Schriftgröße ändern:   
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Website durchsuchen:
 
Newsletter abonnieren:
 
 

Feierliche Fronleichnamsprozessionen in der Pfarreiengemeinschaft Moosbach, Prackenbach/Krailing

Prackenbach, den 31.05.2018

Pfarrer Josef Drexler zelebrierte mit Diakon Andreas Dieterle das Hochfest der Kath. Kirche im Kirchenjahr

 

Moosbach,Prackenbach/Krailing. Das Fronleichnamsfest wurde erstmals 1246 im Bistum Lüttich gefeiert und 1264 von Papst Urban IV zum Fest der Gesamtkirche erhoben. Dabei wird die Monstranz, welche den Leib Christi zeigt, von der Geistlichkeit unter dem „Himmel“ in einer Prozession durch die Ortschaften getragen und so das Allerheiligste Altarsakrament in Gestalt der Hostie verehrt.

 

In der Pfarreiengemeinschaft Moosbach, Prackenbach/Krailing feierte in diesem Jahr Pfarrer Josef Drexler mit Diakon Andreas Dieterle und vielen Gläubigen am Donnerstag in Prackenbach und in Moosbach sowie am Sonntag in der Filiale Krailing das Fronleichnamsfest. Pfarrer Drexler begrüßte eingangs alle Kirchenbesucher sehr herzlich – insbesondere die Vertreter der Öffentlichkeit mit BM Andreas Eckl in Prackenbach, die örtlichen Vereine sowie die Erstkommunionkinder mit ihren Eltern und bemerkte, dass die Gestalt einer schlichten Hostie nach katholischer Überzeugung der wahre Leib unseres Herrn Jesus Christus seine bleibende Gegenwart zugesagt hat.

 

Nach der Lesung und dem Evangelium bei den Gottesdiensten zitierte Pfarrer Drexler in seiner Predigt den Text eines eucharistischen Hymnus aus einem alten Gesangbuch aus der schlesischen Erzdiözese Breslau, welches das Loblied auf das Allerheiligste Altarsakrament darstellte.

 

Nach der Kommunion wies Pfarrer Drexler in Prackenbach darauf hin, dass der Diakon den Gottesdienst zu Ende führen wird, da er diesen selber in Moosbach feiern und dort die Fronleichnamsprozession leiten wird. Er dankte allen, die in irgendeiner Weise einen Beitrag geleistet haben, dass das Fest in Prackenbach so würdig und feierlich begangen werden konnte.

 

Anschließend zogen die Prackenbacher Pfarrangehörigen und Vereine, angeführt von der Kapelle der FFW Ränkam mit Diakon Andreas Dieterle betend und singend durch die Ringstraße. Die Prozession führte zu den vier Altären der Familie Huber (von der Familie Heiland gestaltet), der Familie Stefan Lex und die beiden Mesnerinnen Holzapfel und Zweck hatten den Altar am Pfarrhof wunderbar hergerichtet. Außerdem gestaltete wie im Vorjahr der FuMV am Pfarrhof einen herrlichen Blumenteppich. Salutschüsse der Bergschützen bereicherten nach den gesungenen Evangelien an den vier Altären durch Diakon Dieterle und dem jeweiligen Sakramentalen Segen die Prozession.

 

Nach dem feierlichen Hochamt in Moosbach, das Pfarrer Josef Drexler mit den vielen Anwesenden feierte, führte sie der Weg bei ihrer außergewöhnlichen Fronleichnamsprozession wie gewohnt über den malerischen Pfahl. Die Kapelle Ernst aus Böbrach und die Vereine führten die Prozession an und die Kommunionkinder durften das Allerheiligste begleiten. Zunächst verkündete Pfarrer Drexler beim Altar der Familie Freund und bei der Pfarrgemeinderatssprecherin Maria Rackl die Evangelien. Dann ging es weiter auf dem weichen Pfahlweg zur Kreuzigungsgruppe auf den Kalvarienberg, wo der Geistliche das 3. Evangelium beim Altar der Familie Eckl feierte, ehe man über die Viechtacher Str. zur Kirche zurückzog, um dort das 4. Evangelium zu feiern. Erwähnenswert sei, dass auch hier der Frauenbund vor dem Volksaltar mit einem wunderschönen Blumenteppich den hohen Festtag bereicherte. Mit dem eucharistischen Segen und dem Tedeum ging auch in Moosbach die Fronleichnamsprozession zu Ende, wo Sepp Stöger´s Salutschüsse über den Pfahlort hallten und die FFW dankenswerter Weise in den beiden Ortschaften die Verkehrsregelung übernahm.

