossschützen; 5. Franz Liebenstein (91,7) Waldesrand; 6. Günter Miethaner (91,7) Schlossschützen; 7. Ludwig Santl (91,2) Bergschützen; 8. Paul Früchtl (90,3), 9. Rudolf Fischl (90,3), 10. Walter Klingl (85,6), 11. Helmut Brunner

(85,3), 12. Margit Früchtl (83,6) alle Schlossschützen; 13. Helmut Kellermeier (77,7) Waldesrand; 14. Albert Fleischmann (76,2) Schlossschützen; 15. Thomas Brunner (75,7), 16. Florian Kuffner (71,4) Waldesrand; 17.

Elli Brunner (71,0) Schlossschützen; 18. Martin Preiß (62,4), 19. Julia Altmann (49,9) beide Waldesrand.

 

Punkt: 1. Hermann Fleischmann (6,5 Teiler) Edelweißschützen; 2. Christoph Fleischmann (11,6), 3. Christian Brunner (15,2) beide Bergschützen; 4. Thomas Brunner (15,2) Waldesrand; 5. Günter Miethaner

(15,3)Schlossschützen; 6. Patricia Kauer (16,9), 7. Thomas Santl (17,1) beide Bergschützen; 8. Susanne Fleischmann (19,4), 9. Mattias Brunner (19,4) Schlossschützen; 10. Ludwig Santl (23.3), 11. Katja Koch (24,2) beide Bergschützen; 12. Manfred Rücker (25,2), 13. Helmut Kellermeier (26,9) beide Waldesrand; 14.

Franz Koch (27,7) Bergschützen; 15. Florian Hackl (35,7), 16. Martin Daffner ( 39,0) beide Edelweißschützen, 17. Manfred Schötz (39,3) Bergschützen; 18. Elfriede Haberl (42,4) Edelweißschützen;19. Stephan Brunner (43,7) Bergschützen; 20. Rudolf Fischl (46,4) Schlossschützen.   

 

Foto: Hermann Fleischmann, Thomas Santl, Patricia Kauer, Susanne Fleischmann, Katja Koch, Michael Schötz, Bürgermeister Xaver Eckl, Thomas Brunner 

Foto zur Meldung: Der Gemeindepokal geht wieder mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler nach Schwaben
Foto: Der Gemeindepokal geht wieder mit einem Spitzenergebnis von einem 94,3 Teiler nach Schwaben

Bei den Bergschützen begann die Schießsaison 11/12

(09.09.2011)

Schwaben: „Gut Schuss“ wünschen sich die Schützenkameraden, als sie in diesen Tagen die Schießsaison 2011/12 mit folgenden Ergebnissen eröffneten.

 

In der Schützenklasse triumphierte Michael Schötz mit 378 vor Thomas Santl mit 369 Ringen. Um einen Ring wenige, also 368 Ringe, folgte ihm Christof Fleischmann auf den Fuß. Im folgte Johann Haimerl mit 362 und Manfred Schötz mit 359 Ringen.

 

Bei den Damen hatte Susanne Fleischmann mit 376 Ringen die Nase vorn und mit 359 Ringen wollte es Herta Santl wissen.

 

Bei der Jugend/Schüler qualifizierte sich Katja Koch mit 390 Ringen und Beste bei den Schülern war Patriza Kauer mit 191 Ringen.

Stefan Haimerl war bei der Kategorie Luftpistole mit 345  vorn dran und Ludwig Santl erreichte 338 Ringe.

In der Hobby-Klasse war Lydia Haimerl mit 85 Ringen einsame Spitze.

Erfolgreiche Vereinsmeister gekürt

(28.05.2011)

Der Schützenkönig heißt Johann Haimerl

 

Schwaben. Bei den Bergschützen wurde im Rahmen einer Bergmesse und dem Schützenmahl am Samstag der Schützenkönig proklamiert und die Vereinsmeister ausgezeichnet.

Der neue Schützenkönig heißt Johann Haimerl. Der Regent des letzten Jahres Michael Schötz musste seinen Titel und die Königskette abgeben, den Haimerl mit einem 14,7 Teiler souverän dingfest machte.

Als erster Ritter steht ihm Karl Wagner mit 64,4 Teiler zur Seite, Ludwig Santl fungiert als 2. Ritter mit 71,1 Teiler.

 

Schützenmeister Thomas Santl dankte den Mitgliedern, die sich an der Vereinsmeisterschaft beteiligt haben, der Auswertmannschaft, welche stets gewissenhaft und hervorragend die Auswertung vornimmt sowie Ernst Miethaner für das Schreiben der Urkunden.

 

Die Vereinsmeister brachten folgende Ergebnisse:

Schüler: 1. Patrizia Kauer, 182,3 Ringe,

Jugend: 1. Katja Koch, 377,8,

Hobby: 1. Monika Gruber 83,7; 2.LydiaHaimerl 80,3

Pistole: 1. Stephan Haimerl 359,0; 2. Christian Brunner 351,9; 3. Ludwig Santl 338,3 Ringe.

Damen: 1. Annette Koch 364,4; 2. Herta Santl 349,2.

Schützenklasse: 1. Michael Schötz 382,0; 2. Christoph Fleischmann 378,4; 3. Manfred Schötz 370,3; 4. Thomas Santl 368,3;  5. Franz Koch 367,1; 6. Stephan Brunner 366,1.

 

Den Otto-Preuß-Pokal holte sich Franz Koch mit 19,7 Teiler. Der Heinrich Schötz -Pokal ging mit 14,7 Teiler an Christoph Fleischmann und den Ludwig Schötz-Pokal ergatterte sich Julia Koch mit 31,0 Teiler.

 

Ausgeschossen wurde auch eine Kindstaufscheibe von Ramona Sperl. Die Gewinnerin heißt Herta Santl mit 139,2 Teiler, die an 150 Teiler am nächsten war.

Eine Hochzeitsscheibe stiftete Sabine und Martin Menacher, die sich Michael Schötz mit 12,1 Teiler holte.   

Foto zur Meldung: Erfolgreiche Vereinsmeister gekürt
Foto: Erfolgreiche Vereinsmeister gekürt

Die Bergschützen feierten ihren Jahrtag

(28.05.2011)

Stimmungsvolle Bergmesse mit Schützenmahl

 

Schwaben. Mit der traditionellen Bergmesse in herrlicher Waldkulisse, hoch über Prackenbach, hatten die Bergschützen am Samstag wieder einmal Glück mit dem Wetter, denn am Abend, als sie sich anschickten, zur Schwabenkapelle aufzubrechen, hatte Petrus den Wasserhahn zugedreht.

Mit der stimmungsvollen Feier verbanden die Bergschützen anschließend ihr traditionelles Schützenmahl, die Königsproklamation und die Ehrung der Vereinsmeister und langjähriger Mitglieder.

 

Pfarrer Johann Christian Rahm zelebrierte den Gottesdienst vor der Blumengeschmückten Schwabenkapelle und gedachte dabei im besonderen der verstorbenen Mitglieder und die Anwesenden gestalteten ihn musikalisch überwiegend mit vielen Marienliedern mit. Bei der Begrüßung sprach er in seinen einführenden Worten über das „Gottvertrauen“, das wir immer brauchen. Es zahlt sich aus, betonte er, denn Christus geht immer mit, bis zu unserem Lebensende. Auch die Muttergottes brauchte letztendlich das Gottvertrauen.

 

Nach der Messfeier dankte Schützenmeister Thomas Santl dem Geistlichen für die, wegen seiner Versetzung leider wohl letzte Bergmesse in Schwaben, der Mesnerin Thekla Holzapfel und der Familie Menacher für das Schmücken der Kapelle und lud alle zum Schützenmahl ein.

 

Im Vereinslokal Schötz begrüßte der Schützenmeister dann die Schützenschwestern und -brüder, insbesondere Pfarrer Rahm, den Ehrenschützenmeister Otto Preuß und Gauluftpistolenkönig Christian Brunner und verband den Dank an die Gastwirtsfamilie Schötz für die hervorragende Zubereitung des Schützenmahls. Er dankte auch allen, die ihn das ganze Jahr unterstützt haben.

 

Anschließend wurden 10 Mitglieder für 25 bzw. 40 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet.

Es waren dies: Für 25 Jahre: Albert Fuchs, Andreas Holzapfel, Alfons Lummer, Thomas Santl, Manuela Schötz, Marianne Schötz, Petra Stiglbauer.

Für 40 Jahre: Martha Brunner, Ludwig Haimerl und Josefine Holzapfel.