 

Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste und der Prozession übernahm in Prackenbach der Kirchenchor Prackenbach/Krailing unter der Leitung von Ramona Preiß-Höcherl mit dem Organisten Hans Preiß sowie in Moosbach der Kirchenchor unter der Leitung von Walter Stöger. Auch in Krailing gestaltete der Kirchenchor Prackenbach/Krailing musikalisch den Gottesdienst und die Prozession.

 

In der Filialkirche St. Peter und Paul wurde das Fronleichnamsfest am Sonntag begangen. Das Hochamt zelebrierte Pfarrer Josef Drexler im Beisein von Diakon Andreas Drexler, der zwar in einer kurzen aber sehr eindrucksvollen Predigt von Menschen erzählte, die im Fernsehen und Zeitungen für gerechte Löhne und irgendwelche Verbesserungen am Arbeitsplatz demonstrieren. In Krailing setzen wir uns heute auch in Bewegung, aber nicht mit Parolen und Spruchbändern, sondern mit Gebet und Gesang und führen die Monstranz mit der Hostie mit, so der Diakon. Wir bekennen uns zum Herrn und zeigen ihn im Allerheiligsten Sakrament des Altares das wichtigste und wertvollste überhaupt, was wir haben. Wie wichtig das für uns ist, zeigt, mit wieviel Sorgfalt diese Nachfeier von den Krailingern vorbereitet wurde und weil wir wollen, dass Jesus all unsere Wege mit uns geht. Keiner ist ausgeschlossen, jeder ist vom Herrn eingeladen und er geht mitten drin.

 

Anschließend leitete Diakon Dieterle sehr feierlich die Prozession und trug das Allerheiligste durch das geschmückte Dorf zu den vier Altären bei der Familie Peter Hastreiter, bei Albert Fleischmann, am Wegkreuz inmitten grüner Fluren ( gestaltet von Ingrid Fleischmann sowie Helga und Hans Preiß). Liebevoll hergerichtet war auch der Blumenteppich von den Ministranten und Kommunionkindern und ihren Eltern vor dem Jugendhaus.

 

Am Ende der Fronleichnams-Nachfeier sprach Diakon Andreas Dieterle allen ein sehr herzliches Dankeschön aus, die mitgewirkt haben und ihren Beitrag geleistet haben, ob in Krailing aber auch Tage zuvor in Prackenbach und Moosbach sowie die musikalische Gestaltung. Er erwähnte die Vereine, die Ministranten, die Himmelträger und erwähnte dankend die Vorbeter, Himmelsträger, Erstkommunionkinder, die Ministranten und Mesnerinnen sowie die Vereine und die kirchliche und politische Gemeinde. Der Dank galt auch den Frauen für ihre wunderschönen Blumenteppiche und nicht zuletzt den Kirchenchören in Prackenbach, Moosbach und Krailing und den Organisten und schloss liebevoll jene ein, die er evtl. vergessen hat.

Nach dem Tedeum „Großer Gott wir loben“, in das alle Kirchenbesucher kräftig einstimmten, beschloss Diakon Andreas Dieterle in Krailing die Nachfeier des Fronleichnamsfestes.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Feierliche Fronleichnamsprozessionen in der Pfarreiengemeinschaft Moosbach, Prackenbach/Krailing