Foto zur Meldung: Die Bergschützen feierten ihren Jahrtag
Foto: Die Bergschützen feierten ihren Jahrtag

Die Bergschützen zogen Bilanz – 10 Neuzugänge bei den Böllerschützen

(15.01.2011)

2012 stehen Neuwahlen an – Die Schützenjugend glänzte mit vielen Aktivitäten

 

Schwaben. Die Beteiligung bei den Vereinsschießen ist rückläufig, bedauerte Schützenmeister Thomas Santl am Samstag bei der Mitgliederversammlung im Gasthaus Schötz in Schwaben. Außerdem eröffnete er den Anwesenden, dass seine 9-jährige Amtszeit 2012 zu Ende geht und es angebracht wäre, sich über neue Kandidaten Gedanken zu machen.

 

Zur Jahreshauptversammlung konnte er auch Gauschützenmeister Helmut Pielmeier, Ehrenschützenmeister Otto Preuß und 2. Bürgermeister Karl Engl begrüßen. Nach dem Totengedenken, bei dem man im besonderen der im letzten Jahr verschiedenen fünf Mitglieder Karl Wagner, Ludwig Gierl, Hermann Daffner, Ludwig Schötz und Hermann Fischl gedachte, verlas Schriftführer Ludwig Santl das Protokoll der letzten Generalversammlung.

 

Jugendleiterin Sonja Hartmannsgruber berichtete in ihrem umfangreichen Bericht von der Gaumeisterschaft, bei der es Katja Koch bis zur Deutschen Meisterschaft schaffte. Beim Jugendfernwettkampf war wiederum Katja Koch einsame Spitze  und schaffte einen Ring-Durchschnitt von 183,67. Eine Winterparty wurde organisiert und bei der Pokalversteigerung beim  ESC Pfahl sowie beim 3-Stellungsschießen (liegend, stehend, knieend) in Schönau vertreten. Mitgemischt hat die Jugend auch beim Gauschießen in Wettzell, beim Jugendpokalschießen in Kaikenried, wo Katja Koch bei der Jugend mit 99,2 Ringen den 1. Platz erreichte, 3. wurde Patricia Kauer mit 94,9 Ringen und auf der Punktscheibe erreichte Julia Koch 14.3 Teiler. Vertreten war die Jugend auch beim Jubiläumsschießen in Krailing. Hier erreichte Patrizia Kauer bei der Kategorie Schüler mit 97,8 den 1. Platz. Bei der Jugend holte sich Katja Koch mit 102,4 den 1. Rang und Julia Koch mit 99,4 den 5. Platz. Schließlich wurde Katja Koch beim Jubiläumsschießen in Grub mit 5,5 Teiler Zweite und beim Gemeindeschießen in Schwaben bei den Schülern den 1. und Patricia Kauer den 2. Platz.

 

Den Kassenbestand legte Schatzmeisterin Johanna Schötz dar. Christian Brunner und Bernhard Menacher haben die Kasse geprüft und in Ordnung befunden, worauf man der Kassierin Entlastung erteilte.

 

Schützenmeister Thomas Santl erinnerte in seinem Bericht an eine Reihe von Veranstaltungen unter anderem das Faschingsschießen, den Gaujugendtag, Maibaumaufstellen mit Königsschießen, Schützenmahl mit Abendmesse. Präsent war man beim Gauschießen in Wettzell, beim Schützenball in Patersdorf und bei der Country Party in Kollnburg. Bei den Veranstaltungen der Gemeindevereine hat man sich beteiligt, beim 20-jährigen der Sportschützen in Kaikenried sowie bei allen kirchlichen Festen. Er lobte die gute Beteiligung beim Gemeindeschießen und dankte den Helfern bei der Auswertung. Dabei hat sich der Wanderpokal zum fünften Mal in Folge Schwaben als „Heimathafen“ ausgesucht. Schließlich wurde mehreren Geburtstagskindern zum runden Geburtstag gratuliert.

 

Gauschützenmeister Helmut Pielmeier überbrachte die Grüße des Schützengaues und meinte, er sei gerne gekommen, denn die Bergschützen sind ein rühriger Verein, die Leistungsmäßig zu einem der Besten zählt.

Er dankte der Vorstandschaft und allen für die geleistete Arbeit, wobei er den Sportleiter und die Jugendleiterin ganz besonders hervor hob und wünschte weiterhin viel Erfolg beim Schießsport. 

 

In seinem Grußwort überbrachte der 2. Bürgermeister Karl Engl die Grüße der Gemeinde und dankte dem rührigen Verein für die rege Beteiligung insbesondere bei den gesellschaftlichen Veranstaltungen. „Eure guten Schützen seien für die Gemeinde ein Aushängeschild“, lobte Engl. Er dankte für die rührige Jugendarbeit, was das Wichtigste sei für die Zukunft und bat sie um steten Zusammenhalt.

 

Zum Schluss gab Thomas Santl noch einen Ausblick über die nächsten Vorhaben unter anderem das Faschingsschießen am 6. März und am 21. Mai den Gauschützenball. Seinen Dank richtete er an seine Vorstandskollegen und alle, die ihm immer unter die Arme gegriffen haben, dem Vereinswirt für die zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten sowie auch allen für die gute Beteiligung bei den Festbesuchen, wo der Verein stets gut vertreten sei. 

 

Rückblick über die Aktivitäten im Schießsport

Bei der Generalversammlung der Bergschützen blickte Sport- und Böllerleiter Manfred Schötz auf das Sportgeschehen des letzten Jahres zurück:

Bei den Böllerschützen neu dazu gekommen sind: Andreas Schötz, Florian Hackl, Sonja Hartmannsgruber, Andreas Haimerl, Stefanie Fleischmann, Christoph Fleischmann, Andreas Holzapfel, Robert Santl, Wolfgang Schnitzbauer und Andreas Hof, so dass die Mannschaft derzeit 33 Schützen zählt.

Darum war eine Böllerprüfung durch Hermann Schillinger erforderlich, bei der sich auch Mitglieder aus Kollnburg beteiligten. Sie wurde am 21. Mai in Schwaben abgenommen, wobei sich alle über die bestandene Prüfung freuten.

 

Die Böllerschützen ließen es bei einem runden Geburtstag krachen, beim Schießen in Ascha und bei der Helferfeier vom Countryfest. Sie waren von den Kollnburger Sportschützen eingeladen und bei der Troidkasteneinweihung in Münchshöfen und eröffneten an drei Tagen den ersten Weihnachtsmarkt in Hagengrub und veranstalteten wie jedes Jahr das Christkindlanschließen. Der Höhepunkt des Jahres war am 11. Juli am Haslinger Hof, wo 3000 Böllerschützen beim längsten Reihenfeuer antraten.

Als nächste Termine stehen das 2. Niederbayerische Böllertreffen in Frauensattling-Vilsbiburg am 15. Mai an, evtl. das 14. Oberpfälzer Böllerschützentreffen in Pfaffenfang am 4. Juni.

 

Die Sportschützen beteiligten sich bei den Gaumeisterschaften und konnten sich mit guten Ergebnissen sehen lassen. Hier die herausragendsten Ergebnisse: Schüler Katja Koch, die Nr. 1 mit 181 Ringen; Jugend Julia Koch 2e mit 371 Ringen; LP Christian Brunner 2er mit 359 Ringen; Altersklasse männlich, Franz Koch 2er mit 371 Ringen und Schützenklasse Michael Schötz 4er mit 378 Ringen.

 

Beim 58. Gauschießen in Wettzell erreichte Julia Koch mit 103,1 Ringen den ersten Rang, Katja Koch wurde 2e mit 102,3 Ringen. Weitere Ergebnisse: Punktscheibe Monika Gruber 3e mit einen 7,1 Teiler; Festscheibe Stephan Brunner 1er mit 7,3 Teiler und bei der Mannschaft LG wurde der 3. Platz erreicht.

 

Beim Gemeindepokalschießen in Schwaben erkämpfte sich die Mannschaft von Christian Brunner, Annette Koch, Manfred Schötz, Thomas Santl und Ernst Miethaner wiederum den Wanderpokal.

Die besten Ergebnisse lieferten: Schüler: Katja Koch 1e mit 99,4 Ringen und Patricia Kauer 2e mit 96,4 Ringen. Jugend: 2e Katja Koch mit 96,9 und Markus Koch 3er mit 91,5 Ringen. Damen: Annette Koch 2e mit 98,5 und Herta Santl 4e mit 97,3 Ringen. Meister LG: Michael Schötz 1er mit 102,2, Christoph Fleischmann 2er mit 101,7 und Franz Koch 3er mit 100,9 Ringen. Meister LP: Stefan Haimerl 1er mit 97,8 Ringen. Das beste Blattl schoß Manfred Schötz mit einem 19 Teiler.

 

Beim Jubiläumsschießen in Krailing erreichte neben den glänzenden Ergebnissen von Patricia Kauer und Katja Koch (Jugendbericht) Annette Koch in der Punktwertung den 1. Platz mit einem 5,0 Teiler. 

Der Gemeindepokal bleibt bei den Bergschützen

(21.11.2010)

82 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen in Schwaben

 

Schwaben. Die Bergschützen Schwaben brauchten die begehrte Trophäe beim diesjährigen Gemeindeschießen, das zum 31. Mal unter den vier Schützenvereinen der Gemeinde ausgetragen wurde,   nicht herausrücken, denn mit einem Spitzenergebnis von 198,63 Teiler bleibt sie erneut für ein Jahr in Schwaben. Bürgermeister Eckl musste letztes Jahr einen neuen Wanderpokal stiften, denn die Bergschützen durften den vorletzten behalten, denn drei Mal in Folge ging er in ihren Besitz über. Fazit: Demnach hat sich der Wanderpokal bereits zum fünften Mal in Folge Schwaben als „Heimathafen“ ausgesucht. 

 

An diesem Gemeindeschießen, das heuer bei den Bergschützen im Vereinslokal Schötz in Schwaben über die Bühne ging, beteiligten sich 35 Bergschützen, 21 Schloßschützen, 15 Waldesrandschützen und 11 Edelweißschützen, von denen sich die Schloßschützen über einen Gutschein freuen durften.

 

Bei der Siegerehrung am Sonntag Abend konnte Schützenmeister Thomas Santl neben Abordnungen der vier Vereine den 2. Bürgermeister Karl Engl begrüßen, der den Wanderpokal zum Schluss an den Gewinner übergab. 

Santl war sehr zufrieden über die gute Beteiligung und dankte den Vereinsmitgliedern für ihre Unterstützung bei der Auswertung, insbesondere bei Andreas Schötz und Sonja Hartmannsgruber. Sein Dank galt auch den Teilnehmern sowie den Pokal-, Geld- und Sachspendern.    

 

Karl Engl überbrachte die Grüße von Bürgermeister Eckl und beglückwünschte, auch im Namen der Gemeinde schon im Voraus den glücklichen Gewinner des Gemeindepokals. Es sei sehr schön, dass zwischen den Schützenvereinen so ein Zusammenhalt herrscht und bat sie, sie mögen in diesem Sinne so weiterfahren.

 

Die Mannschaft der Bergschützen Schwaben mit Christian Brunner (22,30), Annette Koch (36,14), Manfred Schötz (36,04), Thomas Santl(48,35) und Ernst Miethaner (55,80) erreichten ein Gesamtresultat von 198,63 Teiler und durften die begehrte Trophäe vom 2. Bürgermeister Karl Engl entgegen nehmen.

Auf Platz zwei landeten die Waldesrandschützen Tresdorf mit 234,67 Teiler, gefolgt von den Schloßschützen Krailing mit 263,41 und den Edelweißschützen Moosbach mit 330,25 Teiler.

 

Die Einzelergebnisse:

Schüler: 1. Katja Koch 99,4 Ringe, 2. Patricia Kauer, (96,4) beide Bergschützen, 3. Andrea Penzkofer (95,8), 4. Patrica Haberl (94,9) beide Edelweißschützen, 5. Josef Miethaner (86,3) Krailing, 6. Korbinian Menacher (59,7), 7. Magdalena Fleischmann (56,8), 8. Lukas Kuffner (54,3), 9. Sebastian Geissler (30,5) alle Bergschützen.

 

Jugend: 1. Martin Daffner 98,5 Ringe Edelweißschützen, 2. Julia Koch (96,9), 3. Markus Koch (91,5) beide Bergschützen, 4. Matthias Krampfl (83,3) Waldesrand, 5. Carola Peschl (82,8) Schloßschützen, 6. Marco Kuffner (69,5)Waldesrand, 7. Daniel Klingl (68,2) Schloßschützen, 8. Julia Altmann (62,6) Waldesrandschützen. 

 

Schützenklasse: 1. Michael Schötz 102,2 Ringe, 2. Christoph Fleischmann (101,7), 3. Franz Koch (100,9), 4. Stephan Brunner (100,3) alle Bergschützen, 5. Florian Hackl (99,9) Edelweißschützen, 6. Manfred Schötz (98,9), 7. Thomas Santl (98,7), 8. Hans Haimerl (96,3), 9. Christian Brunner (95,9) alle  Bergschützen, 10. Thomas Brunner (94,5), 11. Martin Preiß (91,5) beide Waldesrand, 12. Hermann Fleischmann (91,3), 13. Franz Schnitzbauer (90,9) beide Edelweißschützen, 14. Manfred Rücker (89,9), 15. Helmut Kellermeier (88,9), 16. Franz Liebenstein (88,6), 17. Johann Preiß (88,3) alle Waldesrand.

 

Damen: 1. Elfriede Haberl 100,7 Ringe Edelweißschützen, 2. Annette Koch (98,5) Bergschützen, 3. Susanne Fleischmann (98,1) Schloßschützen, 4. Herta Santl (97,3) Bergschützen, 5. Elli Brunner (94,1) Schloßschützen, 6. Final Holzapfel (92,3), 7. Marianne Schötz (88,2) beide Bergschützen, 8. Margit Früchtl (87,8) Schloßschützen, 9. Ramona Seidl (83,8) Bergschützen, 10. Claudia Peschl (80,8) Schloßschützen, 11. Monika Gruber (80,6) Bergschützen, 12. Heidi Altmann (77,2), 13. Katrin Frisch (69,4) beide Waldesrand, 14. Gisela Neumeier (64,7) Schloßschützen, 15. Johanna Schötz (64,6) Bergschützen.

 

Luftpistole: 1. Stephan Haimerl (97,8) Bergschützen, 2. Günter Miethaner (94,7) Schloßschützen, 3. Hermann Fleischmann (94,0) Edelweißschützen, 4. Christian Brunner (93,9) Bergschützen, 5. Paul Früchtl (92,5) Schloßschützen, 6. Ludwig Santl (92,1) Bergschützen, 7. Rudof Fischl (91,2), 8. Ferdinand Weinbacher (90,6) beide Schloßschützen, 9. Ernst Miethaner (89,4) Bergschützen, 10. Franz Liebenstein (88,7) Waldesrand, 11. Josef Peschl(87,8), 12. Walter Klingl (87,1) beide Schloßschützen, 13. Ludwig Fleischmann (85,9) Edelweißschützen, 14. Helmut Brunner (84,1) Schloßschützen, 15. Stephan Brunner (82,3) Bergschützen. 16. Josef Peschl jun. (81,3), 17. Albert Fleischmann (80,2), 18. Elli Brunner (65,9), 19. Margit Früchtl (57,5) alle Schloßschützen.

 

Punkt: 1. Manfred Schötz 19,11 Teiler, 2. Christoph Fleischmann (20,44) beide Bergschützen, 3. Paul Früchtl (21,35 )Schloßschützen, 4. Helmut Kellermeier (22,25) Waldesrand, 5. Christian Brunner (22,30) Bergschützen, 6. Susanne Fleischmann (25.07) Schloßschützen, 7. Annette Koch (36,14), 8. Michael Schötz (37,66) beide Bergschützen, 9. Andrea Penzkofer (41,82) Edelweißschützen, 10. Ernst Rücker (44,03), 11. Matthias Krampfl (46,14) (beide Waldesrand), 12. Franz Koch (47,36), 13. Julia Koch (48,23), 14. Thomas Santl (48,35) alle Bergschützen, 15. Elfriede Haberl (49,52) Edelweißschützen, 16. Gisela Neumeier (55,17) (Schloßschützen), 17. Ernst Miethaner (55,81), 18. Katja Koch (55,86), 19. Herta Santl (56,22) alle Bergschützen, 20. Rudolf Fischl (57,39) Schloßschützen.

 

Foto: Katja Koch, Manfred Schötz, Martin Daffner, Michael Schötz, Elfriede Haberl, Stephan Haimerl, Thomas Santl (Schützenmeister der Bergschützen) 2.BM Karl Engl. 

Foto zur Meldung: Der Gemeindepokal bleibt bei den Bergschützen
Foto: Der Gemeindepokal bleibt bei den Bergschützen

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

18.08.2019 - 12:45 Uhr
 
20.08.2019 - 13:30 Uhr
 
21.08.2019 - 13:30 Uhr
 
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"

 

 

 

Viechtacher Land

 

 

 

Bayerischer Wald

 

 

 

Der Bayerische Wald - Erfrischend natürlich.

 

 

 

Aberland Logo
 

 

 

 

Ostbayern

 

 

 

 

Donau-Wald